News

Sonos und Amazon haben den Zugriff auf die Sprachsteuerung mit Alexa auf Sonos-Geräten erweitert

Related products: Service News
Sonos und Amazon haben den Zugriff auf die Sprachsteuerung mit Alexa auf Sonos-Geräten erweitert

Heute freuen wir uns, euch mitteilen zu können, dass Alexa von Amazon auf kompatiblen Sonos-Geräten in weiteren Ländern eingeführt wurde und Hörern eine neue und nahtlose Möglichkeit bietet, ihre Sonos-Lautsprecher mit ihrer Stimme zu steuern. Alexa bietet mehr Zuhörern eine einfache Möglichkeit, mit einfachen Befehlen Musik abzuspielen, Timer und Alarme einzustellen, das Wetter zu überprüfen, kompatible Smart-Home-Geräte zu steuern und vieles mehr.

 

Die vollständige Liste der Länder mit Alexa auf Sonos findet ihr hier.

 

Neu unterstützte Länder haben Zugriff auf die Alexa International Version, die Hörern eine einfache Sprachsteuerung in Englisch, Französisch, Deutsch, Italienisch und Spanisch ermöglicht.

 

  • Sagt es, um es abzuspielen: Genießt die nahtlose, freihändige Steuerung von Musik und TV-Inhalten mit einfachen Befehlen wie „Alexa, spiele Jazzmusik“ oder „Alexa, pausiere den Film.“ Die Alexa International Version ist mit Amazon Music, Spotify und TuneIn für Musik-Streaming sowie Amazon Prime Video und Netflix für Video-Streaming kompatibel.
  • Nutzt den Tag: Bleibt organisiert mit einer einfachen Möglichkeit, Timer und Alarme einzustellen, Ereignisse zu einem gemeinsamen Kalender hinzuzufügen, eine Einkaufsliste anzupassen, ein Keksrezept zu erhalten und vieles mehr. Beginnt euren Tag, indem ihr Alexa bittet, das Wetter zu überprüfen oder eine kurze Zusammenfassung der heutigen Nachrichten zu teilen.
  • Wählt euer Zuhause: Schafft die ideale Wohnumgebung, indem ihr eure Beleuchtung, intelligente Steckdosen, Thermostate, Sicherheitskameras und mehr mit eurer Stimme steuert.


Sonos-Kunden haben die Möglichkeit, ihren bevorzugten Sprachdienst für jeden einzelnen Lautsprecher und sogar mehrere Sprachdienste auf einem einzigen System für kompatible Geräte auszuwählen. Letztes Jahr führte Sonos in den USA und Frankreich Sonos Voice Control ein, eine neue schnelle und private Möglichkeit, Musik auf Sonos-Lautsprechern zu steuern. Weitere Länder werden folgen. In Zusammenarbeit mit Amazon zur Verbesserung der Sprachinteroperabilität kann Sonos Voice Control gleichzeitig mit Alexa arbeiten.

 

Die Kombination aus Sonos Voice Control und Alexa kann ich aus eigener Erfahrung nur empfehlen. 😎

SVC funktioniert auch in Deutschland und vielen anderen Ländern, aber eben nur mit englischer oder französischer Sprache. Ich nutze SVC auf Englisch, um meine Musik zu steuern und Alexa für alle anderen Dinge des Alltags, die man per Sprachsteuerung erledigen möchte. 


@Marco B 

 

Es wäre an der Zeit, dass SVC auch in Deutsch eingeführt wird oder alternativ der Alexa-Skill so programmiert wird, dass er dieselben Funktionen wie SVC bietet. Die Lautstärkeregelung über Alexa funktioniert nur auf dem Lautsprecher, der das Kommando ausführt, was sehr unpraktisch ist. Wenn man alle Sonos-Lautsprecher in eine Gruppe legt und dann den Befehl gibt, die Gruppe leiser zu machen, funktioniert das ebenfalls nicht. Somit ist der Alexa-Skill nicht gut und fraglich, da Sonos mit Alexa wirbt und die versprochenen Funktionen nicht vollständig einhalten kann. Ich frage mich auch, ob Sonos das testet. Wenn ja, warum geben sie es frei, wenn es nicht funktioniert oder alles kann?


@Roger Walker 

SVC auf Deutsch wäre toll und kommt irgendwann hoffentlich noch. Ich fürchte, dass der Anteil der deutschsprachigen Nutzer am Ganzen evtl. zu gering ist, dass die Umsetzung sich lohnt. Wirtschaftlichkeit steht leider meistens vor technischer Machbarkeit. 
Und bzgl. Alexa hängt Sonos und jeder andere Hersteller ebenfalls am Fliegenfänger von Amazon. Man kann per Skill nur umsetzen, was Amazon zulässt. Hier wäre also interessant, ob Amazon für Fremdprodukte das Regeln der LS per Alexa Gruppe überhaupt zulässt. Wenn ja, sollte Sonos das allerdings schnell umsetzen. 


Alles gut und recht, aber Fakt ist, dass Sonos überall schreibt, dass eine individuelle Steuerung mit Touch-Steuerung, Sonos App, Amazon Alexa, Direkte Steuerung und Apple Airplay 2 möglich ist, insbesondere beim Era.

Richtig wäre, zu erwähnen, dass mit Amazon Alexa nicht alles gesteuert werden kann, und einen Link anzuführen, damit die Käufer nachlesen können, was sie mit Alexa tatsächlich steuern können. Für mich ist das ganze Augenwischerei. Und nicht irgendwo versteckt eine Seite.


Sonos bietet wie viele andere Systeme nur begrenzte Anbindungen an andere Plattformen an. Oft wird damit geworben, aber der Käufer merkt erst später, dass nicht alle Funktionen verfügbar sind, die er erwartet hat. Es wäre an der Zeit, dass Sonos seine Skills verbessert und klar kommuniziert, was tatsächlich funktioniert und was nicht.


Es wäre an der Zeit, dass Sonos seine Skills verbessert und klar kommuniziert, was tatsächlich funktioniert und was nicht.

@Roger Walker … darf ich bitte korrigieren ?!

Es muß heißen: “Es wäre an der Zeit, daß Sonos alles verbessert und alle Eigenschaften kommuniziert” Oder auch “Es wird Zeit, daß Sonos grundsätzlich kommuniziert”

Dirk


Ach kommt… welcher Hersteller schreibt denn bitte ALLES im Detail im Marketing auf!? Da muss man schon mal selber vor dem Kauf aktiv werden. Wer es genau wissen will, musste sich schon immer vorher selber schlau machen und Infos suchen. Insbesondere bei einem so komplexen System wie Sonos mit so zahlreichen Schnittstellen wäre das ein riesiger Beipackzettel, der sich je nach Verhalten des Partners am anderen Ende einer Schnittstelle immer ohne Sonos Einfluss wieder ändern kann. Das wäre imo eine quasi unmögliche Aufgabe. 
Und „Steuern mit Alexa“ als Marketingaussage ist je nunmal nicht falsch. 


Ach komm ... klar - der Begriff "Alles" ist natürlich überspitzt. Niemand macht "ALLES". Aber vor dem Hintergrund,  was SONOS aktuell mit den Usern gemacht hat, und dabei so Vieles überhaupt nicht kommuniziert... ja sogar definitiv lügt (CEO) ... und Fragen weltweit unbeantwortet lässt. Also wirklich: ich würde eher auch mal von Dir ein klareres Statement erwarten, als bei jeder Gelegenheit um Verständnis für Sonos zu werben. Was Sonos da gemacht hat, und v.a. wie sich nach dem Fehler verhält, ist schlichtweg unverzeihlich.

Und BTW: ich hätte nichts gegen einen großen Beipackzettel. Muss ja nicht jeder lesen. Aber wen es interessiert, der sollte leicht an Infos v.a. bezüglich der Einschränkungen kommen. Selbst das war ja schon vor dem Mai schwierig und ist im Moment erst recht nicht möglich. Dabei sollte gelten: Je komplexer und teurer das System umso wichtiger. 

Dirk

 


Da ich überlege Alexa auf den Sonos zu aktivieren (was ich bisher nicht habe), und ich nach solchen Infos suche: was geht mit Alexa auf dem Sonos nicht? 


Ach kommt… welcher Hersteller schreibt denn bitte ALLES im Detail im Marketing auf!? Da muss man schon mal selber vor dem Kauf aktiv werden. Wer es genau wissen will, musste sich schon immer vorher selber schlau machen und Infos suchen. Insbesondere bei einem so komplexen System wie Sonos mit so zahlreichen Schnittstellen wäre das ein riesiger Beipackzettel, der sich je nach Verhalten des Partners am anderen Ende einer Schnittstelle immer ohne Sonos Einfluss wieder ändern kann. Das wäre imo eine quasi unmögliche Aufgabe. 
Und „Steuern mit Alexa“ als Marketingaussage ist je nunmal nicht falsch. 

Es ist doch absoluter Quatsch! Es muss doch klar definiert werden, was man erwarten kann und nicht, wie ich schon erwähnt habe, steht es irgendwo versteckt auf einer Seite, die kaum auffindbar ist. Wenn ein Auto verkauft wird und du nach dem Kauf feststellst, dass du nicht alle Lüftungslöcher steuern kannst, würdest du doch auch zum Autohändler gehen, oder? Und ja, Alexa kann Musik einschalten, Playlisten wählen und Lieder auswählen, aber einen ganz wichtigen Teil kann sie nicht, und das ist die Lautstärke von allen Speakern zu steuern.

Und hier steht nichts davon, dass die Steuerung aller Lautsprecher nicht möglich ist.

Derzeit nicht unterstützt

  • Abspielen von Songs durch Nennen von Liedertexten
  • Sonos Wecker und Schlummermodus einstellen
  • Sprachbefehl mit Funktion „Daumen hoch/runter“ in der Sonos App nicht unterstützt
  • Sprachanrufe
  • Flüstermodus
  • Drop In
  • Abspielen von Songs aus deiner Sonos Musikbibliothek
     

Und hier steht auch nichts: https://www.amazon.com/Sonos-Inc/dp/B072ML3N6K


@halsband 

Ach Dirk… die Beiträge, in denen ich inzwischen oft genug klar Stellung bezogen habe und Sonos für den Zustand der neuen App beim Release und dessen Art und Weise kritisiert habe, blendest du natürlich aus. Da, wo Probleme aber nun mal nix mit diesem Thema zu tun haben, sondern wie woanders auch einfach mal auftauchen, da unterstellst du mir Werbung für Verständnis für Sonos. Ws geht doch darum, in der momentan aufgebrachten Stimmung nicht einfach alles in einen Topf zu werfen und evtl. doch noch ein wenig objektiv zu differenzieren, warum etwas nicht funktioniert wie gewünscht. 
Aber es wird ja nicht einmal in Erwägung gezogen oder erwähnt, dass Sonos den ganzen Alexa Kram nicht alleine in der Hand hat. 
Da finde ich es etwas leicht gemacht, in der von Sonos aktuell vermasselten Situation, einfach immer noch nen Vorwurf oben drauf zu packen. 
Man könnte den Wunsch nach Steuerung der LS von Alexa Gruppen ja z. B. auch erstmal neutral an Sonos melden mit der Bitte zu prüfen, ob das umgesetzt werden könnte. Aber meckern und beschweren ist dieser Tage in der Community zum Trend geworden. Oft auch verständlich und nachvollziehbar… aber wenn sich das dann grundsätzlich auf alles ausweitet, kann man das hier bald auch von Community in Meckerkasten umbenennen. 


@Roger Walker 

Ich hab da ne andere Erwartungshaltung als du. Bei einem derartigen Umfang an Funktionen, die auch noch von Fremddiensten abhängen, halte ich es für unrealistisch, alles detailliert aufgelistet zu bekommen. Und manche Dinge sind halt evtl. noch gar nicht bekannt. Dann muss das eben gemeldet und geklärt werden. 

Such mal im Prospekt eines PKW nach dem exakten Winkelnereich, den man an den Lüftungsschlitzen einstellen kann.  Oder nach der Art der Mechanik, wie die Dinger verstellt werden. Oh, steht ja gar nix dazu… also hingehen, angucken und ausprobieren. Bei Sonos kann man kaufen und testen. Wenn das von dir vermisste Feature so wichtig für dich ist und definitiv nicht kommen wird, dann tausch den Kram halt um. 


Aber meckern und beschweren ist dieser Tage in der Community zum Trend geworden. Oft auch verständlich und nachvollziehbar… aber wenn sich das dann grundsätzlich auf alles ausweitet, kann man das hier bald auch von Community in Meckerkasten umbenennen. 

Nö Ralf ... da kommen wir nicht zusammen. Es ist absolut selbstverständlich,  daß die Community ein Meckerkasten geworden ist. Sonos hat den Bogen definitiv überspannt - und sie tun es immer noch, da sie weder relevant kommunizieren noch relevant schnelle, effektive Gegenmaßnahmen ergreifen. Dann versöhnlich nur etwas Kritik zu üben ... oft mit dem Zusatz "ich bin sicher,  sie arbeiten mit Hochdruck an einer Lösung" o.ä." klingt für die vielen normal-technik-Versierten mit unbrauchbaren Systemen seit einem Monat wie Hohn. Du hast Dich hier immer um (fast 😉 jedes Problem hier bemüht - aber das Du mit dieser weichgespülten Haltung gegenüber Sonos Gegenwind bekommst ist doch klar. Ich habe aktuell viel mehr Verständnis für Wut und Ärger (nicht für Kraftausdrücke)  ... und ganz offensichtlich braucht Sonos noch mehr Druck von unten, damit dieser bis nach oben reicht. Das wäre auch für Sonos imo überlebenswichtig,.

Dirk


Sorry… aber wenn man alles über einen Kamm schert, nur gefrustet ist und undifferenziert kritisiert, verhält man sich imo nicht besser als der, der berechtigt kritisiert wird. Macht die Gesamtsituation dann in einer Community eher schwieriger, wenn man Hilfe sucht oder geben möchte. Aber da hat halt jeder seine pers. Meinung. 


Sorry… aber wenn man alles über einen Kamm schert, nur gefrustet ist und undifferenziert kritisiert, verhält man sich imo nicht besser als der, der berechtigt kritisiert wird. Macht die Gesamtsituation dann in einer Community eher schwieriger, wenn man Hilfe sucht oder geben möchte. Aber da hat halt jeder seine pers. Meinung. 

Du stellst die zahlenden User, die hier ihrem gerechten Zorn mal Luft verschaffen, tatsächlich auf eine Stufe mit dem bezahlten Hersteller, der ihre laufenden Systeme mutwillig (!) zerschossen hat? Und seitdem nur das allernötigste in maximaler Oberflächlichkeit kommuniziert? Und dabei noch betont, wie wichtig, richtig und gut das sei? C'mon... .

Dein Wissen, dein Engagement und deine Hilfsbereitschaft in allen Ehren! Vielleicht solltest du auch einfach den ein oder anderen Post schlicht überlesen. Ist doch nicht dein erster Tag im Internet. 😉


@Roger Walker

Ich hab da ne andere Erwartungshaltung als du. Bei einem derartigen Umfang an Funktionen, die auch noch von Fremddiensten abhängen, halte ich es für unrealistisch, alles detailliert aufgelistet zu bekommen. Und manche Dinge sind halt evtl. noch gar nicht bekannt. Dann muss das eben gemeldet und geklärt werden. 

Such mal im Prospekt eines PKW nach dem exakten Winkelnereich, den man an den Lüftungsschlitzen einstellen kann.  Oder nach der Art der Mechanik, wie die Dinger verstellt werden. Oh, steht ja gar nix dazu… also hingehen, angucken und ausprobieren. Bei Sonos kann man kaufen und testen. Wenn das von dir vermisste Feature so wichtig für dich ist und definitiv nicht kommen wird, dann tausch den Kram halt um. 

Du hast ja auch schon mal etwas wegen dem Thema Lautstärke geschrieben, speziell über das Erstellen von Gruppen und das Hinzufügen aller Sonos-Speaker. Das geht aktuell nicht, aber du warst dir sicher, dass es mal funktioniert hat.

Eigentlich möchte ich nur sagen, dass Sonos etwas anbietet, das weder Fisch noch Vogel ist, was Alexa und Google betrifft. Sie sollten sich auf ihr eigenes System konzentrieren und es vorantreiben, damit es auf Deutsch verfügbar ist und alle nötigen Features bietet. Google und Alexa sollten sie nicht mehr aufführen, da es eh nicht alles zu 100% kann.


@Roger Walker 

So weit scheinen wir dann doch nicht auseinander zu liegen, denn deinen letzten Beitrag kann ich so unterschreiben. SVC in eigener Hand von Sonos, auf Deutsch und einfach nur funktionierend… das wärs halt. Leider schreien aber so viele User nach Alexa, dass Sonos sich an den Tropf von Amazon gehängt hat. DAS zu kritisieren, wäre dann eine Frage von Akzeptanz des Spagates zwischen Funktionalität und Wirtschaftlichkeit. Aber im Wissen über die Zusammenhänge und Abhängigkeiten alles Sonos in die Schuhe zu schieben, wäre imo zu leicht gemacht. Sonos musste bereits so oft nachbessern, weil Amazon an Alexa wieder was verändert hat. Es nervt michr auch an, dass man eben nie genau weiß, wo der Fehler zu suchen ist. Mit diesem Dilemma im Kopf sollte man die bestehenden Probleme dann imo aber auch bewerten. 


@Praesi 

Glaub mir… inzwischen überlese ich tatsächlich viele Beiträge hier im Forum. Nur da, wo es für mich den hier bislang immer sehr angenehmen Umgangston und das eigentlich recht hohe Niveau der Diskussionen und des Austauschs untereinander in den Keller zieht, will ich das nicht kommentarlos hinnehmen. 
Und wenn du meinen Beitrag oben nochmal liest, dann siehst du, dass ich eben nicht alle User die sich hier verständlicherweise auch oberhalb der Gürtellinie Luft machen, kritisiere. Ich kritisiere das Luft machen nur dann, wenn es in ein „um sich schlagen“ ausartet und man nur noch Haare in der Suppe sucht, um den Schuldigen auch für etwas an den Pranger zu stellen, das er so nicht zu verantworten hat. Ich kritisiere nur, wenn man alles in einen Topf wirft und nicht mehr differenziert, ob ein Problem evtl. mal ganz normale Ursachen haben könnte, die ggf. auch bei einem selbst zu finden sind. 
Jeder User, dessen System schon immer Zicken gemacht hat, weil sein Netzwerk einfach schlecht oder inkompatibel konfiguriert ist, scheint nun auf den Zug aufzuspringen und natürlich ist die (definitiv schlechte) App nun aber für ALLES verantwortlich.
Das ist doch schon iwie merkwürdig… 


Sorry… aber wenn man alles über einen Kamm schert, nur gefrustet ist und undifferenziert kritisiert, verhält man sich imo nicht besser als der, der berechtigt kritisiert wird. Macht die Gesamtsituation dann in einer Community eher schwieriger, wenn man Hilfe sucht oder geben möchte. Aber da hat halt jeder seine pers. Meinung. 

Du stellst die zahlenden User, die hier ihrem gerechten Zorn mal Luft verschaffen, tatsächlich auf eine Stufe mit dem bezahlten Hersteller, der ihre laufenden Systeme mutwillig (!) zerschossen hat?

...ich denke @Superschlumpf meint hier das charakterliche Bild welches die jeweilige Seite von sich zeichnet. Unabhängig davon wer Geld gibt oder bekommt. Mutwillig ist auch so ein Ausdruck der hier in Mode gekommen ist und für mich eine Unterstellung ohne schlüssiges Argument darstellt. Glaubt ihr allen Ernstes, das Sonos MUTWILLIG ( aus Absicht, provozierender Boshaftigkeit,) dieses Chaos anrichtet? Sonos hat schon bewusst (die neue App auf biegen und brechen uns um die Ohren geknallt), ohne zu wissen welche Wellen es schlagen wird, eine Weiterentwicklung der App (als 3-Beinigen Hund, dem man noch 2 Pfoten zusammengebunden hat) auf die Reise geschickt. Mit der Weisheit des Rückblickes lässt sich sagen, dass die Risikoabschätzung, die hat es sicher gegeben, welche Funktionen mit dem geringsten Gegenwind, nachgereicht werden können, in die Hose gegangen ist. Das ist für mich weder Mutwillig, mit Vorsatz “zerschossen”… sondern einfach eine Entscheidung eines Managers “schlichten Geistes” gewesen. Ich hab auch keinen Bock drauf, aber ich (weil ich mein System nicht auf den Markt schmeiße um mir ein anderes Gelumpe eines anderen Herstellers in meine 4 Wände zu stellen) übe mich in Geduld. Muss ja nicht für jeden gelten ist mein pers. Zugang.

 

Und seitdem nur das allernötigste in maximaler Oberflächlichkeit kommuniziert? Und dabei noch betont, wie wichtig, richtig und gut das sei? C'mon... .

...das find ich im übrigen von SONOS sowas von schwach. So tröpfchenweise kommt mal hier, mal da…
Da hätt ich mir mehr erwartet.
Allen Frust, Ärger und Wut zum Trotz, hat sich die Community hier selbst am meisten geholfen und Verursacher gabs eher...wenig bis nix. Muss schon gesagt werden

 

Dein Wissen, dein Engagement und deine Hilfsbereitschaft in allen Ehren! Vielleicht solltest du auch einfach den ein oder anderen Post schlicht überlesen. Ist doch nicht dein erster Tag im Internet. 😉

Dom