Dialog sehr leise aber Action-Geräusche viel zu laut


Abzeichen

Hallo Community, 

 

 

(Auch) ich habe folgendes Problem: 

Wenn ich einen Netflix-Film, zb. Batman ansehe, und die Lautstärke auf normal stelle, um den Dialog standardmäßig zu verstehe, passt alles.

Sobald aber im Anschluss an den Dialog eine Action-Szene folgt, ist diese so laut das es unerträglich ist.

So muss ich dann die Lautstärke verringern, was dann aber dazu führt, dass ich dann die Dialoge kaum verstehe. 

Und diese Situation ist wirklich ein Problem, da es keinen spaß mach seit ich meine Sonos Geräte habe. 

 

Mein Setup ist wie folgt: 

  1. Sonos Beam (audio-eingang: Dolby-Digital 5.1)
  2. Sonos Sub
  3.  2x Sonos One für den Surround Sound 
  4. System-Update neuester Stand 
  5. Trueplay soeben nochmals neu konfiguriert
  6.  Nachtsaound und Sprachverbesserung ist beides eingeschaltet, wobei ich zugebe, dass der Nachtsound die Situation ein wenig verbessert 
  7. Unter Surround Audio Tv-Pegel in alle Richtungen schon probiert, sogar mal Surround-Speaker ganz ausgeschaltet, um nur aus der Beam zu hören: dennoch sind die Szenen lauter, so dass die Lautstärke verringert werden muss, dann aber die Dialoge zu leise sind
  8. Musikwiedergabe: voll
  9. Sub-Audio: 0 , auch hier aber mal auf -15 eingestellt, aber keine Veränderung
  10. Bass und Treble des Beams jeweils auf 0

 

Vielen lieben Dank im Voraus!

 


69 Antworten

Benutzerebene 7
Abzeichen +4

@Jan Schreiber 

Das kann ich mir ehrlich gesagt auch nicht wirklich vorstellen. Entweder liegt es an sehr ungünstigen Klangeinstellungen (wie oben beschrieben), oder am eingehenden Audioformat, oder evtl. auch an den subjektiven Erwartungen. 
Mit einem Dolby Digital oder gar Atmos Signal und den genannten Einstellungen komme ich persönlich jedenfalls gut klar. 

Benutzerebene 1
Abzeichen +2

Hey Superschlumpf, Danke nochmal für die Einschätzung und Anregungen.  
 

Vielleicht bestelle ich tatsächlich mal die Beam Gen 2 um zu vergleichen, aber ich kann mir nicht so recht vorstellen, dass das bezogen auf die Dialoge ein Aha-Erlebnis wird. So viel „schlechter“ kann die wesentlich teurere Arc diesbezüglich wohl kaum designed sein. 

Benutzerebene 7
Abzeichen +4

@Jan Schreiber 

Ich bin mit der Beam2 bzgl. der Dialoge eigentlich auch recht zufrieden. Und wenn die Tonspur eines Filmes mal nicht optimal ist, hilft die Sprachverbesserung meist, dies auszugleichen. 
Loudness habe ich deaktiviert und im EQ den Bass neutral und die Höhen auf plus 2. Dazu den Sub Mini auf plus 2.

Ich kann mir vorstellen, dass die Beam hier etwas ausgewogener klingt, weil die Mittel- Tieftöner weniger stark sind als bei der Arc. Bei der Arc passt für manchen Hörgeschmack anscheinend das Verhältnis von Center zu Mitten / Bass der Frontkanäle nicht. Wenn die Anhebung des Centerkanals von Sonos bereits ausgereizt ist, hilft imo nur noch das Absenken der anderen Kanäle mittels EQ. Viele User übertreiben es imo auch mit der basslastigen Wiedergabe… der Sub wird oft übertrieben angesteuert und Loudness trotz vorhandenem Sub aktiviert. 
Auf jeden Fall fände ich es aber auch sehr gut, wenn der User selber den Level des Centerkanals einstellen könnte. Das wäre sicher bereits eine gute Hilfe. 

Benutzerebene 1
Abzeichen +2

https://en.community.sonos.com/home-theater-229129/sonos-arc-extremely-poor-dialogue-levels-vs-music-and-action-6850391/index3.html

Im englischsprachigen Forum wird das Problem im Übrigen auch diskutiert. Interessant finde ich die Kommentare, die sagen, dass die Beam das mit den Dialogen besser hinbekommen soll. Kann ich mir kaum vorstellen, gibt es vielleicht hier Erfahrungswerte oder Vergleichstests? Vielleicht probiere ich das tatsächlich mal aus.

Benutzerebene 1
Abzeichen +2

Bei mir leider nichts Neues. Habe eine Audioaufnahme an den Support geschickt, aber - falls überhaupt rein gehört wurde - hat das keine neuen Erkenntnisse gebracht. Es wurde jedenfalls nur auf die Diagnose eingegangen, die war (wie erwartet) fehlerfrei.

Letzte Antwort vom Support: “Wir können Ihre Erwartung gut verstehen. Natürlich spielt ein persönliches empfinden auch mit. Die Einstellmöglichkeiten sind scheinbar ausgeschöpft worden.
Daher noch Hinweise zu Audioformaten , welche unterschiedliche Auswirkungen auf die Ausgabe haben.
Danach sollten Sie auch die Audioeinstellungen Ihres Fernsehers prüfen, in welchem Format die Weiterleitung erfolgt.”

Bezogen auf MrLexmens Beitrag: Nachtmodus und Sprachverbesserung helfen wie ich finde auch etwas bei dem Problem, sind aber für mich wie schon mal erwähnt lediglich Kompromisse, die auch wieder andere Nachteile mit sich bringen. Habe aber zumindest die Sprachverbesserung mittlerweile auch dauerhaft eingestellt. Und eben Loudness deaktiviert (NICHT Trueplay, wie fälschlicherweise in meinem letzten Beitrag geschrieben).

Angeblich ist ja eine komplett neue High-End-Soundbar in Entwicklung, vielleicht macht die es ja besser? Interessant fände ich auch, wenn Sonos sich dem Thema “echtes Sourrund” mit Center-L-R-Speakern annehmen würde. Zu allermindestens könnte man ja wahrscheinlich recht einfach anbieten, den Center-Kanal der Arc softwareseitig einfach in der Lautstärke anzuheben, das lässt sich ja mit Sub und Surrounds auch machen.

Hallo zusammen!

Auch ich hatte exakt das gleiche Phänomen, Sonos Arc gepaart mit zwei Sonos One SL als Surround und mir flogen die Ohren weg bei Action aber kein Wort verstanden.

Hier habe ich aber den Tipp mit dem Nachtmodus und der Sprachverbesserung in der Sonos App angewandt. Dh. ich habe beides aktiviert und das Ergebnis war ein konstanter Sound ohne der bekannten ausflipp Momente.

Ich muss allerdings klar sagen, dass all diese Feinjustierungen, natürlich jeder anders wahrnimmt und man für sich selbst nach eigenem Empfinden dies einstellen sollte.

Was hat es mit gebracht diese beiden Punkte in der App beim laufenden Film zu aktivieren.

Es wurde angenehm leise und ich konnte sofort die Dialoge wahrnehmen. Meine Lautstärke in der App angezeigt war vorher bei 34 und es war sehr laut bei der Action. Nach Aktivierung habe ich sofort auf  Lautstärke 46 erhöht und ich konnte die Dialoge richtig sauber hören und das geballere war ebenfalls auf dem Pegel der Dialoge vielleicht ein wenig lauter aber bei weitem nicht so laut wie vorher bei 34 Volume.

Mir war das aber etwas zu dünn von der Dynamik her also habe ich den Bass (habe keinen Sub) und die Höhen in der App voll aufgedreht, Loudness aus und bei dem Surround habe ich nichts eingestellt, also Musik im Hintergrund und der Rest aus Standard.

Diese Einstellung hat mir geholfen und ich kann wieder Filme genießen ohne ständig lauter und leiser drehen.

Nochmals, das hat mir mit meiner Höhrempfindlichkeit geholfen, vermutlich ist es bei euch allen ganz anders. Also probiert es aus, nicht alle Regler auf einmal bewegen. Immer mal etwas ändern und reinhören.

Mein TV ist Samstag 75 Zoll Neu QLED QN95B aus dem jahr 2022.

Film and dem ich es justiert habe war Batman The Dark Knight auf Netflix, weil dort die Dialoge zwischen Alfred und Bruce sehr leise waren.

Netflix Audioausgabe war Dolby Digital Plus 5.1, ist verlustbehaftet leider.

Für mich persönlich ein positiver Aspekt, dass die Einstellung in der App erhalten bleibt.

Also Leute probiert es aus, vielleicht wird einer oder der andere wieder glücklich mit seiner Anschaffung, ich bin es wieder und mir ist es vollkommen bewusst, dass es Sonos besser machen muss, unbedingt!!!

Benutzerebene 7
Abzeichen +4

@seppbusch 

“Modell Frau…“ 😅👍🏻

Hast du ein Update ?
Bei mir hat auch das Abschalten von Loudness geholfen, ich messe den Erfolg an der Häufigkeit bei der die Frau zur Fernbedienung greift und ständig lauter und leiser dreht. Habt ihr auch das gleiche Modell Frau daheim ?

Trotzdem fehlt mir durch das Abschalten von Loudness gefühlt wieder Dynamik wenn ich normal Musik höre (Airplay Spotify oder sonstige Streaming Quellen).

Man müsste je Quelle (TV/HDMI , Streaming) eigene Soundeinstellungen setzen können

Benutzerebene 1
Abzeichen +2

Kurzes Update:

Trueplay deaktivieren hat schon mal etwas Abhilfe geschaffen (Danke @Superschlumpf). 
 

Support sagt: “Wenn du bereits den Equalizer, Loudness, Dialogverstärker und Nacht Modus durchgetestet hast, gibt es keine weiteren Möglichkeiten das Klangbild anzupassen.” Aber das war ja eigentlich auch klar.

Allerdings soll ich das System nochmal neu einmessen und es wurde mir angeboten, Audio-Aufnahmen zu schicken, wenn es weiterhin besteht.

Ich melde mich gerne nochmal, wenn ich eine neue Erkenntnis habe.

 

Benutzerebene 1
Abzeichen +2

@  Superschlumpf   Danke für deine Lösungsansätze, ich probiere morgen nochmal rum, ich hab tatsächlich Loudness aktiviert bei mir, vielleicht hilft das Deaktivieren schon.

Ehrlich gesagt finde ich aber wie schon mal weiter oben erwähnt gerade die 5.1- und Atmos-Inhalte oft so schrecklich unausgewogen, ich habe den Eindruck es wird eher besser, wenn ich Filme in Stereo über das Setup höre. Wie gesagt, mein zweiter Fernseher mit zwei Fives, gefüttert mit einem Stereo Downmix des mittelklassigen Philips TVs  aus dem wahrscheinlich nicht mal besonders hochwertigen Pre-Amp des Kopfhörer-Ausgangs machen einen für mein Empfinden viel(!) besser ausbalancierten Eindruck als das 5.1 Setup an einem recht neuen teuren LG OLED über HDMI eArc mit Atmos Unterstützung. Und das durch die Bank weg bei allen Inhalten.

Es ist ein bisschen abhängig vom Film (über “Leave the world behind” wurde hier ja schon - wie ich finde zu recht negativ - gesprochen), aber gerade “Barbie” auf Amazon in Dolby Digital 5.1 gehört und es war wieder eine Katastrophe. Meine Frau und ich haben gefühlt jeden zweiten Satz nicht verstanden, während uns die Pop-Mucke um die Ohren geflogen ist. 

Ich hatte in meiner alten Wohnung gefühlt weniger Probleme mit dem Setup, da hatte ich die Surrounds noch nicht dran und saß in der Mitte vom Raum und nicht an der gegenüber liegenden Wand, vielleicht macht das alles auch noch einen Unterschied. 

Aber auch ich werde Montag mal den Support kontaktieren und berichte gerne, was die sagen, wenn ihr irgendwelche neuen Erkenntnisse habt, gerne her damit.

Benutzerebene 7
Abzeichen +4

Ich finde es schon sehr werkwürdig, dass die Eindrücke hier dermaßen stark auseinander liegen. 
Klar, Akustikempfinden ist wirklich sehr individuell, aber zwischen grottenschlecht und echt gut liegt halt ne enorme Streuung. 
Ich kann auch nur für mein 5.1.2 Setup mit der Beam2 sprechen, und damit bin ich grundsätzlich sehr zufrieden. Bei extremen Tonspuren muss man halt leider manuell nachregeln. 
Dass die Arc jetzt dermaßen schlechter klingt, kann ich mir auch nicht vorstellen… sollte ja sogar eher noch besser sein. Und die punktuellen Eindrücke, die ich bei Freunden von der Arc bekomme, sind mit denen meiner Beam identisch. 
Ich kann mir nur vorstellen, dass teilweise evtl. nur PCM Stereo ankommt, oder die Abstimmung einfach zu basslastig und „fett“ vorgenommen wurde. 
Der größte „Fehler“ beim Abstimmen eines Sonos Heimkinos inkl. Sub und Rearspeakern bleibt imho eine aktivierte Loudness Funktion. 
Das ist der einzig witkliche Rat, den ich hier neben der Prüfung auf korrekt ankommendes Audioformat, Trueplay Einmessung, ggf. aktiver Sprachverbesserung und nicht übertriebenem Sub Pegel geben kann. 
Für alle anderen Räume (Musik… KEIN Heimkino mit TV Ton) habe ich Loudness aktiviert, aber beim Heimkino Setup verliert imho der Ton dadurch extrem an Klarheit und Detailschärfe und betont die eh lauten Anteile nochmal viel zu stark. 

Meine (für meinen Raum optimalen) Referenzeinstellungen sind:

  • Loudnes aus
  • EQ: Bass 0, Treble +1
  • Sub Mini Pegel: +3 bis 4
  • Rearspeaker Pegel: 0 bis +2
  • Trueplay durchgeführt
  • Falls vorhanden, natürlich Atmos oder Dolby Digital Format nutzen. 
  • Bei PCM Stereo oder schlecht abgemischten Tonspuren Sprachverbesserung aktivieren

Evtl. passen diese oder ähnliche Einstellungen ja bei jemandem und können helfen. 

Hallo Community, 

 

 

(Auch) ich habe folgendes Problem: 

Wenn ich einen Netflix-Film, zb. Batman ansehe, und die Lautstärke auf normal stelle, um den Dialog standardmäßig zu verstehe, passt alles.

Sobald aber im Anschluss an den Dialog eine Action-Szene folgt, ist diese so laut das es unerträglich ist.

So muss ich dann die Lautstärke verringern, was dann aber dazu führt, dass ich dann die Dialoge kaum verstehe. 

Und diese Situation ist wirklich ein Problem, da es keinen spaß mach seit ich meine Sonos Geräte habe. 

 

Mein Setup ist wie folgt: 

  1. Sonos Beam (audio-eingang: Dolby-Digital 5.1)
  2. Sonos Sub
  3.  2x Sonos One für den Surround Sound 
  4. System-Update neuester Stand 
  5. Trueplay soeben nochmals neu konfiguriert
  6.  Nachtsaound und Sprachverbesserung ist beides eingeschaltet, wobei ich zugebe, dass der Nachtsound die Situation ein wenig verbessert 
  7. Unter Surround Audio Tv-Pegel in alle Richtungen schon probiert, sogar mal Surround-Speaker ganz ausgeschaltet, um nur aus der Beam zu hören: dennoch sind die Szenen lauter, so dass die Lautstärke verringert werden muss, dann aber die Dialoge zu leise sind
  8. Musikwiedergabe: voll
  9. Sub-Audio: 0 , auch hier aber mal auf -15 eingestellt, aber keine Veränderung
  10. Bass und Treble des Beams jeweils auf 0

 

Vielen lieben Dank im Voraus!

 

Hallo zusammen, ich verzweifle ebenfalls an dem Sonos System. Nutzte die Arc, den Sub 3. G. und 2 One SL, dazu einen neuen LG OLED. Bin sowas von unglücklich und unzufrieden mit dem System. Hatte früher nur gutes gehört, daher auch die Anschaffung, aber ich würde das niemandem empfehlen. Ich habe alles an Einstellungen versucht , Trueplay, alle Einstellungen am LG, einfach nur deprimierend. 
Werde mich die Tage mal mit dem Support unterhalten und hoffen, dass ich Hilfe erhalte. Schade um die ganze Kohle😡. 
 

Abzeichen +1

Hallo zusammen,

mich verfolgt das Thema auch schon länger. Habe mir gerade alles durchgelesen und habe die Soundausgabe bei meinem älteren LG TV auf Dolby digital plus gestellt. Zudem habe ich viele Einstellungen schon probiert und auch die Sprachverbesserung aktiviert. EQ treble hoch, bass runter. Dafür aber den Subwoofer stärker eingestellt.

Gerade Nobody geguckt und ne schöne Balance Lautstärke gefunden. Hab den Fernseher gerade nochmal angemacht und auf SAT1 lief der alte Topgun. Da konnte man alles perfekt verstehen. Es stimmt schon, was viele hier schreiben: beim streaming muss man Kompromisse eingehen. Trozdem ist der sound insgesamt breit, klar und hat impact.

Ich möchte aber auch Kompromisse eingehen. Sonos sollte dann vielleicht noch mehr Optionen geben. Und ganz ehrlich, genau wie im Kino geht halt auch nicht. Dafür gibt es ja das Kino :)

Benutzerebene 7
Abzeichen +4

@ArPa

Play1 ist btw. kein S1 Produkt. Das Modell ist S1 und S2 fähig und das von dir beschriebene Problem in keiner Weise eines der Systemgeneration. Aber wie @halsband  schon vermutet hat, scheint Problemlösung hier ja nicht im Vordergrund zu stehen. Wirkt zumindest so…

Ich gebe dir bzgl. „Erwartungshaltung“ übrigens vollkommen recht. Bei einem Multiroom Audiosystem auf Basis von Netzwerktechnik sind „Plug & Play“ Erwartungen ebenso wie gleichgelagerte Marketingversprechen fehl am Platz. Dafür ist das technisch imho einfach zu komplex. 
 

Wer sich als Kunde ein wenig auskennt, wird wissen, dass man diese vollmundigen Werbeversprechen nicht ernst nehmen kann. Und Marketing Mitarbeiter werden wissen, dass Kunden, die sich technisch etwas auskennen, nicht auf den Quatsch reinfallen. Das ist das eigentlich „perverse“ an dem ganzen Thema. 😏

Benutzerebene 6
Abzeichen +3

Ursprünglich hatte ich vor, Dir nochmals ausführlich zu antworten. Aber aktuell scheinst Du nicht wirklich an Lösungsansätzen oder Richtigstellungen interessiert zu sein. Möchtest nur Unmut abladen und hast Dir Dein Urteil auch schon gebildet. Das ist natürlich ok - aber dafür ist mir dann die Zeit zu schade. Rückgabe oder eBay wäre noch eine denkbare Lösung. Ich hoffe, dass Du mit anderen Produkten zufriedener bist. Ich würde Dir aber eher zu einem anspruchslosen Standard-AVR mit verkabelten Boxen ohne Wlan-Funktionalität raten. Und falls überraschenderweise doch noch Probleme auftauchen, findest Du bestimmt auch ein vom Hersteller moderiertes, unzensiertes Hilfe-Forum wie dieses hier.  Viel Erfolg. Dirk

Abzeichen

Der Amp kam vor Atmos zu Sonos und versteht sich als guter Hifi-Verstärker, der auch 5.1 Surround kann. 

 

Ich will jetzt hier nicht seitenlang harte Kritik und Bashing betreiben aber das sei noch erlaubt.

5.1 ist das nicht, denn die Amp kann überraschenderweise und genau genommen nur 4.1 und das scheinbar mit den beschriebenen Kinderkrankheiten und Einschränkungen.

Alles in allem mangelt es mir sehr stark an Transparenz was diese Geräte angeht.

Sollte ich das hier bei mir irgendwie hinbekommen, hoffe ich jedenfalls, dass mich nicht solche Horror Geschichten mit den Surround Speakern erwarten die man, wenn man sich auf Problem und Lösungssuche begibt auch leider Haufenweise findet :(

Und die Spitzfindigkeit sei auch noch erlaubt, meistens sind es die falschen Router oder ein schwaches WLAN oder sonst was ;) Also auch wieder “die anderen“.

Damit will ich eigentlich nur eins sagen, wer ein so „detailliert“ ;) funktionierendes Produkt auf den Markt bringt sollte entweder eindringlich VORHER auf solche Dinge hinweisen oder einfach dafür sorgen, dass sich die Kunden eben nicht sorgen müssen ;)

So einfach ist das und die Kunden sind glücklich, weil entweder transparent informiert oder sorglos.

Abzeichen

„detailreich“ find ich super positiv und politisch korrekt ausgedrückt für: es ist weitaus komplexer und komplizierter als es angepriesen wird ;)

Ich würde mittlerweile behaupten: Thema verfehlt, denn Sonos stellt sich gerne als vollkommen unkompliziertes Plug&Play System für Jedermann dar. Deswegen schreibte ich ja, das Marketing ist super und auf Champions League Niveau :)

Und ja, mir ist bekannt, dass man heute gerne dem Käufer im Nachhinein gerne erklärt: hättest Du Dich mal vorher informiert. Das tue ich üblicherweise immer dann wenn ich davon ausgehe Dinge zu kaufen die ich auf Anhieb nicht verstehe von Firmen die mir vorher den Eindruck vermitteln es mache Sinn sich bis ins kleinste Detail damit auseinander zu setzen und Spezifikationsdetails aufeinander abzustimmen ;)

Aber gut, von mir aus halten wir fest der dumme Kunde ist schuld und Sonos ist ein tolles System.

Jetzt wo ich auf Problem und Lösungssuche gehe weiß ich: Nein, das ist es bei weitem nicht! Anders als das Marketing halt behauptet. Gut, drauf rein gefallen und viel Lehrgeld gezahlt.

PS: @halsband ich habe nicht gesagt dass die Play 1 überhaupt nicht funktionieren. Sie sind nur leider unbrauchbar für alle Gruppenfunktionen einer Amp, denn dann stürzt das System zumindest bei mir innerhalb von Sekunden komplett ab. Unter S2 Geräten passiert das nicht. Aber ja, natürlich mein Fehler, sollte sich ja „rumgesprochen“ haben :D Vielleicht habe ich auch eine falsche Erwartungshaltung an diese Firmen. Ein kurzer klar ersichtlicher und unübersehbarer Hinweis: eingeschränkte Funktionalität mit Sonos S1 Produktreihe wäre mindest mal fair gewesen ;)

Benutzerebene 7
Abzeichen +4

@ArPa

Hallo und auch einen schönen 1. Weihnachtstag. 
Zu deinem o. a. Beitrag… Meine Aussage war lediglich darauf bezogen, dass hier von verschiedenen Dingen die Rede war. Unterschiede im Pegel von Inhalten sind tatsächlich vorgegeben und nicht durch Sonos verursacht. Die Möglichkeiten, die teilweise ausgleichen zu können, sind dann ein anderes Thema. Und da sagte ich ja ganz klar, dass eine Center-Anpassung dringend notwendig wäre. Dein Yamaha AVR wird so etwas ziemlich sicher gehabt haben. 
Zum Rest kann ich nur sagen, dass Sonos tatsächlich sehr detailreich ist, wenn es nach dem Kauf um die individuelle Nutzung unter verschiedensten Voraussetzungen geht. 
Hier ist man definitiv gut beraten, vor einem Kauf z. B. das Forum hier zu befragen. 
Bei einem Sonos Amp ohne realem Center Lautsprecher würde ich z. B. grundsätzlich mit Abstrichen rechnen. Über Format-Unterstützung wie Atmos bei den einzelnen Geräten hilft ein kurzer Blick ins die technischen Daten des Sonossystems. Und dass S1 und S2 nur getrennt nutzbar sind, sollte sich inzwischen rumgesprochen haben bzw. liegt bei verschiedenen Systemgenerationen für mich auf der Hand. 
Wobei Play1 hier ja wie @halsband sagte gar nicht betroffen sind.

Sorry, ich will hier nix schönreden und es gibt definitiv Dinge, die verbessert werden sollten, aber die von dir genannten Punkte hätte man im Vorfeld imho schon mal ohne großen Aufwand recherchieren können. 
Beim Punkt „Centerpegel Anpassung“ bin ich jedenfalls fett auf der „unbedingt umsetzen“ Seite. 

Benutzerebene 6
Abzeichen +3

Den letzten Satz kann ich gut verstehen 😁

Weniger allerdings, dass Du bei solchen Anschaffungskosten nicht vorher mal in die Spezifikationen geschaut hast. Der Amp kam vor Atmos zu Sonos und versteht sich als guter Hifi-Verstärker, der auch 5.1 Surround kann. 

Teufel hat ja nun auch einen guten Ruf in Sachen Surround - aber ich kenne die Abstimmung Deines Sets nicht. Kann es sein, dass die Frontspeaker nur in diesem Gesamt-Setting zusammen gut klingen ? Also zu spezialisiert sind als reines Stereo-Duo ? Das würde erklären, dass ich diese Probleme mit dem Amp nicht habe. Du kannst ja auch nach Weihnachten mal mit den Klangeinstellungen und dem Sprachverständlichkeits-Modus experimentieren. 

 

Zwei Sonos 1 Speaker von früher sind also damit Elektroschrott?

Du meinst die alten Play:1 ? Nein, die sind nicht Elektroschrott. Die kannst Du sehr wohl in ein S2 System überführen.

https://support.sonos.com/de-de/article/sonos-s2-compatibility

https://support.sonos.com/de-de/article/update-from-s1-to-s2

Dirk

Abzeichen

Ich komme von einer Yamaha AVR + Teufel 5.1 Speaker Kombi.

Die Sonos AMP wirkte aus zwei Gründen sehr interessant. Front Speaker + Sub behalten und mit der Sonos Welt verheiraten.

Zwei Sonos für die Surround Speaker Wireless dazu kaufen und schon hab ich mit relativ wenig Änderungen die zwei großen Vorteile:

  1. meine TV Anlage auch einfach als Sonos Ausgabe für sonstiges Audio zu nutzen wie Internet Radio, Spotify, etc.
  2. ich kann den TV Sound potentiell in jeden Raum als Gruppe schicken…

Erste Ernüchterung, ERA 100 können zwar Dolby Atmos, die AMP aber nicht :D Genial!

Zweite Ernüchterung, S2 Speaker können keine Gruppe mit S1 Speakern bilden. Zwei Sonos 1 Speaker von früher sind also damit Elektroschrott?

Und jetzt auch noch der Ärger mit der Sprache vs. Action Sound.

Fazit: Das Sonos Marketing ist großartig. In der Realität kommen scheinbar zuerst einmal ganz viele ABERS…

Ich hab jetzt erstmal die AMP wieder vom Fernseher getrennt und wir schauen über den TV Lautsprecher… Neben zwei nörgelnden Personen auf der Couch zu sitzen brauch ich am ersten Weihnachtstag nicht ;)

Benutzerebene 6
Abzeichen +3

@ArPa

Was für Passiv-Lautsprecher hast Du denn mit dem Amp am Start ?

Die Arc / Sub-Kombi hat mir - u.a. auch aus den in diesem Thread genannten Gründen - ebenfalls NICHT gefallen. Mein alter Marantz AVR hatte mir da im Vergleich deutlich besser gefallen ... was aber sicher zu einem guten Stück an den hochwertigen Passivboxen liegt.

Der Amp plus 2xOne hat mich dann aber wieder mit Sonos versöhnt. Die Problematik mit den zu leisen Dialogen in Relation zu Action-Geräuschen habe ich mit AudioPhysics-Standboxen nicht. Allerdings benutze ich auch keinen Sub am Amp ... das wäre zuviel des Guten 🙃

Dirk

Abzeichen

@Superschlumpf sorry, dass ich hier rein springe aber dein letzter Beitrag klingt fast so oder könnte so verstanden werden, dass das Problem “die anderen sind“.

Dem muss ich leider deutlich widersprechen. Ich bin seit kurzem Sonos AMP Nutzer. (Gestern gab es zwei ERA 100 als Surround Speaker vom Christkind)

sorry to say aber ich tendiere dazu wieder meinen guten alten Yamaha Receiver anzuschließen.

Der Sonos Sound ist bisher eine totale Katastrophe. Dialoge sind wie hier von vielen beschrieben unfassbar leise. Bei Soundeffekten und Action Szenen dagegen, fliegen einem die Ohren weg. Also auch bei mir exakt so wie von vielen hier beschrieben.

Jetzt kann man sagen: Sonos gibt einfach neutral weiter, dann ist das halt schlecht abgemischt ;) Komisch nur, dass ich solche Probleme seit Jahren nicht mehr kannte.

Nach aktuellem Stand bereue ich den Kauf. Von den Preisen die Sonos für so eine AMP ausruft gar nicht zu sprechen ;)

Mal sehen wie viele Stunden ich in den nächsten Tagen bereit bin in dieses Setup zu investieren…

Benutzerebene 7
Abzeichen +4

@Magnum79

Ich glaube, wir haben uns missverstanden… das sind halt zwei verschiedene Themen, die hier in einen Topf geworfen werden. 
Das eine sind unterschiedliche Pegel z. B. zwischen Sender A und Semder B oder Film A und Film B. - und das bei Mehrkanalton auch bzgl. einzelner Kanäle. DAS ist vom Sender bzw. der Abmischung abhängig. Wenn Sonos also alle Kanäle immer neutral gleichmäßig verstärkt, dann spiegelt dies die originale Abmischung wieder. 

Das andere Thema ist das, was man mit einem AVR bzgl. aller Kanäle machen kann… nämlich jeden Kanal nochmal individuell im Pegel anheben oder absenken. Bei Sonos lässt sich nur der Sub und die Rearspeaker anpassen und leider vor allem der Center nicht. DAS wäre eine gute Option, um die originale Abmischung grundsätzlich oder im Einzelfall zu beeinflussen. 
 

Wenn ich aber den Center grundsätzlich im Pegel anheben könnte, um Dialoge im Verhältnis zu verstärken, wird man trotzdem je nach Film/ Sender insgesamt verschieden Pegel haben. Für eine „Normalisierung“ die im Ergebnis jeden Sender/Film gleich im Pegel klingen lässt, müsste man für jeden Sender/Film individuell nachregeln. 
 

Sonos könnte also höchstens das dafür notwendige Werkzeug, also hier eine Center-Pegelanpassung liefern, die man aber leider trotzdem jedesmal nutzen müsste. 

Abzeichen

@BanglaBangla

Mal im Ernst… das Thema „unterschiedliche“ Lautstärke von TV Sendern oder Filmen gab es doch bereits zu hauf… und DAS liegt eben an den Sendern oder den individuellen Abmischungen der Toningenieure eines Filmes. 
Über ein grundsätzliches Verhältnis der Kanalpegel zueinander, insbesondere in Bezug auf den Centerkanal (Stimmen), welches Sonos ggf. beeinflussen kann, kann man imho sicher diskutieren, wobei das halt auch echt Geschmacksache ist. 
Die verschiedenen Soundbars von Sonos sollten da imho zumindest schon möglichst gleich im Ergebnis justiert sein. Aber Unterschiede in den abgespielten Quellen und Inhalten wird es immer geben. 

Deine von mir hoch geschätzte Expertise möchte ich - wie du weißt - nicht im geringsten kritisieren.

Jedoch glaube ich nicht, dass es an den Sendern bzw an den Toningenieure liegt.

Bisher habe ich keinen einzigen Netflix oder Amazon Prime Film gesehen, ohne dass ich mit den Reglern spielen musste, um beim Wechsel von lauten oder auch nur etwas lauteren Szenen zu normalen Dialogen ebenfalls eine einigermaßen passende Balance zu finden..

Ganz aktuell beim Netflix Film “leave the world behind” (sehr guter Film übrigens :) ) ist mir obiges Problem leider wieder aufgefallen :( 

Ich hoffe, dass jemand vom Sonos- Support unsere Kommentare liest und das Problem lösen kann..

Benutzerebene 7
Abzeichen +4

@BanglaBangla 

Mal im Ernst… das Thema „unterschiedliche“ Lautstärke von TV Sendern oder Filmen gab es doch bereits zu hauf… und DAS liegt eben an den Sendern oder den individuellen Abmischungen der Toningenieure eines Filmes. 
Über ein grundsätzliches Verhältnis der Kanalpegel zueinander, insbesondere in Bezug auf den Centerkanal (Stimmen), welches Sonos ggf. beeinflussen kann, kann man imho sicher diskutieren, wobei das halt auch echt Geschmacksache ist. 
Die verschiedenen Soundbars von Sonos sollten da imho zumindest schon möglichst gleich im Ergebnis justiert sein. Aber Unterschiede in den abgespielten Quellen und Inhalten wird es immer geben. 

Antworten