Unterbrechungen bei kabelgebundener Installation (im Mischbetrieb)


Abzeichen +1

Hallo zusammen,

ich bin ja grundsätzlich ein Freund von LAN-Verkabelung (vs. WLAN) wo es halt es möglich ist. Sonos Lautsprecher sind bei mir im ganzen Haus verteilt und werden mit einem Boost betrieben. Nun habe ich 2 One SL unter die Decke gehängt und denen auch eine Netzwerkverkabelung gegönnt. Soweit, so gut. Wenn ich den ersten Lautsprecher verkabele, dann läuft auch alles nach einer kurzen Unterbrechung reibungslos. Stecke ich aber dann den zweiten dazu, kommt es zu ständigen Aussetzern. Das verstehe ich nicht so ganz, warum ist das so?

Ich verstehe das doch grundsätzlich richtig, dass ein verkabelter Sonos Lautsprecher durch die Anbindung eine stabile Verbindung hat und damit das WLAN Signal verstärkt, oder?

Und noch eine kurze Ergänzung: da die beiden One SL fast nebeneinander hängen kann ich mit der Lösung, einen abgestöpselt zu lassen eigentlich leben. Ich habe aber in der Küche einen Lautsprecher, der offenbar keine gute WLAN Verbindung hat. Den möchte ich demnächst verkabeln und ich habe die Befürchtung, dann wieder dasselbe Problem zu kriegen.

Danke schon mal für Euren Input.

Martin

Nils S vor 3 Monaten

Wenn ich den ersten Lautsprecher verkabele, dann läuft auch alles nach einer kurzen Unterbrechung reibungslos. Stecke ich aber dann den zweiten dazu, kommt es zu ständigen Aussetzern. Das verstehe ich nicht so ganz, warum ist das so?

 

@MM74 Hallo und willkommen in der Community,

das hört sich nicht so an, wie es sein sollte. Solltest du weiterhin Probleme haben, schlage ich vor du lässt das einmal von uns überprüfen und meldest das Ergebnis hier in der Community zurück. Eine Diagnose sollte helfen, Problemen auf die Schliche zukommen.

 

  1. Diagnose kurz nach Fehler erstellen
  2. Bestätigungsnummer dem Support melden: support.sonos.com/s/contact

 

Verträgt sich Sonos nicht mit PoE Switches, oder nicht mit PoE Ports? Es gibt ja auch Switches mit 8 Ports mit und 8 Ports ohne.

 

Ja du kannst Sonos Geräte mit LAN-Anschluss an einem PoE-Switch verkabeln, um Sonos mit Ethernet zu verbinden. Ich empfehle dir einen unmanaged Switch, der IGMP-Snooping unterstützt (mit oder ohne PoE-Funktion), wie @Peter_13 erwähnt hat.

Stromversorgung via PoE unterstützten wir nicht, also bedenke bitte, dass diese Sonos Produkte weiterhin auch mit einem herkömmlichen Stromkabel versorgt werden müssen.

 

Gruß

Nils

Original anzeigen

Dieser Beitrag ist geschlossen für weitere Beiträge

40 Antworten

Abzeichen +1

So, ich habe jetzt den neuen Switch in Betrieb genommen. Der TP-Link TL-SG1016PE ist zwar managed, steht aber auf Auto, lässt sich also zunächst Plug & Play benutzen. IGMP-Snooping ist aktiviert. Leider das selbe Verhalten: sobald der zweite Lautsprecher steckt bricht es zusammen. Dann stört das System sogar meine Internetverbindung.

Ich habe jetzt mal eine Diagnose erstellt und sende das an den Support. Mal gucken, was dabei rauskommt.

So, ich habe jetzt den neuen Switch in Betrieb genommen. Der TP-Link TL-SG1016PE ist zwar managed, steht aber auf Auto, lässt sich also zunächst Plug & Play benutzen.

​​​​​​@MM74 , was steht wo auf "Auto" ?

Könntest Du mal bitte einen Screenshot der entsprechenden Config-Seite hier posten ?!

 

... Leider das selbe Verhalten: sobald der zweite Lautsprecher steckt bricht es zusammen. Dann stört das System sogar meine Internetverbindung.

Lt. UserGuide müsstest Du unter "Monitoring > Port Statistics" eine Übersicht über den aktuellen Status der Ports abrufen können.

Könntest Du mal bitte einen Screenshot OHNE den betroffenen Lautsprecher (also vom LAN getrennt), und danach dann einen Screenshot MIT am LAN verbundenen Lautsprecher hier posten.

Hilfreich wäre auch wenn Du den Port an dem der LS angeschlossen wird kenntlich machst.

Und als letztes poste bitte noch einen Screenshot der Seite "Monitoring > Loop Prevention".

Abzeichen +1

Hi @Peter_13.  Ich habe jetzt erst gesehen, dass sich das “Auto” nur auf Speed/Duplex bezieht, dann war meine Info natürlich nicht korrekt. Hier ein Screenshot der aktuellen Settings, beide Lautsprecher hängen im Moment NICHT dran.

 

 

Und hier der Screenshot aus dem Monitoring. Ich habe vorher einmal Clear gedrückt und ein paar Mal refreshed, weil ich vorhin ein paar Ports getestet hatte, die in der Statistik noch Daten hatten. Die Lautsprecher stecken gleich auf Port 10 und 12, die jetzt in allen Spalten 0 haben.

 

Musik habe ich schon gestartet. Jetzt gehe ich in den Keller und stecke die Lautsprecher rauf. Dann warte ich ein bisschen und mache den Screenshot. Bis gleich.

Abzeichen +1

So, die LS sind gesteckt (und wieder gezogen). Sobald die stecken bricht nach kurzer Zeit die Musik ab. Die Sonos App meldet, dass keine Verbindung möglich ist, weil mein WLAN unzuverlässig ist. WLAN geht, Zugriff auf den Switch auch, aber meine Onlineverbindung über die Fritzbox ist nicht mehr verfügbar. Also habe ich den Screenshot gemacht und dann die Kabel wieder gezogen.

Hier der neue Screenshot aus dem Monitoring. Die LS stecken wie gesagt auf Port 10 und 12.

 

Abzeichen +1

Ganz übersehen: hier noch der “Loop Prevention” Screenshot. Da gibt es nicht so viel zu sehen, man kann nur ein “Enable” oder “Disable” senden.

 

 

Hi @MM74 , mach bitte alles nur "step by step". Also auch die LS nur nacheinander in Betrieb nehmen.

Btw., SONOS (bzw. vielmehr STP in SONOS) benötigt bei jeder Änderung der Infrastruktur zwischen 3 - 5 Min. um die Routen neu zu berechnen und sich betriebsbereit zurück zu melden.

Noch ein paar Fragen. 

An welchem Port hängt die Boost ?

Was hängt an Port 14 ?

Was hängt an den anderen aktiven Ports mit 100 Mbps FD (Port 13, 5 u. 3) ?

Ist bei allen SONOS-Geräten die Du ans LAN hängst das WLAN-Interface aktiviert ?

 

Kannst Du bitte eine ONE nochmal abziehen. - also nur Boost und eine ONE am LAN. Dann warten (die 3 - 5 Min.) bis sich SONOS wieder sauber im Controller gemeldet hat. - muss überall WM=0 stehen, außer bei der Move. Danach bitte einen Stream starten und alle Geräte gruppieren. Dann bitte einen Screenshot von der "Port-Statistics".

Wenn das sauber läuft, dann ... aber erst dann 

Dann steck bitte den zweiten ONE wieder auf LAN. Beobachte dabei per Refrech immer die Port-Statistics. - speziell den "Status" und "Link Status" ob der bei irgend einem SONOS-Port auf Disabled oder Blocked geht.

Im besten Fall sollte nach 3 - 5 Min. SONOS wieder voll verfügbar sein !?

Melde Dich danach (oder auch zwischendurch) hier wieder.

PS: hättest Du die Möglichkeit die SONOS-Geräte alle direkt auf den Router (was ist das überhaupt für ein Gerät?) zu patchen, oder fehlen Dir da freie Ports ?

 

 

Abzeichen +1

Ok, soll ich die Statistik zwischendurch irgendwie resetten?

Bei meinen eigenen Versuchen hatte ich die LS auch immer nacheinander gesteckt und dazwischen gewartet, dass alles läuft. Das nur schnell als Hinweis. Ich mach noch mal und schicke die Infos und Screenshots…

Abzeichen +1

Hi @MM74 , mach bitte alles nur "step by step". Also auch die LS nur nacheinander in Betrieb nehmen.

Alles klar, mach ich noch mal. Brauchst Du dazu noch einzelne Screenshots?

 

An welchem Port hängt die Boost ?

Was hängt an Port 14 ?

Was hängt an den anderen aktiven Ports mit 100 Mbps FD (Port 13, 5 u. 3) ?

Ist bei allen SONOS-Geräten die Du ans LAN hängst das WLAN-Interface aktiviert ?

Hier sind alle belegten Ports, so viele sind es ja aktuell nicht:

Port 1 - Access Point Ubiquiti AC Pro
Port 3 - Hue Bridge
Port 5 - Boost
Port 13 - Brother Drucker
Port 14 - Tado Heizungscontroller
Port 15 - Fritzbox (Router)

Und 10 und 12 wären dann ja die beiden Sonos One SL.

Ja, WLAN ist bei allen aktiviert.

 

Kannst Du bitte eine ONE nochmal abziehen. - also nur Boost und eine ONE am LAN. Dann warten (die 3 - 5 Min.) bis sich SONOS wieder sauber im Controller gemeldet hat. - muss überall WM=0 stehen, außer bei der Move. Danach bitte einen Stream starten und alle Geräte gruppieren. Dann bitte einen Screenshot von der "Port-Statistics".

 

Das mache ich jetzt noch mal. Bis gleich.

 

Abzeichen +1

PS: hättest Du die Möglichkeit die SONOS-Geräte alle direkt auf den Router (was ist das überhaupt für ein Gerät?) zu patchen, oder fehlen Dir da freie Ports ?

 

 

Ach so: Fritzbox 7490. Sind aber nur noch 2 Ports frei. Würde also nicht ganz reichen. Und auf Sicht mache ich den ganzen Kram jetzt ja, weil da noch 2 kabelgebundene Sonos dazu kommen sollen.

Abzeichen +1

Btw., SONOS (bzw. vielmehr STP in SONOS) benötigt bei jeder Änderung der Infrastruktur zwischen 3 - 5 Min. um die Routen neu zu berechnen und sich betriebsbereit zurück zu melden.

Schnelle Frage dazu: wenn ich den LS stecke, dann dauert es ca. 30 Sekunden bis das System kurz stockt und dann nach wenigen Sekunden weiterläuft. Wenn danach alles wieder auf WM0 steht, sollte die Berechnung doch durch sein? Oder ist das ein Trugschluss und es dauert intern noch ein bisschen länger?

Abzeichen +1

So, ein One SL hängt wieder mit dran. Musik läuft reibungslos und es sind alle LS (außer mein Move) gruppiert. Hier die neue Statistik.

 

Ich werde jetzt den zweiten SL stecken und dabei die Portstatistik beobachten.

Abzeichen +1

So, spooky...

Meine Frau steht im Keller und steckt das Kabel, ich bin mit Refresh beschäftigt. Das Kabel steckt und nach ca. 30 Sekunden stockt es kurz und läuft dann nach wenigen Sekunden weiter. In der Statistik nichts von “Blocked” oder so zu sehen. Dann aber stockt es dauerhaft und ab dem Moment kann ich auch auf dem Rechner nichts mehr machen. Kein Zugriff auf den Switch (also auch keine weitere Statistik) und kein Onlinezugang mehr. Ich habe bewusst ein paar Minuten abgewartet, aber das bessert sich dann auch nicht… also ist Kabel 2 jetzt wieder raus.

Abzeichen +1

Was ich die ganze Zeit nur der Vollständigkeit halber noch einmal ergänzen wollte: es funktionieren beide One SL, wenn sie alleine stecken. Beide Verbindungen sind also grundsätzlich in Ordnung.

PS: hättest Du die Möglichkeit die SONOS-Geräte alle direkt auf den Router (was ist das überhaupt für ein Gerät?) zu patchen, oder fehlen Dir da freie Ports ?

Ach so: Fritzbox 7490. Sind aber nur noch 2 Ports frei. Würde also nicht ganz reichen. Und auf Sicht mache ich den ganzen Kram jetzt ja, weil da noch 2 kabelgebundene Sonos dazu kommen sollen.

Und was hast Du da noch für ein Gerät direkt an der Fritte ?!

Oder ist Port 4 auf Gast-LAN konfiguriert ?

 

Ich frage aus dem Grund. Ich denke auch dieser Switch ist im Zusammenspiel mit einem mehrfach LAN-verbundenen SONOS-System nicht geeignet !? Normalerweise müsste die Loop-Protection den Port / die Ports deaktivieren und die Statistik dies anzeigen. Du könntest die Loop-Protection ja mal testweise auf Disabled setzen ?! - ist aber auf Dauer eher kontraproduktiv …

Ob sich dieser Switch über das CLI (Command Line Interface) auch noch weitergehend und für STP konfigurieren lässt entzieht sich meiner Kenntnis. - hab dazu im Netz auf die Schnelle auch nichts gefunden. Notwendig wäre das aber aus meiner Sicht, da darin (bzw. wegen der fehlenden Konfiguration) IMO die Ursache Deiner Probleme liegt.

Ich bin hier ein wenig mit meinem Latein am Ende, bin aber ziemlich sicher dass es an der Konfiguration des Switches liegt. Die von Dir beobachteten Symptome, dass nach 30 Sec. dann gar nichts mehr geht, deuten daraufhin, dass das ganze Netz durch Daten geflutet wird (Broadcast- / Multicast-Storm oder Loops). Warum der Switch das nicht reportet ... don't know. Da könnte Dir ggf. die TP-Link Community weiter helfen !?

Der Schritt alle SONOS-Geräte auf die Fritte zu legen könnte dies bestätigen. - wäre also ein weiterer Test um sicher zu gehen.

Ich sag es ganz ehrlich. Ich bin kein echter Freund von TP-Link, und da Du eh schon einen Ubiquiti / Unify UAC Pro verbaut hast wäre meine Empfehlung auch gleich einen managed PoE-Switch von denen zu verwenden. Hat den Vorteil dass der natürlich umfassend konfigurierbar ist (was bei fehlender Kenntnis allerdings auch ein Nachteil sein kann) und somit im UBNT-Controller gemeinsam mit dem UAC konfiguriert wird. - die Teile spielen aber auch gleich vom Preis in einer ganz andere Liega. Ist also auch eine Budgetfrage !? Wert sind sie es aber allemal. - hab den USW-Pro-24-PoE selbst im Einsatz.

Also an Deiner Stelle würde ich die vorgeschlagenen Punkte (Loop-Protection und Verbindung auf Fritte) nochmal testen, ansonsten musst Du selbst entscheiden ... oder der SONOS-Support hat hier aufgrund Deiner Diagnose noch eine andere / bessere zündende Idee.

Btw., SONOS (bzw. vielmehr STP in SONOS) benötigt bei jeder Änderung der Infrastruktur zwischen 3 - 5 Min. um die Routen neu zu berechnen und sich betriebsbereit zurück zu melden.

Schnelle Frage dazu: wenn ich den LS stecke, dann dauert es ca. 30 Sekunden bis das System kurz stockt und dann nach wenigen Sekunden weiterläuft. Wenn danach alles wieder auf WM0 steht, sollte die Berechnung doch durch sein? Oder ist das ein Trugschluss und es dauert intern noch ein bisschen länger?

Der Vollständigkeit halber…

Das ist kein Trugschluss und kann durchaus auch schneller gehen. Die Dauer hängt vom Knoten ab der hinzugefügt oder entfernt wird. Das Ganze kannst Du aber auch nachlesen wenn Du Dir mal die Funktionsweise vom STP im Netz anschaust. - da gibt es sehr gute Manuals.

Abzeichen +1

PS: hättest Du die Möglichkeit die SONOS-Geräte alle direkt auf den Router (was ist das überhaupt für ein Gerät?) zu patchen, oder fehlen Dir da freie Ports ?

Ach so: Fritzbox 7490. Sind aber nur noch 2 Ports frei. Würde also nicht ganz reichen. Und auf Sicht mache ich den ganzen Kram jetzt ja, weil da noch 2 kabelgebundene Sonos dazu kommen sollen.

Und was hast Du da noch für ein Gerät direkt an der Fritte ?!

Oder ist Port 4 auf Gast-LAN konfiguriert ?

Also erst mal vielen Dank, auch wenn eine Lösung noch in der Ferne liegt. War ja irgendwie klar, dass ich mir mal wieder die unerklärlichen Phänomene ins Haus hole.

Ich habe Glasfaser von wilhelm.tel und auf dem 4. Port hängt der auf der Box, die von außen ins Haus kommt. Also leider absolut notwendig.

 

Ich frage aus dem Grund. Ich denke auch dieser Switch ist im Zusammenspiel mit einem mehrfach LAN-verbundenen SONOS-System nicht geeignet !? Normalerweise müsste die Loop-Protection den Port / die Ports deaktivieren und die Statistik dies anzeigen. Du könntest die Loop-Protection ja mal testweise auf Disabled setzen ?! - ist aber auf Dauer eher kontraproduktiv …

 

Ok, das werde ich noch mal testen und ansonsten Deinem Rat zu Ubiquiti folgen. Am Budget wird es am Ende nicht scheitern, wenn es eben Sinn macht.

Danke bis hierhin und wenn ich das Gerät noch mal getauscht habe, dann melde ich Verzug. Oder eben weitere Probleme ;-)

Schönen Sonntag Martin

 

Abzeichen +1

Und doch noch eine letzte Ergänzung. Irgendwie finde ich meine Konstellation (1 Router + 1 Switch an dem die ganzen Geräte hängen) jetzt auch nicht so außergewöhnlich. Kann ja auch für einen Router keine Raketenwissenschaft sein, das darzustellen. Und wenn ich dann mal prognostiziere, dass es bestimmt schon einige Nutzer gibt, die ihre Sonos ans LAN hängen, dann müssten ja viele Nutzer dieses Problem haben. Also anders rum: bei allen, wo es problemlos funktioniert… welche Router benutzt Ihr denn?

Abzeichen +1

@Peter_13 und dann doch noch eine Frage. Verstehe ich das richtig, dass das IGMP-Snooping sozusagen die Daten der Ports, die dasselbe Signal verwendet zusammenführt? Und das kann man bei managed Switches manuell steuern? Und machen das unmanaged Switches, die das unterstützen, automatisch?

Bei Ubiquiti finde ich einige Switches, bei denen in den technischen Specs nicht vom IGMP-Snooping steht. Können die das denn nicht alle bei Ubiquiti?

Hallo Martin, 

das mit IGMP-Snooping, bzw. IGMPv3 kommt zum Tragen in Verbindung mit MultiCasts, welche SONOS verwendet bei der Verteilung der Daten im Multi-Room, sprich also bei der Gruppierung bzw. im Stereo-Betrieb. Bei Switches, welche IGMP nicht unterstützen werden MutiCasts (MC) einfach in BroadCasts (BC) umgewandelt und somit an jeden Port, und damit an jeden angeschlossenen Client verteilt. In größeren Umfang kann das dann zu einer BC-Flutung, und somit zu einer erheblichen Überlast im ganzen Netz führen. - das wird aber bei Dir nicht der Fall sein.

Bei Dir kommt der Umstand zum Tragen, dass SONOS beim Betrieb im SONOS-Net, also wenn min. ein SONOS-Gerät per LAN angeschlossen ist, das STP (Spanning Tree Protokoll) aktiviert und verwendet. Ist jetzt mehr als ein Node per LAN angeschlossen, und können sich diese "LAN-Nodes" gegenseitig auch per ebenfalls aktiven (SONOS-)WLAN sehen, dann kann es zu einem Loop im Netz kommen wenn der Switch nicht korrekt konfiguriert ist. Heißt im Klartext, ein IP-Paket läuft vom Switch über Port A zum Node A, gelangt dort per WLAN zum Node B und per LAN zum Port B und somit wieder in den Switch und ggf. erneut zum Port A. Handelt es sich bei solch einem Paket dann um ein BC, dann wird in kürzester Zeit die max. Switch-Kapazität erreicht und das gesamte Netzwerk bricht schlichtweg zusammen weil kein anderes Nutz-Paket mehr durch kommt. Eine aktive Loop-Protection würde beim erkennen einer solchen Situationen einfach den Port abschalten, was aber auch bedeutet, dass der daran angeschlossene Client abgeschaltet wird. Eine korrekte STP-Konfiguration im Switch verhindert solch ein verhalten und das STP selbst ist in der Lage Paketflüsse dynamisch und "abhängig von ihrem Inhalt" zu steuern.

Ich verstehe das doch grundsätzlich richtig, dass ein verkabelter Sonos Lautsprecher durch die Anbindung eine stabile Verbindung hat und damit das WLAN Signal verstärkt, oder?

 

Der Boost reicht im Allgemeinen aus. Es hilft natürlich, wenn weitere Lautsprecher, die günstig stehen, ebenfalls verkabelt werden, um eine größere Distanz zu überbrücken. Hängt vom Grundriss der Wohnung/des Hauses und der Verteilung der Sonoskomponenten ab.

 

Womit ist der Boost verkabelt, dem Router? Oder hängen Boost oder/und beide One SL an einem Switch? Wenn ja, bitte Modell nennen.

 

Ich verstehe nicht ganz, was Sie mit “Mischbetrieb” meinen. Das SonosNet besteht für gewöhnlich aus einer einzigen verkabelten Komponente, die das restliche System koordiniert.

Wenn Sie weder Roam noch Move besitzen, entfernen Sie bitte die WLAN-Zugangsdaten (so vorhanden) aus der Sonos-App. Ist als Präventivmaßnahme gedacht, um einen SonosNet/WLAN-Mischbetrieb auszuschließen.

WLAN-Netzwerk aus deinem Sonos System entfernen

Abzeichen +1

Alle verkabelten Geräte (Boost + dann teilweise die LS) hängen an derselben Switch, ein Netgear GS116PP.

Mit Mischbetrieb meinte ich, dass eben einige Geräte nur mit WLAN betrieben werden und andere eben (zusätzlich) über LAN verkabelt sind.

Ich habe noch einen Move, dann lasse ich also das WLAN.

 

 

Alle verkabelten Geräte (Boost + dann teilweise die LS) hängen an derselben Switch, ein Netgear GS116PP.

Ich habe bei dieser Switch-Serie im Datenblatt leider keinen Hinweis auf die Unterstützung von IGMPv3 bzw. IGMP-Snooping gefunden. - vermutlich ist der zu alt dafür und das könnte die Ursache Deiner Probleme sein !?

Abzeichen +1

Hinweise worauf bitte?

Hinweise worauf bitte?

Unterstützung von IGMPv3 bzw. IGMP-Snooping

... Du kennst aber schon Google und dessen Suche ?!

 

 

 

Abzeichen +1

Hmm, der Router ist aber eigentlich nagelneu und ich hatte auch nicht das Gefühl, ein altes Modell zu kaufen. Ganz billig war der auch nicht. Aber ok, dann muss ich den tauschen? Wenn das wirklich die Lösung ist? Tatsächlich hatte vorher einen viel kleineren und einfacheren Router und gefühlt ging das mit dem.