Beantwortet

Era 100 ohne Mikrofone?


Hallo,

ich suche einen neuen Lautsprecher. Ich habe ursprünglich zum One SL tendiert, da dieser ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis zu haben scheint, allerdings hat mich die fehlende BT-unterstützung gestört und als ich dann noch herausgefunden habe, dass man nicht direkt von einem Android Handy Musik abspielen kann wars das für dieses Modell.

Hab mit dann den Era 100 angeschaut. Das einzige was mich hier stört ist das Mikrofon. Ich brauche keine Sprachsteuerung und will in meinen Geräten keine Mikrofone. Deshalb meine Frage: ist bekannt ob für den Era 100 eine Version ohne Mikrofone geplant ist?

icon

Beste Antwort von Nils S 7 December 2023, 10:14

Original anzeigen

Dieser Beitrag ist geschlossen für weitere Beiträge

18 Antworten

Benutzerebene 7
Abzeichen +4

Servus

bei solchen Themen ist Sonos sehr zugeknöpft.
Aber ich denke nicht, dass für die ERA eine “ohne Mikro” Version geplant ist. Es gibt die Option die Mikros via Schalter einfach zu deaktivieren.

 

grüße

DomB

Ja das dachte ich mir schon. 

Den Schalter habe ich gesehen. Aber nicht vorhanden ist mir lieber als aus :P Und ich Zahle ja dann auch für eine Funktion die ich nie benutzen werde, also wäre ein Era 100 “SL” perfekt.

Benutzerebene 7
Abzeichen +4

…sag niemals nie ;-)
und haben ist besser als brauchen.

Wobei, auch wenn es eine ERA100 SL geben würde, die Einsparung wäre überschaubar.

aber, willst es wirklich an dem festmachen? zumal du kannst es manuell ausschalten?

@humptydumpty, einen Sprachdienst muss man sowieso erst einrichten und über das Amazon- oder Googlekonto autorisieren. Von allein installiert sich nichts.

Benutzerebene 7
Abzeichen +4

Ich glaube, wer wirklich „Angst“ vor Mikrofonen hat, der denkt da weiter als bis zum Sprachdienst und hat ggf. Befürchtungen, die Hardware könnte heimlich vom Hersteller oder einem Hack des Systems genutzt werden. Rein theoretisch ist das evtl. alles möglich, aber da wäre der Aufwand enorm groß und man befindet sich im Bereich professioneller Spionage. Wenn ich Chef des BND wäre, würde ich mir evtl. auch keine Geräte mit Mikro ins Haus stellen, aber so… 😉

@humptydumpty 

Aber mal im Ernst, ich bin sehr sicher, dass Sonos mit der Einführung des Hardware Schalters einen Weg für die Zukunft eingeschlagen hat, keine SL Versionen mehr anzubieten. Ist nur meine Vermutung, aber aus Herstellersicht verschlankt das enorm. 

Gehackt worden sind Sonosgeräte schon. War aber stets die “Schuld” des Kunden, der die Komponenten für ein DMZ-Netzwerk geöffnet hat. Heißt übersetzt: Bitte die Finger von Routereinstellungen lassen, von denen man nicht weiß, was sie bewirken.

@Hedy L. Gehackt worden sind Sonosgeräte schon

Das würde mich jetzt aber auch interessieren, hast Du da einen link oder ist das nur vom Hörensagen 

Zwei Beispiele:

https://en.community.sonos.com/controllers-and-music-services-228995/my-sonos-has-been-hacked-pewdiepie-6816957

https://en.community.sonos.com/speakers-228992/sonos-one-hacked-6797381

Benutzerebene 7
Abzeichen +4

Wegen alldem hätte ich jetzt null Bedenken, ein Sonosgerät mit Mikros zu kaufen, die per Hardwareschalter deaktiviert werden können. 
100% Sicherheit gibt es im Leben nicht. Und man sollte imho abwägen, um welches Risiko es dabei geht. 
Aber bitte… jeder kann für sich entscheiden. Glaube aber kaum, dass Sonos wegen relativ wenigen Bedenkenteägern aus diesem Grund SL Produkte angeboten hat. War wohl eher Preispolitik. 

@Hedy L. 

Da ich die im ersten Link angegebene erklärende Seite nicht öffnen kann (not allowed) und der zweite Link auf einen Fall von falscher Konfiguration des Netzwerkes verweist, möglicherweise gewollt, ist „gehackt worden sind Sonosgeräte schon“ ein großes Wort. Aber jeder hat seine eigene Sicht auf Dinge.

Wegen alldem hätte ich jetzt null Bedenken, ein Sonosgerät mit Mikros zu kaufen, die per Hardwareschalter deaktiviert werden können. 

Wobei hier nur der Hersteller definitiv sagen / belegen kann, ob dieser HW-Schalter auch wirklich physisch die Drähte des Mikros unterbricht, oder ob damit ggf. nur eine softwaretechnische Funktion ausgeführt wird welche dann via SW das Mikro deaktiviert, welche man dann natürlich auch SW-technisch überbrücken / umgehen könnte. - Snowden und Orwell sei Dank ist heutzutage im Grunde nichts undenkbar.

Von falscher Konfiguration des Netzwerkes habe auch ich gesprochen. Vielleicht missverständlich ausgedrückt.

 

War aber stets die “Schuld” des Kunden, der die Komponenten für ein DMZ-Netzwerk geöffnet hat. Heißt übersetzt: Bitte die Finger von Routereinstellungen lassen, von denen man nicht weiß, was sie bewirken.

 

 

Und Du brauchst Dir ja nur den ersten Thread durchzulesen.

 

Thanks jdcseattle, it looks like your home network is misconfigured, putting all of your devices public. To get this resolved quickest, we'd be happy to work with you over the phone.

 

It's possible that your players aren't behind a router or are accessible to the internet due to a misconfiguration or unusual setup.

 

[...] your network is also similarly misconfigured. I'll be sending you a private message to follow up as well.

Benutzerebene 7
Abzeichen +4

@Peter_13 Du „alter Fuchs“… 😉

Das stimmt natürlich absolut und ich (bin ja aber auch schon älter) würde nach meiner Erfahrung über die Jahre bei einem Hardwareschalter naiverweise davon ausgehen, dass der die elektrische Verbindung unterbricht. 
Aber um ganz ehrlich zu sein, würde ich heutzutage dafür nicht meine Hand ins Feuer legen und traue den Herstellern auch zu, damit lediglich beim User ein „feel better“ erzeugen zu wollen und es bleibt eine SW Funktion. 
Hoffen wir mal, dass Sonos nicht dazu zählt. 😉

@Peter_13 Du „alter Fuchs“… 😉

Das stimmt natürlich ansolut und ich (bin ja aber auch schon älter) würde nach meiner Erfahrung über die Jahre bei einem Hardwareschalter naiverweise davon ausgehen, dass der die elektrische Verbindung unterbricht. 
Aber um ganz ehrlich zu sein, würde ich heutzutage dafür nicht meine Hand ins Feuer legen und traue den Herstellern auch zu, damit lediglich beim User ein „feel better“ erzeugen zu wollen und es bleibt eine SW Funktion. 
Hoffen wir mal, dass Sonos nicht dazu zählt. 😉

... wobei, da würd ich mir mal zunächst vielmehr Gedanken über die ganzen Möglichkeiten der Mobile-Devices usw. und deren unzähligen Sensoren (und Mic und Cam sind auch Sensoren ...) machen. 

Benutzerebene 7
Abzeichen +4

@Peter_13 

Genau… und deswegen besser weniger oder zumindest nicht zu viele Gedanken machen. 😉

No risk, no fun… 🙈

Benutzerebene 7
Abzeichen +4

...frei nach @Superschlumpf  no risk “but” fun ;-)

Wenn ich mir das so alles durchlese, denke ich, werd ich mich ausm modernen smarten Leben wieder zurückziehen 😅 Handy weg, Sonos weg, internet weg...alles weg und sattle auf Brieftauben und Zeitungen um 😂.

Nein im Ernst, stimmt, man kann auch versuchen sich auf leisen Solen durch diese Welt bewegen, aber ich denke jetzt mal nicht, wobei…!? das wir hier das Zielpublikum von Spionage sind.

Wir haben alle bereits Funktionen bei unserem aktuellen “Krempl und Zeug” aktiviert (NIcht Sonos im speziellen), wissentlich oder auch nicht, wo mich diese Mikros (die auch einen Schalter haben [Physisch, oder SW getriggert]) auch nicht kratzen. Unserer aller Fußabdruck im Netz wird durch diese Mikros nicht wirklich größer. vielleicht ausgeschmückt, aber das wars dann schon.

Benutzerebene 6
Abzeichen +3

 

Ich gebe zu Bedenken, dass ein Era 100 ohne Mikrofone nicht die Möglichkeit bieten würde, Trueplay einzurichten, es sei denn, man verfügt über ein iPhone.

Benutzerebene 6
Abzeichen +3

Hab mit dann den Era 100 angeschaut. Das einzige was mich hier stört ist das Mikrofon. Ich brauche keine Sprachsteuerung und will in meinen Geräten keine Mikrofone. Deshalb meine Frage: ist bekannt ob für den Era 100 eine Version ohne Mikrofone geplant ist?

Wegen alldem hätte ich jetzt null Bedenken, ein Sonosgerät mit Mikros zu kaufen, die per Hardwareschalter deaktiviert werden können. 

Wobei hier nur der Hersteller definitiv sagen / belegen kann, ob dieser HW-Schalter auch wirklich physisch die Drähte des Mikros unterbricht, oder ob damit ggf. nur eine softwaretechnische Funktion ausgeführt wird welche dann via SW das Mikro deaktiviert, welche man dann natürlich auch SW-technisch überbrücken / umgehen könnte. - Snowden und Orwell sei Dank ist heutzutage im Grunde nichts undenkbar.

 

Hallo zusammen,

wir geben keine Details zu unserer Produkt-Roadmap bekannt, aber gerne teile ich folgende Informationen zum Thema:

  • Wenn der Universelle Mikrofonschalter von Move 2, Era 100, Era 300 auf der Rückseite eingeschaltet (nach oben gelegt) ist, sind Features wie Trueplay, für die das Mikrofon erforderlich ist, verfügbar. Sprachdienste sind nur verfügbar, wenn sie eingerichtet wurden und die Mikrofonanzeige für Sprachdienste auf der Oberseite des Speakers leuchtet.
  • Wenn das Licht an der Mikrofonleuchte nicht leuchtet, ist das Mikrofon ausgeschaltet. Das LED-Licht ist fest mit dem Mikrofon-Array verdrahtet, um das anzuzeigen. Wenn das Mikrofon deaktiviert ist, kannst du weiterhin Sprachbefehle nutzen, indem du die Mikrofontaste gedrückt hältst. Wenn du sie loslässt, ist das Mikrofon wieder deaktiviert.
  • Der Universelle Mikrofonschalter auf der Rückseite des Lautsprechers unterbricht die Stromzufuhr zur Mikrofonhardware für zusätzliche “Sicherheit”. (Hinweis: Ich glaube, dass der chinesische Markt, so eine Lösung oder Geräte ohne Mikrofon erfordert, aber dazu habe ich bei uns keine Informationen gefunden. Das ist nur meine persönliche Einschätzung.)

 

Gruß

Nils