Lohnt sich der Kauf von sonos Five noch ?


Abzeichen

Aus wohl unterrichteten Kreisen im Internet ist zu hören, dass Sonos in sehr naher Zukunft plant, neue Indoor-Lautsprecher anzubieten (vorläufiger Name Sonos Optimo), die neben Bluetooth auch WiFi 6/6E Standard beherrschen sollen. Dazu wird sich bei Sonos vermutlich niemand äußern. Mich bewegt aber die Frage : wie zukunftssicher ist eigentlich ein heutiger Kauf der aktuellen Wlan-Lautsprecher, die doch bestenfalls auf Wifi 4 (802.11n) ausgelegt sind. Werden zukünftige Router diese Wlan-Standards noch mit bedienen? Oder werden wir dann wieder aufgefordert, die gerade teuer erworbenen Lautsprecher schon wieder zu entsorgen?


17 Antworten

Hallo @bemarkus , nur zu Deiner Beruhigung. 

Die heutigen AccessPoints / (und im allgemeinen Sprachgebrauch halt) Router können alle samt noch IEEE 802.11b (das ist, wenn ich mich recht entsinne WIFI-Generation 1 bzw. 2), welches Ende letzten Jahrtausends (genau 1999) eingeführt wurde.

Lass mal die Kirche im Dorf und mach keine Pferde scheu. Außerdem braucht in einem Wireless-Audiosystem kein Mensch (und die Technik erst recht nicht) diese hohen Übertragungsraten von Wi-Fi 5 oder 6. Selbst bei HQ-/HR-Audio reicht auch heute noch ein 20 Jahre alter WLAN-AP mit 802.11b/g (also Wi-Fi 3) um diesen unterbrechungsfrei in mehrere Räume zu verteilen.

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@bemarkus 

Stimme @Peter_13 voll zu und darüber hinaus ist imho insbesondere der Five/ P5 Gen2 klanglich ein sehr guter Lautsprecher. 
Was Klangqualität angeht ist neuer leider immer häufiger nicht unbedingt besser. In Zeiten von DSP Optimierung etc. hört man immer häufiger den Begriff des „ehrlichen Lautsprechers“, der tatsächlich noch mit Membranfläche und (bei Aktivboxen) Verstärkerleistung daherkommt. Und da sind die Sonos Lautsprecher ja grundsätzlich schon eher Minimalisten. Von daher sind für mich rein klanglich sogar die älteren Modelle von Sonos (z. B. Playbar oder Play3) sehr gute Lautsprecher, die lediglich bzgl. der restlichen Fähigkeiten (Prozessorleistung, Speichergröße) irgendwann veraltet waren. 
Lange Rede kurzer Sinn… ich würde immer noch beruhigt einen Five kaufen. 

Benutzerebene 1
Abzeichen +1

Mich lassen die Konzeptzeichnungen zu den geplanten Lautsprechern auch daran zweifeln, dass es sich um einen direkten Ersatz / Nachfolger für die Five handelt. Diese Information fließt zwar immer mit, aber die Grafik-Dummys sind auf die Simulation von Raumklang und Sorroungeffekten ausgelegt, während die Fives ja doch ziemlich straighte Stereolautsprecher sind, die vorrangig auf Musikgenuss abzielen. 

Ob sich der Kauf “lohnt” ist am Ende immer eine individuelle Entscheidung. Hängt natürlich auch davon ab, wie akut der Bedarf an Lautsprechern ist. Es steht in den Sternen, ob die neuen Speaker 2023 wirklich erscheinen...

Abzeichen

Vielen Dank für die schnellen und vorerst beruhigenden Antworten. Ich frage mich nur, warum Sonos nun auch auf so schnelle Übertragungsraten wie Wifi 6e setzen will, wenn man das für Audio gar nicht braucht. Ich bin auch sehr zu haben für eine langfristige Nutzung der Geräte und brauche auch nicht jede neue elektronische Spielerei. Aber ich habe nun auch an verschiedenen Stellen (TV, Radio) erlebt, dass plötzlich Frequenzbereiche einfach abgeschaltet werden, weil man sie für andere Dinge nutzen möchte. Davor ist man natürlich nie gefeit, aber bevor ich jetzt gezwungenermaßen - um wieder echtes Multi-Room zu haben - meinen „alten“ Play5 von 2011 im Rahmen des Sonos Upgrade Programms ersetze, hätte ich gerne das Gefühl, dass so ein Umtausch eines eigentlich funktionsfähigen Geräts in 5 Jahren nicht schon wieder ansteht. Denn dafür sind die Sonos Boxen eigentlich zu solide gebaut und das sollte auch so bleiben !

@bemarkus, der “Optimo” sieht sehr nach Atmos-fähigem Rücklautsprecher aus. Atmos ist bandbreitenhungrig (zwischen 6.000 - 18.000 kbit/s ; irgendwo habe ich gelesen gelegentlich bis 30.000 kbit/s, keine Ahnung, ob das stimmt). Da ist WiFi 6 eventuell von Vorteil, ich bin kein Netzwerktechniker, ich kann es nicht beurteilen.

 

“S3” kommt frühestens in 10 Jahren, falls überhaupt. Die S2-fähigen Komponenten verfügen über ausreichend Leistung, um sukzessiv angepasste Firmware zu verarbeiten. So ein radikaler Hardwareschnitt wie vor 2,5 Jahren wird vermutlich nicht noch einmal notwendig sein.

@bemarkus, der “Optimo” sieht sehr nach Atmos-fähigem Rücklautsprecher aus. Atmos ist bandbreitenhungrig (zwischen 6.000 - 18.000 kbit/s ; irgendwo habe ich gelesen gelegentlich bis 30.000 kbit/s, keine Ahnung, ob das stimmt). Da ist WiFi 6 eventuell von Vorteil, ich bin kein Netzwerktechniker, ich kann es nicht beurteilen.

das betr. dann aber den gesamten Audio-Stream bei unkomprimierten Atmos, weshalb hierfür dann ja auch ein HDMI mit eARC erforderlich ist. Der Surround-Master trennt die enthaltenen Kanäle aber auf und verteilt lediglich die benötigten Dateninhalte zum entsprechenden LS.

Bei einem 5.1.2-System würde dies dann (ganz vereinfacht gesprochen, und auch wenn es fachlich falsch ist) nur noch 1/8 des gesamten Atmos-Streams für einen LS bedeuten. Also ebenfalls weit, weit weg von den Möglichkeiten mit Wi-Fi 6.

Abzeichen

@Peter: die Antwort @Hedi klingt plausibel, doch interessehalber: wofür braucht Sonos dann WiFi 6E ( s. z.B.  Link https://www.pocket-lint.com/de-de/lautsprecher/news/sonos/163879-sonos-optimo-2-wird-laut-fcc-anmeldung-wi-fi-6-unterstutzen/) ? Sollte man mit einem upgrade des Play 5 Gen1 doch lieber warten ? Der S1/S2 Parallelbetrieb ohne Multiroom funktioniert ja ganz gut. Allen Anworter(inne)n meinen Dank “for taking pains with the answer” !

@Peter: die Antwort @Hedi klingt plausibel, doch interessehalber: wofür braucht Sonos dann WiFi 6E ...

Weil es einfach ein aktuelles Feature mehr auf der Ausstattungsliste ist, und kaum Einer so wirklich genau weis was dahinter steckt und was eigentlich die Einsatzbedingungen sind. - die "ganze Welt" spricht halt davon und es verkauft sich somit besser. Und da man von den Chip-Lieferanten eh nichts älteres mehr bekommt kann man damit auch Werbung machen. Anders herum würde man sich allerdings auch selbst ins Knie schießen, würde man bei einer aktuellen Neuentwicklung nicht gleich die aktuellste Technologie einsetzen. - egal ob man es braucht oder nicht. Der Unterschied liegt auf der Beschaffungsseite vermutlich eh nur bei ein paar Cent.

 

Sollte man mit einem upgrade des Play 5 Gen1 doch lieber warten ? Der S1/S2 Parallelbetrieb ohne Multiroom funktioniert ja ganz gut.

Die Frage kannst einzig und allein nur Du selbst Dir beantworten.

Frag Dich doch mal welchen realen Mehrwert Du durch diese Investition erlangst, wenn Du nicht wirklich den Parallelbetrieb mit anderen SONOS-Geräten in Deinem Dunstkreis benötigst.

Bevor das Geld allerdings bei Dir im Schrank "vegammelt" oder durch die hohe Inflationsrate sich selbst vernichtet, kannst Du allerdings auch damit ein bisschen die Wirtschaft ankurbeln und SONOS das Überleben sichern, auch wenn dadurch Dein ökologischer Fußabdruck und Deine CO²-Bilanz sich eher verschlechtern, als wie allseits zu recht gefordert eigentlich verbessern sollten.

YM2C

@bemarkus, die Chancen stehen gut, dass der “Optimo” nur für den Einsatz als Surroundlautsprecher vorgesehen sein wird und keine neue Play:5/Five-Generation darstellt. Es gibt ihn scheinbar in zwei Versionen -- klein und groß. Der Kleine für die Beam, der Große für die Arc.

 

Ist Ihr Router denn WiFi 6-fähig? Das ist nämlich die Grundvoraussetzung.

Abzeichen

Hedy L schrieb

@bemarkus, die Chancen stehen gut, dass der “Optimo” nur für den Einsatz als Surroundlautsprecher vorgesehen sein wird und keine neue Play:5/Five-Generation darstellt.

Ich war bzgl. des “Optimo” auf den Pfad Sonos Five u.a. durch Aussagen wie diese gekommen 

„Sonos Optimo: Nachfolger des Sonos Five?

Hier kommt der neue Leak von The Verge ins Spiel. Das Flaggschiff der Reihe, die aktuell den Codenamen Optimo trägt, könnte den Smart Speaker Sonos Five ablösen, schreibt Sonos-Kenner Chris Welch, der auch schon das erste Render des immer noch nicht offiziell angekündigten Sonos Sub Mini veröffentlicht hat.“

Aus https://hifi.de/ratgeber/sonos-optimo-108755

Ich weiß nicht, was nun stimmt. Aber im Grunde gebe ich Peter_13 recht, dass man letztlich selber entscheiden muss, ob der persönliche reale Mehrwert der neuesten Technologie  den ökologischen Fußabdruck einer solchen Neuanschaffung übertrifft. Die Entscheidung wäre einfacher, wenn Sonos auch dem S1-System noch ein langes Leben garantiert und man nicht wieder Angst vor Abschaltung und “Recycling-Modus” haben muss. Aber liegt das im Interesse einer Firma, die vom Neuverkauf lebt ?  

Nachtrag @Hedy L bzgl. des Routers: bisher habe ich noch keinen Wifi 6/6E fähigen Router, aber dessen Beschaffung dürfte aus anderen Gründen mittelfristig für uns sinnvoll sein. 

Für mich sind nun alle Argumente gesagt und ich danke nochmal allen, die beigetragen haben. 

 

.

 

 

 

Sonos hat den Medien mit dem 3D-Modell einen Knochen hingeworfen und die spekulieren jetzt fleißig -- so wie beabsichtigt. 😉

Befeuert von dem Umstand, dass die Front des Prototyps dem Five ähnelt, schreibt man von einer neuen Generation. Doch im Betrieb als Einzelkomponente oder als Stereopaar wären die gegen die Decke ausgerichteten Lautsprecher verschwendet. Ich gehe sogar davon aus, dass der “Optimo” nur im Zweierpack erhältlich sein wird. Was nicht bedeutet, dass man nicht nebenbei die Option haben wird, ihn als Stereopaar zu betreiben, wenn man denn unbedingt möchte. Nur wie gesagt -- eine Verschwendung gegenüber dem wahrscheinlich günstigeren Five.

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

Na hier wird ja wild spekuliert… 😅

Ich denke, am Ende kommt es wieder mal ganz anders. 😎

Lenkt wenigstens vom tristen Alltag (des Sonosforums) ab. 😀

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

Lenkt wenigstens vom tristen Alltag (des Sonosforums) ab. 😀

Na, so schlimm is ja nu auch nicht… 😉

 

Abzeichen

Wen es noch interessiert: ich habe mich – nach all den klugen Hinweisen - letztendlich doch zum Kauf des Sonos Five entschlossen und ihn auch schon installiert. Der „alte“ Play Five Gen 1“ erfreut sich woanders weiterer Nutzung und belastet somit nicht durch vorzeitiges Ende die CO2-Bilanz. Und meine Ausgangsfrage kann ich auch eindeutig beantworten: der Kauf hat sich für mich als Jazz-, Klassik- und Folkhörer vor allem wegen des Klangs in vollem Umfang gelohnt. Insbesondere bei niedriger Lautstärke bleibt der Five im Vergleich zum Play 5/1 im Klang sehr klar, detailliert und präsent. Nun hoffe ich auf ein langes Lautsprecherleben. Auf dieser Basis also eine klare Kaufempfehlung von mir !

@bemarkus, das Klangprofil des Play:5 d. 2. Gen. wurde von einem Toningenieur oder Musiker (weiß nicht mehr genau) designt, der von Sonos dafür engagiert worden ist. Dieses Klangprofil hat man für den Five übernommen und man kann davon ausgehen, dass auch künftige Generationen es beibehalten.

 

Nun ist der Weg frei für ein Stereopaar. 😁 😉

@bemarkus, ... Nun ist der Weg frei für ein Stereopaar. 😁 😉

Und damit min. eine Verdreifachung des Klangerlebnis. 🤓

Antworten