Beantwortet

Bestehende Stereoanlage mit Sonos verbinden

  • 16 March 2021
  • 6 Antworten
  • 12514 Ansichten

  • Anonymous
  • 0 Antworten

Guten Tag

ich möchte meine Stereoanlage, bestehend aus

- Denon Hauptvorverstärker PMA-700 AE

- Denon Stereo Vollverstärker PMA-720 AE

- Denon Stereo Tuner TU-1500 AE

mit einem, noch nicht vorhandenen, Sonos System verbinden, um Musik zu streamen.

Gleichzeitig möchte ich die bestehenden Lautsprecher weiterhin nutzen können und zusätzlich neue Sonos-Lautsprecher in die Anlage einbinden.

Was für Sonos-Komponenten (AMP?, Port? usw.) brauche ich - danke im Voraus für die Beratung.

icon

Beste Antwort von Peter_13 16 March 2021, 12:43

Original anzeigen

Dieser Beitrag ist geschlossen für weitere Beiträge

6 Antworten

Hallo @alpenland2619 ,

da es viele Möglichkeiten gibt Dein Denon-System einzubinden zunächst noch die Frage(n)

  • was willst Du letztlich behalten (alle Denons / nur die passiven Boxen / … ) ?
  • welche Komponenten gibt es neben dem Tuner (welcher bei SONOS im Prinzip überflüssig ist - weil alle Sender im Netz als Stream vorhanden sind) gibt es noch an denen Dir gelegen ist ?
  • warum besteht Dein Denon aus 2 Vollverstärkern (700 und 720) und wie sind diese verschaltet / verbunden ?
    Wie viele Boxen-Paare / Räume / Zonen betreibst Du damit ?

Hintergrund:

Du kannst mit dem Port eine simple An-/Einbindung erreichen, was aber IMO wenig Sinn macht.
Du kannst allerdings auch Deine ganzen Deneon-Geräte mit einem (oder auch mehreren) Amp ersetzen, wenn es darum geht Deine passiven Boxen zu erhalten.

Die Frage ist also, was willst Du erreichen ?!

Benutzerebene 7
Abzeichen +4

@alpenland2619

Hallo…

Du benötigst einen Sonos Port.

https://www.sonos.com/de-de/shop/port.html

 

Dieser speist die Sonos Streaming Inhalte über einen digitalen Koax Ausgang oder einen analogen Cinch Ausgang an deinem Vorverstärker ein.

Wenn der Port dann mit anderen Sonos Lautsprechern als Gruppe spielt, dann sind die Lautsprecher deines Stereoverstärkers synchron mit den Sonoslautsprechern. 
 

Falls du andersrum Geräte, die am Vorverstärker angeschlossen sind, auch auf Sonoslautsprechern abspielen möchtest, dann musst du einen analogen Ausgang, am besten einen Pre Out am Vorverstärker, mit dem Analogeingang des Port verbinden. 
 

Grüße,

Ralf

 

Edit:

@Peter_13 und ich hatten gleichzeitig geantwortet. 

Hallo @alpenland2619 ,

da es viele Möglichkeiten gibt Dein Denon-System einzubinden zunächst noch die Frage(n)

  • was willst Du letztlich behalten (alle Denons / nur die passiven Boxen / … ) ?
  • welche Komponenten gibt es neben dem Tuner (welcher bei SONOS im Prinzip überflüssig ist - weil alle Sender im Netz als Stream vorhanden sind) gibt es noch an denen Dir gelegen ist ?
  • warum besteht Dein Denon aus 2 Vollverstärkern (700 und 720) und wie sind diese verschaltet / verbunden ?
    Wie viele Boxen-Paare / Räume / Zonen betreibst Du damit ?

Die Frage ist also, was willst Du erreichen ?!

 

Hallo Peter_13

leider bin ich technisch nicht so versiert, kann dir aber folgendes beantworten:

  • behalten möchte ich unbedingt die Stereoanlage, auf die (billigen) Lautsprecher bin ich nicht so scharf. Ich dachte nur, wenn die schon mal vorhanden sind, sollte man sie auch gebaruchen können. (bin halt ein sparsamer Mensch :-))
  • Bei meinem Beschrieb der Komponenten habe ich mich wohl vertan, bzw. falsch abgeschrieben - der erwähnte Denon Stereo Vollverstärker PMA-720 AE ist in Wahrheit ein Denon CD Player DCD-700AE

Was ist der Unterschied zwischen einem Sonos Port und Sonos Amp - nach meinen ‘Recherchen’ auf der Sonos-Webseite wäre wahrscheinlich ein Sonos Amp sinnvoller (und teurer), aber warum erwähnst du ‘einer oderer mehrere Amp’ - und was ist der Unterschied zu einem Sonos Connect Amp?

Freundliche Grüsse

Harry

 

Hallo Peter_13

leider bin ich technisch nicht so versiert, kann dir aber folgendes beantworten:

das macht nichts, deshalb ja die Fragen, um daraus dann das Richtige zu machen.

 

  • Bei meinem Beschrieb der Komponenten habe ich mich wohl vertan, bzw. falsch abgeschrieben - der erwähnte Denon Stereo Vollverstärker PMA-720 AE ist in Wahrheit ein Denon CD Player DCD-700AE

dann verstehe ich es richtig, dass es Dir vorrangig um den CD-Player geht ?!

Der Vollverstärker ist ja schön und gut, aber richtig Sinn und Wert macht der (vorallem mit billigen passiven Boxen) dann, außer dem ideellen Wert, auch nicht wirklich !?
Letztlich ist der ja auch schon mehr als 10 / 15 Jahre alt und die Technik entwickelt sich halt weiter.

 

Was ist der Unterschied zwischen einem Sonos Port und Sonos Amp - nach meinen ‘Recherchen’ auf der Sonos-Webseite wäre wahrscheinlich ein Sonos Amp sinnvoller (und teurer), [...]

der SONOS Amp ist eigentlich ein Port mit eingebauter Class-D digital-Stereo-Endstufe (also ein Vollverstärker) plus zusätzlich digitalen (HDMI) und analogen Eingang.
Das Teil verwendet man vorrangig zum Treiben (hochwertiger) passiver Boxen für super Stereo-Sound.
Zusätzlich ist er aber geeignet ein Sound-System (DD 4(5).1) mit zusätzlichen SONOS-Lautsprechern als Satelliten (P1 / One, Play:3, Play:5 ...) aufzubauen und darüber seinen TV anzuschließen.

Der Port hingegen ist designed um die reine Integration einer (hochwertigen) Stereo-Anlage vorzunehmen oder darüber (hochwertige) Aktiv-Boxen zu treiben.

[...] aber warum erwähnst du ‘einer oderer mehrere Amp’ - und was ist der Unterschied zu einem Sonos Connect Amp?

Weil ich nicht wusste, dass Deine Beschreibung einen Fehler hatte und es hätte sein können, dass Du mit 2 Vollverstärkern mehrere Boxen / Räume beschallst. 
Und die CONNECT:AMP ist der Vorgänger des SONOS Amp. - die würde ich beim Neueinstieg in SONOS keinesfalls mehr empfehlen.

 

Also, um mal in einen Vorschlag zu gehen.

Wenn Dir nichts an den Boxen liegt, dann würde ich mir überlegen komplett auf SONOS umzusteigen.
Wenn Du Dich dazu entscheidest, dann stellt sich die Frage ob Du Deinen TV auch darüber betreiben willst (Stichwort Sound-System), oder ob Du “nur” rein (Stereo-)Audio und das in richtig guter Qualität willst. - und Deinen CD-Player darin integrieren willst.

Für den ersten Weg wäre eine Arc, Playbar/Playbase oder Beam geeignet. - den CD-P kannst Du daran aber nicht ohne weiteres anschließen.

Für den zweiten Weg wäre ein Play:5 (2nd Gen) bzw. Five (und dann bestens als Stereo-Paar) das geeignete Gerät. 
Daran kannst Di den CD-P über den integrieten analog-Eingang direkt anschließen und hättest in Stereo-Konfiguration (als 2 gleiche dieser Geräte) einen top-Ersatz für Deinen Denon und wirst begeistert sein von dem Klang der da raus kommt.
Zusätzlich hättest Du bei einem Pärchen 2 analoge Eingänge und könntest neben dem CD-P z. Bsp. auch noch einen Phono für alte Vinyl-Schätzchen anschließen.

Der Vorteil des ganzen Unterfangens ist, dass Du ein Bedienkonzept aus einer Hand (also schlüssig und keine “Bastelei”) hättest.

 

IMHO solltest Du nochmal in Dich gehen und trotz “sparsamer Mensch” nochmal überlegen was Dein Endziel ist. - manchmal ist dann nämlich Klotzen besser als Kleckern und man spart am Ende. Man muss sich irgendwann auch mal von Dingen trennen … :wink:
Und Du kannst auch Step by Step vorgehen und SONOS jederzeit erweitern.

Benutzerebene 7
Abzeichen +4

@alpenland2619

Nach den von dir hinterhergeschobenen Informationen kann ich @Peter_13 nur beipflichten und würde dir doch von einem Port und der Weiternutzung der alten Stereoanlage abraten. Es hörte sich im Eingangspost nur so an, als wäre das quasi Voraussetzung. Der Port ist nun auch nicht grade günstig und lohnt imo halt nur zum Einbinden von sehr hochwertigen Fremdlautsprechern ins Sonossystem. 
 

Wenn es dir primär um Musik geht, würde ich mit einem Five Stereopaar starten. Da kommt richtig Freude auf und den CD Player kannst du wie ja schon erwähnt auch weiter nutzen. 
Falls dann doch auch noch der Wunsch nach einer Soundlösung für TV kommt, würde ich parallel mit Beam oder Arc (je nach Raumgröße, pers. Anspruch u. Budget) aufrüsten. 
 

Grüße,

Ralf

Hallo Peter_13 und Ralf

recht herzlichen Dank für eure Beratung.

 

Freundliche Grüsse

Harry