'Auf diesem Mobilgerät' für Android-Controller nicht mehr unterstützt

Related products: Software News
'Auf diesem Mobilgerät' für Android-Controller nicht mehr unterstützt

Ab dem 23. Mai 2023 unterstützen die Sonos S1- und S2-Apps für Android die Funktion 'Auf diesem Mobilgerät' nicht mehr, um lokal gespeicherte Audiodateien direkt auf Sonos-Geräte zu streamen.

Wenn neuere Versionen mobiler Betriebssysteme veröffentlicht werden, kann dies manchmal die Art und Weise ändern, wie Informationen zwischen Geräten ausgetauscht werden, und diese Funktion ist nicht mehr mit neueren Versionen des Android-Betriebssystems kompatibel.

Obwohl diese Funktion in der App nicht mehr verfügbar sein wird, wissen wir, dass lokale Audiodateien für unsere Zuhörer wichtig sind, und wir werden weiterhin andere Optionen anbieten, um heruntergeladene Titel auf Sonos zu genießen, darunter:

  • Streaming des Katalogs von einem Musikdienst. Auf Sonos sind mehr als 100 Musikdienste verfügbar, viele mit mehreren Millionen Songs.

Lest unseren Artikel über 'Hinzufügen von Musikdiensten', um loszulegen.

Bei einigen Musikdiensten könnt ihr eure eigenen Musikdateien auf einen Cloud-Speicherdienst wie z.B. YouTube Music hochladen, der mit einem kostenlosen Konto das Hochladen von bis zu 100.000 Dateien ermöglicht. Dienste, mit denen ihr Dateien in einen Cloud-Speicher hochladen könnt:

Das Streamen über Musikdienste oder Cloud-Speicher ermöglicht euch den Zugriff auf eure Musik ohne euer Telefon.

  • Ihr könnt Musikdateien von eurem Android-Gerät über Bluetooth auf einem unterstützten Sonos-Produkt abspielen.

Weitere Informationen zu 'Bluetooth auf Sonos nutzen' findet ihr hier.

  • Einrichten einer Musikbibliotheksfreigabe auf einem NAS-Laufwerk (Network Attached Storage). Ihr müsst das Laufwerk in eurem Netzwerk verfügbar haben, wenn ihr Musik abspielen möchtet, aber eure Bibliothek lässt sich einfach auf diese Geräte übertragen, wenn ihr euch nicht bereits darauf befindet.

Lest unseren Artikel 'Ein NAS-Laufwerk mit Sonos verwenden', um loszulegen.

  • Wenn ihr einen Sonos Play:5, Five, Connect, Connect:Amp, Port, Amp, Era 100 oder Era 300 (mit Line-In-Dongle) besitzt, habt ihr einen Sonos-Player mit Line-In-Anschluss. Mit diesem Line-In könnt ihr Musik direkt von jedem angeschlossenen Gerät auf jedem Player im Haus abspielen.

Weitere Informationen zu 'Nutzung des Eingangs mit Sonos' findet ihr hier.

Wir werden weiterhin alle während dieser Änderung unterstützen und euch bei den notwendigen Schritten helfen, damit ihr eure Lieblingstitel weiterhin auf Sonos hören könnt.

War imho zu erwarten, dass das irgendwann nicht mehr geht. Erst hat es iOS erwischt und nun auch Android. 


Schreckt mich von der Erweiterung meines Sonossystems ab!


Schreckt mich von der Erweiterung meines Sonossystems ab!

Dann nutzt du anscheinend weniger die Kernfunktion des Systems…  sas Streaming von Musikdiensten. 
Auf alles andere kann Sonos halt nicht so umfassend reagieren. Das sind halt nice to have Features solange die Rahmenbedingungen passen. 


Was genau ist da jetzt die Verbesserung?


Was genau ist da jetzt die Verbesserung?

Mir gefällt das auch nicht - aber fairer Weise muss man sagen, dass hier niemand von einer Verbesserung gesprochen hat.

Dirk 


Schade, somit ist das “System Sonos” leider für mich unbrauchbar (geworden), da ich mit meinen beiden Play:1 fast ausschließlich eigene Dateien / Aufnahmen abgespielt habe !!! :-(

Dann werde ich mich nun nach Alternativen (kein Sonos) umsehen, wo es noch geht...


Ab dem 23. Mai 2023 unterstützen die Sonos S1- und S2-Apps für Android die Funktion 'Auf diesem Mobilgerät' nicht mehr, um lokal gespeicherte Audiodateien direkt auf Sonos-Geräte zu streamen.

Wenn neuere Versionen mobiler Betriebssysteme veröffentlicht werden, kann dies manchmal die Art und Weise ändern, wie Informationen zwischen Geräten ausgetauscht werden, und diese Funktion ist nicht mehr mit neueren Versionen des Android-Betriebssystems kompatibel.

Ja klar, und bald kommt der Osterhase. Was für eine Verarsche. Soll ich mir jetzt nochmal für tausende Euro Lautsprecher mit Bluetooth kaufen nur um es meinen Gästen zu ermöglichen ihre lokal gespeicherte Musik abzuspielen ohne die Abzocke und Ausspioniererei von Spotify und Co? Das Thema Sonos ist für mich erledigt. T

 


Was genau ist da jetzt die Verbesserung?

Mir gefällt das auch nicht - aber fairer Weise muss man sagen, dass hier niemand von einer Verbesserung gesprochen hat.

Dirk 

Was gefällt dir nicht? Und was ist daran fair? Merkst du nicht dass die nur daran interessiert sind ihre BT Lautsprecher los zu werden?


@missishippy 

Dein Argument bzgl. Bluetooth Lautsprechern ist aber doch auch lediglich eine Unterstellung. Oder arbeitest du zufällig als Programmierer für Sonos und kannst belegen, dass die Wiedergabe lokaler Dateien immer noch problemlos möglich wäre?

@Marco B hat imho sehr nachvollziehbar und ausführlich erklärt, warum die Funktion leider eingestellt wurde. 


Hallo,

meine Frage, um zu diesem Thema zurückzukehren:

wie mache ich das jetzt eigentlich damit ich Musik von meinem Handy weiterhin auf eine Sonos Box abspielen kann. Ich habe da überhaupt keine Ahnung von der Materie. Bisher hatte ich die Musik auf dem Handy und konnte sie bequem über die Box abspielen. Das geht ja nun mal nicht mehr. Aber es muss doch eine einfach Lösung für so “technikdumme” Leute wie mich geben, oder

 

Besten Dank

Andreas


@Andreas62 

Hi Andreas… am einfachsten wäre es, sich einen (einer reicht) Sonos Speaker anzuschaffen, der Bluetooth unterstützt. Am günstigsten wäre der RoamSL. Ein Era100 oder 300 würde natürlich auch funktionieren. Achtung: Ein Move aktuell noch nicht.

Den kann man dann mit dem Smartphone oder jeder anderen BT Quelle verbinden und per Gruppierung den Ton auch auf jedem anderen Sonos Raum abspielen. 


@Andreas62, haben Sie einen PC oder ein NAS zuhause? Dann könnten Sie die Musikdateien dorthin kopieren und eine Sonos-Musikbibliothek einrichten.

Ein NAS-Laufwerk mit Sonos verwenden


@Andreas62, haben Sie einen PC oder ein NAS zuhause? Dann könnten Sie die Musikdateien dorthin kopieren und eine Sonos-Musikbibliothek einrichten.

Ein NAS-Laufwerk mit Sonos verwenden

Würde auch funktionieren, wäre aber nicht die „einfache“ Lösung mit Musik „vom Handy“ für „technikdumme Leute“. 😉


Hallo @Hedy L und @Superschlumpf

Schönen Dank für die Antworten.

Ich habe jetzt schon 8 Sonos Boxen in der Wohnung. Natürlich alle ohne Bluetooth. Da wollte ich eigentlich nicht noch eine anschaffen, weil eigentlich nicht nötig.

PC ist natürlich vorhanden aber keine NAS. Das Problem ist ja auch das ich den PC nicht immer an lassen möchte. Deshalb war es ja so praktisch mit dem Handy. Einmal im Monat Musik drauf und das hat dann gereicht. Kosten soll das natürlich auch nichts zusätzlich. Habe jetzt was von Netcloud gelesen. Die haben ja ein kostenfreies Basisangebot. Kann man das für Sonos auch nutzen (ohne PC anzuschmeißen). Wie gesagt….keine Ahnung. Warum muss neuerdings alles so kompliziert sein 😒


@Andreas62, Musikdateien aus einer Datencloud abzuspielen, scheint eine rechtlich heikle Angelegenheit zu sein, da müssten Sie sich selbst bei Netcloud erkundigen.

 

Youtube Music erlaubt es hochgeladene Musikdateien auf Sonos abzuspielen, auch ohne Abo (ich hoffe, die Info ist noch aktuell).


Youtube Music erlaubt es hochgeladene Musikdateien auf Sonos abzuspielen, auch ohne Abo (ich hoffe, die Info ist noch aktuell).

Ja, das geht (hab ich selber) aber läuft technisch leider nur sehr unbefriedigend. Bevor Google Play Music in YouTube Music aufging lief das einwandfrei. Mit YouTube Music ist es leider so, dass eine gestartete Wiedergabe zwar durchläuft, aber sobald man innerhalb eines Titels mit der Sonos App „spulen“ möchte… gibt es eine Fehlermeldung und es wird zum nächsten Song gesprungen. Wer damit leben kann und aufs Spulen im Song verzichtet, für den wäre es ggf. eine Alternative. 
Einen anderen kostenlosen Dienst, der über Sonos eine Cloudwiedergabe eigener Tracks bietet, kenne ich leider nicht. 


Ich habe jetzt schon 8 Sonos Boxen in der Wohnung. Natürlich alle ohne Bluetooth. Da wollte ich eigentlich nicht noch eine anschaffen, weil eigentlich nicht nötig.

PC ist natürlich vorhanden aber keine NAS. Das Problem ist ja auch das ich den PC nicht immer an lassen möchte. Deshalb war es ja so praktisch mit dem Handy. Einmal im Monat Musik drauf und das hat dann gereicht. Kosten soll das natürlich auch nichts zusätzlich. Habe jetzt was von Netcloud gelesen. Die haben ja ein kostenfreies Basisangebot. Kann man das für Sonos auch nutzen (ohne PC anzuschmeißen). Wie gesagt….keine Ahnung. Warum muss neuerdings alles so kompliziert sein 😒

 

Hi @Andreas62 
danke für deine Meldung. Du musst nichts kaufen. Wenn du keinen Bluetooth-Lautsprecher hast, kannst du z.B. folgende kostenfreie Alternativen verwenden:

  • Du kannst den Musikdienst YouTube Music kostenfrei verwenden, zu Sonos hinzufügen und in der Sonos App auf Deine bei Youtube Music hochgeladenen Songs und Alben zugreifen. Eine Anleitung zum Musik hochladen findest du hier.
  • Du kannst iBroadcast verwenden. Der Dienst spielt in seiner gebührenfreien Version deine hochgeladenen Lieder mit 128kbps. Weitere Informationen findest du hier.
  • Einige Router erlauben es, einen vorhandenen USB-Stick als NAS einzurichten. Dies macht die Titel in der Musikbibliothek über dein Sonos System zugänglich, ohne dass du einen Computer eingeschaltet lassen musst. Eine Anleitung für die Fritzbox findest du hier. Bei Fragen kannst du dich auch beim Support telefonisch melden.


Wir haben von einigen Kunden Berichte über die folgenden nicht unterstützten Alternativen erhalten:

  • Die Standard-Musik-App von Samsung kann auf einigen Geräten mithilfe der Smart View-Funktion lokale Musik auf Sonos wiedergeben.
  • Eine App namens Hi-fi Cast, um Musik lokal von Android auf Sonos zu streamen.
  • Auch wenn nicht unterstützte Alternativen funktionieren, beachte bitte, dass Apps von Drittanbietern nicht mit Sonos in Verbindung stehen. Daher können wir damit nicht helfen, Funktionalität gewährleisten oder weitere Informationen dazu anbieten.

 

Gruß

Nils


@Nils S, wieso kann ich einen Beitrag, der 10 Minuten alt ist, nicht mehr bearbeiten? Gilt der Zeitrahmen von 60 Minuten nicht länger?


ok an alle, da muss ich mich nochmals intensiver mit beschäftigen

@Nils S Besten Dank mit den links muss ich mal probieren ob ich das hinbekomme


@Nils S 

YouTube Music wäre in der Tat eine tolle Alternative, wenn es denn vernünftig funktionieren würde.
-siehe oben-

Aber nach inzwischen über 2 Jahren hab ich die Hoffnung aufgegeben, dass das behoben wird. So kann man Free User auch zum Abo bewegen. 😉

Die gleiche pers. Online Bibliothek hat hier vorher mit Google Play Music bestens funktioniert. 
 

iBroadcadt werde ich mir mal ansehen… Danke für den Tipp. 👍🏻

 

Für eine gleichbleibende Musiksammlung ist eine NAS oder Cloud Lösung imho auch eine gute Alternative, aber wer häufiger lokale Dateien ändert, hat dabei leider immmer die Arbeit der Dateipflege. Am Smartphone selber geht das imho schon irgendwie einfacher. 
Einen kleinen Tod muss man wohl sterben. 😉


@Nils S, wieso kann ich einen Beitrag, der 10 Minuten alt ist, nicht mehr bearbeiten? Gilt der Zeitrahmen von 60 Minuten nicht länger?

Liegt leider an der Art des Threads… Ankündigungen werden anders verwaltet. Da hat man leider null Möglichkeit, nochmal etwas zu ändern. 


@Superschlumpf, ah verstehe. Danke.

 

Es gäbe noch Apple Music, doch da ist ein Abo Voraussetzung. iBroadcast Free mit 128 kBit/s ist mager.


@Superschlumpf, ah verstehe. Danke.

 

Es gäbe noch Apple Music, doch da ist ein Abo Voraussetzung. iBroadcast Free mit 128 kBit/s ist mager.

Nervt auch, dass der Link aus der Benachrichtigungs-Email zu einem neuen Beitrag zu einer Ankündigung nicht wie gewohnt direkt zum Beitrag führt, sondern immer nach oben zum Anfang der Ankündigung. 
 

Ich teste iBroadcast mal… meine alte MP3 Sammlung von vor 20 Jahren hat eh nur 128kBit/s. 😅


Ja, das geht (hab ich selber) aber läuft technisch leider nur sehr unbefriedigend. Bevor Google Play Music in YouTube Music aufging lief das einwandfrei. Mit YouTube Music ist es leider so, dass eine gestartete Wiedergabe zwar durchläuft, aber sobald man innerhalb eines Titels mit der Sonos App „spulen“ möchte… gibt es eine Fehlermeldung und es wird zum nächsten Song gesprungen. Wer damit leben kann und aufs Spulen im Song verzichtet, für den wäre es ggf. eine Alternative. 
Einen anderen kostenlosen Dienst, der über Sonos eine Cloudwiedergabe eigener Tracks bietet, kenne ich leider nicht. 


@Superschlumpf Danke, dass du uns darauf aufmerksam gemacht hast. Wir untersuchen dieses Problem bereits. Derzeit können wir keinen Zeitrahmen für eine Lösung nennen. Mit iBroadcast kannst du “scrubben” bzw. spulen. Der Dienst hat auch eine Direct Control-Funktion, falls du sie ausprobieren möchtest.

 

@Nils S, wieso kann ich einen Beitrag, der 10 Minuten alt ist, nicht mehr bearbeiten? Gilt der Zeitrahmen von 60 Minuten nicht länger?

 

@Hedy L. Gute Frage, ich habe das mal überprüft und aktuell geht das anscheinend nicht für Beiträge in Ankündigungen. Das war mir vorher auch nicht bekannt. In anderen Bereichen der Community sollte es weiterhin klappen. Ich habe das mal weitergegeben. 


@Nils S 

Gainsight kann oder will das wohl nicht anders. Dein Kollege @Mike H kennt das Problem inzwischen durch die Deezer Partnerschaft auch auf deren Community, die ja die gleiche Plattform von Gainsight nutzt. Dort sind auch alle von diesem Umstand genervt. Evtl. erhört man die Bitten ja, wenn sich Sonos und Deezer beide mit dem Wunsch nach Änderung melden. 😉