Nicht genügend platz zum importieren sämtlicher playlisten.


Abzeichen

Hallo

ich erhalte beim Aktualisieren die Fehlermeldung “Nicht genügend Platz zum importieren sämtlicher playlisten. Bitte löschen Sie einige Playlisten und aktualisieren sie den Musikindex”. Ich versteh nicht, was mir die Fehlermeldung sagen will. Ich habe keine Playlisten erstellt und wenn ich *SONOS Playlisten” öffne zeigt es mir an: “Deinen Sonos Playlisten wurde noch keine Playlisten hinzugefügt.” Ich weiss also nicht, wo ich welche Playlisten löschen soll.


Dieser Beitrag ist geschlossen für weitere Beiträge

5 Antworten

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@rolf.winter 

Hast du als Quelle eine Musikbibliothek auf einem NAS o. ä. in Sonos eingerichtet?

Wenn ja, scheint die automatische Synchronisierung zu scheitern, weil die MuBi sehr groß ist und Sonos ein Limit von maximal 65.000 Titeln hat. 

Abzeichen

Hi Superschlumpf, danke für deinen Beitrag.

Die Diskothek ist auf einem externen USB Laufwerk gespeichert, das an der Swisscom Box angeschlossen ist und so als NAS LW dient. Das erschien mir als kluge Lösung, um die Musik mit wenig Aufwand rund um die Uhr zur Verfügung zu haben. Ich nehme auch an, dass ein NAS o.ä. eine Standardlösung für die meisten Leute sein dürfte. Wie sonst soll man die Musik ständig zur Verfügung haben? Sie enthält etwas über 53’000 Titel. Das sollte also noch reichen. 

Aber wieso meldet dann Sonos nicht «Diskothek enthält zu viele Titel» o.ä, sondern «Nicht genügend Platz zum importieren sämtlicher playlisten. Bitte löschen Sie einige Playlisten und aktualisieren sie den Musikindex»? Das führt in die Irre.

Wichtiger aber: Was kann ich nun tun? Wäre es besser, die Titel in die Cloud zu schieben? Und wäre die Limite von 65’000 Titeln da aufgehoben?

Hi, durchsuche dieses “USB Laufwerk” mal nach *.m3u und *.pls Dateien.

SONOS versucht diese Playlisten zu importieren.

Ein anderer Grund für diese FM könnte sein, dass Deine Datei-Namen und Verzeichnis-Pfade extrem lang sind. Dann kommst Du auch bereits mit 53’000 Titeln an oder über über die 65K-Grenze.

Bei dieser Grenze handelt es sich nämlich nicht um einen absoluten Wert für die Datei-Anzahl, sondern vielmehr um eine Speichergrenze für den zu erzeugenden Index der MB.
Und dieser Index ist abhängig von der Zeichenanzahl der zu integrierenden Daten aus Deinen Dateien. Dabei spielen die Länge der Dateinamen, Pfadnamen und die im File gespeicherten Meta-Daten eine entscheidende Rolle.

Abzeichen

@Peter_13

Danke für deinen Beitrag. Ich habe nur wenige Playlisten gefunden und diese gelöscht, leider ohne Erfolg. Dieses Mal kam dieselbe Meldung sogar zweimal, was ich auch nicht verstehe. Liegt dann wohl eher an den Dateinamen. Die sind so lange, wie Musiktitel halt so sind, etwa 6 - 40 Zeichen, dazu kommen die Pfade. Wenn ich 65K durch eine (angenommene) mittlere Länge von 35 Zeichen dividiere, komme ich auf rund 1800 Titel. Das kann ja wohl nicht sein, dass eine Diskothek nur so wenige Titel enthalten darf. Es ergeben sich zwei Fragen:

  1. Was ist die Konsequenz des Fehlers? Wird kein Index erzeugt, oder nur ein fehlerhafter? Es scheint so, als ob ich alle Titel abspielen kann, was natürlich angesichts der grossen Menge an Titeln nicht leicht zu prüfen ist. Ich habe rund 100 Titel gesucht, alle konnten abgespielt werden.
  2. Muss ich dann die Bibliothek in mehrere Teilbibliotheken aufteilen? Wenn ich von meiner ungenauen Schätzung ausgehe, wären das dann fast 40 Bibliotheken. Und geht das überhaupt?

Nein, die 65K-Grenze gilt für alle in SONOS eingebundenen Pfade / Bibliotheken.

Wenn Du tatsächlich zu viele Titel / zu viele Daten hast, dann bleibt nur ein Server-Dienst wie Plex o. ä.

Ich würde mir aber mal Deine Files und das Tagging der einzelnen Titel anschauen.
Da nimmt man am besten eine Software wie den MP3TAGger.
Das einzelne File kann nämlich XYZ-123456789x.mp3 heißen. Das Ist im Grunde jedem Player vollkommen schnuppe, wichtig ist das die Meta-Daten (Titel / Interpret / Album / ...) im File stimmen.
Und nur das liest auch SONOS beim erstellen des Index aus.

Schau Dir die SW mal an. Das Teil ist extrem leistungsfähig und das umbenennen tausender Files geht im Grunde mit ein / zwei Klicks (sinnvolle Definition für den Batch-Mode natürlich vorausgesetzt).

Wenn Du weitere Fragen dazu hast melde Dich halt wieder.