Frage

Pegeleinstellung Sonos Amp


Benutzerebene 1
Abzeichen +1

Ich wollte doch hier mal nachfragen, welche Pegeleinstellung ihr genommen habt beim Line In vom Sonos Amp und welche Audio-Verzögerung. Meine Pegeleinstellung wurde vom System auf 6 gestellt, nachdem ich Plattenspieler als Quelle ausgewählt hatte. Zwischen Stufe 6 und 10 ist doch ein deutlicher Lautstärkeunterschied. Der Plattendreher MI System hängt an nem Music Fidelity v90 auf MM Eingang. 

 

Danke sehr


4 Antworten

Benutzerebene 7
Abzeichen +4

Hallo @Uwe78 

Hängt am Ende individuell vom Signal ab, das der jeweilige Pre Amp ausgibt. Aber für Phono allgemein sollte Stufe 4-6 imo schon passen. Ich würde schon versuchen möglichst nah an die Lautstärke der Streamingquellen ranzukommen, um bei Wechsel der Quelle keinen nervigen Unterschied zu haben. 
Verzögerung würde ich immer erst auf Minimum (also 75ms) stellen und nur erhöhen, wenn es bei Gruppierung Aussetzer gibt. 
Vorsichtshalber noch zur Info:

Du musst nicht zwingend gruppieren, falls Phono nur auf einem anderen Raum als dem Amp gehört werden soll. Es bietet sich dann besser an, per Autoplay oder manuell den passenden Raum direkt als Ziel und den Eingang des Amp als Quelle zu wählen. Einige User wissen das anscheinend nicht und gruppieren IMMER mit dem Gerät, das den Eingang hat, und schalten dieses selber dann auf stumm. Die Last im System ist dabei jedoch höher als bei Direktwahl der Quelle für den Zielraum. 
Grüße

Ralf

Benutzerebene 1
Abzeichen +1

Hallo @Uwe78 

Hängt am Ende individuell vom Signal ab, das der jeweilige Pre Amp ausgibt. Aber für Phono allgemein sollte Stufe 4-6 imo schon passen. Ich würde schon versuchen möglichst nah an die Lautstärke der Streamingquellen ranzukommen, um bei Wechsel der Quelle keinen nervigen Unterschied zu haben. 
Verzögerung würde ich immer erst auf Minimum (also 75ms) stellen und nur erhöhen, wenn es bei Gruppierung Aussetzer gibt. 
Vorsichtshalber noch zur Info:

Du musst nicht zwingend gruppieren, falls Phono nur auf einem anderen Raum als dem Amp gehört werden soll. Es bietet sich dann besser an, per Autoplay oder manuell den passenden Raum direkt als Ziel und den Eingang des Amp als Quelle zu wählen. Einige User wissen das anscheinend nicht und gruppieren IMMER mit dem Gerät, das den Eingang hat, und schalten dieses selber dann auf stumm. Die Last im System ist dabei jedoch höher als bei Direktwahl der Quelle für den Zielraum. 
Grüße

Ralf

Hallo Ralf,

Danke für die Rückmeldung. Ach mit den Streaming ist das so eine Sache, ich nutze Music Unlimited Hd und da sind gewaltige Unterscheide zwischen den Lautstärken. Auf dem Sonos Fives Paar liegt der Unterschied in der Streaminglautstärke zwischen 15 und 23 jeh nach dem welches Album ich da erwische. Die Radiosender feuern mir eh alle zu laut, aber zu den Lautstärkeunterschieden kann ja Sonos nix. Dann passe ich den Pegel mal an an Lieblingsalben an. Grundsätzlich scheint es also nix kaputt zu machen, wenn ich den Pegel vom Line In höher stelle?

Das mit dem nicht Gruppieren habe ich raus, habe mir den Eingang vom Amp einfach als Favorit gelegt und speise es in den gewünschten Raum ein. Nur in der neuen App ist der Favorit weg, aber das ist ein anderes Thema. 

Benutzerebene 7
Abzeichen +4

@Uwe78

Ja, „kaputt“ machen kannst du mit einem höheren Wert der Empfindlichkeit nichts. Es kann theoretisch bei Stille rauschen auftreten, wenn du 10 einstellst und das im Prinzip zu hoch wäre. 
In der neuen App ist der Eingang als Favorit quasi überflüssig, da er bei „meine Quellen“ direkt auf der Startseite verfügbar ist. 

Benutzerebene 1
Abzeichen +1

Danke für die Info, merci

Antworten