Sonos One: Bassbereich schwankt ab gewissen Lautstärken


Abzeichen +1

Hey,

Habe vor zwei Tagen meinen Sonos One erhalten und bin auch sehr zufrieden damit. Eine sache ist mir allerdings aufgefallen: Regle ich die Lautstärke in der Sonos-App (iOS) auf ungefähr 55 Prozent, beginnt der Bassbereich zwischen 50 bis 70 Hz manchmal zu schwanken. Heißt: Der Bass verschwindet kurz, kommt dann wieder und so weiter. Das Problem tritt vor allem bei schnellen und dynamischen Basslines auf, wo der Frequenzbereich stark fluktuiert und die Bässe manchmal sehr schnell stärker werden, z.B. (Wup-Sounds, wenn ihr wisst, was ich meine). Ist diese beschriebene Schwanung im Bassbereich normal? Und falls ja, lässt sich das mit einem Stereo-Paar komplett beheben (Habe vor, mir noch einen zweiten One zu holen)

Gruß

Manuel


27 Antworten

Abzeichen +1

Nachtrag: Bass steht auf -3, Treble a-f 0 und Trueplay ist aus.

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

Nachtrag: Bass steht auf -3, Treble a-f 0 und Trueplay ist aus.

Loudness an oder aus?

Ich würde solche Tests immer mit ausgeschalteter Loudness und neutraler EQ Einstellung durchführen. 
Es kamm imo durchaus sein, dass bei dem von dir genannten Pegel der Limiter der Box einsetzt. Man darf halt trotz aller DSP Leistung, die Sonos hier erreicht, nicht vergessen, mit welch geringen Membranflächen gearbeitet wird. Da sind extreme Bässe bei hohen Pegeln eben nicht machbar. 
Mag sein, dass ein Stereopaar das etwas verbessert, aber so richtig glücklich wird man bei dem Einsatzzweck dann imo nur mit einem zusätzlichen Sonos Sub. 

Abzeichen +1

Hallo,

Loudness war ausgeschaltet, auch wenn ich kaum bis gar keinen Unterschied zw. Loudness on/off 7hrnehmen kann. Was genau bewirkt denn der Loudness-Modus? Den Bass habe ich absichtlich auf -3 eingestellt, da ansonsten andauernd herumgeregelt wird und der Bass mir bei geringeren pegeln auch etwas zu überdominant war. Limiting ist bei solch einer kleinen Box schon klar, aber wieso wird dann nicht klar und einheitlich der untere Bassbereich etwas zurückgenommen? Stattdessen ist es ein auf und ab, was bei entsprechenden Tracks den Musikgenuss etwas verdirbt. Zum Sub: Der mag bestimmt klasse sein, ist mir für meinen kleinen 13-qm-Büroraum aber schlichtweg etwas zu dick und den Nachbarn unter und über mir würde das Bassmonstrum sicher auch nicht gefallen. Ein Sub Mini oder ein One Plus bzw sowas in der Richtung wäre wohl am besten, aber bei Sonos gibt‘s scheinbar kein Mittelweg. Entweder Bass - und dann auch dass es richtig knallt - oder eben nicht.

Hi @HEXAGON ,

mein Keller-Büro ist mit ca. 16 m² freier Nutzfläche auch nicht viel größer und ich betreibe dort 2 P1er als Stereo-Paar. Wenn ich es in mathematische Dimensionen fassen müsste, dann würde ich behaupten wollen, dass sich das Klangvolumen durch die Stereo-Paarung vervier- bis versechsfacht. - im unteren Frequenzbereich eher mehr als im oberen. Bei > 50% Lautstärke ist eigentlich kein sinnvolles Arbeiten mehr möglich, es sei denn man ist schwerhörig (oder will dies werden). Nach meiner Bewertung ist bis ca. 75% LS volle Leistungs- und Klang-Stabilität gegeben, und das bei einer EQ-Einstellung von jeweils +3 und auch bei extremen Basslienien oder sattem Hardrock.

Wenn Du darüberhinaus mehr verlangst, dann kommt IMHO nur die altbewährte Regel "Hubraum ist durch nichts zu ersetzen als einzig durch mehr Hubraum" zum tragen. - auf die Akustik bezogen heißt das halt größere Boxen. Dann heißt das aber auch Du musst an der Raumausstattung arbeiten ...

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@HEXAGON 

Loudness bewirkt im niedrigen Pegelbereich eine gesamte Anhebung des Frequenzbereiches, die man primär im Bassbereich als „toll“ empfindet. Bei höheren Pegeln wird dann nicht mehr angehobem, weshalb man dann auch keinen Unterschied mehr zwischen an oder aus bemerkt. 
 

Der Limiter greift halt ab einer bestimmten Grenze. Ich fürchte, dass die Kombination aus Musik(Bassfrequenz) und gewählter Lautstärke eben so ungünstig ist, dass der Limiter immer an seinem Grenzwert zur Auslösung an- und abschaltet. 
 

Ich würde es an deiner Stelle dann auch erstmal mit einem Stereopaar versuchen. Damit wirst du sehr wahrscheinlich dann eben mit geringerem Pegel auskommen. 

Abzeichen +1

Hallo,

vielen Dank für eure Antworten. Wenn der zweite One hier ist, werde ich nochmal berichten. Mir ist vor allem wichtig, dass der One bei mir keinen Defekt hat.  Das Limiting äußert sich hier durch ein kaum wahrnehmbares Plopp-Geräusch, danach verschwindet der Bass kurz etwas und kommt dann wieder. Das ist schon normal, oder?

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@HEXAGON

Hab ich so noch nicht wahrgenommen. Höre aber auch selten sehr laut und habe alles mit Trueplay eingemessen. 
Kannst ja den zweiten One erstmal auch solo einr und vergleichen, bevor du das Stereopaar erstellst. 

Abzeichen +1

Hallo,

zu Trueplay: ich habe eine Einmessung vorgenommen, direkt am tag der Einrichtung, aber der Klang danach war nicht wirklich angenehm. Die Höhen waren überbetont, die Bässe kaum noch hörbar. Die Überbetonung der Höhen sorgte zudem dafür, dass die Mitten etwas untergingen. Im Ergebnis klang es nur noch nach Brei und matschig, gerade rockige Sachen waren nicht auszuhalten. Vielleicht werde ich nochmal eine erneute Einmessung vornehmen.

Abzeichen +1

Hallo nochmal,

Ich bin noch etwas am Zögern, ob ich wirklich einen zweiten One kaufe oder doch lieber zwei Five nehme (Kann ich den One (gekauft am 6.8.21) also ohne Probleme gegen Kaufpreiserstattung zurückgeben und dann zwei Five bestellen?)

In den letzten Tagen habe ich das Limiting des „Sliding High Pass Filter“ immer öfter wahrgenommen und bin fast wahnsinnig geworden. Wenn die Kick und die Bassline sich ungünstig treffen, ist erst einmal für 3 Sekunden alles unter 100 Hz weg. Wenn das beim Stereo-Paar auch so ist, wäre für mich wohl eher der Five was. Was ist also die Empfehlung von den Sonos-Experten hier? Eher zwei Five nehmen, die dann bis 50% auch auf jeden Fall pegelfest sind, oder eher zwei One? Ist beim Stereo-Paar aus Ones wirklich Pegelfestigkeit gegeben? Gerade bei House-Tracks fällt es extrem auf.

Mal ein paar Beispiel-Tracks, vielleicht kann ja sogar jemand mit einem One-Pärchen mal kurz probehören:

John Christian - Club Bizarre ( Don Diablo Edit) → hier kommen sich Kick und Bass bei einem One ständig in die Quere, das macht absolut keinen Spaß zu hören

Kav Verhouzer - Get what you came for → Der Track ist bisher am allerschlimmsten. Ab 55% Lautstärke mit einem One nicht mehr auszuhalten, da es einfach nur noch verstörend klingt.

Freue mich schon auf eure Ratschläge/Hilfestellungen.

PS: Bitte keine Diskussionen über den Musikgeschmack, jeder hört das, was er mag. Ach — und Loudness sowie TruePlay sind immer aus. Trueplay macht die Sache nämlich sogar noch schlimmer und mit Loudness klingt mir der One zu „boomy“

Gruß

HEXAGON

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@HEXAGON 

Wenn du den One bei Sonos direkt bestellt hast, dann hast du ein 100 tägiges Rückgaberecht. 
Wenn du so basslastige Musik mit höheren Pegeln hörst, wäre ein Five Stereopaar imo definitiv die sichere und bessere Wahl. 

Abzeichen +1

Hallo,

vielen lieben Dank für die schnelle Antwort. Wichtig wäre beim Five halt zu wissen, ob der die Wohnung (leider kein Haus) auseinandernimmt oder ob man da auch nachbarfreundlich mal etwas lauter drehen kann. Leider Lassen sich ja nur Bass und Höhen, nicht aber die Mitten separat einstellen. Denn wenn ich den Bass zurücknehmen müsste, wäre auch weiter oben ein ausgedünnter Klang die Folge (zumindest ist es beim One so). Wenn zwei One bis 60% im Stereo-Verbund stabil spielen, wäre das auf jeden Fall meine Wahl, aber wenn der Five auch etwas dezenter wie der One vom Bass spielen kann, tendiere ich klar zu einem Paar Fives.

Abzeichen +1

Nachtrag: Ja, der One wurde direkt bei Sonos bestellt, allerdings via Pro Forma Rechnung bezahlt. Ist bei dieser Zahlungsart (da Sofortüberweisung bei mir immer zu Timeouns führte wurde mir beim Support die Pro Forma Rechnung angeboten) auch eine unkomplizierte Rückgabe / Kaufpreiserstattung (am besten direkt auf mein Bankkonto) möglich?

Gruß

HEXAGON

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@HEXAGON 

Das Rückgaberecht ist an keine Zahlungsart gebunden. 
Wie im Detail die Rückabwicklung erfolgt, kann dir der kaufmännische Support dann genau erklären, wenn du die Rückgabe beantragst. Ruf am besten mal da an. 
 

Es ist imo gerade eine der Stärken eines Five Stereopaares, dass es bereits bei normalen Pegeln knackige, präzise Bässe abbildet ohne zu Wummern oder zu Dröhnen. 
Und die Feinabstimmung „nur“ mit Bass u. Höhen funktioniert imo gut. Ich nutze aber zusätzlich auch Trueplay. 

Abzeichen +1

Hallo,

Trueplay würde ich gerne nutzen, aber dann ist bereits ab 40% Lautstärke nicht mehr von Bass bei einem One zu sprechen. Bei mir klingt der One mit Trueplay nicht so “boomy“, sondern versucht, „echten“ Tiefgang Zu erzeugen, und da merkt man superschnell, wo die Grenze in dem kleinen Gehäuse liegt. Wie kann ich mir den Bass im Five denn am besten vorstellen? Nimmt der einem wie der Sonos Sub den Raum und die Nachbarn über/unter mir auseinander oder ist das ein eher dezenter, aber dafür schön präziser, sauberer und tiefer Bass? Sprich kann man da tagsüber in den goldenen 5 Minuten auch mal etwas lauter drehen, auch wenn man nicht in einem Haus wohnt? Mit dem Sub wäre das hier nämlich undenkbar, da ist der Stress mit den Nachbarn schon vorprogrammiert. Sonst hätte ich nämlich zwei One und einen Sub gekauft, aber ein Sub ist einfach in einer Wohnung leider nicht möglich, außer man hört so leise, dass es einfach keinen Spaß mehr macht.

PS: Ich werde nächste Woche mal beim Support anrufen und nachfragen, wie die Rückgabe ablaufen würde.

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@HEXAGON 

Ich denke, der Bass beim Five Paar ist halt präzise aber nicht zu dominant. Auf jeden Fall weniger störend für Nachbarn als ein Sub. 
Am Ende hängt es aber natürlich immer primär vom Pegel ab. ;-)

Bestell doch ein Five Paar und nutze wieder die 100 Tage Testzeit. 

Abzeichen +1

Hallo,

also ich habe vorhin bei Euronics XXL mal einen Five probehören können, ist halt leider nicht besonders repräsentativ. Sehr beeindruckt war ich von der Detailtiefe und von den - wie du schon sagtest - präzisen Bässen. Außerdem war beim Five bereits nach 30% Volume Schluss, das ist bereits lauter gewesen als der One auf 45 bis 50%. Hat man den Pegel dann aber richtig hochgezogen (50%+), war beim Five - anders als beim One - keine Bremse beim Bass in Sicht - auch ein sporadisches Verschwinden des Bassanteils war nicht wahrnehmbar. Ganz im Gegenteil: Der Five hat einen richtigen Punch, der den Bass echt spürbar macht. Ob das den Nachbarn gefällt? ;-) Zudem lief dort nur ein eintöniger Test-Track, so in Richtung Soul - und damit überhaupt nicht meine Musikrichtung. Es ist echt extrem schwierig.

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@HEXAGON 

Du hast ja nun einen ersten Eindruck… so richtig schlau wirst du imo erst, wenn du es in deinen eigenen 4 Wänden testest. 
Ich hab dir noch ne PN geschrieben. 

Abzeichen +1

Hallo,

ja, das wird wohl am besten sein. Vielen Dank für die Hilfestellung !

 

Viele Grüße

HEXAGON

Abzeichen +1

hallo

ich hab auch ein Sonos One Stereopaar und hab es mal mit den Song John Christian - Club Bizarre ( Don Diablo Edit) ausprobiert, allerdings nicht auf auf 40% und da hat sich der Song eigentlich ganz gut angehört, ein gut “wabander” bass wenn man das so nennen kann:sweat_smile:

ich muss dazusagen das ich immer mit Loudness höre, weil ohne hab ich fast gar kein Bass und müsste den Bass dann voll aufdrehen und selbst dann hab ich nicht so einen Bass wie mit Loudness

Abzeichen +1

Hey Nils,

danke für deine Antwort. Kannst du es vielleicht einmal mit Lautstärke 55% und ausgeschalteter Loudness und ausgeschaltetem Trueplay versuchen? Wenn der Bassbereich dort stabil bleibt, wäre das echt super.

Abzeichen +1

ich muss dazu sagen, ich hatte die boxen noch nie annähernd zu Hälfte aufgedreht habe. Ich habe es mal mit so 40% gemacht, wenn man das so sagen kann weil eine Prozentanzeige gibt es ja nicht. Und da finde ich das ohne Loudness eigentlich alles ok ist, Truplay hab ich gar nicht gemacht. ich hab natürlich jetzt keinen Vergeich:sweat_smile: . Du kannst dir ja trotzdem ein Sonos one noch dazukaufen, weil ich finde schon das 2 Stück im Bassbereich ein bisschen fester sind

 

Abzeichen +1

ich hab es jetzt auch mal mit einem Sonos One getestet bei so 40% und da war es auch ok. Ich denke jetzt aber auch generell das bei komplexen Liedern im Monobetrieb doch schon ein bisschen was verloren geht, da sollte Stereo doch schon sein

Abzeichen +1

Guten Abend,

ich habe den One nun zurückgeschickt und mir testweise erst einmal einen Five bestellt, der bereits hier auf dem Tisch vor mir steht. Der Five meistert dabei jedes Musikstück mit unglaublicher Präzision und Eleganz und das bei allen nur erdenklichen Lautstärken. Dabei ist es dem Five übrigens völlig egal, ob der Bass auf +10 oder wie bei mir auf 0 (Neutral) steht, der Five hat absolut keine merkwürdigen Basschwankungen oder sonstige komische Artefakte, die in irgendeiner Weise stören würden. Außerdem ist der Bass in der Standardeinstellung (also auf 0) sehr angenehm, und das bis in die hohen Pegelbereiche, ohne irgendwie störend oder zu aufgesetzt zu wirken. Der Bass ist dabei eher dezent, aber äußerst präzise und wohlklingend, so wie es eben sein soll. Ist der Five einmal am Spielen, kann man sich gar nicht mehr vom Hörplatz lösen :-)

Hinzu kommt, dass bereits ein Five am Schreibtisch (kein besonders großer Hörabstand, vielleicht 30 bis 50 cm) mittig von mir ein erstuanlich breites Stereobild erzeugt, ich meine sogar eine klare Tiefenstaffelung wahrzunehmen, wobei die, falls ich sie mir nicht eher einbilde, wirklich nur sehr marginal vorhanden ist. Nun bin ich noch am überlegen, ob es demnächst noch ein zweiter Five wird, oder ob das eine Schmuckstück hier genügt, bis jetzt bin ich aber super zufrieden und ich freue mich schon auf die nächsten Tage mit hervorragendem Musikgenuss. Wer wirklich auf den Klang Wert legt, ist mit einem Five in jedem Fall am besten beraten - ungeachtet der Raumgröße oder der Tatsache, ob man in einer Wohnung oder in einem Haus wohnt. Der Five kann genau so spielen, wie man es braucht.

 

Gruß

Hexagon

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@HEXAGON 

Danke für dein ausführliches Feedback und schön, dass du so zufrieden bist. Dann hab ich dir ja zum Glück doch nicht zuviel versprochen. ;-)

Bei dem geringen Hörabstand schafft der einzelne Five sicher einen brauchbaren Stereoeffekt. Bei 2 Metern Abstand oder mehr wird das aber schwierig aus so einem schmalen Gehäuse. 
Genieß den Five erstmal und imo wird es dann automatisch recht bald „jucken“ und du willst wissen, wie das Stereopaar klingt. Dann gibt es den nächsten Aha-Effekt. :-))

Dafür sollten die Lautsprecher dann aber passend zur Hörposition schon ausreichend Abstand haben und auseinander stehen. Klassisches Stereodreieck eben. 
Gruß,

Ralf

Abzeichen +1

Hi zusammen,

Das Thema habe ich vor drei Jahren hier auch  durchgekaut (damals noch bezüglich dem Bass auf einer Play 1). 

Die "kleine" kann hier einfach nicht mehr und riegelt des Bass in Zweifel runter. Das hört sich dann nicht immer optimal an…

Gruß Jan

Antworten