Frage

Roam ist im WM1 und sehr leise


Abzeichen

Hallo Ihr, 

ich habe ein Sonos-Net ausschließlich mit S2-Komponenten in einem Fritz-Net mit 2 Repeatern. Der Rosm hat sich aber ins WLAN eingeklinkt und nicht ins Sonos-Net. Wird über WM1 ja angezeigt. Ist das normal?

und er ist sehr leise gegenüber den anderen muss ich ihn auf 40% aufziehen damit er hörbar wird. 
wer kann mir helfen?

viele Grüße 

jens


16 Antworten

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@meinesgleichen

Hallo Jens,

das ist beides normal. Die mobilen Speaker, Roam und Move, sind nicht fürs SonosNet konzipiert. Sie funktionieren nur über WM1. 
 

Der Roam ist bedingt durch seine Größe leiser, um bei Gruppierung mit größeren Speakern nicht zu verzerren. 
Ansonsten käme er imo ab 50% Lautstärke in den Grenzbereich. 
 

Wenn deine Fritz Repeater nicht mindestens Firmware 7.21 haben/ können, dann musst du mit Problemen bei Gruppierung des Roam rechnen, da Sonos i. d. R. nicht mit Repeatern kompatibel ist. 
Du solltest dafür sorgen, dass der Roam sich nur am Router anmelden kann. Das geht z. B., indem man den Repeatern eine andere SSID gibt. 

Abzeichen

Das ist schade. Scheinbar einmal umsonst bestellt. Die Fritzen haben alle größer 7.24. und der Roam hängt hinter einem repeater. 
ich hab jetzt auch noch festgestellt, wenn ich den amp in wm0 aus der Gruppierung nehme, spielt der roam noch ca. 10sekunden und dann ist Ruhe. 
leider so dann nicht zu benutzen. Schade

jens

@meinesgleichen, läuft die Fritzbox unter derselben FritzOS-Version wie die Repeater? Wäre ideal.

 

Hast du es mit einem anderen Funkanal versucht?

  • Ich habe mit SonosNet auf 1 und Router auf 6 die besten Erfahrungen gemacht, weshalb ich es gerne als Ausgangseinstellung empfehle. Insgesamt sind folgende Funkkanal-Kombinationen möglich: 1/6, 6/1, 6/11, 11/6, 1/11, 11/1

  • Bandsteering der Fritzbox solltest du ausschalten und setze die Bandbreite über 2.4 GHz von 40 MHz auf 20 MHz

 

Noch ein Tipp zur Gruppierung: Wenn man in der Sonosapp eine Gruppe erstellt, fungiert das Gerät von dem aus man die Gruppe zusammenstellt, als Koordinator, der den angeforderten Stream an die restlichen Mitglieder verteilt und für synchrone Wiedergabe sorgt.

Also die Gruppe immer vom modernsten Produkt in der Gruppe oder der verkabelten Komponente aus erstellen. Wenn man einen Player zum Koordinator macht, der standortmäßig das schwächste Glied in der Kette ist, kann sich das auf die Stabilität auswirken. Und es hat den Anschein, als sei der Roam (trotz neuestem WLAN-Modul) momentan das schwächste Glied, insbesondere bei Gruppenwiedergabe über Bluetooth, wo er, wie ich vermute, automatisch Gruppenkoordinator ist.

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@meinesgleichen 

Wenn die AVM Geräte alle FW 7.24 haben sollte es als Mesh Netz zusammen mit SonosNet eigentlich keine Probleme geben. 
Die Nachlaufzeit eines Gerätes bei Gruppenwiedergabe ist allerdings nicht normal. 
Hast du fürs AVM Wlan auf 2,4 GHz einen feten Kanal (1,6 oder 11) eingestellt? Und fürs SonosNet möglichst nicht den gleichen Kanal?

Wenn nicht, probier das doch evtl. nochmal. 
Gruß,

Ralf

Abzeichen

Ich hab mal alle Boxen ins wlan gesteckt in dem ich das Sonos-net ausgeschaltet habe. Diverse Tests gemacht und bisher klappt’s hinter den repeatern.  
mal sehen. Wenn’s jetzt übers Wochenende klappt, kann ich den Boost abschalten

Ich hab mal alle Boxen ins wlan gesteckt in dem ich das Sonos-net ausgeschaltet habe. Diverse Tests gemacht und bisher klappt’s hinter den repeatern.  
mal sehen. Wenn’s jetzt übers Wochenende klappt, kann ich den Boost abschalten

 

Bräuchtest du nicht. Das SonosNet kann die restlichen Komponenten weiterhin versorgen, während sich der Roam über WLAN verbindet. Ein SonosNet-/WLAN-Mischbetrieb tut der Gruppenfunktion keinen Abbruch.

 

Im Grunde befindet sich jedes System im SonosNet-/WLAN- Mischbetrieb, bei dem die WLAN-Zugangsdaten nicht aus dem System entfernt worden sind. Durch Roam/Move wird es nur offensichtlich.

 

P.S. Solange der Boost mit der Fritzbox verkabelt ist, baut sich das SonosNet auf.

Abzeichen

Was ich die letzten Stunden erlebt hab, war ein Desaster. Ich hatte mich gefreut, daß alle Lautsprecher im W-Lan gearbeitet haben. Aber nur 2 Stunden. Dann war auf allen 4 Lautsprechern Ruhe. 2 One haben sich komplett ausgeklinkt. Habe jetzt erst wieder 1 von 2 im Netz. Die App hatte keine Lust mehr. Sonos-Radio ging nicht mehr und ich wurde aufgefordert mich bei AppleMusic wieder zu autorisieren.

Jetzt (1One fehlt immer noch) wollte ich die Roam an ihre neue Position bringen, ziehe den Netzstecker bei einem Batteriebetriebenen Lautsprecher und das ganze fällt wieder komplett aus. Alle Lautsprecher weg und die App macht keinen Mucks mehr und sieht auch aktuell keinen Lautsprecher.

Ich verstehe es nicht. So ein gewaltiger Mist.

Jetzt hat sich zumindest der Roam wieder eingefunden. Unverständlich, absolut unverständlich.

Ich will doch nur Anwender sein………….

 

@meinesgleichen, alle Repeater ausstecken, 10 Min. warten und danach die Wiedergabe starten. Wenn es läuft wie es laufen soll, können die Repeater wieder eingesteckt werden.


Wenn das hilft, hast du folgende Optionen:

Wenn die Repeater einen eigenen Mac-Filter haben, dann kann man dort die Mac-Adressen der Sonos-Player eintragen, sodass sich diese nicht mehr damit verbinden oder du änderst die SSID der Repeater, wenn der “Mesh-Master” dies zulässt. Ansonsten musst du immer darauf achten, dass sich kein Player mit dem/den Repeatern verbindet. Also wenn ein Update ansteht, vorher die Repeater ausschalten, das gleiche gilt auch, wenn ein Update für den Router ansteht oder dieser aus einem anderen Grund neu gestartet werden muss. Oder du verkabelst den/die Repeater mit dem Router, um ihn/sie als Access Points zu betreiben, falls das machbar ist.

Du solltest dich auch unter ‘Einstellungen → Über mein System’ in regelmäßigen Abständen versichern, dass bis auf den Roam (WM:1) alle Sonoskomponenten weiterhin WM:0 (= SonosNet) zeigen.

 

Es gibt eine weitere Möglichkeit:

Ich habe keinen Roam, also ist das, was ich schreibe rein theoretischer Natur und setzt voraus, dass die Repeater nur über 2.4 GHz arbeiten: Das SonosNet arbeitet über 2.4 GHz. Wenn 5 GHz und 2.4 GHz jeweils eine eigene SSID haben, kann man den Roam über 5 GHz anmelden und die WLAN-Zugangsdaten fürs 2.4 Band in der Sonosapp rückgängig machen.

Dann ist der Roam gezwungen, sich mit dem Router zu verbinden und die restlichen Komponenten befinden sich nicht mehr im Mischbetrieb, laufen also keine Gefahr sich ebenfalls zeitweilig über die Repeater zu verbinden. Wenn der Roam im selben Raum wie der Router steht, wird es kein Problem mit der Reichweite geben, denn 5 GHz ist für längere Funkstrecken eher ungeeignet, hängt natürlich von den Räumlichkeiten ab. Also am besten selbst herausfinden, wie gut es klappt.

 

Anschließend unter ‘Einstellungen --> System --> Netzwerk --> Netzwerke --> Verwendet’ die WLAN-Zugangsdaten aus dem System entfernen.

 

 

Bitte nachhaken, wenn etwas unklar ist. Das Obige geht von der Prämisse aus, dass sich das System im SonosNet befindet.

Abzeichen

Ich habe keine Lust mehr. Habe den boost wieder aktiviert. Die App spinnt immer noch eine one hat sich wieder eingefunden, lässt sich aber nicht auswählen und der roam spielt vor sich hin und lässt sich nicht verändern.

ich geb auf, hoffe, dass sich mein System wieder findet und der roam geht zurück. Ich hab ein plugandplay- gerät gekauft und will nicht den Geräten hinterher optimieren. Man muss sich mal die ganzen Anleitungen und tips durchlesen. Wenn man da nicht technik-afin ist, versteht man kein Wort.

ich stell mir vor, Sonos würde Autos bauen. Du bleibst unvermittelt auf der Autobahn stehen. Jetzt zieh mal bitte ein oder zwei Steuergeräte raus, wartet 10 Minuten und probiert’s nochmal. Und dann bitte noch von Diesel auf Benzin wechseln und nur noch rückwärts anfahren. Aber im 3. Gang bitte.
Der Vergleich hinkt etwas, aber ich bin total genervt. 
ich wollte nur einen roam integrieren in ein Fritz-Netz mit repeatern. Das war eigentlich alles.

schönes Wochenende 

Schalte mal die beiden Repeater aus und starte danach das System wie folgt neu (immer abwarten, dass die LED zu blinken aufhört):

Fritzbox → Boost → Restliche Komponenten → den Roam zum Schluss. 10 Min. warten, danach vergewissern, dass unter ‘System → Über mein System’ (mit Ausnahme des Roam) neben jeder Komponente WM:0 steht. Dann dürfen die Repeater wieder ans Netz.

 

 

Ansonsten telefoniere am Montag mit dem Support, der kann sich bei Bedarf per Fernwartung aufschalten.

https://support.sonos.com/s/contact?language=de

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@meinesgleichen 

Ich kann verstehen, wenn du „aufgibst“… Wenn man technisch eher versiert ist, dann kann man so ein Setup sicher zum Laufen bekommen, aber als Laie ist es schon eine Herausforderung. 
Die Mischung aus SonosNet und Standard Wlan für Move oder Roam wird problematisch, sobald Repeater vorhanden sind. Das ist nunmal leider so… :-(

Und so ein Setup mal eben passend umzukonfigurieren, ist nicht so leicht. 
Da stellt sich dann ta die Frage, ob es einem sas wert ist und man sich da durchkämpft, oder ob man auf den mobilen Speaker verzichtet. 
Ich kann deine Entscheidung jedenfalls nachvollziehen. 
Gruß,

Ralf

Abzeichen

Ich bin technisch sehr versiert als web entwickler, das was sonos hier abgeliefert hat ist für den Anwender einfach nur müll sorry!

 

Trotz aller Hilfestellungen ist ein reibungsloser betrieb mit Roam und boost nicht möglich.

Warscheinlich wirds bald den boost 2 geben der dann die Kompatibilität zum roam herstellt.

 

Wir werden unser Sonos System abschaffen.

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

Ich bin technisch sehr versiert als web entwickler, das was sonos hier abgeliefert hat ist für den Anwender einfach nur müll sorry!

 

Trotz aller Hilfestellungen ist ein reibungsloser betrieb mit Roam und boost nicht möglich.

Warscheinlich wirds bald den boost 2 geben der dann die Kompatibilität zum roam herstellt.

 

Wir werden unser Sonos System abschaffen.

Ich hab dir ja eben schon im anderen Thread geantwortet…

Trifft denn eines der ungeeigneten Netzwerk-Szenarien bei dir zu?

Denn ansonsten funktionieren Roam und Move per WM1 auch mit einem SonosNet System, solange sie passend mit dem Router kommunizieren können. 

Abzeichen

Die Hilfsbereitschaft in allen ehren.

Ja deswegen betreibe ich ja den Boost, es gibt weder repeater noch powerlan, der boost hängt per lan kabel an einer fritz box mit aktuellster firmware 7.26.

 

Mit laufendem Roam, wechseln über nacht alle anderen sonos Geräte auch ins wlan und stören sich, ein Betrieb ist nicht mehr möglich weil alle player im wlan aussetzer haben.

 

deswegen habe ich mir in der Vergangenheit den sonos boost angeschafft damit wurde es dann besser 100% gelöst hat er das Problem auch nicht.

deswegen habe ich mir in der Vergangenheit den sonos boost angeschafft damit wurde es dann besser 100% gelöst hat er das Problem auch nicht.

 

Die Frequenzen von SonosNet und WLAN können sich in die Quere kommen.

 

Hast du es mit einem anderen Funkanal versucht?

  • Ich habe mit SonosNet auf 1 und Router auf 6 die besten Erfahrungen gemacht, weshalb ich es gerne als Ausgangseinstellung empfehle. Insgesamt sind folgende Funkkanal-Kombinationen möglich: 1/6, 6/1, 6/11, 11/6, 1/11, 11/1

  • Bandsteering der Fritzbox solltest du ausschalten und setze die Bandbreite über 2.4 GHz von 40 MHz auf 20 MHz

 

Wie sieht es mit potenziellen Störquellen wie Philips HUE, Schnurlostelefon, Babyphon, Mikrowelle, WLAN-Drucker, Bluetoothgeräte, Smart Hubs, Fernbedienungen, Überwachungskameras oder Hausautomation aus? Die Sonos-Komponenten und andere WLAN-fähige Geräte (einschließlich Router) sollten in einem Respektabstand zueinander stehen. Falls HUE Lampen vorhanden sind, die HUE Bridge auf Kanal 26 oder 25 setzen.

 

Da man durch Roam/Move gezwungen ist, das System im SonosNet/WLAN-Mischbetrieb zu halten, sollte man sich regelmäßig unter ‘Einstellungen → Über mein System’ versichern, dass bis auf den Roam/Move alle Sonoskomponenten weiterhin WM:0 (= SonosNet) zeigen.

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@samydoesit 

Die einfachste Lösung wäre imo per Mac Adressen Filter alle Sonosgeräte, die ins SonosNet sollen, am Router fürs Wlan auf eine Blacklist zu setzen. 

Antworten