Meine ersten Erfahrungen mit dem Sonos Ace


Benutzerebene 2
Abzeichen +2

Hallo,
Ich habe heute meinen Sonos Ace erhalten und dachte mir, ich teile doch einfach mal meine Erfahrungen, die ich bisher gemacht habe. Vielleicht hilft es ja jemandem bei der Kaufentscheidung.

Ergonomie:
Der Sonos Ace fühlt sich hochwertig verarbeitet an. Besonders gut gefällt mir die stufenlose Anpassung der Ohrmuscheln an die eigenen Bedürfnisse. Die Kraft, die aufzuwenden ist, um die Hörer in ihrer Position zu verändern, ist nicht allzu hoch, der Widerstand verhindert aber auch gleichzeitig ein unabsichtliches Verändern der Position.
Hat man den Kopfhörer einmal aufgesetzt, hält er wirklich, was die Produktangaben versprechen: Man merkt den Kopfhörer kaum. Nichts drückt unangenehm oder stört in irgendeiner Art und Weise.
Natürlich ist der ergonomische Eindruck höchst subjektiv. Jede Kopfform ist unterschiedlich und daher wird auch jeder Mensch unterschiedliche Erfahrungen in diesen Aspekten machen.
Ebenfalls gut finde ich die Verwendung von physischen Tasten anstelle irgendwelcher Touch-Felder. Der Druckpunkt der Tasten ist super und der Geräuschpegel beim Drücken der Tasten hält sich in Grenzen. In jedem Fall deutlich angenehmer, als wenn man ständig über den Kopfhörer streichelt. ;-)

Klangqualität:
Sonos verspricht eine präzise Wiedergabe und herausragende Klarheit. Auch in einem Testbericht hatte ich gelesen, dass die Klangbühne als sehr beeindruckend empfunden wurde.
Folgendes Zuspielgerät wird verwendet:
iPhone 15 Pro Max mit Apple Music über Bluetooth (Mir steht also nur AAC zur Verfügung, Lossless geht für mich leider nur über Kabel, dazu aber weiter unten mehr)
Bisher habe ich vornehmlich mit elektronischer Musik getestet, was auch meine Hauptmusikrichtung ist. Der Sonos Ace ist in den EQ-Einstellungen auf die Standardwerte eingestellt. Bedeutet, Loudness ist ebenfalls eingeschaltet.
Wie klingt es?:
Insgesamt empfinde ich den Klang bisher ok, aber nicht aufregend oder in irgendeiner Weise besonders. Bei mir trat also kein Wow-Effekt auf, als ich die ersten Klänge des Ace zu hören bekam.
Im Sub-Bass kann der Ace in jedem Fall punkten. Für meinen Geschmack klingt der Sub-Bass sehr präzise und nicht künstlich überzüchtet.
Im Bass-Bereich sieht das allerdings etwas anders aus. Hier finde ich die Anhebung deutlich hörbar und je nach Track auch manchmal zu präsent. Andere Frequenzbereiche, insbesondere die Hochmitten, werden hiervon hörbar maskiert. Etwas entgegenwirken kann man dem, wenn man Loudness abschaltet. Ich kann mich bisher noch nicht ganz entscheiden, ob ich Loudness eher ein- oder ausgeschaltet haben möchte. Bei manchen Tracks ist Loudness durchaus nett, aber etwas weniger könnte es doch auftragen.
Erhöht man die Lautstärke bis auf ca. 50 % (Was schon ordentlich laut ist), kommt die Präsenz des Bassbereichs dann aber wieder zum Tragen, ganz gleich, ob man Loudness aktiviert oder deaktiviert hat.
In den Mitten finde ich den Ace bisher nicht ganz überzeugend. Hier könnte es m.E. etwas ausgewogener klingen. Besonders die Mitten wirken auf mich gedämpft und lassen den Sound ganzheitlich doch manchmal etwas dumpf wirken.
Hierzu gesellt sich eine hörbare Anhebung um die 7 bis 10 kHz, evtl auch etwas höher (Ich habe bisher keine Frequenz Response gemessen oder versucht, das Soundprofil nachzustellen, wenn ich am Wochenende mehr Zeit habe, werde ich das aber mal machen, um hier genauer einzuordnen).

Der Klangcharakter würde ich somit bisher als recht warm beschreiben, jedoch fehlt mir auch etwas Klarheit. Wenn die Basspräsenz stört, kann glücklicherweise mit dem EQ etwas nachhelfen. Schöner wäre aber - wie bei den Lautsprechern auch - ein Multiband-EQ gewesen. Naja, vielleicht kommt sowas ja irgendwann.
Der Klang ist also keinesfalls schlecht, aber wer nach einem Kopfhörer mit herausragender Klangtreue sucht, dürfte hier aber enttäuscht sein.


Kurz noch zu 3D-Audio:
Apple Music hat auch Titel in Dolby Atmos. Dolby Atmos funktioniert auch, ist aber für meinen Geschmack im Bassbereich unerträglich, sodass die Räumlichkeit gänzlich verloren geht und der Bass alles für sich beansprucht. Problematisch ist das vor allem, weil Dolby Atmos mit -18 LUFS gemischt werden sollte und die Lautheit damit erst einmal etwas niedriger als bei Stereo-Mischungen ausfällt. Eigentlich soll das zu verbesserter Dynamik beitragen und verhindern, dass ein Downmix zu Problemen führt, sofern dieser erforderlich ist. Von der Dynamik merkt man als Hörer mit dem Ace aber nichts, es rumpelt fröhlich im 70 - 200 Hz Bereich.

Wie ist die Soundstage?
Für einen geschlossenen Kopfhörer sehr gut. Aber auch der Ace vollbringt keine Wunder und wird in jedem Fall von einem offenen Kopfhörer abgehängt. Gegen meinen Beyerdynamic DT 900 Pro X hat der Ace nicht ansatzweise eine Chance. ;-)

Was mir sonst noch aufgefallen ist:
Der Ace kann auch über ein USB-C- auf USB-C-Kabel mit Musik befeuert werden. Allerdings ist er dann extrem leise. Für mich war das unbrauchbar. Mit dem Klinkenkabel habe ich es noch nicht probiert. Lossless ist somit für mich aktuell unbrauchbar, denn über Klinke wird das Signal zuerst über den Wandler, der am iPhone oder sonst wo steckt, gewandelt, bevor es im Ace digitalisiert und von dessen Wandler in ein analoges Signal gewandelt wird.
ANC (Aktive Geräuschunterdrückung) ist für meinen Geschmack sehr gut. Ich habe aber auch keinen Vergleich in diesem Bereich. Tiefe Frequenzen werden eher ausgelöscht als hohe. Die höher-frequenten Anteile werden aber durchaus auch gedämpft. Und läuft einmal die Musik, kann man auch davon nicht gestört werden, weil die dann auch so nahezu verschwinden.
Aware Modus ist insbesondere im Sprachfeld sehr gut. Man hört aber dennoch, dass die Mikrofone das Signal aufzeichnen und sie nicht direkt ans Trommelfell gelangen.
Die Töne, wenn man den Titel wechselt, die Lautstärke verändert oder zwischen Aware-Modus und ANC wechselt, scheinen in einer fixen Lautstärke zu sein. Ist die Musik leise, empfinde ich die Töne deutlich zu laut. Schöne wäre wie bei den Lautsprechern, die Töne in der Lautstärke anzupassen.
Der Modus "Aus" ist für mich unerträglich. Hier hört man sich selbst doch irgendwie sehr laut und jeder Atmer, jede Bewegung usw fallen sofort auf.
TV Audio Swap konnte ich nicht testen, da ich keine Soundbar besitze
Klang ändert sich nicht merklich, wenn man ANC aktiviert oder Aware Modus nutzt.
Was ich mir noch wünsche:
True Cinema hoffentlich auch ohne Soundbar
Audio Swap nicht nur für TV, Platten am Kopfhörer ohne andauernde Setup-Umstellung wären doch auch nett

Gesamteindruck:
Bisher gut. Gerade elektronische Musik macht Spaß, aber Bass und Höhen sind nicht alles. In den Mitten noch etwas ausgewogener und es wäre für mich perfekt. Tragekomfort überzeugt und auch die Klangbühne ist für einen geschlossenen Kopfhörer wirklich gut.


10 Antworten

Benutzerebene 2
Abzeichen +1

Ich mach es erstmal relativ kurz. Bin bislang enttäuscht. Eine Verbindung zum Android Handy Oneplus 8 Pro über Bluetooth klappt trotz aller Klimmzüge nicht. Beim Anschluss über USB C hört man zwar was, das ist aber unsauber und total verschrabbelt. Beim Handy also erstmal durchgefallen. Dann einen Versuch mit meinem Ipad unternommen. Gerät gefunden, Einrichtung klappte einwandfrei, Verbindung zur Arc ebenso. Der Soundswap und das Headtracking sowie alle anderen versprochenen Dinge, soweit derzeit mit der App möglich, funktionieren gut. Jetzt aber zum Klang. Da Trueplay auf meiner Arc mit zwei Era 300 und Sub nachwievor noch nicht wieder läuft, - die Trueplay Einstellungen aber wohl auch vom Kopfhörer übernommen werden klingen die Kopfhörer im Tieftonbereich ohne Trueplay mumpfig und unpräzise.. Eher unterdurchschnittlich. Selbst der Sony WH1000XM3 stellt den Ace im derzeitigen Klang in den Schatten. Meine kabelgebunden Kopfhörer klingen ohnehin besser. Die Klangbeeinflussung allein durch den zur Verfügung stehenden Zweiband Equalizer bringt es da nicht. Ich hoffe, dass Sonos umgehend Trueplay wieder einsatzfähig macht und dann wird man sehen, was aus dem Ace klangmäßig wird. Gleiches gilt für die Konnektivität zum Android Handy. 

Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt, so dass ich dem Ace noch eine Chance geben möchte, bevor ich ihn mangels zugesicherter Eigenschaften zurücksende. Zum jetzigen Zeitpunkt ist mein Fazit: Sonos war stets bemüht! 

Abzeichen

Vielen Dank für die ausführlichen ersten Stellungnahmen. Auch ich bin seit gestern im Besitz des Ace‘s und vorerst nicht unzufrieden mit den ersten Erfahrungen, ob sich der Hörer als preiswert herausstellt wird sich für mich noch zeigen. Bewerten heißt vergleichen und das kann ich (noch) nicht.

Was ich SONOS auf alle Fälle mitgeben möchte, ist den Ace in die bestehende Sonos Welt zu integrieren. Mein Bedürfnis wäre zB meine Vinyls über den Amp zu hören….

Benutzerebene 1
Abzeichen

Hallo,

von mir kommt auch eine erste Kurzbewertung, ich habe den Hörer nun seit ca. 1 ½ Wochen.

Der Tragekomfort ist sehr gut, der Hörer sitzt angenehm, auch für mich als (sporadischer) Brillenträger.

Die Verarbeitung macht einen recht wertigen Eindruck.

Das Einrichten in der Sonos-App funktionierte etwas hakelig, beim zweiten Versuch lief es aber. Auch die Verbindung zu meinem Smartphone (Samsung S24) funktionierte auf Anhieb.

Den Klang finde ich sehr gut, es ist ein ausgewogenes Klangbild mit guten Höhen und Bässen. Da gibt es nichts zu meckern.

Nun aber zu den negativen Punkten: im ANC-Modus rauscht es leise in der rechten Ohrmuschel. Sobald Musik oder Sprache übertragen wird gesellen sich zu dem leisen Rauschen hörbare Störgeräusche (wie ein Summen oder Zirpen). Im Awaremodus ist beides (Rauschen und Störgeräusche) deutlich lauter. Das darf bei einem Gerät dieser Preisklasse nicht passieren.

Hier in der Community gibt es Berichte, dass dieses Problem mehrere Nutzer betrifft. Ich hatte dazu heute Kontakt mit dem Chat des Sonossupports und es wurde mir ein Update für heute Abend (Dienstag, 18.06.2024) angekündigt, mit dem dieses Problem behoben werden soll (ich werde hier berichten).

Wenn dieses Problem tatsächlich behoben wird ist der Kopfhörer für mich absolut in Ordnung und auch seinen Preis wert.

Wie gut es mit dem Swapmodus funktioniert kann ich aktuell leider noch nicht sagen, da meine Ray noch nicht kompatibel mit dem Ace ist (das soll ja “zeitnah” folgen).

Benutzerebene 1
Abzeichen

Hallo,

wie angekündigt kommt hier mein Nachtrag zu dem Rauschen und den Störgeräuschen im ANC- und Awaremodus: nach dem gestrigen Update auf Version 2.9.4 sind diese Fehler tatsächlich behoben.

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

W A R N U N G - Vorsicht beim Laden mit Netzteilein mit PD (Power Delivery).


Auf englischsprachigen Foren häufen sich Hinweise auf inkompatibele Netzteile z.B. von der Firma

Anker, Tenkor, Belkin mit PD. Im besten Fall klappt nur das Laden nicht. Aber in einzelnen Fällen wurde der Ace sogar beschädigt.

Dirk

Benutzerebene 1
Abzeichen +2

Also ich bin jetzt nach ein paar Tagen auch nicht unzufrieden. Die Störgeräusche im Aware-Modus haben mich jetzt nicht so gestört, da stören mich die Windgeräusche schon mehr und da reicht schon ein kleines Lüftchen. Aber sonst eigentlich alles gut.

Abzeichen

Ich nutze den Ace nun täglich für meine Onlinemeetings (Teams) und wechsle ständig zwischen den Gräten (iPhone und iMac). Qualität gut und funktioniert alles reibungslos.

Allerdings habe ich versucht den Ace in der viel gepriesenen Kombination mit meinem Arc zu nutzen. Das ist alles andere als intuitiv und ich bin mir bis jetzt nicht sicher, ob das wie es läuft so laufen sollte. 1) Das setup ist folgend: AppleTV Audio verbunden per WLAN mit Arc, Videoausgabe über Beamer

  1. Den Ace musste ich mit Bluetooth mit der AppleTV verbinden. Da dachte ich, wenn ich vorher den Kopfhörer mit der App und den Arc verbinde, “kennen” die beiden sich schon einmal. Das hat aber irgendwie nicht so richtig hingehauen.
  2. Ich bin bis heute unsicher, wie und unter welchen Bedingungen der Am-Hörer-Knopf-Wechsel zwischen dem Arc und Ace funktioniert. 1 x ist es mir gelungen, aber umhauen tut mich diese Funktionalität nicht gerade …..

Gibt es dazu irgendwo eine genauere Anleitung ?
Gruß G.

 

Benutzerebene 4
Abzeichen +2

Einen Artikel gibt es hier: https://support.sonos.com/de-de/article/listen-to-home-theater-audio-on-sonos-ace-with-tv-audio-swap

 

Dein Problem ist, dass du kein TV Audio abspielst, sondern Airplay nutzt. Deine Arc muss per HDMI verbunden sein, damit Sound Swap funktioniert. Das wäre eh die empfohlene Variante, wenn man denn Dolby Digital und Atmos nutzen möchte, ist aber in Beamer Setups leider häufig schwierig umzusetzen. 

Abzeichen

Hi Dieter 

 

Vielen Dank für Deine rasche Antwort. Hab’s fast befürchtet, dass da was nicht ganz im Sinne des Erfinders läuft. Hmm, HDMI kommt aus dem AppleTV raus - geht an den Beamer - muss wohl ein HDMI-Audio_Splitter dazwischen … mal sehen ob es so etwas gibt.

 

Danke jedenfalls nochmals für die Klärung.

Schönes Wochenende

Günter

Abzeichen

Ja, HDMI Splitter gibt es, aber Achtung nur einige wenige unterstützen Sonos Arc, da dort offensichtlich das Signal auf anderen Pins kommen muss.

Antworten