Frequenz Loch Kombination Playbase und Sub Mini

  • 26 January 2024
  • 2 Antworten
  • 46 Ansichten

Abzeichen +1

Hallo zusammen,

ich habe meine Playbase mit zwei One SL ein einem SUB Mini kombiniert. Ich bin aktuell ziemlich  unzufrieden mit der Verteilung der Tiefton Frequenzen an den Sub. Die Playbase scheint an den Sub etwas abzugeben, was der nicht liefert, oder nicht liefern kann. So entsteht ein Frequenz Loch im Berieich der höheren  Tieftöne. Dadurch wirken Stmmen aber auch Musik teils echt Blutleer.

Man kann es gut reproduzieren wenn man den Sub in der App zwischendurch aktiviert/deaktiviert. Das ist sehr schade und harmoniert irgednwie nicht. Ich habe schon ein Bisschen mit den Verstellmöglichkeiten herumgespielt, kann es aber nicht weg bekommen. Sodass ich schon am überlegen bin ihn wieder abzuklemmen. 

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und einen Tipp, wie man mit den Einstellmöglichkeiten etwas entgegenwirken kann? 

Ich verstehe auch nicht, warum man nichtg einfach einen Equilizer anbieten, der anstatt zwei, mindestens 5 Bereiche abdeckt. Gerade bei solchen Kombis mit einem Stereopaar oder einem Surroundsystem in Kombi sind damit leicht Probleme zu lösen. Ist doch eigentlich auch Standard und bei einem Digital Amp quasi verlustfrei zu realisieren.   

Was meint Ihr?

LG,

Andre

 

 


2 Antworten

Benutzerebene 7
Abzeichen +4

@xxxxandrexxxx 

Hey Andre,

eigentlich sollte jeder Sonos Sub für jedes Setup aus Sonosgeräten, mit denen er kompatibel ist, optimiert sein. Vor allem bzgl. der Crossover Frequenz. 
Es kann aber natürlich immer mal vorkommen, dass da nicht jede Kombination optimal oder für jeden Geschmack gleich gut abgemischt ist. 
Ich persönlich halte den Sub Mini auch nicht unbedingt für eine Gute Ergänzung zu einer Playbase, da diese als Soundbar bereits alleine über recht ordentliche Bassleistung verfügt. Sie hat als einzige Sonos Soundbar bedingt durch ihre Bauform einen nach unten gerichteten Woofer mit verhältnismäßig großer Membranfläche verbaut. 
Sie dürfte imho auch alleine in die Richtung der Bassleistung des Sub Mini kommen. Wenn hier also bedingt durch eine suboptimale Abstimmung der beiden Geräte umterm Strich eher ein klanglicher Nachteil für dich zu hören ist, dann würde ich tatsächlich auf den Sub Mini verzichten. 
Mit einem großen Sub könnte das evtl. deutlich besser sein. 
Hier hilft am Ende wohl nur vergleichen (was du ja bereits getan hast) und dann nach pers. Geschmack entscheiden. 
 

Abzeichen +1

Hi Ralf,

ich überlege ihn einfach mal ne Zeit lang mitlaufen zu lassen, damit er sich einläuft. Wer weiss….

LG,

Andre 

 

 

Antworten