Frage

Pro-Ject A1 oder E1 BT mit Sonos AMP kompatibel?


Abzeichen

Hallo zusammen,

ich möchte meinen alten Denon Plattenspieler durch einen neuen ersetzen und diesen mit meinem Sonos AMP verbinden.
Ich schwanke zwischen dem Pro-Ject A1 und dem E1 BT. So wie ich das verstehe kann der E1 BT entweder per Bluetooth oder per Kabel (hat einen Vorverstärker integriert) mit dem AMP verbunden werden.

Der A1 hat den Vorteil, dass es ein Vollautomatischer Plattenspieler ist. Diesen kann man bei nur per Kabel an den AMP anschließen. Ein Vorverstärker ist integriert, dass sollte somit funktionieren. Wo müsste man aber das Erdungskabel des Plattenspielers anschließen? Das ist am A1 fest verbaut. Am AMP ist da nichts vorgesehen oder übersehe ich etwas?

Hat jemand von euch eine dieser Kombi?

Vorab vielen Dank für eure Hilfe. 

Einen schönen Abend


15 Antworten

Benutzerebene 7
Abzeichen +4

@JackBauer

Wahrscheinlich wirst du per Line In eh keine Störgeräusche haben und kannst das Ground Cable unverbunden lassen. Falls wieder erwarten doch Störungen auftreten, dann gibt es z. B. die Möglichkeit, das Kabel anderweitig anzuklemmen. 
Dazu ein hilfreicher Beitrag ais der EN Community. 
https://en.community.sonos.com/old-troubleshooting-229136/earth-terminal-missing-on-sonos-amp-6827175

 

Ich pers. würde den A1 nehmen.

 

Benutzerebene 1
Abzeichen

Hallo Jack

das Erdungskabel brauchst du nur wenn du den integrierten Pre Amp nicht nutzt und an einen klassischen Phono Eingang an einem Verstärker gehst. Nutzt du den Pre Amp dann verhält sich der Ausgang wie ein normaler „Line Out“ und den kannst du an jeden Hochpegel Eingang anschließen (CD, Tuner, Aux, Line in an Aktivboxen usw.). Am Dreher musst du dann einen Schalter entsprechend einstellen je nachdem welche Anschlussart du nutzt. Was möchtest du denn mit BT? Und es gibt mittlerweile auch den A2. Recht teuer, aber ich vermute, dass es einen Grund dafür gibt. Google das mal. Du hast zwei in der Ausstattung sehr unterschiedliche Geräte in die engere Auswahl genommen. 
 

Gruß

Stefan

Abzeichen

@Superschlumpf 

Vielen Dank für deine Antwort. Leider kann ich deinen Link nicht öffnen. Ich habe dazu angeblich keine Berechtigung. 
 

Wie wäre es möglich das Ground Cabel anderweitig anzuschließen? 🤔

Abzeichen

@Stefan_17 

Auch dir vielen Dank für diene Antwort. BT habe ich in die Auswahl genommen, da ich überlegt habe dass ich dann auch Vinyl per kabellosen Kopfhörern hören könnte und den Plattenspieler nicht in unmittelbarer Nähe zum AMP platzieren müsste. 
 

Das Kabel beim A1 ist angeblich nur 1 Meter lang. 

Benutzerebene 1
Abzeichen

Hallo Jack

Ich muss jetzt doch nochmal nachfragen. Du willst ja beides. Ins Sonos einspielen über den Amp und über BT Kopfhörer hören. Leider hat der Amp keinen Ausgang. Also kannst du da auch keinen BT Sender anklemmen. Des Weiteren steht der Dreher zu weit vom amp weg, sodass ein Kabel nicht wirklich in Frage kommt. 
Richtig? Eine Lösung könnte dann noch der Port sein den du an den Dreher hängst und der dann ins Sonos System einspielt. Der ist aber verhältnismäßig teuer, funktioniert aber sehr stabil. Insbesondere wenn man die 2 Sekunden Puffer einstellt. 
 

Gruß

Stefan

Benutzerebene 1
Abzeichen

Noch was: ich habe recht lange meinen ProJect T1 Phono SB am Port betrieben. Das Erdungskabel war nicht notwendig. Jetzt bin ich auf vollständig analoge Signalkette gewechselt und der Port arbeitet jetzt als Netzwerkstreamer und streamt in einen klassischen Verstärker (aber das ist ja ein ganz anderes Thema 😉). 

Gruß

Stefan

 

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

Der AMP ist wie alle SonosGeräte komplett schutzisoliert und haben keinen Phono-Eingang. Erdung wenn, dann normalerweise am Vorverstärker. Wenn alle Stricke reißen: es gibt auch geerdete Netzteile. Empfehlenswert dieser Artikel 

https://www.project-audio.com/wp-content/uploads/2023/09/Customer_Techinfo_Turntable-hum-issue-guide-DE.pdf

Dirk

Benutzerebene 7
Abzeichen +4

@JackBauer 

Der Link führt zu einem älteren Thema im Archiv der englischsprachigen Sonos Community. Evtl. muss man dort registriert sein, um das lesen zu können. Dort steht quasi, dass man das Erdungskabel auch am äußeren Teil jeder RCA Buchse anklemmen könnte, beim Amp z. B. am Ausgang für den Sub, falls der nicht genutzt wird. 
Aber das ist eigentlich wie bereits gesagt nicht notwendig, wenn du am Plattenspieler einen line out statt eines Phono out nutzt. 

Abzeichen

@Superschlumpf 

Danke dir. Dann könnte ich das Erdungskabel einfach zur Seite legen.

 

@Stefan_17 

Das klingt auch interessant. :-)

Noch was: ich habe recht lange meinen ProJect T1 Phono SB am Port betrieben. Das Erdungskabel war nicht notwendig. Jetzt bin ich auf vollständig analoge Signalkette gewechselt und der Port arbeitet jetzt als Netzwerkstreamer und streamt in einen klassischen Verstärker (aber das ist ja ein ganz anderes Thema 😉). 

Gruß

Stefan

 

Ich hatte gedacht, dass der AMP ein Bluetooth Signal empfangen kann. Hatte das verwechselt da ich noch einen Sonos Play 1 hatte und der kein AirPlay 2 konnte. Da wurde dann das AirPlay 2 vom AMP ja quasi vererbt, sodass ich die AirPlay Funktion auch auf dem Sonos Play 1 nutzen konnte. Laienhaft gesprochen. :-)

 

Der AMP steht knapp 2 Meter vom Platz des Plattenspielers entfernt. Wäre es möglich, wenn ich mich für den A1 entscheide das Kabel zu verlängern? Das müsste doch mit einen Cinch Kabel klappen, oder?

 

Viele Grüße

Benutzerebene 7
Abzeichen +4

@JackBauer 

Klar kannst du das Cinch Kabel verlängern bzw. wenn es am Plattenspieler nicht fest verbaut ist, sonder Ausgangsbuchsen vorhanden sind, einfach ein längeres Kabel nutzen. 

Abzeichen

@Superschlumpf 

Danke dir. Der A1 hat das Kabel fest verbaut.

Hast du eine Empfehlung welche Kabel für eine Verlängerung gut geeignet sind?

Wären solche ok?

https://www.amazon.de/deleyCON-Audiokabel-Metallstecker-Stereoanlage-HiFi-Receiver/dp/B0827WJ9D1/ref=mp_s_a_1_2_sspa?crid=MS6O8AINVJ84&dib=eyJ2IjoiMSJ9.0fbVjPi8TxtLFR8qpObvKVXOSGUFLTsBe7DyZy2KS6lNbVEyyIUyvVTfdqeRqSWDzW5xziK5VTpvff7uLzXBvEmfq3FBH8gULzHQF6xBQXTyGJewV2VesF_SxX4vaOI7NoL8ff-lof0CLQOCOa_hv9Phdf3gkGQMBXXHpNoaSTNRb217EqFHDKASGEBxepww0N_Y-EJFO3H3XO5ferZxcA.Nh1XxGQEpEelCRSIYQMiHNJPJqHPSVQtiuAN3jhZl7g&dib_tag=se&keywords=cinch%2Bverlängerung&qid=1718807735&sprefix=cinch%2Bver%2Caps%2C167&sr=8-2-spons&sp_csd=d2lkZ2V0TmFtZT1zcF9waG9uZV9zZWFyY2hfYXRm&psc=1&th=1

 

Benutzerebene 7
Abzeichen +4

@JackBauer 

Da kannst du imo jedes halbwegs gescheite Markenkabel nehmen. Um die 10-15€ sollte völlig reichen. 
Dein Link zeigt allerdings ein normales Kabel mit Steckern an beiden Enden. Du benötigst aber eine Verlängerung… also ein Ende muss Buchsen und das andere Ende Stecker haben. 

Abzeichen

@Superschlumpf 

Oh, da habe ich das falsche angefügt. Vielen Dank. 
Dann schaue ich Mal nach einem gescheiten. 
 

Einen schönen Abend. 

Benutzerebene 1
Abzeichen

@JackBauer  

Vorsicht! Kabel ist nicht gleich Kabel. Manche haben schnelle Bässe und luftige Höhen. Oder auch gerne mal Dynamik, Wärme oder sind vielleicht doch dann etwas zu trocken. Aber da du ja das Ganze digital wandelst mit nicht mind. 192khz/24Bit ist eh Hopfen und Malz verloren. 😉. 
Sorry, ich mach nur Spaß. Schau doch mal bei Thomann. Dort kaufen Musiker. 
 

Abzeichen

@Stefan_17 

Oh, oh, oh so viel zu beachten und so viel was man falsch machen kann. 😉

Danke für deinen Tipp. Ich schau bei Thomann mal nach. 

Antworten