Amp im Wintergarten einschalten und es braucht einen Weiterbildungskurs in Sonos


Abzeichen

Hallo,

ich habe mir vor fast 2 Jahren die Lautsprecherboxen in den Wintergarten gestellt, die Revox Anlage dazu verkauft und durch einen Amp von Sonos ersetzt. Heute das erste mal wieder ein Eis aus dem Kühler und im Handy die Spotify Playliste auf den Amp umlegen. Tönt so easy und cool.

Smart? weit gefehlt! hart ist schon treffender. Bei der Revoxanlage war das jeweils ein Knopfdruck und los ging die Musik. Bei Sonos? keine Verbindung, offenbar vom Mesh WLAN getrennt. Neu Verbinden dazu auf dem Nanobildschirmchens meines Smartphones mit einem Riesensermon zurecht kommen was ich bei welchem Gerät auch noch beachten müsse, anstatt mein Sonos auswählen und dann Knopf sowieso so lange drücken und den andern dazu bis irgendwas blinkt, zwei Vater unser dass es dann auch klappt und fertig. Hat natürlich nicht funktioniert, weiteren Link angeklickt und nun in English, bingo mit müdem Kopf nach einem anstrengenden Tag. Nun sollte ich auch noch ein 30 Meter LAN Kabel über den Boden legen um den AMP wieder zu starten. Nachdem mein Eiscreme mittlerweilen zerschmolzen im Becher schwappt, kein Ton Musik aus dem Lautsdprecher kam, die Stimmung im Keller war, habe ich den Stecker ausgezogen und nun stellte ich mir die Philosophische Frage, warum tue ich mir diesen Schwachsinn eigentlich an. Beim ähnlich komplexen Auto rufe ich den Touring Club an die kommen und richten das Problem. Ich verliere einfach die Freude an diesem smarten Mist, wenn ich zuerst einen Englkischkurs buchen und einen Weiterbildungskurs besuchen muss um das Zeug überhaupt bedienen zu können undf dann auch noch gezwungen bin mich mit dem affig kleinen Telefon Bildschirmchen zu begnügen, weil man am übersichtlichen PC Bildschirm nicht konfigurieren kann. Es ist doch einfach zuviel vom Anwender verlangt, wenn ich nach dem Winter noch wissen sollte wie man Sonos vor einem halben Jahr verbunden hat. Mich interessiert das auch nicht ich will nur einfach Musik hören, entweder macht das System das oder es ist untauglich.

Ich bin frustriert und überlege mir den Sonos Amp bei Ebay gegen Bares zu vehökern und mir einen OldSchool Receiver mit USB Anschluss zu kaufen, der auf Knopfdruck ohne Firlefanz einfach funktioniert und mit Musik erfreut.

 

Sorry aber das musste mal gesagt werden.

 


9 Antworten

Benutzerebene 3
Abzeichen +2

Ziemlich schräger Beitrag … viel pathetischer Zynismus - dafür auffallend wenig sachlich-technische Details: Mir jedenfalls zu wenig, um ernsthaft den Wunsch zur Unterstützung durch die Community erkennen zu können. Also nur Dampf ablassen ? OK - geschenkt.

Und dann melde Dich doch mal, wenn das Ding auf eBay steht.

Du hast Dir übrigens einen interessanten Profilnamen (“wild maniac”) gegeben 😁

Abzeichen

Yep halsband mein Beitrag ist zynisch, denn alles hat eine Vorgeschichte. SONOS hat kein Feedbackformular also schreibe ich das hier hin in diese kleine Öffentlichkeit.

Ich habe Sonos vor knapp 2 Jahren in meinen Geschäftsräumen und eben etwas davon entfernt im Wintergarten eingerichtet.

Bis die Sache in den Geschäftsräumen nur einigermassen lief war das bereits eine Leidensgeschichte von einem halben Jahr, bis ich endlich die Frage stellte ob ich meine Boxen mit Ethernetkabel anstecken soll. Jemand vom Support gab mir den Tipp nur eine der Boxen mit einem Netzwerkkabel anzuschliessen, danach verbesserte sich das Jojo der Lautsprecher die mal tönten und mal wieder am Verbindungsuchen waren deutlich. Heute habe ich in den Geschäftsräumen noch 1-2 mal im Monat einen einzelnen Lautsprecher der sich aus der Gruppe abhängt. Den kann ich aber in der PC App sofort wieder einklinken.

Nun ging dieses Theater nach der winterlichen wenig bis ohne Nutzungszeit im Wintergarten aber von vorne los. Sonos hat scheinbar ein Problem mit dem Mesh WLAN meiner Fritzbox und Fritzrepeatern zurecht zu kommen.

Mir ist schon klar wie ich das Problem lösen könnte. Mit einem weiteren Strom konsumierenden Ethernetswitch in der LANBrücke zum Fritz Repeater3000 und dann von dort mit einem langen Ethernetkabel zum SONOS Amp. Danach würde das wohl klaglos funktionieren - ästhetisch ist eine “Ethernet Wäscheleine” aber gruuslig zum Anschauen. Vielleicht muss ich mir einen zusätzlichen Lautsprecher “gönnen”, damit dieser dann ein weiteres eigenes Netzwerk zum AMP generiert, falls sich das dann nicht mit dem SONOS Netzwerk aus den Geschäftsräumen beisst. Man tappt beim SONOS eigenen Netzwerk im Dunkeln was wo , auch über Stockwerke noch empfangbar ist und ob sich zwei eigene Netzwerke im selben Konto an der Periferie stören würden. 

Meine Freizeitbeschäftigung ist Musik hören und nicht Handy Gimmick. 

Den Profilnamen wild maniac habe ich damals gewählt als die SONOS in den Geschäftsräumen quasi ping pong spielten und der “Zapfen meiner Geduld” ab war. Einer von 4 Lautsprecher hat meistens irgenwo noch Musik gespielt - es war zum verrückt werden. Heute ist mir Zusammenspiel von LAN, WLAN und Sonos eigenem Netzwerk verständlicher, es bleiben aber viele Fragen offen und dieses moderne Try and Error spielen führt zum Wahnsinn (maniac).

Es gibt den Boost, der als Netzwerkbrücke an die Fritzbox(!), NICHT an einen Repeater (gilt auch für den verkabelten Speaker), angeschlossen wird, wenn ein Speaker sich hier als unpraktisch erweist. Aber soweit ich mitgekriegt habe, sollen sich Sonos und Fritzrepeater vertragen, wenn Fritzbox und Repeater mindestens unter FritzOS 7.21 laufen.

https://www.sonos.com/de-de/shop/boost

 

Vielleicht sprechen Sie auch noch einmal mit dem Support.

https://support.sonos.com/s/contact?language=de

Benutzerebene 3
Abzeichen +2

Ich kann zu so langen Standby-Zeiten nix sagen ... oder waren Deine  Geräte gar ganz vom Stromnetz 2 lange Jahre ? Mehr als 2 Wochen Urlaub und damit Sonos-Standby gibt's bei mir nicht.

Bei mir hängt seit Jahren eine Boost direkt via LAN an einer Fritzbox 7490 im Mesh-Modus. Mit dem Sonos-Net (nicht Wlan) geht's über 2 höhere Stockwerke mit je einem AVM-Mesh-Repeater (!) hoch bis unter das Dach. Aber das Wlan wird ja im Sonos-Net-Modus nicht gefordert ... bis auf die Bedienung via Android. Auf jeder der 3 Etagen werkeln 2  bis 4 Sonos-Geräte. Mitten drin steht ein Amp, der neben 2 Passiv-Boxen, TV und auch 2 Play1 zum Surround bedient. Ausser einem manchmal zickigen Roam (geht ja nur über Wlan) habe ich niemals solche von Dir beschriebenen Probleme gehabt. Vielleicht wäre die Boost am LAN mal einen Versuch wert ... Rücksendezeit von 100 Tagen ist ja ausreichend. Man sieht Sonos oft in Geschäften und Restaurants. Daher vermute ich bei Dir  ein individuelles Problem im Layout. Dirk

Abzeichen

Sorry, ich habe hier etwas Dampf abgelassen.

Der Amp ist nicht 2 Jahre vom Stromnetz getrennt, sondern dauernd am Stromnetz. Allerdings hat im  Wintergarten den Winter durch niemand Musik gehört.

Ich habe den Störfaktor vermutlich gefunden, ein Nokia 9 Pure View hat kein WiFi6 Protokoll und verträgt sich schlecht mit dem Mesh Wlan. Dieses Smartphone eines Familienmitgliedes hat vermutlich beim hin und her gehen immer wieder das ganze Wlan “in Aufruhr” versetzt - wie ein Mobilet im Wind. Die WLAN Konfigurationsapp von Fritz zeigt so einiges auf über die WLAN Ausbreitung im Haus. Ohne Repeater hat man in der Wohnstube nur noch marginal WLAN. Das wird wohl mit dem SONOS eigenen Wlan so in etwa ähnlich aussehen.

Nun mal eine vielleicht blöde Frage. Die 4 Sonos meines Geschäfts sind alle im Sockelgeschoss meines Hauses eingerichtet. Ein Lautsprecher ist mit einem Ethernetkabel direkt an die FritzBox angesteckt und bildet erfolgreich ein SONOS Netzwerk. Im Parterre mindestens 20 Meter entfernt ist der Amp im Wintergarten. In den angrenzenden Raum ist ein Ethernetkabel zwischen der FritzBox und dem FritzRouter3000 gelegt. Der FritzRepeater ist somit nicht über das WLAN sondern das LAN-Kabel (LAN-Bridge) mit der FritzBox verbunden. Wenn ich einen SONOS One kaufen würde und diesen über dasselbe  Ethernetkabel mit Hilfe eines kleinen Gigalan Switch direkt mit der FritzBox verbinde, würde der SONOS One ja ein weiteres SONOS Netzwerk mit dem AMP bilden. So müsste ich im Wintergarten kein Ethernetkabel legen. Zu den Geschäftsräumen hat es eine Metalltür geschlossen schirmt die ziemlich stark ab, offen geht es aber durch. Beissen sich 20 Meter diagonal durchs Haus die beiden SONOS Netzwerk?

[...],  sondern dauernd am Stromnetz. Allerdings hat im  Wintergarten den Winter durch niemand Musik gehört.

Dann hätte ich mir bei angenommenen 180 Tagen Ruhe aber die ~ 29 kWh doch eher eingespart, auch wenn es letztlich nur ~ 7,5 € sind.

 

[...] Das wird wohl mit dem SONOS eigenen Wlan so in etwa ähnlich aussehen.

Wie genau das in SONOS aussieht und welche Sende-/Empfangspegel bei jedem einzelnen Node im SONOS-Net anstehen, das kann man sehr detailliert in der SONOS-Hidden-GUI ("http://IP-ADRESSE:1400/support/review") im Bereich Network-Matrix einsehen.

 

[...] Wenn ich einen SONOS One kaufen würde und diesen über dasselbe  Ethernetkabel mit Hilfe eines kleinen Gigalan Switch direkt mit der FritzBox verbinde, würde der SONOS One ja ein weiteres SONOS Netzwerk mit dem AMP bilden. So müsste ich im Wintergarten kein Ethernetkabel legen. Zu den Geschäftsräumen hat es eine Metalltür geschlossen schirmt die ziemlich stark ab, offen geht es aber durch.

Das würde so funktionieren. Du musst beim Switch nur darauf achten, dass dieser IGMPv3 vs. IGMP-Snooping unterstützt, da ansonsten weitere Probleme vorprogrammiert sind.

Und wenn Du an dieser Stelle keinen akustischen Bedarf hast, dann reicht auch ein weiterer BOOST. Evtl. ist dieser durch sein Antennendesign sogar besser geeignet!?

 

Beissen sich 20 Meter diagonal durchs Haus die beiden SONOS Netzwerk?

Es gibt keine "beiden SONOS Netzwerke". Das ist alles ein einziges Netzwerk. Bzgl. SONOS ist es sogar ein und das selbe WLAN (selbe SSIID). Dieses WLAN hat dann halt eine weitere Brücke (Bridge) zum kabelgebundenen LAN. Den Rest managed das Netzwerk selbst.

Ob dieser "weitere Einspeisepunkt / Bridge" erforderlich ist, das kannst Du aber auch im Vorfeld mit der Network-Matrix beurteilen.

Ohne Repeater hat man in der Wohnstube nur noch marginal WLAN. Das wird wohl mit dem SONOS eigenen Wlan so in etwa ähnlich aussehen.

 

Das SonosNet ist ein eigenständiger Funkstandard, der unabhängig vom Router-WLAN und damit auch von den Fritzrepeatern ist. Die Speaker selbst geben hier das Signal untereinander weiter.

Wenn der Lautsprecher, der per Ethernetkabel direkt an der Fritzbox hängt, Teil eines Stereopaars ist, verkabeln Sie bitte den linken Speaker.

 

Lesen Sie sich auch folgenden Supportartikel durch WLAN-Interferenzen reduzieren.

Wenn der Lautsprecher, der per Ethernetkabel direkt an der Fritzbox hängt, Teil eines Stereopaars ist, verkabeln Sie bitte den linken Speaker.

Lt. noch gar nicht so alter Aussage vom Support ist dies mit aktueller FW noch nicht einmal mehr notwendig, da der Gruppen- bzw. Stereo-Koordinator jetzt anscheinlich dynamisch (nach bestem techn. Werten) vom System bestimmt wird.

Ah danke, glaube habe den Thread gefunden. Scheint aber Ausnahmen zu geben.

 

 

Antworten