Passive Surround Lautsprecher (rears) zu ARC und SUB mit einbinden

  • 29 November 2023
  • 4 Antworten
  • 103 Ansichten

Abzeichen

Hallo Zusammen,

seit gestern ist eine ARC mit einem Sub mini bei mit eingezogen.

Jetzt habe ich von meiner alten 5.1 Anlage noch zwei Deckenlautsprecher von Boston Acoustics, die bisher als Rear/Sourround Lautprecher gedient haben, installiert und frage mich gerade, ob ich diese Lautsprecher anstelle von 2 Sonos one evtl. in das Setup mit einbauen kann.

Nach meinen recherchen sollte das mit dem AMP funktionieren, finde ich aber für ein paar Filmeffekte ein wenig zu teuer, auch die Leistung ist für die beien kleinen Lautsprecher ein bisschen hoch.

Würde eine Einbindung als hintere Effektautsprecher auch über einen gebrauchten Connect:AMP funktionieren?

Hat schon mal jemand versucht die ARC mit passiven hinteren Sourround Boxen zu erweitern?

Vielen Dank für eure Ideen.

Grüße
Umqi


Dieser Beitrag ist geschlossen für weitere Beiträge

4 Antworten

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

Hi Umqi,

Ich glaube, das ist keine gute Idee. Selbst wenn man den alten Connect-Amp irgendwie vergewaltigen könnte, um mit der neuen Arc zusammen ein 5.1 System zu bilden, so wird das dennoch ein ziemliches Gefrickel. Der Connect-Amp müsste mit LAN-Kabel mit dem Router verbunden sein - er kann nur als Verstärker für Surrund-Boxen dienen, wenn das SonosNet aktiv ist. Und das ganze funktionierte ausgewiesen v.a. mit der alten Play-Bar. Als Kombi mit der Arc kann ich mir das kaum vorstellen. Gruppieren geht zwar immer, aber dann sind es keine dezidierten Rückkanäle L und R.

Ehrlich gesagt, wenn die Boston-Acustic unbedingt genutzt werden sollen, dann wäre das mit einem preiswerten AVR leichter und preiswerter zu realisieren, als im Verbund mit der Arc irgendwie diese passiven Rears anzutreiben (mit dem zusätzlichen Amp kann man das zwar ... imo aber Perlen vor die Säue). 

Dann vielleicht lieber doch nur einfach 2 Sonos Wlan-Rears abhängen !? ... und auch dafür gibt es Einbaulösungen. Strom muss natürlich da sein.

Die Bosten Acustics müssten dann leider in die Bucht.

Dirk

Abzeichen

Hallo Dirk,

danke für Deine Antwort, hatte mit sowas schon fast gedacht.
Die BA müssen nicht unbedingt genutzt werden, aber meine Frau wird schreien, wenn ich auf die Idee kommen, ein paar One unter die Decke zu hängen. Die Lautsprecherkabel könnte man (ich) ohne Probleme zu Stromkablen umbasteln, darf dann nur der VDE und die Gebäudeversicherung nicht mitbekommen :-)

Dann probiere ich erstmal wie Film schauen ohne Rears mit der ARC sich so anfühlt/anhört.

PS. einen AVR habe ich da ja noch stehen, der hat aber kein HDMI und ist somit für den Surrund Betrieb nicht wirklich mit einzubinden - außerdem soll der ja weg (Frauenoptik...).

Grüße, Umqi

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

Es gibt schon Lösungen wie z.B. hier

https://b-system.com/mit-gineos-sonos-und-denon-in-decken-und-waende-einbauen

Aber Vorsicht: in der Summe teuer und auch anspruchsvoll im Einbau.

Es gibt aber auch Ständer und schicke Shelfs mit hohem WAF bzw. gender-neutral PAF :-)

 

Dirk

 

Abzeichen

Hallo Dirk,

aufgrund der offenen Wohnweise ist leider für die “Wandbretter” oder Stative keine zufriedenstellende Möglichkeit vorhanden. Deckeneinbau in Beton würde hohen Aufwand und Dreck bedeuten (gefällt mir aber von der Idee her), macht aber vom Aufwand her keinen Sinn.
Einzige Selbstbau Lösung, die ich gefunden habe, war die hier:

… und das bekomme ich nicht genehmigt.

 

Aber vielen Dank für Deine Hinweise.

Grüße,
Umqi