Beantwortet

Ich möchte keinen Surround Sound! - Feature Request Switch Grouped Rooms / HT-Setup


Abzeichen

Ich möchte den gleichen Playbar-Sound auch von hinten. Bin vielleicht ein wenig schwerhörig...😌. 
Es wäre schön wenn man das einfach umschalten könnte. Geht das? 

 

icon

Beste Antwort von Greta A. 17 Oktober 2020, 20:38

@m42, es ginge, wenn du den Surroundverbund auflöst und die beiden Play:1 stattdessen entweder einzeln oder als Stereopaar zur Playbar gruppierst.

Surround-Speaker entfernen

Erstellen, Trennen und Platzieren eines Stereopaars

Gruppieren von Räumen in der Sonos App

 

  1. Es kann sein, dass es zu einem Echo kommt, in dem Falle in der Sonosapp unter 'Einstellungen --> System --> [Fernsehzimmer] --> Heimkino → TV-Dialogsynchronisierung’ den Regler ganz nach rechts stellen
  2. Womöglich kommt es zu kurzen Aussetzern der Play:1, hier hilft eventuell unter ‘Einstellungen --> System --> [Fernsehzimmer] --> Heimkino --> Audioverzögerung in Gruppen’ die Milisekunden (ms) erhöhen oder verringern
Original anzeigen

14 Antworten

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

Ich möchte den gleichen Playbar-Sound auch von hinten. Bin vielleicht ein wenig schwerhörig...😌
Es wäre schön wenn man das einfach umschalten könnte. Geht das? 

Dann entferne die beiden Rearspeaker aus dem Raum der Playbar und richte sie als Stereopaar in einem eigenen Sonosraum ein. Wenn du dann das gleiche Audiosignal von vorne u. hinten hören möchtest, kannst du beide Räume gruppieren.

Zwei unterschiedliche Konfigurationen der beiden Player als Rearspeaker und als Stereopaar zum hin und her switchen funktioniert nicht. Man kann ja an einem Verstärker auch nicht eine Box an zwei verschiedenen Anschlüssen gleichzeitig betreiben. ;-)

Gruß,

Ralf

 

@m42, es ginge, wenn du den Surroundverbund auflöst und die beiden Play:1 stattdessen entweder einzeln oder als Stereopaar zur Playbar gruppierst.

Surround-Speaker entfernen

Erstellen, Trennen und Platzieren eines Stereopaars

Gruppieren von Räumen in der Sonos App

 

  1. Es kann sein, dass es zu einem Echo kommt, in dem Falle in der Sonosapp unter 'Einstellungen --> System --> [Fernsehzimmer] --> Heimkino → TV-Dialogsynchronisierung’ den Regler ganz nach rechts stellen
  2. Womöglich kommt es zu kurzen Aussetzern der Play:1, hier hilft eventuell unter ‘Einstellungen --> System --> [Fernsehzimmer] --> Heimkino --> Audioverzögerung in Gruppen’ die Milisekunden (ms) erhöhen oder verringern
Abzeichen

Moin,

klingt für mich sehr logisch, werde ich demnächst ausprobieren.

@ Ralf: Technisch betrachtet sollte es doch möglich sein zwei Konfigurationen abzuspeichern und dann per Software abrufen zu können. Ich fänd das Feature interessant.

Danke für eure Antworten,

Gruß

 

@m42, der Surroundverbund arbeitet über 5 GHz, ein Stereopaar (auch ein zur Playbar gruppiertes) über 2.4 GHz, was es schwierig macht, zwischen den Konfigurationen hin- und herzuschalten.

Abzeichen

Hallo Greta,

ok, bei Giga bin ich raus, obwohl ich sehr gerne weiter mitreden würde. Als Laie finde ich ein Entweder-Oder irgendwie inakzeptabel. Ich kann nur sagen, wenn man Abends leise Fernsehn möchte, würde diese Funktion sehr helfen. Vielleicht muss diese Funktion als “HEIMKINO ohne 3D Effekte” eben im 5GHz simuliert werden. Ist doch eh alles Fake ;-)

Gruß und noch mal Danke

 

@m42, man kann im Surroundverbund von TV-Betrieb auf Musikmodus umschalten. Dann hat man doppelt Stereo, von der Playbar und den Surrounds; die Wiedergabe kann man beeinflussen, indem man entweder ‘Ambient’ (Surrounds spielen dezent mit) oder ‘Voll’ wählt.

Ändern der Einstellungen für Surround Audio

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@Greta A.

Manuell umschalten zwischen TV- u. Musikmodus geht ja eben leider nicht... 

Das macht das System ja automatisch je nachdem, ob der Digitaleingang die Quelle ist oder nicht.

Deswegen hat man ja im Surround Setup leider bei TV Ton, der über den Digitaleingang reinkommt, die Rears nicht in Stereo spielen lassen. Das ginge eben nur per Gruppierung als zweiter Raum. 
 

Ein Hinderungsgrund zum Anlegen verschiedener Setup Presets ist das genutzte wireless Netz technisch imo auch nicht. Da könnte ja einfach hinterlegt werden, welche Verbindung zu nutzen ist. Wäre interessant, mal von einem Sonos Entwickler zu erfahren, was da tatsächlich gegen spricht. 

Ja, ich hatte mich missverständlich ausgedrückt. Das System schaltet automatisch in den Musikmodus.

 

Wenn man die notwendigen Schritte im Geiste durchgeht, wird es vielleicht schlüssig.

 

  1. Die Playbar hält über 5 GHz den Surroundverbund zusammen (die Rücklautsprecher sind von der “Chefin” abhängig)
  2. Jetzt müssten sich die Rücklautsprecher von der Playbar abkoppeln und zu einem Stereopaar koppeln, das unabhängig von der Playbar über 2.4 GHz arbeitet
  3. Im 3. Schritt müsste sich das Stereopaar wieder selbstständig trennen und wieder an die Playbar zu einem Surroundverbund koppeln, was inkl. Einmessen der Entfernung zwischen Playbar und Rücklautsprecher etliche Minuten in Anspruch nimmt
  4. Dass Trueplay jedesmal wieder durchgeführt werden müsste, habe ich jetzt außen vor gelassen. Und gäbe es noch einen SUB, der sich selbstverständlich ebenfalls automatisch von der Playbar abkoppeln und an das Stereopaar andocken sollte, würde es gänzlich verfahren
Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@Greta A. 

Genau… so sähe das aus, und rein technisch wäre das wohl alles sogar machbar, und der Laie würde jetzt wahrscheinlich noch anmerken, dass man Trueplay Werte ja auch problemlos speichern könne. 
 

Ich sehe da allerdings genau wie du anscheinend auch eher eine völlig unbrauchbare Useability in der Praxis. 
Wenn man es analog mit „ständig Kabel am Receiver umstecken“ erklären würde, wäre der Aufwand evtl. eher nachvollziehbar. ;-)

Thanks for the all helpful query, as i want the same solution.

Benutzerebene 2
Abzeichen +2

Hello and welcome to the Sonos Community,

 

@m42 Hat es geklappt mit der Einrichtung? Hast du noch Fragen?

 

@shamitjana @Superschlumpf Wir geben das mal weiter. We will forward this to the necessary department. Unfortunately we cannot share any further information regarding development.

 

Liebe Grüße

Nils

Abzeichen

Hallo Nils,

es funtkioniert genau so wie von Ralf eingangs beschrieben, allerdings mit dem Problem der Rückkopplung (Sound von hinten kommt minimal später). Hier werde ich jetzt dem Tip von Greta nachgehen und an der Audioverzögerung drehen. 

Ich kann nur sagen, dass ich mit dieser Lösung jetzt genau das erreicht habe, was ich wollte. Ich höre wieder was ich sehe. Vielen Dank noch mal an alle!

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@m42 

Den Hall bekommst du definitiv mit der Option „TV Dialogsynchronisierung“ in den Griff Stufe 4 von 5 reicht da eigentlich dicke aus. 

Ja, ich hatte mich missverständlich ausgedrückt. Das System schaltet automatisch in den Musikmodus.

 

Wenn man die notwendigen Schritte im Geiste durchgeht, wird es vielleicht schlüssig.

 

  1. Die Playbar hält über 5 GHz den Surroundverbund zusammen (die Rücklautsprecher sind von der “Chefin” abhängig)
  2. Jetzt müssten sich die Rücklautsprecher von der Playbar abkoppeln und zu einem Stereopaar koppeln, das unabhängig von der Playbar über 2.4 GHz arbeitet
  3. Im 3. Schritt müsste sich das Stereopaar wieder selbstständig trennen und wieder an die Playbar zu einem Surroundverbund koppeln, was inkl. Einmessen der Entfernung zwischen Playbar und Rücklautsprecher etliche Minuten in Anspruch nimmt
  4. Dass Trueplay jedesmal wieder durchgeführt werden müsste, habe ich jetzt außen vor gelassen. Und gäbe es noch einen SUB, der sich selbstverständlich ebenfalls automatisch von der Playbar abkoppeln und an das Stereopaar andocken sollte, würde es gänzlich verfahren

Ein solch kompliziertes Vorgehen wäre überhaupt nicht erforderlich.

SONOS müsste lediglich in der GUI einen Schalter platzieren (z.Bsp. neben dem Nachtmodus) welcher den Surround-Modus deaktiviert und auf rein Stereo (also 2 + 2) umschaltet.
Rein technisch kommt das einem Bypass des Surroundprozessors gleich. - umgeht also den DSP, genau so wie es das Signal vom Analog In oder einer normalen Streaming-Quelle ja auch bereits macht.
Da der gesamte Signalfluss eh alles SW ist sollte eine derartige Lösung überhaupt kein Problem sein. - das beherrscht jeder 3.-klassiger AVR von Haus aus. 

Antworten