Beantwortet

nur auf einem Gerät (Connect gen2) keine Verbindung zur Musikbibliothek


Abzeichen +1

Guten Tag Community,

nach Umstellung auf S2 ist es nur bei der Connect gen2 nicht möglich Titel von der Musikbibliothek abzuspielen. Fehlercode 1002 “Fehler beim hinzufügen der Titel zur Liste”

Musikbibliothek ist entfernt und wieder neu aufgesetzt, das Problem bleibt bestehen.

Problemlos sind

Sonos One SL, Play5 gen2, 1 Stereopaar Play1

Workaround möglich indem ich zuerst einen dieser Geräte ansteuere und dann Connect zur Gruppe hinzufüge, direktes ansteuern des Connect ist aber nicht möglich.

Alle andere Quellen wie Spotify, TuneIn akzeptiert der Connect.

Hat jemand eine Idee?

 

 

icon

Beste Antwort von Peter Esders 6 April 2021, 11:07

Hi @Peter Esders , der Thread ist schon recht lang, darum nochmal die Frage(n):

Wie ist das genaue Symptom bei der Connect ?
Wie genau (Hostname oder IP) ist der Pfad zur MB (Musikbibliothek) eingerichtet ?

Hintergrund:
Wenn der Pfad zur MB via Hostname im SONOS-System angelegt ist könnte es sein dass die Connect (und nur die)  ggf. ein Problem mit der Namensauflösung dieses hat. Dann probier einfach mal den Pfad unter Verwendung der IP-Adresse des NAS einzugeben. Das würde zumindest auch diese pot. Ursache ausschließen.  


Peter_13, da kann ich Dir nur sehr danken!

Es läuft jetzt, Dein Tipp zur Verwendung der IP-Adresse war es.

Was mich interessieren würde, warum hatte nur die Connect dieses Problem, alle anderen Sonos, egal ob per LAN oder Sonos-Net eingebunden aber nicht?

Final aber nochmals ein dickes Dankeschön!!:kissing_heart: natürlich auch an den Superschlumpf!!

Original anzeigen

22 Antworten

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@Peter Esders 

Alle Sonosgeräte und den Router schonmal vom Strom getrennt und neu gestartet?

Wlan Repeater vorhanden?

Läuft dein System übers Router Wlan oder im SonosNet?

Fester Wlan Kanal eingestellt bzw. für SonosNet schon einen anderen Kanal getestet?

Abzeichen +1

Moin,

besten Dank. Habe das alles besprochen mit dem LiveChat. Nach einer Stunde Beratung durch den sehr netten Berater haben wir leider gemeinsam feststellen müssen, das wir alle Ansätze verfolgt haben und dieses Phänomen auf dem Connect Only weiterhin gegeben ist, uund sich vorerst nicht beheben lässt. Seltsam!

 

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@Peter Esders 

Habt ihr den Connect auch mal komplett auf Werkseinstellungen zurückgesetzt und neu eingerichtet?

Abzeichen +1

Ja, das wurde probiert. Alle sind ratlos.

 

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

Ja, das wurde probiert. Alle sind ratlos.

 

Dann fällt mir auch nur noch ein, den Connect (sofern nicht auch schon getestet) mal testweise direkt per Lankabel an den Router zu hängen. 
Ein IP Adressenkonflikt könnte imo auch noch in Frage kommen, oder Sicherheitsregeln des Routers fürs Netzwerk. 
Leider gibst du keine Antworten auf die Fragen oben… auch wenn du schreibst „wurde alles probiert“, hat sich dies schon oft später als unvollständig herausgestellt. 
Wenn du magst, kannst du den System-/ Netzwerkaufbau ja noch beschreiben. 

Abzeichen +1

Ja, das wurde probiert. Alle sind ratlos.

 

Dann fällt mir auch nur noch ein, den Connect (sofern nicht auch schon getestet) mal testweise direkt per Lankabel an den Router zu hängen. 
Ein IP Adressenkonflikt könnte imo auch noch in Frage kommen, oder Sicherheitsregeln des Routers fürs Netzwerk. 
Leider gibst du keine Antworten auf die Fragen oben… auch wenn du schreibst „wurde alles probiert“, hat sich dies schon oft später als unvollständig herausgestellt. 
Wenn du magst, kannst du den System-/ Netzwerkaufbau ja noch beschreiben. 


Der Mitarbeiter war sehr professionell, daher wurde auch dies probiert, leider ebenso erfolglos.

Das wirklich seltsame ist, das alle anderen sich problemlos mit Musik aus der Bibliothek auf der Synology NAS bespielen lassen. Kann ich das Sonos Net komplett deaktivieren und alle Geräte über mein Hausnetzwerk einbinden? Zwei Geräte kann ich dann per LAN einbinden, alle anderen über ein gut aufgestelltes WLAN, aber dies geht prinzipiell nicht, oder?

Abzeichen +1

@Peter Esders

Alle Sonosgeräte und den Router schonmal vom Strom getrennt und neu gestartet? Ja

Wlan Repeater vorhanden? Ja

Läuft dein System übers Router Wlan oder im SonosNet? SonosNet

Fester Wlan Kanal eingestellt bzw. für SonosNet schon einen anderen Kanal getestet? Nein, nicht ausprobiert, es macht das Gerät Problem welches per Lan Kabel angeschlossen ist

 

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@Peter Esders

Ok… dann mal weiter, falls du noch Lust hast. ;-)

Der Connect hängt also per Lan am Netzwerk, korrekt!? DIREKT am Router, oder etwas dazwischen? Anderes Lankabel getestet? Anderen Lanport am Router getestet?

Wie ist das NAS im Netzwerk eingebunden? Direkt per Lankabel am Router? Only SMB1 eingestellt?

Ist der Connect bzw. dessen IP im Router evtl. noch für Lan UND Wlan vergeben?

 

Steht bei ALLEN Geräten in der Sonos App unter „über mein System“ WM0...?

Ist unter „Netzwerke“ das Wlan des Routers/Repeaters gelöscht oder ist dort noch was eingetragen. 


Ich weiß… viel Sucherei… aber anders geht es nicht. 
 

Mischbetrieb aus SonosNet und Wlan ist Murks… kannst höchstens versuchen, alles per Wlan einzurichten (Aber Achtung wg. Repeater… der wird wahrscheinlich Ärger machen) und an den per Lan verbundenen Geräten das Wlan Modul deaktivieren. 
Aber ich würde von dieser Bastellösung die Finger lassen. Und Erfolg verspreche ich mir bei deinem Problem dadurch keinen. 

Abzeichen +1

@Peter Esders

Ok… dann mal weiter, falls du noch Lust hast. ;-)

Der Connect hängt also per Lan am Netzwerk, korrekt!?

DIREKT am Router, oder etwas dazwischen?

Über das Hausnetzwerk eingebunden. via 12 Port Gigabyte Switch

Anderes Lankabel getestet? Ja

Anderen Lanport am Router getestet? Ja, auch über SonosNet versucht also ohne LANkabel

 

Wie ist das NAS im Netzwerk eingebunden? Direkt per Lankabel am Router? Only SMB1 eingestellt?

Ja, ist direkt am Router

SMB1 ist eingestellt (mit Support durchgegangen)

Ist der Connect bzw. dessen IP im Router evtl. noch für Lan UND Wlan vergeben?

Nein, LAN only

Steht bei ALLEN Geräten in der Sonos App unter „über mein System“ WM0...?

Ja

Ist unter „Netzwerke“ das Wlan des Routers/Repeaters gelöscht oder ist dort noch was eingetragen. 

Mir nicht ganz klar wie dies gemeint ist

In der SonosApp steht SonosNet-Kanal 1

 

Ich weiß… viel Sucherei… aber anders geht es nicht. 
 

Mischbetrieb aus SonosNet und Wlan ist Murks… kannst höchstens versuchen, alles per Wlan einzurichten (Aber Achtung wg. Repeater… der wird wahrscheinlich Ärger machen) und an den per Lan verbundenen Geräten das Wlan Modul deaktivieren. 
Aber ich würde von dieser Bastellösung die Finger lassen. Und Erfolg verspreche ich mir bei deinem Problem dadurch keinen. 

Aktuell sind zwei Geräte per Lan dran, der Rest über das Sonos Net

 

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@Peter Esders 

Ok… es kommt Licht ins Dunkel. ;-)

„Wlan Daten des Routers“ ist so gemeint: wenn kein SonosNet genutzt wird, gibt man dem System die Wlan Daten des Routers bekannt. Die findet man dann in der Sonos App unter Netzwerke gespeichert. Dort sollten sie aber wieder gelöscht werden, wenn auf SonosNet gewechselt wird. Falls dort nix eingetragen ist, ist alles ok und es gibt keinen Mischbetrieb. 
 

Imo läuft die Ursache hier auf den Ethernet Switch hinaus. Um das einfach zu testen, würde ich mal beide Sonosgeräte per Lan direkt an den Router hängen. 
Switches müssen für Sonos igmp snooping unterstützen und ggf. noch die korrekten STP Settings verpasst bekommen, wenn es ein managed Switch ist. 
Evtl. kann sich hier der @Peter_13 noch einklinken. Der kennt sich da gut aus. 

Abzeichen +1

@Peter Esders

Ok… es kommt Licht ins Dunkel. ;-)

„Wlan Daten des Routers“ ist so gemeint: wenn kein SonosNet genutzt wird, gibt man dem System die Wlan Daten des Routers bekannt. Die findet man dann in der Sonos App unter Netzwerke gespeichert. Dort sollten sie aber wieder gelöscht werden, wenn auf SonosNet gewechselt wird. Falls dort nix eingetragen ist, ist alles ok und es gibt keinen Mischbetrieb. 

OK, verstanden dort stand noch mein 2,4 GHZ - jetzt gelöscht. Aber kein Effekt

Imo läuft die Ursache hier auf den Ethernet Switch hinaus. Um das einfach zu testen, würde ich mal beide Sonosgeräte per Lan direkt an den Router hängen. 

Das is ja bereits geschehen!

Ansonsten macht der Switch ja auch keinerlei Probleme, alle anderen Geräte werden ja korrekt eingebunden, und wie erwähnt gleicher Effekt wenn am
Switches müssen für Sonos igmp snooping unterstützen und ggf. noch die korrekten STP Settings verpasst bekommen, wenn es ein managed Switch ist. 

Der Punkt ist doch, in meinenm alten S1 lief alles problemlos mit dem gleichen Setup!

Dort war es allerdings noch ein ZP 80, erst nach Umstellung auf S2 traten die Probleme auf!
Evtl. kann sich hier der @Peter_13 noch einklinken. Der kennt sich da gut aus. 

Ja, das wäre toll - eventuell ist ja tatsächlich der Connect gen2 das Problem, ist ja ja jetzt nicht unvorstellbar

 

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@Peter Esders

Du hattest oben geschrieben…

 

Der Connect hängt also per Lan am Netzwerk, korrekt!?DIREKT am Router, oder etwas dazwischen?Über das Hausnetzwerk eingebunden. via 12 Port Gigabyte Switch

 

Über das Hausnetzwerk eingebunden. via 12 Port Gigabyte Switch

Deswegen ging ich davon aus, dass der Connect NICHT DIREKT am Router, sondern am Switch hängt. 
Kann dein Switch denn igmp snooping? Ist es ein managed oder unmanaged Switch?

Das ist wie gesagt schon grundlegend wichtig, wenn da Sonosgeräte dranhängen. 
Und dass es vorher vermeintlich funktioniert hat, ist ein gerne zitiertes Argument, das aber leider im Ergebnis oft auf Zufall oder Glück basiert. Manchmal werden Probleme bzw. Fehler in der Konfiguration eben nicht immer sofort offensichtlich. 
Ich versuche hier nur für dich einzugrenzen, woran es liegen KÖNNTE, um die Ursache ggf. doch finden zu können. 
 

Ein Defekt des Connect ist natürlich auch nie auszuschließen, wobei imo dieses „Problemverhalten“ eher nicht auf einen Hardwarefehler hindeutet. 

Abzeichen +1

Ja, das habe ich auch verstanden. Es ist genauso wie von mir geschrieben. Der Connect ist via 12port Switch im Netzwerk. Lediglich für einen Test habe ich Ihn direkt an die die Fritz angeschlossen, das war ja auch gefragt worden ob dies ausprobiert wurde, das wurde probiert, Fehlerbild identisch.

Daher schließe ich die Switch aus mehreren Gründen aus. 

Im alten S1 System wurde der ZP80 Connect Vorgänger korrekt aus der Netzwerkbibliothek bespielt und eben weil der Anschluß direkt an die Fritzbox keine Verbesserung gebracht hat. Ferner ist eine Play1 auch via Switch eingebunden. Auch dort keine Probleme... 

 

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@Peter Esders 

Ok, soweit verstanden... 

Die Antworten bzgl. Fragen zu den Switch Eigenschaften wären dennoch interessant. 
 

Und vorsichtshalber zur Klarstellung… ein Test wäre nur aussagekräftig, wenn dabei KEIN EINZIGES Sonosgerät am Ethernet Switch hing. Falls also der Connect am Router hing, aber zeitgleich der Play1 oder was anderes von Sonos oder das NAS, dann ist man genauso schlau wie vorher. 

Abzeichen +1

@Peter Esders

Ok, soweit verstanden... 

Die Antworten bzgl. Fragen zu den Switch Eigenschaften wären dennoch interessant. 

es ist eine unmanaged switch


Und vorsichtshalber zur Klarstellung… ein Test wäre nur aussagekräftig, wenn dabei KEIN EINZIGES Sonosgerät am Ethernet Switch hing. Falls also der Connect am Router hing, aber zeitgleich der Play1 oder was anderes von Sonos oder das NAS, dann ist man genauso schlau wie vorher. 

probe ich bei nächster Gelegenheit, momentan ist das System in Nutzung und ich würde Ärger mit der Familie bekommen :-)
Ohne NAS am Router macht es aber keinen Sinn, die NAS soll ja eingespielt werden an der Connect - es ist aber so das die NAS auch direkt am Router keinen Unterschied macht

 

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@Peter Esders 

Teste mal, wenn die Gelegenheit passt…

Wie schon gesagt: 

Der Switch MUSS igmp snooping beherrschen. STP settings sind zu vernachlässigen, da er ja nicht konfigurierbar ist. 
 

Und das NAS und Sonosgeräte bitte dann direkt per Lan an den Router. Der Switch sollte erstmal für den Test komplett außen vor sein. 

Hi @Peter Esders , der Thread ist schon recht lang, darum nochmal die Frage(n):

Wie ist das genaue Symptom bei der Connect ?
Wie genau (Hostname oder IP) ist der Pfad zur MB (Musikbibliothek) eingerichtet ?

Hintergrund:
Wenn der Pfad zur MB via Hostname im SONOS-System angelegt ist könnte es sein dass die Connect (und nur die)  ggf. ein Problem mit der Namensauflösung dieses hat. Dann probier einfach mal den Pfad unter Verwendung der IP-Adresse des NAS einzugeben. Das würde zumindest auch diese pot. Ursache ausschließen.  

Abzeichen +1

Hi @Peter Esders , der Thread ist schon recht lang, darum nochmal die Frage(n):

Wie ist das genaue Symptom bei der Connect ?
Wie genau (Hostname oder IP) ist der Pfad zur MB (Musikbibliothek) eingerichtet ?

Hintergrund:
Wenn der Pfad zur MB via Hostname im SONOS-System angelegt ist könnte es sein dass die Connect (und nur die)  ggf. ein Problem mit der Namensauflösung dieses hat. Dann probier einfach mal den Pfad unter Verwendung der IP-Adresse des NAS einzugeben. Das würde zumindest auch diese pot. Ursache ausschließen.  


Peter_13, da kann ich Dir nur sehr danken!

Es läuft jetzt, Dein Tipp zur Verwendung der IP-Adresse war es.

Was mich interessieren würde, warum hatte nur die Connect dieses Problem, alle anderen Sonos, egal ob per LAN oder Sonos-Net eingebunden aber nicht?

Final aber nochmals ein dickes Dankeschön!!:kissing_heart: natürlich auch an den Superschlumpf!!

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@Peter Esders 

Hey prima, dass @Peter_13 helfen konnte u. die „goldene Idee“ hatte. Ich wäre da nicht drauf gekommen, weil ich genau wie du auch gedacht habe, dass die Namensauflösung für alle Geräte im System gleichermaßen funktioniert. 
Was da beim Connect unter S2 anders ist, würde mich auch mal interessieren. 
Und Danke an den Peter fürs Einklinken hier. 
Grüße,

Ralf

 

[...]

Was mich interessieren würde, warum hatte nur die Connect dieses Problem, alle anderen Sonos, egal ob per LAN oder Sonos-Net eingebunden aber nicht?

Das ist schwer zu sagen.

Das kann einerseits am Netzwerk-Client (also hier dem PLAYer) selbst, aber auch am lokalen DNS-Server (also i.d.R. Deinem Router) und evtl. auch an den via DHCP zugewiesenen Daten (also wiederum am DHCP-Server, sprich i.d.R. Deinem Router) liegen.

Manchmal liegt es aber auch am NAS in der Form, dass dieses sich nicht sauber am DNS-Server registriert und dieser daher den FQDN bzw. den Hostnamen nicht auflösen kann.

Selbst in diesem Umfeld recht gut aufgestellte Fritten haben erfahrungsgemäß damit vereinzelt Probleme, welche sehr schwer einzugrenzen sind.
Meist hilft hier rigoros einfach ein Hard-Reboot aller Komponenten mit erneutem Start in der Reihenfolge vom Router beginnend.

Früher gab es u.a. für SONOS unter “http://IP-ADRESSE:1400/tools.htm” mal eine Seite in der Hidden-GUI, auf der man auch einen NSLOOKUP durchführen konnte. - ob die unter der aktuellen FW noch vorhanden ist  … ?!?!

Hinzu kommt, dass ein Windows-Client neben der DNS-Auflösung im lokalen Netz immer noch als Fallback die Broadcast-Abfrage zur Namensauflösung nutzen kann.
Ein Unix- vs Linux-Client (und SONOS basiert darauf) ist an dieser Stelle stringenter aufgestellt.

Der sicherste, wenn auch nicht eleganteste Weg ist und bleibt halt die IP-Adresse.

Benutzerebene 3
Abzeichen +3

@Peter_13 @Peter Esders @Superschlumpf 

Hallo zusammen,

ich freue mich, dass hier IP anstatt Hostname zur Lösung geführt hat. Schön, dass es nun funktioniert und vielen Dank für eure Hilfe.

 

NSLOOKUp geht noch: Open a browser and type the following into the address bar.   http://PLAYERIPADDRESS:1400/tools.htm

 

Liebe Grüße

Nils

Abzeichen +1

 

[...]

Was mich interessieren würde, warum hatte nur die Connect dieses Problem, alle anderen Sonos, egal ob per LAN oder Sonos-Net eingebunden aber nicht?

Das ist schwer zu sagen.

Das kann einerseits am Netzwerk-Client (also hier dem PLAYer) selbst, aber auch am lokalen DNS-Server (also i.d.R. Deinem Router) und evtl. auch an den via DHCP zugewiesenen Daten (also wiederum am DHCP-Server, sprich i.d.R. Deinem Router) liegen.

Manchmal liegt es aber auch am NAS in der Form, dass dieses sich nicht sauber am DNS-Server registriert und dieser daher den FQDN bzw. den Hostnamen nicht auflösen kann.

Selbst in diesem Umfeld recht gut aufgestellte Fritten haben erfahrungsgemäß damit vereinzelt Probleme, welche sehr schwer einzugrenzen sind.
Meist hilft hier rigoros einfach ein Hard-Reboot aller Komponenten mit erneutem Start in der Reihenfolge vom Router beginnend.

Früher gab es u.a. für SONOS unter “http://IP-ADRESSE:1400/tools.htm” mal eine Seite in der Hidden-GUI, auf der man auch einen NSLOOKUP durchführen konnte. - ob die unter der aktuellen FW noch vorhanden ist  … ?!?!

Hinzu kommt, dass ein Windows-Client neben der DNS-Auflösung im lokalen Netz immer noch als Fallback die Broadcast-Abfrage zur Namensauflösung nutzen kann.
Ein Unix- vs Linux-Client (und SONOS basiert darauf) ist an dieser Stelle stringenter aufgestellt.

Der sicherste, wenn auch nicht eleganteste Weg ist und bleibt halt die IP-Adresse.


OK, danke Dir für die ergänzenden Erläuterungen!

Antworten