CD-Player über Connect in andere Räume schalten - Anleitung


Abzeichen +1
Hi, wie angekündigt meine 2.Problemstellung in der Community.
Habe im Wohnzimmer meine Heimanlage. Dort habe ich auch eine Connect angeschlossen (über Optical). An die Connect ist mein CD-Spieler angeschlossen um CD's auch über die versch. Speaker in andere Räume zu spielen. Speziell über Gruppe. Also z.B. Wohnzimmer und Küche. Jetzt zum Problem. Es kommt öfters in der Küche zu Aussetzern also die CD unterbricht kurz -allerdings nur in der Küche. Folgende Einstellungen: Autoplay: Küche. Eingangspegel: Stufe 8 (hatte mal durch probiert meine war am besten so ). Und die Audiokomprimierung ist mit automatisch eingestellt. M.E. läuft dies so in beiden Räumen auch synchron. Warum jetzt öfters dies Aussetzer in der Küche?

Dieser Beitrag ist geschlossen für weitere Beiträge

29 Antworten

Vielleicht bringt es auch etwas, beim Connect den Eingangspegel auf Stufe 4 (AirPlay) zu setzen, das erhöht den Pufferspeicher um eine weitere halbe Sekunde.Wie kommst Du denn darauf dass die Einstellung des Eingangspegels etwas mit dem Pufferspeicher zu tun hat ???
Hast Du mich schon mal gefragt, diesmal werde ich die Frage beantworten:
... nett und großzügig von Dir:D

[...] Wenn du den Eingang mit AirPlay verwendest, kommt noch eine weitere halbe Sekunde hinzu.

Verwenden des Audioeingangs von Sonos


Außerdem diesen Thread ab hier durchlesen.
... ich Denke, dass Du hier einfach einem Irrtum unterliegst, was Deine Interpretation des geschrieben / gelesenen betrifft.

Beim Eingangspegel geht es einfach und alleine um die Leistungsanpassung der Quelle an den Eingang in der CONNECT.
Prinzipiell also einfach um Widerstände. Da es sich um Wechselstromwiderstände handelt sprechen wir halt von Impedanz.
- da gibt es zwar Phasenverschiebungen die zu berücksichtigen sind, aber das macht keine merkbaren Latenzen von mehreren ms.

Die Systembedingte Latenz des analogen Eingangs von ~ 70 / 75 ms der CONNECT (und allen anderen SONOS-Playern mit analogen Eingang) kommt allein durch den HW-A/D-Wandler welcher dort verbaut ist.
Ist die Komprimierung eingeschaltet, dann kommen für die Kodierung des WAV-Signals (hinter dem A/D-Wandler) in ein komprimiertes Signal mit dem SBC-Codec nochmals einige, mehrere ms für den Encoder hinzu.
- die Summe ist das dann die Latenz, was für die Übertragung im SONOS-System vor (W)LAN-Verteilung erforderlich ist.
Erst danach kommt eine weitere Verzögerung ins Spiel, welche ihre Ursachen in der Qualität der (W)LAN-Verbindung und der erforderlichen Pufferung in allen zusammengefassten Playern hat.
- aus dem Grund soll z.B. der Group-Coordinator ja auch möglichst der sein, an dem das analoge Signal eingespeist wird.
- und diese Komponente sollte möglichst performant im Netz hängen. - also am besten per LAN.

Das bei Verwendung von AirPlay hier nochmals zusätzlich Verzögerung zu berücksichtigen ist, liegt an AirPlay selbst.
- und die entsteht bereits am Ausgang von AirPlay vermutlich durch die D/A-Wandlung in AirPlay.
- das ist aber unabhängig von den Eingangseinstellung des analogen Eingangs der CONNECT (und allen anderen SONOS-Playern mit analogen Eingang).
Außerdem diesen Thread ab hier durchlesen.

Ich dachte Du kannst Englisch? Diese Eigenschaft von "AirPlay" kommt im englischsprachigen Forum übrigens regelmäßig zur Sprache.


Thanks for the diagnostic. It looks like the CONNECT:AMP has your line-in level set to level 4, Airplay which has an added latency on it for extra buffering. If you go to Settings > Room Settings > Line-In you can adjust that level to anything else and it'll be back to the old 70ms buffer. The higher the level, the louder the input. The Airplay level is the only one with an added buffer.


Count me as mistaken too. It's pretty non-intuitive that one gain setting out of ten would invoke a change to the buffering strategy. I've not tested it, but logically there must be an audio discontinuity when changing the level from 3 to 4, and from 4 to 5?

I'd agree, it's not documented well publically, and definitely, it's a hidden adjustment within the app. It was a bit of a messy solution for problems that were found with Airplay and other wireless reliant line-ins. The signal was often missing data and wouldn't always have enough data to play consistently with the shorter buffer we usually use for most sources. An extra bit of buffer was added, and I think there was always an intent to go back and look into it further. But development resources often get stretched in too many directions.
Da diese hochintelligente Software meinen letzten Post geschluckt hat, muss ich es so probieren, wie schon gesagt, ab hier. (Diese Eigenschaft ist im englischsprachigen Forum übrigens wohlbekannt.)

[...] set to level 4, Airplay which has an added latency on it for extra buffering. [...] I'd agree, it's not documented well publically, and definitely, it's a hidden adjustment within the app. It was a bit of a messy solution for problems that were found with Airplay and other wireless reliant line-ins. The signal was often missing data and wouldn't always have enough data to play consistently with the shorter buffer we usually use for most sources. An extra bit of buffer was added, and I think there was always an intent to go back and look into it further. But development resources often get stretched in too many directions.
Da diese hochintelligente Software meinen letzten Post geschluckt hat, muss ich es so probieren, wie schon gesagt, ab hier. Chapeau! - geb mich geschlagen :(

... aber dann ganz ehrlich und an SONOS gerichtet !
Das ist eine Frechheit das so zu verstecken und dann noch nicht einmal ersichtlich zu dokumentieren !

In Fortsetzung des Threads wird das im Grunde ja auch als zunächst "schmutzige Lösung" eingestanden, welche eigentlich bereits gesäubert werden sollte ... einfach nur traurig.
- vor allem wo eine halbwegs vernünftige und verständliche Lösung ja sogar im Forum unterbreitet wird ...
... Just put in the brackets the explanation and will be much better...See bellow: ...