Welche Heimkinoanlage?


Abzeichen

Hallo, ich möchte mir zu meinem LG 55'-Fernseher und skyQ-Receiver eine gute Heimkinoanlage zulegen, die sich automatisch mit dem Receiver einschaltet und ich diese aber auch alleine, ohne Fernseher (nur mit AppleMusik) betreiben kann. Ist das möglich? Welche Anlage empfiehlt ihr mir?


33 Antworten

Benutzerebene 7
Abzeichen +4

@smidi

Das hängt von deinen Ansprüchen und deinem Geldbeutel ab bzw. davon, was du investieren möchtest. 
Als Grundlage wird halt ein Heimkinogerät benötigt. Das wären Sonos Ray, Beam2 oder Arc als Soundbars oder als Verstärkerlösung der Sonos Amp. 
Dazu machen für echtes Heimkino jeweils ein Sub oder Sub Mini und ein Pärchen Rearspeaker Sinn. 
Wenn Dolby Atmos eine Option sein soll, kommen nur die Beam2 oder Arc in Frage. Dazu würden dann auch atmosfähige Era100 oder 300 als Rearspeaker Sinn machen. 
Schau dir diese verschiedenen Setups doch mal auf der Sonos Produktseite mal genauer an. 
 

Benutzerebene 4
Abzeichen +4

Servus, gerne möchte ich ergänzen, um bei Dolby Atmos keine Missverständnisse aufkommen zu lassen.

mit einer Beam2 + Sub+ Era 100 hast du eine Einsteigervariante von Atmos, 5.1.2 (virtualisiert) => heißt du hast keine physischen Up-Fire Treiber, sondern um dieses Effekt (es kommt was von oben) darzustellen wird mit SW gearbeitet. Das auch nur bei der Beam g2, nicht bei den Era100
Auch hier im Forum gerne kontrovers diskutiert.

die Arc hat physisch 11# Treiber (Beam g2, 5#) und in Kombination mit einem Sub und den Era 300 (6# Treiber, und für Atmos konzipiert ) wärst du dort, wo hartgesottene beginnen dieses Setup erstmalig Dolby Atmos zu nennen.

Benutzerebene 7
Abzeichen +4

Moin @DomB 

Danke für die Ergänzung… aber um ganz korrekt (man könnte auch pingelig sagen 😉) zu sein:

Beam2 + Sub + Era100 ist nicht 5.1.2 sondern beteits 7.1.4. Denn Era 100 bildet neben der realen Abbildung des hinteren Rearkanals auch virtuell den seitlichen Rearkanal und den hinteren Höhenkanal ab. 
Inkl. der virtuell dargestellten, vorderen Höhenkanäle der Beam 2 wäre das also insgesamt 3x virtuelle Abbildung links und rechts. 
Atmos „light“ wäre da evtl. eine passende Bezeichnung. Obwohl es für mich bereits hörbar besser klingt als DD5.1, was aber statt an den zusätzlich virtuell dargestellten Kanälen auch einfach am Atmos Format an sich liegen dürfte. Für mich sind Dynamik und vor allem die Darstellung des Centerkanals hier nochmal grundsätzlich besser als bei DD5.1. 

Benutzerebene 4
Abzeichen +4

Servus @Superschlumpf 

danke, statt 5 sollte eh 7 stehen (der Legastheniker in mir wollte auch mal wieder 🤣🤣), aber das auch die 100er virtuell Kanäle abbilden war mir neu, obwohl wir hier das Thema schon mal hatten 😅

 Bei der Bem g2 ist Atmos in der Beschreibung ausgewiesen (wenn auch virtuell abgebildet) 300er klar, aber bei den 100er hab ich auch in der Produktbeschreibung dazu nix gefunden 🧐 „nur“ in einem deiner Ausführungen zum Thema 

 

Benutzerebene 7
Abzeichen +4

@DomB 

Falls du „deeper“ ins Thema einsteigen möchtest, kann ich dir den folgenden Sonos Blog Artikel empfehlen:

https://www.sonos.com/de-de/blog/the-ultimate-guide-to-a-sonos-home-theater
 

Da findest du auch alle Infos, die ich oben erwähnt habe. U. a. folgendes…

 

Benutzerebene 6
Abzeichen +3

Da findest du auch alle Infos, die ich oben erwähnt habe. 

Es würde diesem Blog mit dem Titel  "Der perfekten Guide für dein Sonos Heimkino" gut zu Gesicht stehen, wenn er übersichtlicher und vollständiger auch die technischen Voraussetzungen und Beschränkungen des Sonos-System beschreiben würde. Und zwar ohne dass man in die verschachtelten Links einsteigen muss. 

Zwei kleine versteckter Links findet sich z.B. weit hinten in den Sätzen "Hier kannst du mehr über Kombinationen für Surround Sound erfahren" und  "Falls du dir nicht sicher bist, welche Soundbar für deinen Fernseher am besten eignet ist, kannst du hier mehr über die Anforderungen an das Setup erfahren." Letzterer führt zu  https://support.sonos.com/de-de/article/tv-requirements-for-sonos-home-theater-speakers und der andere zu https://support.sonos.com/de-de/article/surround-sound-guidelines-and-limitations . Aber auch da steht z.B. nichts über die Formate, die nicht unterstützt werden oder die Wlan-Voraussetzungen bzw. Limitierungen.

Zur "Perfektion" gehört imo Vollständigkeit und Transparenz dazu. Mit dieser Fairness würde man auch darüber hinwegsehen,  dass jeder 2. Link zum Shop leitet.

Dirk

Benutzerebene 4
Abzeichen +4

@halsband 

es darf aber schon auch drauf hingewiesen werden, auf welchen, vom Hersteller, Seiten weitere allgemeine Informationen gefunden werden können. Klar haben wir hier auch „Kapazunder“ (das ist mein umgangssprachliches Wort 😉) die zusätzlich in der Tiefe von Formaten Ahnung haben und im Anlassfall hier auch weiter unterstützen können und das auch tun. Ich kann’s nicht und bin auch über euch hier dankbar. Nur würde ich mit den allgemeinen Informationen mal genug zu tun haben 😅
Ich bin auch definitiv bei dir, wenn es um deinen Anspruch von Perfektion, Vollständigkeit und Transparenz geht. So wie @Superschlumpf, er meint er is pingelig, Ich sehe es als Streben nach der bestmöglichen (perfekten) Antwort. Dazu gehört aber auch, das auf die offiziellen Informationen verwiesen wird um einen Einstieg zu haben.

und hier mal ein link, da mal eine Rückmeldung von Wissenden (eben das was man so nicht so schnell mal findet), das macht am Ende doch, für mich zumindest, eine gelungene Mischung aus!?

habt einen schönen Tag und liebe Menschen um euch

Dom

Benutzerebene 6
Abzeichen +3

@DomB “es darf aber schon auch drauf hingewiesen werden, auf welchen, vom Hersteller, Seiten weitere allgemeine Informationen gefunden werden können”

Klar Dom, darum geht´s mir doch. Das geht besser. WIR haben vielleicht das Gefühl, daß dieses User-Forum ein ganz selbstverständlicher Teil des SONOS-Konsums ist. Aber das ist ja nicht so … das hier ist für die Hilfesuchenden schon fast die letzte Instanz. Einige hier weisen zu recht darauf hin, daß sich im Forum doch ganz überwiegend nur die “Probleme” melden. Den Umkehrschluß jedoch - also daß die ganz überwiegende Mehrheit zufrieden sei - halte ich mittlerweile (!) für gefährlich (man schaue auch mal in andere Bewertungsportale). Im Prinzip wird hier in weiten Teilen DAS bedient, was der Hersteller versäumt hat. Ein Glück für die, die es hierhin schaffen ;-) und sich einen Dialog trauen. Den Anteil der “Zufriedenen” könnte man imo deutlich steigern, wenn Sonos im Vorfeld nicht nur erzählen würde, daß immer alles bestens ganz schnell und einfach funktioniert.

Eine informative Seite könnte z.B. so beginnen: 

Schön das Sie sich für unser System interessieren - blablabla - es setzt Maßstäbe in Sachen Bedienungskomfort, Qualität usw. - blablabla … Netzwerk- und Heimkino-Technologie unterliegen einem steten Wandel und sind bei unseren Kunden individuell sehr unterschiedlich realisiert. Damit Sie die phantastischen Möglichkeiten von Sonos voll ausschöpfen und ungetrübt genießen können, informieren Sie sich bitte über die erforderlichen Mindeststandards und Beschränkungen bezüglich Heimnetz und TV/Video-Quellen/Formaten. Eine vollständige Übersicht dazu finden Sie hier (auch zum Download und Ausdrucken). Fragen dazu beantwortet auch unser Support: Tel 123456789          -     Stand 12/2023

 

So … oder ähnlich halt … und bitte an exponierter Stelle.

Dirk

Benutzerebene 7
Abzeichen +4

@halsband

Das wäre die heile Welt, Dirk… und optimal für den Kunden wäre das natürlich auch. 
Aber dann gibt es da leider noch diese blöde Realität, in der alles immer auf Gewinnoptimierung ausgelegt ist. 
Leg deine Formulierung mal einem Sales Manager von Sonos oder jedem anderen Unternehmen vor. Der wird schmunzeln und denken… ja, ja… 

Die Interessenten sollen nicht im Zweifelsfall vor dem Kauf abgeschreckt werden. Sie sollen lieber im Problemfall nach dem Kauf die Bedingungen zu Hause optimieren. Es scheint sich sogar zu lohnen, dafür einen sehr guten und teuren Support zu halten, statt weniger Probleme aber eben auch weniger Verkäufe zu verbuchen. 
Ich heiße das aus Kundensicht in keiner Weise für gut oder möchte das entschuldigen… aber so funktioniert heute leider Business und kann das aus Unternehmenssicht zumindest nachvollziehen. Denn viel Kleingedrucktes schreckt tatsächlich meistens ab. Vor allem wenn man es zum Großteil nicht versteht. 😉

Benutzerebene 6
Abzeichen +3

@Superschlumpf

... es gibt schon Unterschiede im Umgang mit dem Kunden. 100 Tage Rückgaberecht hat ja auch nicht jeder Hersteller - um mal was Positives zu sagen (wohlwissend das sich diese Kosten auch wieder im Preis niederschlagen). Die Stimmung bezüglich Sonos ist aktuell schlechter denn je. Auch bei den Händlern die ich überblicke. Bei Trustpilot lag Sonos mal bei +|- 4 ... und sehe jetzt mal: https://de.trustpilot.com/review/www.sonos.com

Da kann man nix schön reden. Die aktuelle "Strategie", zunächst mal Probleme zu verkaufen, geht aktuell krachend nach hinten los. 

Und das ist halt schade ... ich wünschte wirklich, es wäre anders. Denn im Herzen mag ich die Teile.

Dirk 

 

Benutzerebene 7
Abzeichen +4

@halsband 

Ja, die Konkurrenz hat über die Jahre aufgeholt und die Marktsituation ist anscheinend schwieriger denn je. 
Der Spagat aus bewährter, problemloser Funktion und der Erweiterung um innovative Features und Geräte birgt viele Risiken und Stolpersteine. 
Selbst Apple musste irgendwann schmerzvoll lernen, das sich nicht alles von alleine und zu jedem Preis verkaufen lässt, nur weil ein Apfel Logo drauf ist. 
Ich drücke Sonos jedenfalls für 2024 die Daumen, das die Kurve nach oben geht. 
Bin trotz aller Kritik immer noch schwer begeistert und zufrieden. 😎

Benutzerebene 6
Abzeichen +3

Bin trotz aller Kritik immer noch schwer begeistert und zufrieden. 😎

@Superschlumpf ... bist halt durch und durch Optimist ... und technisch auf Zack ...und Tüfftler ... investierst Zeit ... und Geld (Feintech) ... usw.

Optimismus und Daumendrücken für Sonos wird aber nicht reichen. Da gehört von allen Seiten konstruktive (!) Kritik nach Santa Barbara geleitet. Schlechte Software und unscharfe oder falsche Versprechen führen zu Erwartungen, die dann bei mangelnder Performance oft nicht erfüllt werden. Ohne erkennbaren Kurswechsel wird das wahrscheinlich nix mehr. Faire Kommunikation und Information wäre imo ein einfacher, aber dringend notwendiger erster Schritt. Dirk

Abzeichen

Puhh, dass war aber sehr viel “High-Tech-Input” und für mich als “Normalverbraucher” ganz schön heftig viel Insider-Know-How …

Vielen Dank dafür, doch ich weiß jetzt echt nicht, was für mich (also Normalo) eine gute Anlage für meinen (in erster Linie) Fernsehgenuss sein soll und was ihr mir empfiehlt?!?!

 

Ich hätte mir mal dies ausgesucht:

SONOS HEIMKINO SURROUND SET: Arc + Sub + One SL (2x) 

 

Kostet zwar richtig viel Kohle, aber ich denke, damit kann man doch was anfangen …

 

Oder seid ihr soweit, dass ihr sagt, kauf dir lieber ne Teufel-/ oder Bose-Anlage?

 

Vom Preis her, sind doch alle im gleichen Radius, oder?

 

Schöne Grüße

smidi

Benutzerebene 4
Abzeichen +4

Aus diesen Vorschlägen kannst nur du was machen

beam g2+ Sub-Mini+ One sl wenns „nur“ ums herkömmliche geht.

wenn Atmos (und damit musst du dich auseinandersetzen) für dich eine Idee ist

Hast du die Wahl 

bem g2+sub mini+ era100 (Einsteiger)

Arc+ Sub-Mini+era300 (fortgeschritten)
Oder du mischt die Beiden durch

ob du den großen Bruder den SUB brauchst, lieget auch wieder an dir und deinen Gegebenheiten.

 

 

Benutzerebene 6
Abzeichen +3

Schön, daß Du mich/uns wieder auf den Boden holst :-) Deine Frage - was besser ist - wirst tatsächlich nur Du beantworten können. Überlege, was Du wirklich willst: Primär ein suberbes Heimkinosystem, mit dem Du ab und zu auch Musik hören kannst ? (-> z.B. AV-Receiver) Oder ein hifideles Musik-System, daß auch TV-Surround kann ? (z.B. Sonos Amp oder AV-Receiver); oder ein ausbaufähiges Multiroomsystem, mit dem man beide Welten mit gewissen Kompromissen darstellen kann (Sonos-Amp oder Sonos-Bar plus weitere Sonos-Boxen oder einen Mitbewerber wie Bose oder MusicCast-Geräte Yamaha usw.). Je mehr Du Richtung Multiroom schielst, desto größer werden die Anforderungen an Dein Heimnetz, Deine technische Umgebung und die Kompromisse, die man eingehen muß. Im Gegenzug kannst Du dafür Dein ganzes Heim komfortabel mit Musik versorgen. Ein moderner verkabelter AV-Receiver (heute auch oft schon mit Wlan-Anschluß usw.) arbeitet in den Kernfunktionen "Narrensicherer" und zuverlässiger als Multiroomsysteme, ist dafür aber weniger komfortabel und weniger ausbaufähig. Es schickt sich nicht, in einem SONOS-Forum ausführliche Vergleiche zu Mitbewerbern anzustellen, aber - egal was die Werbung sagt - ALLE Firmen haben Vor- und Nachteile, Höhen- und Schwächen. Ob eine Multiroom-System in Deine Umgebung passt und ohne größere Probleme funktioniert, musst Du ausprobieren - bei 100 Tagen Rückgaberecht im Sonos-Store sollte das kein Problem sein. 

Sehr wichtig bei Multiroom-Systemen ist, daß Du die jeweiligen technischen Grundvoraussetzungen von Heimnetz und TV prüfst. Dazu siehe u.a. folgende Links:

Anforderungen an Fernseher für Sonos Heimkino Speaker | Sonos

Richtlinien und Einschränkungen für Surround Sound | Sonos

Außerdem wirst Du einige Einstellungen am Sky Q Receiver und TV vornehmen müssen, damit es nachher rund läuft. Falls Du als Zuspieler eine BluRay-Player bevorzugst, solltest Du auch wissen, daß Sonos aktuell keine "hohen" DTS-Formate unterstützt (DTS:X usw.) Apollo 13 in 4K Ultra HD auf Deutsch bleibt dann z.B. stumm. Sonos bietet keine Fernbedienung - die gesamte Bedienung geht ausschließlich über Smartphone-App oder PC/iOS-App.

Kurz: Man muß bei Multiroom in den meisten Fällen etwas tüffteln - gerne auch mit Hilfe dieses Forums natürlich. Wenn Du das nicht willst, dann hole die lieber für das viele Geld einen guten AV-Receiver und Passiv-Boxen ;-) oder halt ein All-In-One-SoundBar-System.

Falls Du es mit Sonos mal probieren willst, ist Dein vorgeschlagenes Setting vollkommen OK.

Und falls Du später Atmos/3D-Ambitionen hast, lassen sich die One problemlos gegen ERAs tauschen ... und die One kommen in einen anderen Raum. Und falls den Nachbarn der Bass nicht reicht, dann kommt ein Sub dazu.

DAS ist halt das Schöne an dem modularen Multiroom-System von Sonos.  

Dirk
 

 

 

Benutzerebene 7
Abzeichen +4

Schöne Zusammenfassung @DomB  😎

@smidi 

Ich würde auch nicht am falschen Ende sparen und wenn schon Arc und großer Sub, dann auch statt 2 OneSL wenigstens zwei Era100 nehmen. 
Bin selber mit dem „kleinen Besteck“ aus Beam2+Sub Mini sehr zufrieden. Hab hinten „nur“ 2 OneSL, weil die eh schon vorhanden waren. Ansonsten halt besser 2 Era100, außer Atmos ist definitiv kein Thema für dich. 

Abzeichen

So, ich habe jetzt auch mit einem Sonos Vertriebler telefoniert und er meinte, dass für meine Zwecke eine ARC und 2 Era 100 ausreichend sind. Und sollte es wirklich nicht reichen, dann kann ich ja jederzeit noch einen SUB (3. Gen.) nachschieben …

So werde ich es auch machen.

Muss man eigentlich 2 Era’s haben oder reicht da einer auch?

 

Ach ja, was er noch meinte ist, dass die Bedienung halt nicht ganz so einfach ist, weil eben alles nur über die App läuft und halt nur in Englisch!!!

 

Was meint ihr, bekomme ich, als Laie, dass “gebacken”, dass ich eine Arc und ein (oder zwei) Era 100 mit meinem Fernseher verbinde??

Oder muss ich das mit meinem Sky-Receiver verbinden??

Benutzerebene 6
Abzeichen +3

Muss man eigentlich 2 Era’s haben oder reicht da einer auch?

Zwei RearLS sind für einen Surround-Verbund zwingend. Egal ob Era oder One. Einer geht technisch einfach nicht.

Ach ja, was er noch meinte ist, dass die Bedienung halt nicht ganz so einfach ist, weil eben alles nur über die App läuft und halt nur in Englisch!!!

Hä ? Sicher Missverständnis... natürlich gibt es Deutsch in der App.

Mit SkyQ kenne ich mich nicht aus, aber der Dreh- und Angelpunkt bleibt der TV, der hoffentlich einen HDMI-Arc oder sogar HDMI-eArc für die Sonos-Arc hat. Und er sollte die Audiosignale via HDMI an die Arc  "durchschleifen" können (Bypass, Passthrough o.ä.) Dann bekommst Du das hin. Anleitungen dazu kannst Du ja schon mal sichten ;-)

Dirk

 

 

 

 

Abzeichen

Ah ja, vielen Dank :-)

Dann müssen es zwei Era’s sein.

 

Ja, mein LG-Fernseher hat HDMI-Arc (nur diesen, kein eArc!).

 

Und wie gesagt, der Sonos-Berater sagte, dass die App nur auf Englisch ist aber “irgendwann” auf eine Update zu deutsch kommen soll … 🤷🏼

Benutzerebene 7
Abzeichen +4

@smidi 

Ich würde mir gaaanz schnell nen anderen Sonos Berater suchen. 😅

Benutzerebene 6
Abzeichen +3

Und wie gesagt, der Sonos-Berater sagte, dass die App nur auf Englisch ist aber “irgendwann” auf eine Update zu deutsch kommen soll … 🤷🏼

Ich denke, der schlecht informierte oder schlecht verstandene Berater hat irgendwo aufgeschnappt, dass die Sonos-eigene VoiceControl (Sprachsteuerung) aktuell kein Deutsch kann. (diese spricht tatsächlich nur Französisch und Englisch). Die App - also das Tor zum Sonos-System - lässt sich auf viele Sprachen einstellen... und natürlich auch Deutsch. 

Dirk

Benutzerebene 4
Abzeichen +4

@smidi 

tja, das mit er Empfehlung von @Superschlumpf würde Ich beherzigen, bevor mit gefährlichem Halbwissen noch mehr Verwirrung entsteht. 😅

 

Abzeichen

Vielen Dank für die Tipps!

Ist schon der Hammer, wenn man bei Sonos selbst solche weitreichende Infos bekommt, denn ich bin wirklich drauf und dran gewesen, dass ich mir ne Teufel oder Bose-Anlage kaufe.

Der Berater war wirklich von Sonos selbst (komischerweise kam der Anruf aus den Niederlanden), denn ich habe über die Sonos-website einen Berater angefordert.

 

Nun ja, da ich denke, dass Sonos die “klangmäßig” bessere Wahl ist, werde ich mir dann mal ne Arc und zumindest die beiden Era 100 holen!

 

Vielen Dank für die tollen Tipps und Infos - ihr seid super ;-)

 

Sollte ich dann aber wirklich nicht zurecht kommen, dann werde ich auf alle Fälle hier wieder “um Hilfe bitten” ;-)

 

Beste Grüße

smidi

Benutzerebene 6
Abzeichen +3

Hi @smidi 

Du bist hier auch ohne Probleme immer willkommen 😎

Dirk

... (komischerweise kam der Anruf aus den Niederlanden), denn ich habe über die Sonos-website einen Berater angefordert.

... nun ja, sagen wir mal "es wurde eine Rufnummer aus den Niederlanden" bei Dir angezeigt. Wo der eigentliche Anrufer dann wirklich gesessen (oder gestanden) hat kann man heutzutage, zu Zeiten von VOIP und HomeOffice, nicht mehr (bzw. nur mit techn. Aufwand) feststellen.

Antworten