Sonos Connect wie anbinden


Abzeichen

Hallo,

 

folgende Konstellation: Ich habe einen Partyraum mit 2 Play 3 von Sonos im Stereoverbund. Nun habe ich mir einen gebrauchten Connect zugelegt, da ich den PC im Partyraum anbinden wollte (abspielen von Youtube Videos und Soundwiedergabe auf den Sonos-Boxen.

Die Play 3 habe ich im Raum “Party” und den Connect im Raum “Party 2” (“Party” konnte ich hier in der App nicht auswählen, könnte es lediglich manuell eingeben)

So weit so gut, das funktioniert.

Im nächsten Schritt wollte ich nun mit dem Ausgang des Connect meinen AV-Receiver (Verstarker ONKYO TX NR414) ansteuern um daran meinen Subwoofer zu betreiben.

 

Und hieran scheitere ich nun. Ich bekomme aus dem Ausgang des Connect nix raus. Den Onkyo hab ich getestet, mit anderen Quellen brummelt der Sub (und ein zum Test angeschlossener Centerlautsprecher) fröhlich vor sich hin, nur wenn ich den Connect als Eingang anwähle tut sich nix.

 

Nun meine Fragen:

  1. Macht meine Konstellation in der Wiese überhaupt Sinn? Sprich: Bringt mir der Subwoofer was und läuft das dann snychron?
  2. Kann ich dann den Onkyo nur mir der Eingangsquelle des Connect ansteuern oder mit allen Eingangsquellen die ich in meinem Sonos nutze? In anderen Worten: Schleift der Connect nur vom Eingang an den Ausgang durch oder gibt er alles ich im Raum “Party” abspiele auch von anderen Quellen an den Ausgang weiter?
  3. Wie konfiguriere ich das Raummäßig? Muss ich den Connect auch in den Raum “Party” aufnehmen? In der Auswahl der Räume wird er mir wie gesagt nicht angezeigt, ich könnte lediglich von Hand “Raum” eingeben. Funktioniert das dann?

Fragen über Fragen---------wäre super wenn jemand ein paar Antworten hätte ;-)


12 Antworten

Abzeichen

Ach ja - Frage 4: Was mache ich falsch? Liegt es an den zugewiesenen Räumen und ggf. der Gruppierung? Kann es sein dass der Ausgang von meinem Connect tot ist?

Benutzerebene 3
Abzeichen +3

Ich bin mit Deiner Konfiguration und den Fragen verwirrt.🤔

Der Connect ist (war) primär dafür da, die Sonos-Streaming-Netzwerk-Welt in einen Verstärker oder Receiver zu bringen. Das heisst, du musst die Passiv-Boxen plus den Sub weiterhin an dem Onkyo betreiben, und mit dem Connect kannst du dann Sonos-Netzwerkmusik und Streaming-Dienste usw. an das Onkyo-System schicken. Ausserdem kannst du dann dieses Connect/Receiver-System mit anderen Sonos-Lautsprechern gruppieren und gemeinsam abspielen. An den Eingang des Connect solltest du auch ein (1) weiteres Gerät analog via Chinch anschließen können, und dieses dann bei der Auswahl "Eingang" in der Sonos-Controller-App auch überall abspielen können. In deinem Fall also dann über den Connect-Onkyoverbund und/oder den Play3-Stereoverbund. 

Dirk

Hi @sonoriker75  und @halsband , es gibt mehrere Varianten solch ein System mittels Connect oder Port einzubinden. Jede hat gewisse Vor- aber auch Nachteile. - kann man alle nachlesen in den Folien aus nachfolgendem Link.

 

Variante 4 ist dabei die mit den wenigsten Einschränkungen.

Anstelle hier den Line-Out der Connect / des Ports wieder auf den Eingang der (Verstärker-)Endstufe zu führen kann man natürlich auch direkt Aktiv-Boxen daran anschließen.
Oder man verwendet einen SONOS Amp mit entsprechend wertigen passiven Boxen, und nutzt den ONKYO nur noch als Eingangs-Schaltzentrale.

Benutzerebene 3
Abzeichen +3

Ja Peter, da hast Du Dir damals richtig Mühe gemacht 👍

Variante 4 klappt aber eben auch nur, wenn im Receiver/Vollverstärker vorgesehen ist, daß man Vor- und Endstufe trennen kann. Variante 2 scheitert aus eigener Erfahrung an der mangelnden Synchronizität, die hier ja gewünscht ist. Realistisch bleibt oft nur die Variante 3 als sinnvollster Weg (die wahrscheinlich so auch initial von den Entwicklern so angedacht ist). Dann nutzt man den Onkyo zwar als Schaltzentrale für die Passivboxen, kann aber die am Receiver angeschlossenen Quellen nicht in einen Sonos-Verbund schicken. Dafür muss man dann den Eingang des Connect nutzen. Es bleibt immer irgendwie tricky.

Naja, Var_4 lässt sich zumindest immer dann realisieren, wenn der Verstärker einen Record-Out (also einen klassischen Anschluss für ein MC-Desk/ Tape oder Tonband) hat. Der entspricht nämlich zu 100% den Pegeln eines Line-Out bzw. PreAmp-Out. Will und kann man man nicht tricksen, weil der Verstärker keine Monitor-Funtion besitzt um den Line-Out vom Connect / Port zeitgleich wieder einzuspeisen, dann nimmt man halt entweder die Aktiv-Boxen oder bedient sich wie bereits gesagt eines SONOS-Amp (mit guten Passiv-Boxen).

Oder man nimmt Var_5 wenn man nur einen Zuspieler hat und der Verstärker plus Boxen so bleiben soll wie es ist.

Abzeichen

Hallo,

 

danke zunächst mal für die Antworten - auch wenn sie mich primär jetzt nicht weiter gebracht haben (was aber sicher eher an mir liegt).

Nochmal meine Grundfrage: Wie bekomme ich den CONNECT dazu, dass er am Ausgang was ausspuckt? Muss ich ihn Gruppieren? In welchen Raum muss ich ihn aufnehmen? Spuckt der Connect am Ausgang nur das aus was am Eingang reinkommt oder alles was im Sonos-Netzwerk gestreamt wird?

 

Das ganze spielt sich physikalisch eigentlich nur in einem Raum ab, dem Partyraum (“Party”). Hier stehen meine 2 Play 3 als Stereopaar, der PC den ich am Eingang des CONNECT angeschlossen habe, mein AV-Receiver und der Subwoofer.

Der Connect ist in der SONOS-Konfiguration in Raum “Party 2”  (wie gesagt konnte ich “Party” nicht auswählen in der Auswahlliste der Räume der App).

Der Connect streamt den Ton vom PC auch korrekt in den Raum m, den ich in der App unter Autoplay festlege (wobei das ohnehin nur der Partyraum infrage kommt).

Ich möchte nun zusätzlich, einfach des Klangs und des Soundvolumens wegen, meinen vorhandenen Canton-Subwoofer integrieren. Dazu hänge ich diesen an meinen vorhandenen ONKYO TX NR414 Receiver und an diesen schließe ich an einem Input den Output des Connect an.

Bisher ist der SUB still jedochgeblieben, egal an welchen Eingang ich den Ausgang des CONNECT angebunden habe (habe es analog mit Chinch und digital mit optischem Toslink-Kabel versucht.

Grundsätzlich funktionieren ONKYO AVR und der Subwoofer, wenn ich einen USB-Stick einstecke wird die Musik abgespielt (oder besser gesagt gebrummelt).

 

Vielleicht kann mir der Einfachheit halber einfach mal jemand schildern wie er das machen würde was ich gerne realisieren möchte (inkl. Raumzuweisung und Gruppierung in der SONOS-App):

Von den genannten Beispielen kann ich keines so wirklich mir zuordnen, zudem fehlen mir hier eben die Einstellungen in der SONOS-App…..

Danke im Voraus!

 

Benutzerebene 3
Abzeichen +3

Oh Mann, dann nochmals in aller Kürze: Wenn Du den Connect in der Sonos-Controller-App eingebunden hast ... ihn also dort siehst und auswählst ... und dann etwas aus dem Netzwerk oder Streaming-Diensten über die App abspielst, dann sollte auch etwas aus dem Ausgang des Connect rauskommen. Was dann der Onkyo über seinen Chinch-Eingang verwerten kann (incl. Sub, der am AV-Receiver hängt). Musst natürlich den richtigen Eingang am AV-Receiver wählen. Bleibt der AV-Receiver tot (und ggf. testweise auch ein anderes Testgerät mit Chinch-Eingang, ist der Connect event. defekt.

Abzeichen

Oh Mann, danke.

Benutzerebene 3
Abzeichen +3

Das hilft vielleicht auch weiter (gruppieren usw.)

Vielleicht gibt's auch bei mir oder dir ein Denkfehler. In Deiner initialen Fragestellung wolltest Du nur den Onkyo wegen dem dort angeschlossen Sub parallel betreiben. Das wäre die Standardeinbindung wie von mir oben beschrieben. Was z.B. in dieser Standardeinbindung (bei Peter13 die Variante 3) nicht funktioniert ist, dass Du am AVR eine dort angeschlossene Quelle (CD, Radio o.ä.) wählst, und diese dann im gesamten Sonossystem zur Verfügung steht. Das kann man zwar auch über Umwege realisieren, aber dann muss man sich mit der Peter13Variante komplexer mit der Materie beschäftigen. 

Wenn bei der Standardeinbindung nix beim Onkyo ankommt, ist wahrscheinlich der Connect defekt. Teste das doch einfach mal mit einem anderen Endgerät.

 

Hi @sonoriker75 , als Ergänzung zu dem was @halsband oben bereits erklärt hat. Ein kleiner Fallstrick kann beim Connect die Einstellung für den Ausgangs-Pegel sein.

Steht dieser auf "festgelegt", dann sollte am Line-Out des Connect ein Pegel von 0 dBV (nominell 1V) anliegen (das sind ca. 770 mV eff. bzw als Spitze max 2 V). Die LS-Regelung muss dann vom AVR / dem Onkyo  vorgenommen werden. - der Slider in der SONOS-App ist für den Raum der Connect dann ausgegraut.

Steht der allerdings auf "variabel", dann regelst Du die LS über die SONOS-App / den Controller. Wenn der Slider dann auf ganz klein oder 0 steht, oder das LS-Symbol durchgestrichen ist, dann kommt am Line-Out nichts raus !

Für Jemanden der mit dem Teil noch nicht vertraut ist kann das eine tötliche Fall sein.

Abzeichen

So.....muss wohl doch irgendwie an meinem Onkyo Receiver gelegen haben. Hab den Sub direkt an den CONNECT angeschlossen und schon ging es. Danke für Eure Bemühungen 

Benutzerebene 3
Abzeichen +3

Dann viel Erfolg

Antworten