LAUTSTÄRKEN-NORMALISIERUNG - Verbesserungsvorschlag


SONOS!

wtf?

seit jahren fragen die leute danach! geht immer noch nicht!

das ist eine bodenlose unverschämtheit das immer zu ignorieren. eure produkte sind gut, aber nur deswegen bereue ich es den scheiss gekauft zu haben, wenn ihr do unfähig seid das hinzubekommen. 🤬🤬🤬🤬🤬


12 Antworten

Benutzerebene 4
Abzeichen +3

@FLINX 

Hallo und willkommen in der Community,

ich nehmen deinen Wunsch bezüglich Lautstärkenormalisierung auf und leite es ans zuständige Team weiter.

 

Liebe Grüße

Nils

hahahaha…..geil. das macht ihr doch auch schon seit jahren, wenn man sich das mal anschaut hier.

ich glaube das zuständige team gibts entweder nicht oder es ist nicht wirklich gut besetzt. ein fall für HR.

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@FLINX

Nee, das ist ganz einfach…

Es gibt bei der Entwicklung Prioritäten. Und diese Funktion wurde entweder nicht von ausreichend vielen Kunden gewünscht, oder hat eben von Sonos selbst keine hohe Priorität. 
Wenn man dann zu den Kunden gehört, die das aber unbedingt haben wollen, dann ist das blöd, aber man hat leider nur die Wahl… „take it or leave it“. 
Erzwingen oder definitiv irgendwann erwarten kann man Features eben als Kunde nicht. 
Sonos setzt halt manche Wünsche auch einfach nicht um. So klar darf das ja auch kommuniziert werden. 
Poltern und Schimpfen bringen da auch nix. ;-)

Benutzerebene 4
Abzeichen +3

Ich habe das bereits vor x-Jahren gefordert. Spotify kann das, sofern man deren App nutzt. Sobald Sonos ins Spiel kommt, ist es mit der Normalisierung vorbei. 

Das nervt vor allem bei Playlisten, in denen sowohl ältere wie neue Titel enthalten sind. 

Die Normalisierung ist eine ganz banale Funktion, die bei Hinz und Kunz integriert ist. Nur Sonos schafft das nicht.

Blamabel 

 

Gruß

Bernhard

Das Problem der Normalisierung ist halt nur, dass man dafür alle Pegel (also bis zum letztlichen Ende) in den Fokus nehmen muss. Bei einem Life-Stream welcher in Echtzeit (und max. mit wenigen Sec. Latenz wegen des Buffers) wiedergegeben wird, kann man aber nicht bis zum Ende analysieren !? 

Spotify hingegen kennt seine Tracks der PL bis zum letztlichen Ende und kann demzufolge problemlos analysieren und somit normalisieren.

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@Bernhard Schmitz 

Siehst du… das ist der Punkt. DIR u. auch einigen anderen Usern wäre die Funktion wichtig. Sonos selber aber anscheinend nicht und wohl auch nicht so vielen Usern, dass Sonos sich in Zugzwang sieht. 
Das ist imo nicht blamabel, sondern Sonos hat einen Standpunkt für den sie sicher auch Gründe haben. 
Und so blöd das ist, so ist es doch überall im Leben. Man kann bis zu einem gewissen Punkt versuchen, Einfluss auf Dinge zu nehmen, aber wenn das nicht klappt, muss man sich entscheiden, ob man mit dem Kompromiss leben möchte oder nicht. 

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@Peter_13 

Danke… interessanter technischer Hintergrund. 

Benutzerebene 4
Abzeichen +3

@Superschlumpf 

Siehst Du, ich habe auch einen Standpunkt. Von da aus betrachtet ist das sehr wohl blamabel

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@Superschlumpf

Siehst Du, ich habe auch einen Standpunkt. Von da aus betrachtet ist das sehr wohl blamabel

Stimmt… als deine pers. Meinung ist das natürlich völlig legitim. ;-)

@FLINX

Nee, das ist ganz einfach…

Es gibt bei der Entwicklung Prioritäten. Und diese Funktion wurde entweder nicht von ausreichend vielen Kunden gewünscht, oder hat eben von Sonos selbst keine hohe Priorität. 
Wenn man dann zu den Kunden gehört, die das aber unbedingt haben wollen, dann ist das blöd, aber man hat leider nur die Wahl… „take it or leave it“. 
Erzwingen oder definitiv irgendwann erwarten kann man Features eben als Kunde nicht. 
Sonos setzt halt manche Wünsche auch einfach nicht um. So klar darf das ja auch kommuniziert werden. 
Poltern und Schimpfen bringen da auch nix. ;-)

 

also mal ganz objektiv betrachtet. ich kann mir nicht vorstellen, dass es irgendwen geben kann, dem es egal ist, dass die titel einer playlist entweder kaum hörbar und der nächste dann brüllend laut sind. von daher ist das ja wohl als grober schnitzer zu betrachten von seiten einer firma die mit „brillantem sound“ wirbt.

das ist definitiv einfach nur blamabel.

und dafür habe ich knapp 3000.- investiert. und deshalb darf man durchaus poltern und schimpfen.

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@FLINX

Entschuldige, aber nur weil ich viel Geld bezahle, hab ich doch kein Anrecht zu „poltern“. Klar kann ich einen guten Support erwarten. Aber der Ton macht immer die Musik. ;-)

Und dein beschriebenes Problem hat eben nicht jeder. Ich nutzte mehrere Musikdienste und muss gefühlt nie nachregeln. 
Hängt halt auch von der Qualität des Quellmaterials ab.  
Die von @Peter_13 genannten technischen Hürden kommen dann noch hinzu. 

Benutzerebene 2
Abzeichen +1

Ich benutze Titel und Playlisten von Tidal, Sonos Radio und einen NAS mit eigenen MP3 …

... und habe eine solche Funktion bisher nicht vermisst ... sorry

Antworten