Beantwortet

SonosNet vs WLAN... Wie ist die Sonos-Produktpolitik? die Zweite…

  • 7 March 2023
  • 9 Antworten
  • 1424 Ansichten

Abzeichen +1

Hallo,

ich hatte vor über drei Jahren die selbe Frage schon einmal gestellt und möchte das Thema nochmal aufgreifen.

Damaks war die Move das erste und einzige Produkt, das nur per WLAN und nicht per Sonos-Net ins Netzwerk eingebunden werden konnte.

Einen Trend wollte damals niemand erkennen.

Ich bin hier seitdem wenig unterwegs gewesen und wollte wissen, wie es mittlerweile aussieht:

Die Roam ist so weit ich weiß auch nicht Sonos-Net-fähig, stimmt das?

was ist mit den beiden neuen era Lautsprechern? Ich konnte in der Produktbeschreibung nichts zum Thema SonosNet finden.

Bei mir laufen Move und Roam im Mischbetrieb zum SonosNet problemlos. Hat jemand da schon Nachteile festgestellt?

Vielen Dank für Eure Antworten!

LG,

Tibor

icon

Beste Antwort von Nils S 8 March 2023, 17:49

Original anzeigen

Dieser Beitrag ist geschlossen für weitere Beiträge

9 Antworten

Benutzerebene 6
Abzeichen +3

woran kann ich das als Laie festmachen? Ab wann zählt mein Heimnetzwerk zu den „modernen“ Systemen, die schlechter sind als das SonosNet? Ich befürchte, es ist rein theoretischer Natur und gilt dann, wenn ich bestimmte überteuerte Produkte mit immensen Geschwindigkeiten bspw. bei der Telekom buchen würde - oder hat es einen anderen Hintergrund?

 

@mindreader Wenn dein bestehendes WLAN und SonosNet gut bei dir läuft, verwende es gerne weiter so. Du brauchst nichts ändern.

Solltest du dich für einen neuen Router interessieren, würde ich dir einen aktuellen Wi-Fi 6 Router für den Heimgebrauch empfehlen. Die meisten Internetprovider und Händler bieten solche Geräte an. Wir machen grundsätzliche keine Empfehlungen, was bestimmte Hersteller angeht. Ich persönlich verwende eine Fritzbox 6690, weil ich einen Kabelanschluss habe, aber es gibt wirkliche viele unterschiedliche Anbieter und (Provider-) Modelle (Asus, Fritzbox, Netgear Orbi, TP-Link, Ubiquiti Amplifi, etc.).

 

5 GHz Wlan Netzwerke oder auch 2,4 GHz Wlans nach n Standard sind „moderner“ bzw. haben theoretisch höhere Datendurchsätze als das SonosNet. 

Ich fand den Gedanken eines “eigenen Sonos-Netzes” immer sehr attraktiv. Ob es vielleicht nicht sinnvoller gewesen wäre, eher dieses sukzessive zu modernisieren, statt es auslaufen zu lassen ?” (… natürlich mit Abwärts-Kompatibilität). 

 

@halsband Hey Dirk,

ich kann die Bedenken verstehen. Seitdem es SonosNet 1.0 bzw. die Bridge gibt, hat sich jedoch einiges getan. Die Standards, die SonosNet verwendet, sind mittlerweile in die Jahre gekommen. Für Nutzer, die Probleme mit SonosNet haben, empfehle ich, das normale WLAN (inkl. 5Ghz) auszuprobieren. 

Ich habe keine spezifischen Neuigkeiten über STP, das von SonosNet verwendet wird und tief in den stationären Sonos Playern verwurzelt war, aber ich könnte mir vorstellen, dass man sich damit auch langsam von diesem Protokoll verabschieden möchte. Spanning Tree ist ein älteres Protokoll, aber das ist nur meine persönliche Einschätzung.

 

Wir alle wissen, wie lästig die Störungen bei 2,4 GHz sein können. Deshalb war die Umstellung auf 5GHz sinnvoll, da wir mehr Kanäle und damit weniger Störungen hatten. Die Umstellung auf WiFi 6 (6ghz) wird uns noch mehr Kanäle und einen viel höheren Durchsatz bieten, wenn es soweit ist. Das wird uns nicht nur helfen, die Systeme zuverlässiger zu machen, sondern auch die Wiedergabe zu beschleunigen, da Dolby Atmos-Musikdateien viel größer sind als normale mp3-Dateien. Natürlich verwenden die meisten Streaming-Dienste immer noch verlustbehaftetes 3D Audio, und nicht verlustfrei. Sollte sich das in Zukunft ändern, dann werden wir mit WiFi 6 E darauf vorbereitet sein.  

 

 Vergleich Sonos im WLAN/SonosNet

  • WLAN: Unterstützt bis zu Wi‑Fi 6 (weit über 1000 Mbps möglich).
  • SonosNet 2.0: Wi‑Fi 4 im 2.4GHz (20 MHz/802.11n) integrierte MIMO und sorgte für eine stabilere Verbindung, als SonosNet 1.0. Nettodatenrate im Durschnitt bei 30-40 Mbps.
  • SonosNet 1.0 (mit Bridge)Produkte, die mit einer Bridge verbunden waren, hatten eine maximale Nettodatenrate von ca. 24 Mbps.
  • Mehr Informationen zu den WLAN-Standards: en.wikipedia.org/wiki/IEEE_802.11#Protocol

 

Beispiele für Datenraten von Musik auf Sonos:

  • Regionale Radiostreams: üblicherweise 128 kBit/s MP3 (bis zu 320 kBit/s) 
  • HD/CD-Qualität: 2 Kanäle x 16 Bit x 44,1 kHz = max. 1411,2 kBit/s
  • UHD/High-Res: 2 Kanäle x 24 Bit x 48 kHz =  max. 2304 kBit/s 
  • Atmos (DD+): 8 x Kanäle x 768 kBit/s = max. 6144 kbps
  • Mehr Informationen: Musikdienste auf Sonos

 

 Wenn für die neuen Geräte nur noch Wlan eine Option ist, dann muß hier Sonos aber deutlich zuverlässiger und kompatibler werden.

 

Auch, wenn wir uns von SonosNet entfernen, eine verkabelte Installation via Ethernet bleibt weiterhin eine Option für Era: sonos.com/shop/sonos-combo-adapter 

Ich denke, das wäre z. B. etwas für professionelle Setups (Clubs, Hotels, Restaurants etc.), wenn du eh schon den Adapter wegen Line-In brauchst, oder wenn du zu 100% Interferenzen ausschließen möchtest.

 

Um ehrlich zu sein, ist mein persönlicher Eindruck jedoch, dass aktuelle WLAN Router schon jetzt gut mit Sonos funktionieren. Das schließt leider keine Probleme aus und ich verstehe, dass manchmal (in der Community) ein anderer Eindruck entstehen kann. Wir wollen eine gute Lösung für alle unsere Kunden. Sollte etwas nicht so laufen, wie es sollte, melde dich gerne beim Support.

 

Gruß

Nils

Benutzerebene 6
Abzeichen +3

Hallo @mindreader danke für Dein Interesse.

wir werden SonosNet weiterhin unterstützen, aber mit der Era-Serie entfernen wir uns langsam von Sonosnet, da moderne Heimnetzwerke so gut geworden sind, dass das SonosNet 2,4-GHz-Netzwerk einfach zu langsam für die Datendurchsatz-Anforderungen ist, die wir zu sehen beginnen.

 

Era wird keine Verbindung zu SonosNet herstellen (wenn du ihn entweder mit einem Ethernet-Kabel anschließt oder eine Boost oder andere verkabelte Sonos Produkte hast). Danke @Anna Log fürs posten.

 

Wenn du Era kabellos verwendest, wird er sich im Prinzip wie Roam oder Move verhalten und sich mit Deinem WLAN verbinden.

 

Gruß

Nils

Benutzerebene 3
Abzeichen +3

Produkte, die das separate Sonos WLAN-Netzwerk nicht unterstützen

Die folgenden Produkte müssen entweder in einem WLAN-Setup mit deinem WLAN-Netzwerk oder, falls unterstützt, per Ethernet-Kabel verbunden sein.

  • Era 100
  • Era 300
  • Move
  • Roam
  • Roam SL

 

Auswahl zwischen einem WLAN- und einem drahtgebundenen Setup | Sonos

Benutzerebene 7
Abzeichen +4

@mindreader 

5 GHz Wlan Netzwerke oder auch 2,4 GHz Wlans nach n Standard sind „moderner“ bzw. haben theoretisch höhere Datendurchsätze als das SonosNet. 
Es gilt dabei jedoch zu beachten, dass diese Netzwerke je nach Komplexität (was meistens bereits bei mehr Zugangspunkten als dem Router selber der Fall ist) multicast-fähig sein müssen, damit Sonos problemlos funktioniert. 

Benutzerebene 1
Abzeichen

@Nils S Hallo Nils,

ich kann deine Ausführungen absolut nachvollziehen. Ich denke, über kurze oder lang macht es sicher Sinn, sich auf klassisches WLAN bzw. Ethernet zu konzentrieren. 

Ich denke auch, dass die Datenraten in Zukunft eher steigen als sinken werden. Ich verstehe allerdings nicht warum man gerade bei den recht aktuellen Geräten ARC und BEAM2 auf 2.4 Ghz WLAN statt auf 5Ghz WLAN setzt. Ja, ich weiss dass 5Ghz für die Anbindung der Surround Lautsprecher genutzt wird, da wäre aber sicher auch eine Lösung möglich gewesen. 

Ich würde gerne alle meine Geräte ( ARC / BEAM / ONE / ERA ) über WLAN betreiben, allerdings habe ziemliche Probleme im 2.4GHZ WLAN, da dort doch so einige Geräte unterwegs sind, wie z.B. IOT Geräte / Zigbee / Thermometer usw. und das ziemlich voll ist, von den Nachbarn ganz zu schweigen. 

Bie uns stehen die Geräte auf mehreren Etagen, dass heisst, wenn ich z.B. mehr auf ERA setze, funktioniert irgendwann das SONOSNET nicht mehr da die Routen fehlen. 

Und Ethernet funktioniert ja auch nicht, da dann ja automatisch das SonosNet aufgebaut wird, auf jeden Fall bei der ARC und der BEAM.

 

 

Abzeichen

@Nils S Grundsätzlich stimme ich zu. Allerdings scheint es im WLAN Betrieb nach wie vor Probleme mit dem nicht unterstützen RSTP zu geben. Die Speaker nutzen sehr viel Airtime, und selbst UniFi rät weiterhin dazu, die Speaker in ein separates VLAN auszulagern, um einen Broadcast Storm einzudämmen. Ist ja auch keine Lösung, wenn das Sonos System im WLAN gut läuft, aber andere Geräte dann ins Stottern kommen. 

Benutzerebene 6
Abzeichen +3

Also läuft das Sonos-Net tatsächlich aus ... keine gute Entscheidung IMAO .…

Dirk

Abzeichen +1

Hallo, danke für die Antwort, @Nils S 

woran kann ich das als Laie festmachen? Ab wann zählt mein Heimnetzwerk zu den „modernen“ Systemen, die schlechter sind als das SonosNet? Ich befürchte, es ist rein theoretischer Natur und gilt dann, wenn ich bestimmte überteuerte Produkte mit immensen Geschwindigkeiten bspw. bei der Telekom buchen würde - oder hat es einen anderen Hintergrund?

mir wurde das Sonos System vor vielen Jahren neben der Synchronität vor allem damit schmackhaft gemacht, dass sich Sonos und „das Internet“ eben nicht die selbe „Datenautobahn“ teilen müssen., vor allem, wenn meine Musik von der NAS kommt.

Kann aber sein, dass das nie wirklich richtig war, dennoch: Was bedeutet in obigem Zusammenhang „modern“?

 

vielen Dank für eine klärende Antwort und einen schönen Abend!

Tibor

Benutzerebene 6
Abzeichen +3

Ich fand den Gedanken eines “eigenen Sonos-Netzes” immer sehr attraktiv. Ob es vielleicht nicht sinnvoller gewesen wäre, eher dieses sukzessive zu modernisieren, statt es auslaufen zu lassen ?” (… natürlich mit Abwärts-Kompatibilität). Das wäre - als Option - nicht nur ein Alleinstellungsmerkmal und Verkaufsargument.

Denn ich sage daß, weil hier doch wirklich viele Leute Probleme mit diversen Wlan-Konstellationen haben … von Repeater und Powerline-LAN-Geräten ganz zu schweigen. Wenn für die neuen Geräte nur noch Wlan eine Option ist, dann muß hier Sonos aber deutlich zuverlässiger und kompatibler werden.

M.M. Dirk