Neuigkeiten

Ende der Software-Updates für ältere Sonos-Produkte

Ende der Software-Updates für ältere Sonos-Produkte
Benutzerebene 6
Abzeichen +3

Wir haben heute einige wichtige Neuigkeiten zu unseren ältesten Sonos-Geräten im Sonos-Blog veröffentlicht. Der Text davon wird hier zur Vereinfachung eingefügt:

 

Ab Mai 2020 werden einige unserer ältesten Produkte keine Softwareupdates oder neue Funktionen mehr erhalten. Was steckt dahinter?

Wir haben hier einen Thread gestartet, der Antworten auf viele Fragen geben wird.

Seit Beginn unserer Mission, Musikliebhabern zuhause die Möglichkeit zu geben, jeden beliebigen Song in jedem beliebigen Raum zu hören, gab es die meisten Elemente unseres heutigen Ökosystems aus Musik, Audio und Sound noch nicht. Unsere ersten Produkte kamen auf den Markt, noch bevor das erste iPhone angekündigt und als Myspace noch die führende Social Media Plattform war.

 

Um die Art und Weise, wie wir zuhause Musik hören, durch Multiroom und smarte Home Audio Systeme zu revolutionieren, haben wir Hi-Fi-Audio mit Informatik kombiniert. Jedes Sonos Produkt verfügt über für Computer und Smartphones typische Hardwarekomponenten wie Mikroprozessoren oder Flash-Speicher. 

 

Seit der Markteinführung unserer ersten Produkte haben sich die technologischen Möglichkeiten in rasantem Tempo weiterentwickelt – von Streamingdiensten und Sprachassistenten bis hin zu drahtlosen Netzwerk- und Bluetooth-Verbindungen. Im Laufe dieses technologischen Wandels haben wir kontinuierlich neue Funktionen über Softwareupdates bereitgestellt. Wir sind sehr stolz darauf, dass unsere Produkte über so viele Jahre hinweg bei Sonos Nutzern auf der ganzen Welt zuhause sind. Tatsächlich sind 92 Prozent der Produkte, die wir jemals ausgeliefert haben, auch heute noch im Einsatz. Das ist einzigartig in der Welt der smarten Unterhaltungselektronik. Allerdings haben wir einige unserer ältesten Produkte inzwischen an ihre technischen Grenzen in Bezug auf Arbeitsspeicher und Rechenleistung gebracht.

 

Ab Mai erhalten einige unserer ältesten Produkte daher keine weiteren Softwareupdates oder neue Funktionen mehr: unsere ursprünglichen Zone Player, der Connect und Connect:Amp (verkauft 2006 bis Ende 2015), die erste Generation des Play:5 (Verkaufsstart 2009), CR200 (Verkaufsstart 2009) und Bridge (Verkaufsstart 2007). Alle Speaker bleiben jedoch weiterhin funktionstüchtig.

 

Heute ermöglicht die Sonos Experience dank einer smarten und vernetzten Systemplattform Zugriff auf mehr als 100 Streamingdienste sowie mehrere Sprachassistenten und Steuerungsoptionen wie Apple AirPlay 2. Ohne neue Softwareupdates können der Zugriff auf Dienste und die Gesamtfunktionalität des Soundsystems künftig jedoch nicht mehr vollumfänglich bereitgestellt werden, vor allem, wenn Partner ihre Technologien weiterentwickeln. 

 

Für Sonos User mit betroffenen Speakern in ihrem System gibt es zwei Möglichkeiten:

Option 1: Betroffene Produkte der ersten Generation werden bis Mai 2020 softwareseitig unterstützt und auch anschließend weiterhin wie bisher genutzt, künftig allerdings mit den oben beschriebenen Einschränkungen. 

Option 2: Betroffene Produkte werden im Rahmen des Sonos Trade Up Programms durch neue Sonos Produkte ersetzt. User erhalten dabei für jedes der oben genannten Produkte einen Gutschein von 30% auf ein beliebiges neues Sonos Produkt. Diese Option steht jederzeit zur Verfügung.

 

Sonos Nutzer können unter „System“ in ihrem Sonos Account prüfen, ob sie ein betroffenes Produkt in ihrem System haben.

 

Wer sich für die Teilnahme am Trade Up Programm entscheidet, setzt das betroffene Produkt in den Recycling Modus. Damit werden personenbezogene Daten gelöscht und das Produkt wird für die ordnungsgemäße Entsorgung vorbereitet. Zudem schützt der Recycling Modus auch ahnungslose Personen vor dem Kauf von Altprodukten, die sich dem Ende ihrer Nutzungsdauer nähern und nicht die Sonos Experience bieten, die Kunden heute erwarten. Der Recycling Modus gilt nur für die oben aufgeführten Produkte.

 

Der Umwelt zuliebe bitten wir Sonos Nutzer, die entsprechenden Produkte ordnungsgemäß zu entsorgen – entweder im städtischen Wertstoffhof, per kostenlosem Rückversand an Sonos oder in allen Filialen unseres Trade Up Partners Conrad Electronics.   

 

Im Idealfall halten alle unsere Produkte ewig, aber im Moment setzt uns die bestehende Technologie noch Grenzen. Unsere Verantwortung erstreckt sich daher über drei Bereiche: Wir entwickeln Produkte, die überdurchschnittlich lange halten; Wir suchen ständig nach neuen Möglichkeiten, um Material, Verpackung und Lieferketten zu optimieren und so unsere Produkte immer umweltfreundlicher zu gestalten; Und wir unterstützten unsere Nutzer bei den nächsten Schritten, wenn sich ihre Produkte dem Ende ihrer Nutzungsdauer nähern. 

 

Wir waren immer von der Kraft der „Freedom of Choice“ überzeugt – der Möglichkeit eines jeden Users, frei zu wählen, welchen Streamingdienst er nutzen oder wie er sein System steuern will. Daher hoffen wir, dass wir mit den beiden oben genannten Optionen für Jeden die passende Möglichkeit zur Verfügung stellen, sei es die weitere Nutzung der Produkte ohne Softwareupdates oder den Austausch gegen ein neues Produkt.

 

Wir sind stolz darauf, bei Musikliebhabern auf der ganzen Welt zuhause sein zu dürfen. Daher wollen wir sicherstellen, dass jeder Nutzer eine für ihn optimale Sonos Experience erlebt, auch, wenn seine Produkte einmal das Ende ihrer Lebensdauer erreicht haben.

 

Weitere Informationen 

 

Bitte lasse es uns wissen, wenn du noch Fragen hast.


Dieser Beitrag ist geschlossen für weitere Beiträge

145 Antworten

Benutzerebene 3
Abzeichen +3

Ich betreibe Komponenten, die von eurer geplanten Obsolenz betroffen sind. Eine Bridge sowie ein Connect. Meine Play:1 scheinen ja nicht betroffen zu sein.

Was beutet es für mein System bei zukünftigen Software-Updates für meine Play:1? Werden diese dann inkompatibel zu den von euch ausgemusterten Komponenten? Wenn ja läßt sich das verhindern?

Ich möchte hierauf bitte eine stichfeste Antwort!

 

Ich will meinen Status Quo erhalten! Ich habe Produkte mit bestimmten Eigenschaften erworben und in der Vergangeheit mehrfach erlebt, wie ihr softwarseitig mehrere Rückschritte getätigt habt weil ihr glaubt, Kunden wollen das. Nein, das ist nicht der Fall.

Euer Trade Up Programm ist ehrlich gesagt ein Schlag ins Gesicht! Funktiosfähige Geräte softwareseitig unbrauchbar zu machen, um neue Hardware zu verkaufen ist schlicht aus umwelttechnischen Gründen ein schlechter Scherz. Mal abgesehen von: 30% auf UVP sind schon fast Straßenpreis…

Danke

Andreas

Benutzerebene 3
Abzeichen +3

Daniel, hast Du Infos, wie lange das Trade up Programm noch laufen wird?

Viele werden wohl erst umsteigen, wenn denn tatsächlich Funktionen wegfallen und da wäre es nur fair, wenn man auch in (ferner) Zukunft davon Gebrauch machen könnte.

Edit: gibt es tatsächlich 2 verschiedene Connects? Bis 2015 und ab 2015? War mir so auch nicht bekannt...

Benutzerebene 3
Abzeichen +3

Es wäre fair, wenn Produkte die beim Kauf beworbenen Funktionen bis zu ihrem natürlichen Ablegen behalten…

...ja, es ist mir klar, daß es ausserhalb der Kontrolle liegt, was die 100+ Streaming und Dienstanbieter auf ihrer Seite über die Zeit verändern.

Aber Basisfunktionen wie das Abspielen von Mobiltelefonen oder Netzwerkspeichern, sowie simples Internetradio können ja nicht davon betroffen sein. Die Technologien dahinter sind an Standards gebunden mit geringen Änderungen und vor allem stets Abwärtskompatibel.

Und diese Basisfunktionen möchte ich bitte erhalten haben auch beim Einfrieren des aktuellen Softwarestandes. Mein 10+ Jahre alter Fernseher erhält auch keine Updates mehr und kann trotzdem noch über seine Tuner TV-Signal empfangen sowie Bild- und Ton ausgeben.

Benutzerebene 2

Es ist unglaublich, in der heutigen Zeit, wo man davon spricht wie wichtig es ist Produkte sinnvoll einzusetzen, dass sich ein Hersteller wie Sonos erbost, Produkte die noch voll funktionieren, unbrauchbar zu machen! Schöne neue Welt. Ich selber betreibe Sonos Geräte seit über 10 Jahren.

Ein Grund für Sonos war, dass ich nicht wie bei “billig” Ramsch jedes Jahr ein neues Gerät kaufen muss.

UND JETZT DAS!

Ich verstehe, dass nicht jede neue Funktion auf alte Geräte kommen kann, aber dass diese nicht mehr funktionieren ist ein NO GO für Sonos! Jeder Sonos Nutzer sollte hier mal auf die Firma Sonos zugehen und seine Meinung kund tun!

Einfach nur eine Frechheit!:scream:

Wenn das das letzte Wort ist: NIEMEHR SONOS!

Ich war im ersten Augenblick wie erstarrt, als ich dann Mai gelesen habe, ging’s schon besser. Da bekomme ich doppeltes Gehalt und kann vom Trade-Up Gebrauch machen. Das Play:5-Stereopaar dient auch als Internetnetzugang für meinen PC, weil das WLAN-Signal nicht bis ins Arbeitszimmer reicht; wäre eine Katastrophe gewesen, wenn die Unterstützung unmittelbar eingestellt worden wäre.

 

Gerechnet habe ich damit, es ist unübersehbar, dass die alten Komponenten nicht mehr mitgeschleppt werden können. Die Programmfehler häufen sich, ich hoffe, das wird danach besser. Am WE habe ich bemerkt, dass eine Raumumbenennung in iOS nicht mit Android synchronisiert wird, ich musste die Komponente dort noch einmal umbenennen.

Benutzerebene 6
Abzeichen +3

Daniel, hast Du Infos, wie lange das Trade up Programm noch laufen wird?

Viele werden wohl erst umsteigen, wenn denn tatsächlich Funktionen wegfallen und da wäre es nur fair, wenn man auch in (ferner) Zukunft davon Gebrauch machen könnte.

Edit: gibt es tatsächlich 2 verschiedene Connects? Bis 2015 und ab 2015? War mir so auch nicht bekannt...

 

Hallo,

 

dazu habe ich keine Informationen und kann dementsprechend nichts teilen.

Wichtig ist, dass die Geräte weiterhin funktionieren und nicht einfach so ein Gerät deaktiviert wird.

 

Gruß,

Daniel

Wichtig ist, dass die Geräte weiterhin funktionieren und nicht einfach so ein Gerät deaktiviert wird.

 

Was bedeutet das, werden die alten Komponenten auf die im Mai aktuelle Firmware eingefroren?

Ich kann mir nicht vorstellen, dass “gemischtes” Multiroom funktioniert, sobald neuere Komponenten einmal auf einem höheren Firmwarestand sind. Dann wird man höchsten die alten Komponenten zusammen gruppieren können.

 

Edit: Hier die Antwort auf meine Frage.

Benutzerebene 6
Abzeichen +3

Wichtig ist, dass die Geräte weiterhin funktionieren und nicht einfach so ein Gerät deaktiviert wird.

 

Was bedeutet das, werden die alten Komponenten auf die im Mai aktuelle Firmware eingefroren?

Ich kann mir nicht vorstellen, dass “gemischtes” Multiroom funktioniert, sobald neuere Komponenten einmal auf einem höheren Firmwarestand sind. Dann wird man höchsten die alten Komponenten zusammen gruppieren können.

 

Edit: Hier die Antwort auf meine Frage.

 

Das System wird weiterhin funktionieren und das ist die offizielle Aussage.

Benutzerebene 3
Abzeichen +3

Wenn ein Mischbetrieb nicht mehr funktioniert, bedeutet das faktisch eine erzwungene Obsolenz die einseitig vom Hersteller diktiert wird. Auf eine rechtliche Bewertung wäre ich echt gespannt.

Ein Kompatibilitätsmodus der weiterhin unterstützen Geräte für die Basisfunktionen der Software-Komponenten, die unter Kontrolle von Sonos sind, sollte wohl nicht zu viel verlangt sein!

 

Benutzerebene 3
Abzeichen +3

 

Edit: Hier die Antwort auf meine Frage.

 

Das System wird weiterhin funktionieren und das ist die offizielle Aussage.

Ich verstehe das so, daß in einem Mischbetrieb alle weiteren Updates blockiert werden, solange auch nur ein Altgerät in Betrieb ist...Meine Geräte sind nur bei Benutzung angeschlossen. Was passiert wenn unterstütze Geräte ungefragt Updates einspielen? Dann ist die Kompatibilität dahin und ein Downgrade nicht möglich.

Automatische Updates müssen deaktivierbar sein und bleiben: https://support.sonos.com/s/article/225?language=de

Abbrechen kann man den Dialog in der Kontroller App ja nicht wirklich.

Für alle Betroffenen zur Beruhigung, die nicht das Geld haben oder willens sind in weitere Komponenten zu investieren: Man wird ab Mai alte und neue Komponenten separat betreiben können.

Im Endeffekt müssen, macht man das nicht, wird das gesamte System auf die im Mai aktuelle Firmware eingefroren.

https://en.community.sonos.com/announcements-228985/end-of-software-updates-for-legacy-products-6835470#post16392150

Benutzerebene 3
Abzeichen +3

 

Im Endeffekt müssen, macht man das nicht, wird das gesamte Sytem auf die im Mai aktuelle Firmware eingefroren.

Bedeutet aber auch, dass keine neuen Produkte mehr hinzugefügt werden können, wenn ein Mischbetrieb ausgeschlossen ist.

erstmal abwarten bis Mai...ich müsste connect und Bridge austauschen...

 

Im Endeffekt müssen, macht man das nicht, wird das gesamte Sytem auf die im Mai aktuelle Firmware eingefroren.

Bedeutet aber auch, dass keine neuen Produkte mehr hinzugefügt werden können, wenn ich Mischbetrieb ausgeschlossen ist.

erstmal abwarten bis Mai...ich müsste connect und Bridge austauschen...

 

Die Bridge würde ich so oder so in Rente schicken und entweder gegen einen Boost eintauschen oder eine neuere Komponente mit dem Router verkabeln.

 

Ich habe im US-Forum von einem gelesen, der hat seine 10 Connect:AMPs durch 10 Sonos AMPs ersetzt. Der hat definitiv vom Tauschprogramm profitiert, obwohl ich stark davon ausgehe, dass so jemand auf einen Preisnachlass nicht angewiesen ist. :nerd:

Benutzerebene 3
Abzeichen +2

Hallo,

 

nachdem ich mich seit über einem Jahr hier nicht mehr anmelden konnte und der Support auf meine Anfragen diesbzgl. nicht reagiert, habe ich nun einen zwangsweise neuen Account angelegt, da mich dieses Thema hier doch sehr umtreibt. 

Da hier teilweise von Mischbetrieb geredet wird und nicht klar ist, ob dieser möglich ist, möchte ich gerne wissen: Sind die alten Komponenten (in meinem Fall 2 x Connect:Amp, die Bridge habe ich bereits ausgemustert) auch nach Mai gemeinsam mit moderneren Komponenten in einem System weiterhin verwendbar oder nicht? 

Ich verstehe zwar, dass irgendwann mal Geräte von einem Softwareupdate-Programm ausgenommen werden und so lange diese noch weiter betrieben werden können und der Nachteil nur darin besteht, dass eventuell neue Dienste nicht mehr hinzugefügt werden können, ist das auch ok, aber ich lasse mir von niemanden vorschreiben, wann ich meine Geräte zu ersetzen habe. 

Sollten die veralteten Komponenten wirklich nicht mehr im Verbund mit den neueren weiterhin betrieben werden können, wäre das auch sicher ein prüfenswerter Fall für die Justiz und den Verbraucherschutz. 

Gruß

Stephan 

Benutzerebene 3
Abzeichen +3

Bei mir sind drei Geräte betroffen. Sonos wendet sich zunehmend gegen die eigenen Kunden. Erst der Zwang, sich anzumelden, dann Werbung. Und jetzt der Höhepunkt: Wer keine neuen Geräte kauft, hört demnächst gar nichts mehr. Auch wenn diese Konsequenz oben dementiert wird, also ich kann lesen:

“Du kannst dein Sonos System weiter nutzen, allerdings erhält es ab Mai keine Software-Updates mehr. Künftig wird das die Gesamtfunktionalität jedoch beeinträchtigen.

Es gibt nicht den geringsten technischen Grund, bewährte Geräte, die funktionieren, nicht mehr mit Updates zu versorgen. Es gibt nur den Irrtum bei Sonos, damit könne man seine Kunden zum Kauf neuer Produkte bewegen. Also mich nicht. Sollte mein Sonos in der jetzigen Konfiguration irgendwann nicht mehr funktionieren, fliegen die Geräte in die Entsorgung, und ich kaufe mir ein anderes System. Zurückhaltend gesagt, ist diese Entscheidung eine Unverschämtheit.

 

Benutzerebene 2
Abzeichen

Nachhaltigkeit sieht anders aus. Wenn die Geräte zu lange leben, werden sie eben aus fadenscheinigen Gründen in Rente geschickt. Ich kann verstehen, dass es keine Updates mehr geben soll, aber zumindest ein Mischbetrieb muss möglich sein

Da hier teilweise von Mischbetrieb geredet wird und nicht klar ist, ob dieser möglich ist, möchte ich gerne wissen: Sind die alten Komponenten (in meinem Fall 2 x Connect:Amp, die Bridge habe ich bereits ausgemustert) auch nach Mai gemeinsam mit moderneren Komponenten in einem System weiterhin verwendbar oder nicht?

 

Nein. Möchte man die alten Komponenten behalten, muss man sie separieren, was ab Mai laut einem Bericht des Verge möglich sein wird. Macht man das nicht, wird das gesamte System auf die im Mai aktuelle Firmware eingefroren. Sonos schweigt sich offiziell darüber noch aus, inoffiziell kann man den Artikel als Kundenmitteilung werten.

 

https://www.theverge.com/2020/1/21/21075043/sonos-software-updates-ending-play-5-connect-zone-players

Nachhaltigkeit sieht anders aus. Wenn die Geräte zu lange leben, werden sie eben aus fadenscheinigen Gründen in Rente geschickt. Ich kann verstehen, dass es keine Updates mehr geben soll, aber zumindest ein Mischbetrieb muss möglich sein

 

Ein Mischbetrieb ist bei einem Multiroomsystem nicht möglich. Wenn die Komponenten nicht “gleichberechtigt” sind, funktioniert weder Gruppieren noch Synchronisieren innerhalb einer Gruppe.

 

Eigentlich hätte ich erwartet, dass auch der Play:3 betroffen wäre, überraschenderweise nicht, wie es aussieht.

Wann werden die Updates für die heute verkauften Produkte eingestellt?

Bevor ich mich zwischen den möglichen Varianten

1) Status quo beibehalten (solange es eben ohne Updates noch geht)

2) Neue-Sonos-Produkte-kaufen (jetzt und dann in ein paar Jahren wohl wieder) und

3) Nie-mehr-Sonos

entscheide, möchte ich gern wissen, wie oft ich zukünftig neue Geräte kaufen muss.

Benutzerebene 2

Das finde ich leider sehr schade wie hier wieder mit Kunden umgegangen wird.

Falls es wirklich keine Anpassungen mehr geben wird, damit derzeit funktionierende Dienste laufen, werde ich mit Sicherheit keine Produkte von Sonos mehr in Betracht ziehen.

Mit dieser Meldung zeigt Sonos nur, das Ihre Produkte NICHT NACHHALTIG sind. In Zeiten wie diesen ein Schlag ins Gesicht.

mfg

ein sehr sehr verärgerter Kunde

 

ps:

Werde meinen Freunden denen ich Sonos in letzter Zeit schmackhaft gemacht habe, wieder davon abraten und zu anderen Firmen verweisen - die werden auch ohne Updates funktionieren (wie auch die alten Fernseher)

 

noch ein PS: Ohne Worte

Benutzerebene 2
Abzeichen +2

Wer keine neuen Geräte kauft, hört demnächst gar nichts mehr. ...

Es gibt nicht den geringsten technischen Grund, bewährte Geräte, die funktionieren, nicht mehr mit Updates zu versorgen. 

 

Reine Interpretation Deinerseits und ja, es gibt technische Limitierungen, die verhindern, dass ältere Geräte nicht mehr upgedatet werden können. Und sei es nur der interne Speicher oder der Prozessor. 

Benutzerebene 3
Abzeichen +3

Nachhaltigkeit sieht anders aus. Wenn die Geräte zu lange leben, werden sie eben aus fadenscheinigen Gründen in Rente geschickt. Ich kann verstehen, dass es keine Updates mehr geben soll, aber zumindest ein Mischbetrieb muss möglich sein

 

Ein Mischbetrieb ist bei einem Multiroomsystem nicht möglich. Wenn die Komponenten nicht “gleichberechtigt” sind, funktioniert weder Gruppieren noch Synchronisieren innerhalb einer Gruppe.

 

Eigentlich hätte ich erwartet, dass auch der Play:3 betroffen wäre, überraschenderweise nicht, wie es aussieht.

 

Es gibt keinen Play 3 mehr (glaubt man sonos.de), offenbar werden deshalb die Kunden verschont. Obwohl es Play 3 gibt, die älter sind als meine vom Update-Wahn betroffenen Play 5. Was schön zeigt, dass es keine technischen Gründe gibt, ältere Geräte nicht mehr mit Updates zu versorgen. Eine Firma, die wachsen will, indem sie ihre Kunden bedroht, hat bald ein Problem.

Benutzerebene 3
Abzeichen +2

 

Eigentlich hätte ich erwartet, dass auch der Play:3 betroffen wäre, überraschenderweise nicht, wie es aussieht.


Das ist ja genau der Punkt: Angenommen, man lässt sich wie in meinem Fall zum Austausch von 2 Connect:Amp nötigen; wer garantiert dann, dass dann nicht drei Monate später die Play 1 & 3 fällig sind?

Je mehr ich darüber nachdenke, umso wütender werde ich, dass so ein Unternehmen mich dazu zwingt, mich neben all den Dingen, die man sonst so um die Ohren hat, mit so einem Sch… zu befassen! Eigentlich soll doch der Musikgenuss der Entspannung dienen? Danke, Sonos!

Abzeichen

Mir ist noch nicht klar, wie die Update- Philosophie wirken wird:

wenn alle Komponenten auf dem selben Release laufen müssen, bedeutet das ja dann, dass automatische Updates einfach nur ausgeschaltet sein müssen, damit sich nichts ändert, oder?

können dann neue aktuelle Komponenten noch hinzugefügt werden? Doch nur, wenn sie werkseitig auf dem Software-Stand 04/20 ausgeliefert werden…

 

Mischbetrieb mit der CR200 geht ja noch, zumindest kann ich immer noch trotz aktueller Software bei den anderen Komponenten navigieren und von der NAS Musik auswählen. Das Problem besteht also nur bei den „Clients“. Richtig?

 

vielen Dank für eure Hilfe!

Benutzerebene 3
Abzeichen +3

Wer keine neuen Geräte kauft, hört demnächst gar nichts mehr. ...

Es gibt nicht den geringsten technischen Grund, bewährte Geräte, die funktionieren, nicht mehr mit Updates zu versorgen. 

 

Reine Interpretation Deinerseits und ja, es gibt technische Limitierungen, die verhindern, dass ältere Geräte nicht mehr upgedatet werden können. Und sei es nur der interne Speicher oder der Prozessor. 

Wenn es keine Updates mehr gibt, werden auch Updates für die Musikdienste nicht eingespielt. Das führt über kurz oder lang zu deren Ende. Warum hat dann der Play 3 von anno 2010 oder früher keine technischen Limitierungen, obwohl er älter ist als meine nicht mehr Update-würdigen Play 5? Es kann doch nicht den geringsten Zweifel daran geben, dass Sonos auch alte Geräte weiter mit Updates versorgen kann. Dann unterscheiden die sich eben von den Updates für neuere Geräte. Auf die Abhörsysteme von Amazon und Google werde ich gern weiter verzichten. Das Manöver ist dermaßen durchsichtig kommerziell motiviert, dass man ins Staunen gerät, für wie dumm Sonos seine Kunden halten muss. Man lernt immer dazu.