Beantwortet

Subsonic auf NAS - welche NAS ist empfehlenswert und gibt es Anleitung für Anfänger?


Abzeichen
Hallo zusammen,

ich bräuchte mal die Hilfe von ein paar Profis.
Auf der einen Seite geht es um eine gewisse Kaufempfehlung, auf der anderen Seite ganz konkret um Subsonic.

Ich nutze derzeit wie viele andere auch Google Drive. Dieses würde ich gerne dahingehend verändern, dass ich meine eigene Cloud mir einrichte. Dieses traue ich mir durchaus zu. Allerdings, und das ist der zweite Punkte, nutze ich derzeit Subsonic auf einen Win 7 Rechner. Ich weiß, dass einige das Programm auf einem NAS am laufen haben. Allerdings weiß ich auch, dass es wohl nicht so einfach ist bzw. es wohl zu Problemen kommen kann.
Nun weiß ich, dass es auf Synology NAS läuft, jedoch finde ich keine vernünftige Anleitung hierzu. Gibt es hierzu etwas, so dass ein "normaler" Anwender dieses einrichten kann?

Als Produkt hatte ich mir dieses angeschaut:
http://www.bitoso.de/netzwerkspeicher/synology/synology-2-bay-nas/ds218-2gb-ram/synology-nas-ds218-2gb-ram-inkl-8tb-2x-4tb.html

Oder gibt es ggf. bessere Varianten um Subsonic zum Laufen zu bringen?

Besten Dank Euch allen!!
icon

Beste Antwort von Perpugilliam 5 Mai 2019, 13:21

Hier findest Du die verfügbaren Installationspakete mitsamt Anleitung (nur auf Englisch). Für Synology fehlt allerdings eine Anleitung, da müsstest Du Dich im Synology-Forum schlau machen oder Du nimmst ein NAS eines anderen Anbieters. Mehr kann ich Dir leider nicht sagen, da ich einen Billig-PC als NAS einsetze.
Original anzeigen

46 Antworten

Hier findest Du die verfügbaren Installationspakete mitsamt Anleitung (nur auf Englisch). Für Synology fehlt allerdings eine Anleitung, da müsstest Du Dich im Synology-Forum schlau machen oder Du nimmst ein NAS eines anderen Anbieters. Mehr kann ich Dir leider nicht sagen, da ich einen Billig-PC als NAS einsetze.
Abzeichen +2
Ich kann helfen. Im grunde ganz einfach. Hier (https://github.com/ghenry22/Subsonic_Synology/releases) die subsonic.spk herunterladen. Auf der SynologyNAS (deineip:5000) einloggen, Paketzentrum öffnen, Java 8 und Perl installieren (gibt es beides im Paketzentrum), danach im Paketzentrum oben rechts auf "Manuelle Installation" klicken, auf Datei klicken und die zuvor heruntergeladene subsonic.spk suchen und hochladen. Das Paket installiert sich nun selbstständig. Nun sollteste ne Minute oder zwei warten und checken, ob das Paket nach der Installation auch läuft (klicke dazu auf den Reiter "installiert". Hier siehst du alle Pakete, die installiert sind und laufen. Öffne nun den Subsonic im browser. (deineip:4040)
Denk daran, dass der Subsonic noch als Dienst in deiner Sonos hinzugefügt werden muss, damit deine Sonos den Subsonic sieht. (http://www.subsonic.org/pages/sonos.jsp)
Viel Erfolg! Wenn du noch hilfe brauchst, melde dich.

Nachtrag: Ich habe das im übrigen mit der Synology DS213j realisiert.
Benutzerebene 6
Abzeichen +3
Ich kann helfen. Im grunde ganz einfach. Hier (https://github.com/ghenry22/Subsonic_Synology/releases) die subsonic.spk herunterladen. Auf der SynologyNAS (deineip:5000) einloggen, Paketzentrum öffnen, Java 8 und Perl installieren (gibt es beides im Paketzentrum), danach im Paketzentrum oben rechts auf "Manuelle Installation" klicken, auf Datei klicken und die zuvor heruntergeladene subsonic.spk suchen und hochladen. Das Paket installiert sich nun selbstständig. Nun sollteste ne Minute oder zwei warten und checken, ob das Paket nach der Installation auch läuft (klicke dazu auf den Reiter "installiert". Hier siehst du alle Pakete, die installiert sind und laufen. Öffne nun den Subsonic im browser. (deineip:4040)
Denk daran, dass der Subsonic noch als Dienst in deiner Sonos hinzugefügt werden muss, damit deine Sonos den Subsonic sieht. (http://www.subsonic.org/pages/sonos.jsp)
Viel Erfolg! Wenn du noch hilfe brauchst, melde dich.

Nachtrag: Ich habe das im übrigen mit der Synology DS213j realisiert.


Vielen lieben Dank dafür. 🙂
Abzeichen
@djdonnerwolke,

vielen Dank für die Ausführungen..... Sehr geil!!!

eine Frage habe ich dazu noch. Ist es recht egal welche Synology/NAS ich besorge. Oder gibt es ggf. da noch zu beachten. Ich würde aber schon bei der Marke bleiben, denn jetzt weiß ich ja, dass die funktioniert. Aber auch von dem Hersteller gibt es so viele Unterschiede....

Dann würde ich mich mal demnächst daran machen....

Also nochmal. Danke für Deine super Antwort und sehr ausführliche Erklärung!
Abzeichen +2
Ich möchte behaupten, dass es mit den meisten NAS von synology funktioniert. Wie du vielleicht sehen kannst, ist meine NAS nicht das neueste Modell. Ob es mit NAS von anderen Herstellern funktioniert, kann ich leider derzeit nicht beantworten, da ich mich momentan nur mit meiner eigenen NAS auseinander setze.
Allerdings finde ich die NAS von Synology echt super. Man kann so viel Mist damit anstellen! :D
Ich freue mich, dass ich helfen konnte. 🙂
Abzeichen
cool... ich bin auch für eine Synology. Alleine weil ich jetzt weiß, dass dort Subsonic drauf funktioniert. Hatte nur mal von jemanden gehört, dass es eventuell besser ist eine mit drei Einschüben zu wählen. Allerdings bin ich absoluter Neuling auf dem Gebiet und fange erst an und somit denke ich, dass die passt. Das Alter ist mir egal, hauptsache sie läuft.
Ich weiß, dass das hier kein NAS Forum ist. Eventuell kannst Du mir sagen, ob es ggf. auch möglich ist, wenn zwei Personen parallel darauf zugreifen wollen? Geht so etwas überhaupt? Ich würde gerne zum einen Subsonic damit hinkriegen und es als eigene Cloud nutzen wollen für ein zwei bis drei Leute Büro, die gelegentlich draufzugreifen könnten.

Eventuell kann ich Dich ja mal privat anschreiben?
Abzeichen +2
Ich nutzte Subsonic seit gut 5 Jahren erst auf meinem Windows server, nun auf meinem Linux Server. 😉
Ich habe mit Sicherheit 10 Leute und mehr drin hängen. Also Ja, das funktioniert. Wichtig ist nur, dass du deine NAS eben auch von aussen erreichbar machst. Das geht aber ganz einfach mit einer DDNS und einer Portweiterleitung im Router.
Privat Anschreiben? Klar, gerne! Was aber die NAS in Verbindung mit dem subsonic betrifft, gerne auch hier im Forum. Dann haben Andere auch was davon. Für alles andere kannst du mich Privat anschreiben. :)
Schau mal auf meiner Page vorbei (media-techport.de)
Da habe ich einen ts3 Server gehostet!
Wichtig ist nur, dass du deine NAS eben auch von aussen erreichbar machst. Das geht aber ganz einfach mit einer DDNS und einer Portweiterleitung im Router.Erklärst Du mir warum das wichtig ist ?!
- Portweiterleitung wäre für mich ein NoGo.
Abzeichen
Verstehe das zwar technisch nicht, aber in einem Video wurde es ganz einfach erklärt. In der Software muss man sich anmelden und dann kann man von überall drauf zugreifen. Man hat dann eine eigene Webadresse und muss sich dort nur einloggen. Das sah ganz simple aus...
Abzeichen +2
Erklärst Du mir warum das wichtig ist ?!
- Portweiterleitung wäre für mich ein NoGo.


Irgendwie muss der Subsonic ja von aussen erreichbar sein, wenn man ausserhalb von Zuhause auf den Dienst zugreifen möchte.
Klar gibt es sicher auch andere Möglichkeiten. Viele Geräte bieten auch selbst einen DDNS Dienst an, aber das geht dann eben auch über andere Server. Da bin ich kein Freund von.
Möglichkeit zwei wäre eine Adresse von subsonic zu erhalten (Name.subsonic.org) aber das kostet gleich mal Geld, weil dafür eine Lizenz von subsonic vorrausgesetzt wird, die mit 12 Euro im Jahr zu Buche schlägt.

Wie sollte denn der Subsonic deiner Meinung nach sonst von aussen erreichbar gemacht werden?
Abzeichen +2
Verstehe das zwar technisch nicht, aber in einem Video wurde es ganz einfach erklärt. In der Software muss man sich anmelden und dann kann man von überall drauf zugreifen. Man hat dann eine eigene Webadresse und muss sich dort nur einloggen. Das sah ganz simple aus...
Ist es auch. Du hast sicher die Methode gesehen, bei der man sich eine Adresse von subsonic geben lassen kann. Ist in den ersten 29 Tagen kostenlos, danach wird eine Lizenz fällig, die 12 Euro im Jahr kostet.
Diese lohnt sich aber sehr schnell weil man die Lizenz braucht, damit man z.b. auch über das Smartphone Musik hören kann.

Erklärst Du mir warum das wichtig ist ?!
- Portweiterleitung wäre für mich ein NoGo.
Irgendwie muss der Subsonic ja von aussen erreichbar sein, wenn man ausserhalb von Zuhause auf den Dienst zugreifen möchte.
...
Wie sollte denn der Subsonic deiner Meinung nach sonst von aussen erreichbar gemacht werden?


OK, wenn man von Außen zugreifen möchte, dann ist das klar und die einfachste Variante.
Dann würde ich aber eher einen VPN bevorzugen, anstelle eines rel. unsicheren Port-Forwarding.

Aber egal, ich hatte nicht vorausgesetzt dass ich den Subsonic von außen erreichen sollte / wollte / müsste.
  • also ich bräuchte diesen Zugriff nicht.
  • ich denke dann ist der Portforward auch nicht zwingend !?
... DANKE !


Erklärst Du mir warum das wichtig ist ?!
- Portweiterleitung wäre für mich ein NoGo.
Irgendwie muss der Subsonic ja von aussen erreichbar sein, wenn man ausserhalb von Zuhause auf den Dienst zugreifen möchte.
...
Wie sollte denn der Subsonic deiner Meinung nach sonst von aussen erreichbar gemacht werden?
OK, wenn man von Außen zugreifen möchte, dann ist das klar und die einfachste Variante.
Dann würde ich aber eher einen VPN bevorzugen, anstelle eines rel. unsicheren Port-Forwarding.

Aber egal, ich hatte nicht vorausgesetzt dass ich den Subsonic von außen erreichen sollte / wollte / müsste.
  • also ich bräuchte diesen Zugriff nicht.
  • ich denke dann ist der Portforward auch nicht zwingend !?
... DANKE !


Die Portweiterleitung wird gebraucht, wenn man über die diversen Subsonic-Apps, die es für Android und iOS gibt, auf den Subsonic-Server zugreifen möchte.
Abzeichen +2
OK, wenn man von Außen zugreifen möchte, dann ist das klar und die einfachste Variante.
Dann würde ich aber eher einen VPN bevorzugen, anstelle eines rel. unsicheren Port-Forwarding.

Aber egal, ich hatte nicht vorausgesetzt dass ich den Subsonic von außen erreichen sollte / wollte / müsste.
  • also ich bräuchte diesen Zugriff nicht.
  • ich denke dann ist der Portforward auch nicht zwingend !?
... DANKE !


An sowas denke ich garnich erst, wenn ich einen Medienserver aufsetze, der von anderen Menschen mitgenutzt werden soll. Erkläre einem Laien mal, wie er sich einen VPN Server/Dienst aufsetzt. Und dann viel spaß beim konfigurieren. Jeder Nutzer braucht dann ein Konto, damit er sich verbinden kann. Evtl Software muss installiert werden (je nach Zugangsart, ob OpenVPN, L2TP/IPsec bla bla, Windows bringt ja nicht alles mit), Zertifikate müssen ausgestellt werden und so weiter. Ganz schön viel Aufwand, dafür damit dann jemand zum Musik hören auf die Kiste zugreift. Ich hab meinen Subsonic (Port 4040 TCP) freigegeben und auf meinem Server habe ich ein SSL Zertifikat installiert. Es ist einfach und es geht schnell. Daten werden verschlüsselt übertragen. Was will ich mehr?
Wer den Subsonic nicht ausserhalb vom Netzwerk nutzen möchte, gibt diesen einfach nicht nach aussen frei.
Ausserdem reden wir hier von Musik, die gestreamt werden möchte. Es geht hier nicht um sensible Dateien oder irgendwas dergleichen..
Alles gut !
Meine Frage war ja nur warum es wichtig ist das Portforwarding einzurichten, und die bezog sich halt auf die Aussage ...
Wichtig ist nur, dass du deine NAS eben auch von aussen erreichbar machst.

... und da hattest Du halt vom (ganzen) NAS gesprochen ... und da liegen meist mehr als nur Media-Daten drauf.

... aber hat sich ja jetzt geklärt.
Abzeichen +2
Alles gut !
Meine Frage war ja nur warum es wichtig ist das Portforwarding einzurichten, und die bezog sich halt auf die Aussage ...


Wichtig ist nur, dass du deine NAS eben auch von aussen erreichbar machst.
... und da hattest Du halt vom (ganzen) NAS gesprochen ... und da liegen meist mehr als nur Media-Daten drauf.

... aber hat sich ja jetzt geklärt.

Um gottes willen Nein. :D
Da haben wir uns wirklich missverstanden! ^^
natürlich spreche ich nur von dem dienst, dem Subsonic (Port 4040 TCP)
Alles gut. Hat sich ja geklärt.
Ich hab nur das gelesen was Du geschrieben hattest ... 😎
Abzeichen
@djdonnerwolke,

habe nun meine NAS erhalten. Da heute Sonntag ist, habe ich Zeit mich damit zu beschäftigen. Nun habe ich die Pakete soweit installiert. Subsonic läuft auf der NAS. Nun habe ich jedoch noch zwei Fragen:
  1. Du schreibst: "Öffne nun den Subsonic im browser. (deineip:4040)" Was muss ich denn dort noch machen? In Sonos ist es schon eingerichtet..... Ich habe den Subsonich Server bisher auf dem Pc eingerichtet gehabt und die Sonos hat darauf zugriffen. Sollte ich somit besser einmal in SONOS deinstallieren und neu einrichten?
  2. Wenn ich nun meine Musik auf die NAS schieben möchte, welche Pfad kann ich da wählen? Es gibt ja schon den Ordner "music". Oder muss ich das Verzeichnis "homes/subsonic wählen?
Gruß
Beatzekatze
Abzeichen +2
@Beatzekatze

Schönen Sonntag gewünscht! :)

  1. Mit "deineip:4040" meine ich die IP-Adresse deiner NAS mit dem Port 4040. kann so aussehen: "http://192.168.0.20:4040"
  2. Der Musikordner kann sein, wo er möchte. Ich habe meine Musik zum Beispiel auf dem "Volume1" liegen gehabt. Ich glaube das war "/volume1/Public/Music/". Das ist MEIN Path. Deiner könnte abweichen. Wenn du die Musik auf deine NAS geschrieben hast, gib dem Ordner, in dem der Ordner Musik drin liegt bitte lese/schreibrechte für den Benutzer Subsonic. Sonst kann er den Ordner nicht einlesen und auch keine Cover und co. reinschreiben.
Abzeichen
@djdonnerwolke,

habe nun alles soweit installiert. Habe auf der NAS die Musik geschoben. In Subsonic habe ich einen Nutzer angelegt und den Pfad so angelegt wie er auf der NAS ist (Siehe Bild 01 und 02).

Bisher konnte ich jedoch immer die Musik dann auch in Subsonic sehen bzw. hören. Ich habe dort eine Premium Account.

Ich habe den Ordner music unter Eigenschaften die Genehmigungen wie in Bild 03 gegeben. Unter erweiterte Berechtigungen habe ich ebenfalls subsonic die Rechte für lesen und schreiben gegeben.

Aber ich bekomme den Musikordner in Subsonic nicht zu sehen. Was mache ich falsch?

Danke Dir!

Abzeichen +2
Öffne deine File Station und mach mal rechtsklick auf den Ordner "Music". Wähle dann Eigenschaften.
Ich hatte das gleiche Problem, bei mir war der Pfad in wirklichkeit "/Volume1/volume1/music"
Schau dir das mal genauer an, und kopiere den Pfad dann und füge ihn in das Feld rein. Ich schmeiss nachher mal meine NAS an und schau mal bei mir, wenn du nicht weiter kommst. Vll kann ich dir dann helfen.

Nachtrag:
Steht bei dir in Subsonic rechts neben dem Feld, dass das Verzeichnis nicht gefunden wird ?
Wenn nicht, dann hat er das eigentlich gefunden. Wie sieht es aus? Hast du die unterordner mit einbezogen?
Abzeichen

Hi,

hatte die ganze Zeit schon mit dem Filemanager gearbeitet. Anbei das Bild wie es dort aussieht. In Subsonic habe ich den Pfad so übernommen. Ich hatte erst mit Unterordner ausprobiert und da stand dann tatsächlich daneben, dass der den Ordner nicht findet. Hatte es jetzt in das "Hauptverzeichnis" gepackt und dann ging die Info weg. Von daher sollte es gefunden werden.

Aber es nicht so, dass ich eine Benutzer in Subsonic "Synology" oder "Subsonic" anlegen muss? Habe einen Namen, der jetzt in der Synology nicht auftaucht....
Das hat doch nichts miteinander zu tun, oder? Wenn ich aus der NAS Subsonic öffnen gehe, dann geht das Subsonic im Browser auf....
Abzeichen
So.... ich habe es jetzt hinbekommen.
Ihr müsst einen anderen Pfad in der NAS wählen wo die Musik reinkopiert wird.

/volume1/homes/subsonic
Abzeichen +2
So.... ich habe es jetzt hinbekommen.
Ihr müsst einen anderen Pfad in der NAS wählen wo die Musik reinkopiert wird.

/volume1/homes/subsonic

Hey wunderbar! 🙂 Wie hast du das jetzt rausbekommen? Hast du den Pfad in den Eigenschaften der Ordner gesehen?

Du musst keinen User in deinem Webinterface von Subsonic anlegen, zumindest nicht Subsonic bzw Synology. Im Webinterface legst du wirklich nur Benutze an, die nachher den Subonic nutzen. Also du, oder deine Freunde, oder oder oder. ^^
Dann hast du ja jetzt alles richtig gemacht! :)
Wenn du jetzt noch gut bist und den Subsonic von ausserhalb nutzen möchtest, lies dich mal in Sachen SSL Zertifikate ein. Lets encrypt bietet kostenlose Zertifikate an :-)
Ich weiss leider nicht, wie das auf der NAS geht, zumindest weiss ich nicht, ob der aufm Subsonic greift.
Ich nutze meinen Subsonic ja aufm Raspberry Pi.
Abzeichen
Alles klar... nun habe ich zunächst den wichtigsten Schritt vollzogen. Frauchen freut sich ;-)
Derzeit beschäftige ich mich den den ganzen anderen Einstellungen. Und dann werde ich demnächst mal schauen wie ich von außen zugreifen kann...

Hatte den Pfad durch Zufall entdeckt und einfach ein Album an verschiedene Stellen kopiert und dann war es da...

Also, weiterhin alles Gute hier und bis bald!

Antworten