Beantwortet

Musikdienst Primephonic mit Sonos One / Play:1 - Fehler 402


Abzeichen

Hallo,

 

ich nutze 1 Sonos One und 6 als 3 Stereo-Paare konfigurierten Play:1 mit dem Streaming-Dienst Primephonic. Beim Abrufen von “Albums” (Durchsuchen/Primephonic/My Music/Albums) werden meine als Favorit markierten Alben angezeigt, beim Klick auf “Wiedergabe” kommt jedoch “Fehler beim Hinzufügen von Titeln zur Liste (402)”. Der Abspielen von Alben über “Composers” funktioniert, bei “Artists” wird “Durchsuchen der Musikdatei nicht möglich” angezeigt.

Das Setup läuft über einen dedizierten Access-Point, Netgear R6400v2, der per Ethernet-Kabel an den Vodafone-Kabel-Router angeschlossen ist. Die Play:1 sind als Paar jeweils miteinander per Ethernet-Kabel verbunden (also Kabel von Lautsprecher 1 zu Lautsprecher 2, nicht zum Router).

Ich habe auch andere Konfigurationen wie direkt über den Vodafone-Router bzw. Ohne Stereo-Paare versucht und den Primephonic Support informiert. Nach dessen Informationen handelt es sich um ein “bekanntes Problem mit Sonos”.

Wie kann der Fehler 402 vermieden werden?

 

Und noch 2 zusätzliche Fragen:

  1. Das genutzte WLAN ist als WPA2-PSK [AES] aufgesetzt und erlaubt bis zu 450 Mbit/s Durchsatz. Der Router zeigt über Nighthawk jedoch an, dass alle Sonos-Geräte nur mit 24 MBit/s angebunden sind. Sollte da bei 6m Entfernung und Sichtlinie zum AP nicht mehr möglich sein?
  1. Macht das Verbinden der Sprecher eines Stereo-Paares direkt mit Ethernet-Kabel untereinander eigentlich Sinn? Gefühlt habe ich weniger Aussetzer.

Danke

Andreas 

icon

Beste Antwort von Nils S 22 Februar 2021, 16:33

Ich habe auch andere Konfigurationen wie direkt über den Vodafone-Router bzw. Ohne Stereo-Paare versucht und den Primephonic Support informiert. Nach dessen Informationen handelt es sich um ein “bekanntes Problem mit Sonos”.

Wie kann der Fehler 402 vermieden werden?

@AdP

Hey willkommen in der Community,

uns ist dazu kein Problem bekannt. Grundsätzlich programmieren die Musikdienste ja die Schnittstelle und wir können da nur bedingt etwas machen, wenn es ein dienstspezifisches Problem ist.

Wenn es dienstspezifisch ist, müssten andere Dienste (Sonos Radio z. B.) fehlerfrei laufen.

 

Ich bin mir da aber ehrlich gesagt, noch nicht sicher, wo genau hier das Problem ist. Wir sollten das vorher gemeinsam analysieren.

Ruf uns gerne einmal an: Hier klicken - Telefon (Mo - Fr, 10:00 - 18:00)  und teile hier weiterhin wie es bei dir läuft.

 

Liebe Grüße

Nils

Original anzeigen

28 Antworten

Das Setup läuft über einen dedizierten Access-Point, Netgear R6400v2, der per Ethernet-Kabel an den Vodafone-Kabel-Router angeschlossen ist. Die Play:1 sind als Paar jeweils miteinander per Ethernet-Kabel verbunden (also Kabel von Lautsprecher 1 zu Lautsprecher 2, nicht zum Router).

 

Das ist eine sog. Zero-Config, die eine Notfall-IP generiert (vereinfacht gesagt).

 

Ich rate dir, diese im gesamten System aufzulösen (überall das Ethernetkabel abzuziehen) und das System stattdessen im SonosNet zu betreiben.

 

  1. Einen Player (bei einem Stereopaar den linken Player) dauerhaft mit dem Router verkabeln
  2. Anschließend unter ‘Einstellungen --> System --> Netzwerk --> Netzwerke --> Verwendet’ nachschauen, ob dort WLAN-Zugangsdaten gespeichert sind. Wenn ja, entfernen
  3. Mindestens 10 Min. warten. Danach überprüfen, ob unter 'Einstellungen --> Über mein Sonos-System' neben jedem Player WM:0 steht

 

 

Falls du dabei auf eine Hürde stößt, bitte Bescheid sagen.

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@AdP 

Hi Andreas,

Das scheint ja weniger ein Netzwerkproblem zu sein, sondern an der Schnittstelle des Musikdienstes zu Sonos zu sein. 
Am besten rufst du mal den Sonos Support an. 

Doch, es ist ein selbstgemachtes Netzwerkproblem.

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

Doch, es ist ein selbstgemachtes Netzwerkproblem.

Keine Ahnung, in wie fern eine direkte Lanverkabelung Ärger machen kann. 
Ich bezog mich auf das Ausgangsproblem mit dem Musikdienst. Da traten ja anscheinend nur mit diesem Dienst und auch nur partielle Probleme auf. DAS hat imo eher nix mit dem Netzwerk zu tun, da es ja angeblich auch ein bekanntes Problem sein soll. Das Netzwerk wäre halt ein Thema für sich. 

KEINE Sonoskomponente ist/war mit dem Router verkabelt, nur die Komponenten der drei Stereopaare sind/waren untereinander verkabelt. Dadurch bauen die Komponenten eines jeden Stereopaars untereinander mittels eines speziellen IP-Bereichs (169.254.0.0) das SonosNet auf (“Peer to Peer”-Verbindung). Es gibt/gab also drei voneinander isolierte SonosNets.

So weit ich es verstehe, kann man unter diesen Umständen die Stereopaare nur über die Hardwaretasten steuern, doch da es wahrscheinlich zugleich eine Verbindung zum Access Point gibt, konnte die Sonosapp die Komponenten finden, doch die Internetverbindung der Stereopaare zu Primephonic schlägt fehl.

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@Greta A.

@AdP 
Moin…

Warum sollte die Internetverbindung nur zu EINEM bestimmten Dienst fehlschlagen? Klingt imo unlogisch…

Und das Thema Lan-Direktverbindung hatten wir schon mal vor laaanger Zeit. Wenn ich mich richtig erinnere, war das Fazit:

Es wird kein SonosNet bzw. Boost Mode im klassischen Sinne durch die Nullverbindung erzeugt, da ja kein Gerät per Lan am Router hängt.

Wenn das ganze System im Boost Mode/ SonosNet arbeitet, gehen über die Nullverbindung Audio- UND Steuerungsdaten. 
Ist das System im Wlan Setup, gehen NUR die Steuerbefehle über die Nullverbindung und die Audiodaten trotzdem direkt vom Router/ AP zu jedem Player, was logischerweise nicht so viel bringt. Aber dass es sogar eher schädlich ist, wäre mir neu. Ist ja aber auch schon lange her u. evtl. hat sich ja was daran geändert. Großen Sinn macht die Verbindung halt eben nicht im Wlan Setup. Von daher würde ich zwar auch drauf verzichten, aber dass DADURCH Probleme beim einzelnen Musikdienst entstehen bezweifle ich. Ind wie gesagt, sind diese ja wohl als bekanntes Problem diagnostiziert. 

Aber wie immer… Versuch macht kluch! ;-)

Wenns die Lösung bringt, umso schöner. 

Antwort von @Christopher H beachten.

 

 

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

Omg… @Greta A. warum schreibst du jetzt unter anderem Account weiter…!? 
Dadurch wird es auch keine zusätzliche Meinung einer anderen Person. ;-)

Die Situation im verlinkten Thread ist doch eine ganz andere. Da gibt es KEINERLEI Verbindung zu einem Router bzw. DHCP Server. 
Und die nächste Frage wäre dann, was man in dem Zusammenhang unter dem so oft bemühten Begriff „SonosNet“ versteht, den es offiziell ja garnicht gibt. Es gibt den „Boost Modus“, und umgangssprachlich hat sich hier im Forum ja für dessen wireless Anteil in Form des eigenen Sonos Wlan Netzes der Begriff „SonosNet“ eingebürgert.

Wenn man also nun so wie @Christopher H die Lan Direkverbindung mit unter den Begriff Boost Modus fast, dann kann man das natürlich so nennen, aber eine Anbindung ans Internet über einen DHCP Server per „SonoNet“ ist eben nicht gegeben, und im Fall des TEs werden dann auch keine Daten zwischen den Komponenten wireless per SonosNet ausgetauscht.


Das Ganze ist aber imo auch ein ganz anderes und zudem eher sehr spezielles, technisches Thema, das zudem nix mehr mit dem Problem des Threadthemas zu tun hat. Sollte man also bei Bedarf in einem anderen Thread vertiefen, was meinerseits aber nicht notwendig ist. 
Grüße,

Ralf

SonosNet ist die offizielle Bezeichnung in der Sonos-App. Boost Modus wurde eine Zeitlang in der Supportdokumentation gebraucht, hat man inzwischen in kabelgebundene Einrichtung umbenannt. Was wiederum impliziert, dass alle Komponenten verkabelt werden müssten, aber mit treffsicheren Benennungen hatte man es bei Sonos noch nie.

 

 

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@Perpugilliam 

Jau, haben die das doch glatt übernommen. :-)

Dann klappt‘s ja in den Support Dokus auch evtl. bald mal. 
Und „kabelgebundenen“ hört sich auch imo echt missverständlich an. 
Schön, dass wir uns mal einig sind, oder!  ;-)))

Schönen sonnigen Sonntag,

Ralf

Das SonosNet hieß immer schon so (anbei ein Screenshot einer alten Version des Desktop-Controllers, die Möglichkeit den Kanal zu ändern gibt es dort nicht mehr). Sonos-intern läuft das SonosNet unter INFRA mode, die Wireless-Einrichtung unter STATION mode.

 

 

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

Ja, leider immer wieder andere Namen… aber interne Bezeichnungen tangieren den User ja zum Glück nicht. 
Mit SonosNet kann ja nun zum Glück jeder was anfangen, und wenn man für die gesamte Betriebsart noch nen passenden Namen fände, wäre ja alles gut. Boost Mode fand ich ganz ok und denke, dass das eigentlich auch noch die offizielle Bezeichnung sein sollte, da der Sonos Boost immerhin passenderweise auch noch so heißt. 
„Kabelgebundene Einrichtung“ lese ich zum Glück nur im entsprechenden Supportdokument. 
Hauptsache man weiß, was am Ende gemeint ist. :-)

Abzeichen

Hallo zusammen,

vielen Dank für die Antworten!

Also, ich habe die direkte Ethernet-Verbindung zwischen den Lautsprechern der Stereo-Paare entfernt und neu gestartet. Das hat keine Veränderung des ursprünglichen Problems, abspielen der Alben des Dienst Primephonic gebracht. 

Einen Sonos Speaker per Ethernet mit dem Router zu verbinden geht räumlich leider nicht. Deswegen hatte ich mir eigentlich auch WLAN-Lautsprecher gekauft und erwartet, dass ich die Funktionen der Dienste, die über die Sonos Plattform angebunden sind, so nutzen könnte. 
 

Hat vielleicht noch jemand eine Idee, wie ich Sonos dazu bekommen könnte, in das Problem zu schauen? Wie gesagt, Primephonic hat es zu als Herstellerproblem beschrieben, an dem sie nichts machen können (wollen).

Danke

Andreas

@AdP, was ist ein “Herstellerproblem”? Dass in der Kategorie “Künstler” “Durchsuchen der Musikdatei nicht möglich” ist? Blödsinn. Wenn es ein Bug ist, ist Primephonic dafür zuständig, denn die Dienste programmieren das selbst.

Laut Google ist Fehler 402 ein allgemeiner Hinweis, dass die IP-Adresse nicht aufgelöst werden kann.

Es lesen Sonos-Mitarbeiter mit und der Support wird sich sicher mit Primephonic in Verbindung setzen. Bis jetzt bist du jedenfalls der Einzige, der sich im Forum dazu gemeldet hat.

 

Bandsteering, falls vorhanden und aktiv, solltest du ausschalten. Weise dem Access Point bitte einen festen Kanal zu, indem du die Kanäle 1, 6, 11 durchtestest und setze die Bandbreite über 2.4 GHz von 40 MHz auf 20 MHz. Ist beim Router das WLAN ausgeschaltet?

 

 

P.S. Für Fälle, wo kein Player mit dem Router verkabelt werden kann, wurde der Boost konzipiert. Wenn du im Sonos Shop kaufst, hast du ein 100tägiges Rückgaberecht.

https://www.sonos.com/de-de/shop/boost.html

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

Jetzt drehen wir uns hier langsam im Kreis… bevor man auf Verdacht an allen Ecken des Netzwerks rumbastelt, würde ich @AdP, wie ich ganz oben schon schrieb, morgen den Sonos Support anrufen und das besprechen. Die setzen sich dann mit dem Musikdienst auseinamder und klären, woran es liegt und wer es beheben kann. 
Solange würde ich am Netzwerk erstmal nix verändern. Ein fester Kanal 1,6 oder 11 fürs ganze Netzwerk, sofern nicht schon eingestellt, wäre aber in jedem Fall gut. 
Gruß,

Ralf

Abzeichen

...würde ich @AdP, wie ich ganz oben schon schrieb, morgen den Sonos Support anrufen und das besprechen. Die setzen sich dann mit dem Musikdienst auseinamder und klären, woran es liegt und wer es beheben kann.

Danke noch mal für alle Antworten. Dazu noch ein Hinweis, was der Grund für den Frust ist:

Den Sonos Support hatte ich im Chat schon über das Problem informiert (hatte keine Erklärung) und, wie gefordert, Diagnoseprotokolle geliefert. Daraufhin kam leider nichts - deswegen der Versuch, das Thema über die Community zu lösen. 

Aber ich hake auch nochmal beim Support nach UND ich habe mir auch den Boost bestellt, um zu sehen, ob das was ändert…

Schönen Abend

Andreas

Abzeichen

...würde ich @AdP, wie ich ganz oben schon schrieb, morgen den Sonos Support anrufen und das besprechen. Die setzen sich dann mit dem Musikdienst auseinamder und klären, woran es liegt und wer es beheben kann.

Danke noch mal für alle Antworten. Dazu noch ein Hinweis, was der Grund für den Frust ist:

Den Sonos Support hatte ich im Chat schon über das Problem informiert (hatte keine Erklärung) und, wie gefordert, Diagnoseprotokolle geliefert. Daraufhin kam leider nichts - deswegen der Versuch, das Thema über die Community zu lösen. 

Aber ich hake auch nochmal beim Support nach UND ich habe mir auch den Boost bestellt, um zu sehen, ob das was ändert…

Schönen Abend

Andreas


PS Fester Kanal war eingerichtet, Wechsel 1, 6, 11 hatte keinen Unterschied gemacht...

@AdP, zu Fehler beim Hinzufügen von Titeln zur Liste habe ich nur die FAQ gefunden. Besser gleich mit dem Support telefonieren, falls eine Fernwartung notwendig wird.

 

Noch eine Anmerkung dazu: Die Titel haben 15 Sekunden Zeit, sich in die Wiedergabeliste zu laden, danach wird der Vorgang abgebrochen. Wenn alle Alben auf einmal geladen werden sollen, kann das natürlich passieren.

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@AdP 

Dir auch, Andreas… berichte mal, wenn du den Boost installiert hast. Bin gespannt...

Abzeichen

 

 

Danke für die Ratschläge. Um auszuschließen, dass es am WLAN liegt, habe ich das kabelgebundene Setup wie beschrieben umgesetzt:

Nur der Sonos One ist angelegt / eingeschaltet und über Ethernet mit dem Router verbunden. Das WLAN Setup ist gelöscht und die Systeminformationen zeigt „WM:0“ an. 

Noch immer kommt beim Aufruf von einem Album der Fehler 402. 

Somit handelt es sich nicht um ein Setup-Problem sondern um die Schnittstelle zwischen Primephonic und Sonos. Von daher wäre es schön, wenn sich der Sonos Kundenservice mit Primephonic in Verbindung setzen könnte, um eine Lösung zu finden. 
 

Danke

Andreas

Danke für die Ratschläge. Um auszuschließen, dass es am WLAN liegt, habe ich das kabelgebundene Setup wie beschrieben umgesetzt:

Nur der Sonos One ist angelegt / eingeschaltet und über Ethernet mit dem Router verbunden. Das WLAN Setup ist gelöscht und die Systeminformationen zeigt „WM:0“ an.

 

Bitte schalte alle Sonoskomponenten ein, sonst kann sich das SonosNet nicht etablieren und auch die WLAN-Daten verbleiben so im System.

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@AdP 

Was quasi meine Aussage zu Beginn des Threads war… ;-)

Ein Mitarbeiter wird das hier sicher auch lesen, aber ich leite es vorsichtshalber auch mal direkt weiter. 
Du kannst trotzdem gerne auch telefonisch parallel nochmal Kontakt zum Support aufnehmen und irgendwann wird das Problem hoffentlich gelöst. In der Regel liegt es in solchen Fällen auf der Seite des Dienstes, der seinen Inhalt passend für die Schnittstelle einspeisen muss, aber das kann dem Kunden am Ende ja egal sein. Hauptsache es funktioniert! ;-)

Parallel vielleicht auch noch mit Vodafone in Verbindung setzen, um ein DNS-Problem auszuschließen.

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@AdP 

*Spaßmodus an*
Oder einfach den Musikdienst wechseln… ;-)
*Spaßmodus aus*

Benutzerebene 3
Abzeichen +3

Ich habe auch andere Konfigurationen wie direkt über den Vodafone-Router bzw. Ohne Stereo-Paare versucht und den Primephonic Support informiert. Nach dessen Informationen handelt es sich um ein “bekanntes Problem mit Sonos”.

Wie kann der Fehler 402 vermieden werden?

@AdP

Hey willkommen in der Community,

uns ist dazu kein Problem bekannt. Grundsätzlich programmieren die Musikdienste ja die Schnittstelle und wir können da nur bedingt etwas machen, wenn es ein dienstspezifisches Problem ist.

Wenn es dienstspezifisch ist, müssten andere Dienste (Sonos Radio z. B.) fehlerfrei laufen.

 

Ich bin mir da aber ehrlich gesagt, noch nicht sicher, wo genau hier das Problem ist. Wir sollten das vorher gemeinsam analysieren.

Ruf uns gerne einmal an: Hier klicken - Telefon (Mo - Fr, 10:00 - 18:00)  und teile hier weiterhin wie es bei dir läuft.

 

Liebe Grüße

Nils

Antworten