Frage

Anleitung für eine Kabelgebundene Installation von einem S1 System (3xOne, 1xPlay5(1.Gen)) - Switches - Network loop


Abzeichen

Hallo zusammen

Ich möchte meine 3 One Boxen und mein Play5(1.Gen) im Heimnetzwerk kabelgebunden (WLAN deaktiviert bei den 3xOne und Play5(1.Gen)) betreiben. 

Im Heimnetzwerk sind noch viele weitere Teilnehmer (Z.B. Switch, Fernseher, WLAN Adapter, Mobiltelefone, Computer, Drucker, ...)

Gibt es dazu eine Anleitung?

Meine ersten Versuche haben gezeigt, dass es nicht einfach ist, eine Fehlerfrei Installation zu erreichen.

  • Network loop
  • Spanning Tree Protocol

Danke für eure Hilfe


20 Antworten

@Helpy, wenn du wirklich alle vier Komponenten per LAN verkabeln und das WLAN-Modul bei allen deaktivieren willst, spielt STP keine Rolle, weil es kein SonosNet gibt.

 

Allgemeine Info bei aktiviertem WLAN-Modul: Unmanaged Switches müssen IGMP Snooping unterstützen, Managed Switches müssen entsprechend diesen Vorgaben konfiguriert sein.

Benutzerebene 3
Abzeichen +3

@Helpy, wenn du wirklich alle vier Komponenten per LAN verkabeln und das WLAN-Modul bei allen deaktivieren willst, spielt STP keine Rolle, weil es kein SonosNet gibt.

 

Allgemeine Info bei aktiviertem WLAN-Modul: Unmanaged Switches müssen IGMP Snooping unterstützen, Managed Switches müssen entsprechend diesen Vorgaben konfiguriert sein.

@Helpy  

Hallo zusammen,

bist du schon weiter gekommen?

 

https://support.sonos.com/s/article/2118?language=en_US (STP-Einstellungen)

 

@Greta A. hat Recht. STP ist dazu da, die Wireless-Verbindungen teilweise auszuschalten, damit kein Loop entsteht. Eine Diagnose mit nur deaktiviertem WLAN Modul zeigt daher auch, dass STP disabled ist.

Man müsste hier sicherstellen, dass alle Geräte nacheinander angeschlossen werden und das WLAN immer ausschaltet. Sobald das WLAN bei allen(!) Geräten aus ist, besteht keine Gefahr eines Loops.

Grundsätzlich sollte man bei Switches die STP-Einstellungen aber beachten und ggf. das Netzwerk darauf vorbereiten, damit es keine Überraschungen gibt.

 

Wenn du folgende Informationen teilst, kann man vielleicht auch weiterhelfen. Welche Modelle verwendest du?

- Router
- Server
- Switches - managed/unmanaged, Modell? In vielen Fällen reicht auch ein unmanaged switch.
- Power Lan Adapter
- Access Points
- Repeater
- NAS-Laufwerke
- etc.

 

Mit welchen Geräten ist Sonos verkabelt, bzw. wie sieh der Weg zum Router aus?

 

Liebe Grüße

Nils

Hey @Greta A. Sonos verwendet STP wenn es sich um ein kabelgebundenes Setup (mindestens ein Gerät via LAN) handelt und auch wenn alle WLAN-Module deaktiviert sind. 

 

STP ist tatsächlich auch in einem reinen LAN-Setup aktiv? Also wenn es kein SonosNet gibt?

Die Matrix zeigt bei deaktiviertem WLAN-Modul jedenfalls ein weiße Fläche, kein ‘STP blocking/forwarding’ o. Ä. Der renommierteste Stammuser des US-Forums und vormaliger Moderator sagt, es gäbe hier kein STP und ich schätze, dass er das aus gesicherter Quelle weiß. Jedenfalls habe ich den Eindruck, dass er ein Auserwählter ist, der umfassend über die Funktionsweise des Systems Bescheid weiß.

Abzeichen

Danke @Greta A. und @Nils S 

Ich weiss aus eigener Erfahrung, dass das kein einfaches Thema ist. Aktuell läuft meine Installation einigermassen stabil, weil ich die 4 SONOS Geräte in einem eigenen Netzwerk habe. Nun möchte ich aber die 4 SONOS Geräte wieder in das gemeinsame Netzwerk nehmen, damit diese auch von meinem NAS profitieren können. Auf dem NAS habe ich einige alte CDs.

Desshalb habe ich nach einer Anleitung (oder Blueprint) gefragt.

Grundsätzlich hängen alle Teilnehmer an einem Managed SWITCH. Die folgenden zwei Modelle stehen zur Auswahl:

  • Netgear ProSAFE JGS516PE
  • TPLink T1600G-18TS

Aktuell läuft meine Installation einigermassen stabil, weil ich die 4 SONOS Geräte in einem eigenen Netzwerk habe.

 

Wenn vier Komponenten nicht stabil laufen, sollte sich der Support deine Netzwerkkonfiguration anschauen. Ruf bitte an und schalte vorher einen PC oder Mac ein.

https://www.sonos.com/de-de/support

 

Die obige Anleitung gibt es auch auf Deutsch.

Konfigurieren der STP-Einstellungen für die Verwendung mit Sonos

[...]

Desshalb habe ich nach einer Anleitung (oder Blueprint) gefragt.

Grundsätzlich hängen alle Teilnehmer an einem Managed SWITCH. Die folgenden zwei Modelle stehen zur Auswahl:

  • Netgear ProSAFE JGS516PE
  • TPLink T1600G-18TS

Hallo @Helpy , grundsätzlich ist es egal welchen der beiden Switches Du verwendest. wichtig ist halt nur dass Du den Switch selbst, und vor allem die Ports an denen die SONOS-Geräte angeschlossen sind entsprechend konfigurierst.

Den erforderlichen “Blueprint” halt @Nils S oben bereits verlinkt.
» in EN https://support.sonos.com/s/article/2118?language=en_US
» in DE https://support.sonos.com/s/article/2118?language=de
Manchmal ist die Verwendung der englischen Anleitung aber sinnvoller. - je nach Übersetzung auch der Menüs im Switch.

Solltest Du beide Switches in einer Kaskade, und am 2. Switch auch SONOS-Geräte verwenden, dann MUSS für den 2. Switch im Bereich “Bridge Settings” die “Priority” natürlich angepasst werden !
Falls Du keine umfassende Erfahrung mit dieser Thematik hast, dann solltest Du von einer solchen Konfiguration / Infrastruktur Abstand nehmen und lediglich alle SONOS-Geräte am Core-Switch betreiben.

Solltest Du überhaupt keine Erfahrung mit dieser Thematik haben, dann ist es ggf. ratsam wenn Du Dir Unterstützung vor Ort von jemandem holst der sich damit auskennt. Der Aufwand ist max. ½ H und die Kosten dafür sind weit geringer als der Frust der bei eigenem Misserfolg entstehen kann.

Benutzerebene 3
Abzeichen +3

Hey @Greta A. Sonos verwendet STP wenn es sich um ein kabelgebundenes Setup (mindestens ein Gerät via LAN) handelt und auch wenn alle WLAN-Module deaktiviert sind. 

 

STP ist tatsächlich auch in einem reinen LAN-Setup aktiv? Also wenn es kein SonosNet gibt?

Die Matrix zeigt bei deaktiviertem WLAN-Modul jedenfalls ein weiße Fläche, kein ‘STP blocking/forwarding’ o. Ä. Der renommierteste Stammuser des US-Forums und vormaliger Moderator sagt, es gäbe hier kein STP und ich schätze, dass er das aus gesicherter Quelle weiß. Jedenfalls habe ich den Eindruck, dass er ein Auserwählter ist, der umfassend über die Funktionsweise des Systems Bescheid weiß.

@Greta A.

Hey sorry, da hast du Recht das muss ich korrigieren. Mein Fehler. Ich werde den Post gleich editieren.

 

STP ist dazu da, die Wireless-Verbindungen teilweise auszuschalten, damit kein Loop entsteht. Eine Diagnose mit nur deaktiviertem WLAN Modul zeigt daher auch, dass STP disabled ist.

Man müsste hier sicherstellen, dass alle Geräte nacheinander angeschlossen werden und das WLAN immer ausschaltet. Sobald das WLAN bei allen(!) Geräten aus ist, besteht keine Gefahr eines Loops.

 

Liebe Grüße

Nils

Abzeichen

Hallo @Peter_13

Die Switch sind nicht in Kaskade. Alle SONOS Teilnehmer sind am gleichen Switch.
Allerdings ist der Switch hinter einem Router. 

Internet --- SwisscomRouter ---- EdgeRouterX ---- Netgear-Switch --- (SONOS Teilnehmer, NAS, ...) 

Muss ich am EdgeRouterX oder am SwisscomRouter auch etwas einstellen?

Hallo @Helpy ,

Nein, im Normalfall nicht. Aber warum betreibst Du 2 Router in einer Kaskade ?
Oder nutzt Du den Swisscom lediglich als Kabel-Modem ?
Bzw. wozu benötigst Du den Ubiquiti EdgeRouterX ?

Wenn ich Deine bisherige HW-Liste so sehe, dann frage ich mich was Du so sonst noch alles für Infrastruktur-Geräte am laufen hast und bin zunächst mal vorsichtig mit verbindlichen Aussagen. - deshalb auch “im Normalfall”.

Bzgl. der Thematik ums STP und den o. in den anderen Post getätigten Aussagen … Fakt ist, STP macht keinen Halt vor irgendwelchen aktivierten oder deaktivierten Interfaces (sei es LAN oder WLAN). Wenn STP aktiv ist, dann ist es überall aktiv und will auch korrekt konfiguriert sein.

Fakt ist auch, dass die SONOS-Network-Matrix bei deaktivierten WLAN-Interface in der Matrix keine Werte anzeigt, weil keine Werte da sind. - weil die Matrix halt nur Werte der WLAN-Verbindungen anzeigt. Und wo nichts ist, kann auch nichts angezeigt werden. Das hat überhaupt nichts mit STP zu tun.

Auch der Vorschlag von Nils ist sicherlich ein gangbarer Weg, welchen ich aber als ganz, ganz schmalen Grad betrachte. Solltest Du nämlich irgendwann in der Zukunft einmal in die Verlegenheit kommen doch SONOS-Geräte wireless zu betreiben (sei es bewusst, oder weil sich deaktivierte WLAN-Interfaces aus welchem Grund auch immer aktiviert haben), dann kannst Du nur beten, dass Du Dich daran erinnerst, dass Du STP nicht konfiguriert hast und dass Dein Netz deswegen zusammenbricht. - man muss nicht dement sein um Sachen einfach zu vergessen oder zu verdrängen.
… lange Rede, kurzer …

Ich würde an Deiner Stelle das Netz so konfigurieren, dass alle Erfordernisse abgedeckt werden.
Und dazu gehört nun mal auch die Konfiguration von STP bei Deinen Geräten.
Andererseits würde ich mir mal überlegen, ob es nicht sinnvoll ist ein paar Geräte raus zu schmeißen oder durchgängig auf einen Hersteller umzustellen.
Bei Ubiquiti z. Bsp. hast Du alles unter einer Management-Console und brachst nicht x Geräte mit x verschiedenen Oberflächen und x unterschiedlichen Menüs manuell managen. - selbst FW-Updates laufen mit einem einzigen Klick voll automatisiert. 
Wie gesagt nur ein Bsp. - die anderen Herstellen können so etwas z. T. mittlerweile auch. - halt nur weil Du den EdgeRouterX angeführt hast. - ggf. gibt es da ja sogar noch ein paar UAPs ?!

     

Bei deaktiviertem WLAN-Modul oder im WLAN-Betrieb kommt die Meldung …

 

 

Bei deaktiviertem WLAN-Modul oder im WLAN-Betrieb kommt die Meldung …

Ja und ?! … dagegen sagt doch niemand etwas. … weil br0 ist welches Interface ... ?!?! … genau, die Bridge.

Auf eth0 würdest Du aber genau die o.a. STP-Einstellungen sehen, würden sie von der GUI angezeigt.

Wie Nils schrieb “Eine Diagnose mit nur deaktiviertem WLAN Modul zeigt daher auch, dass STP disabled ist.”

Man sieht an der folgenden Matrix, wo bei 4 Komponenten das WLAN-Modul deaktiviert ist.

 

 

  • the “undefined” in the left column are where the radio is disabled or, in the case of TV Room, it’s one of the latest wireless cards which doesn’t return ambient noise data in a form compatible with the matrix
  • the “undefined” in your top row are devices where the radio has been disabled. They leave a ghost column under the wireless MAC address, which differs from the main MAC by 1 in the last digit

Wann kapierst Du endlich, dass das was Du schreibst vom Grundsatz her falsch und Blödsinn ist.

Richtig ist, die Matrix zeigt in Zeile 1, 3, 4 u. 5 weiße Felder weil das WLAN-Interface deaktiviert ist.

STP läuft in diesem Netzwerk aber dennoch, da der Switch hier als STP-Root-Bridge mit seiner Konfiguration dafür sorgt, dass sich die LAN-angeschlossenen PLAYer als “secondary Nodes” und die wireless-PLAYer als “tertiary Nodes” in die Baumstruktur einsortieren.
Ohne STP würde es eine solche geordnete Baumstruktur nicht geben.

Btw., wäre hier ein unmanaged Switch (oder ein managed Switch ohne STP-Konfiguration) im Spiel, dann würde die Rolle der STP-Root-Bridge bei einem der LAN-angeschlossenen PLAYer (vermutlich dem “TV Room (LF,RF)”) liegen.

… so wird ein Schuh draus.

Benutzerebene 3
Abzeichen +3

Auch der Vorschlag von Nils ist sicherlich ein gangbarer Weg, welchen ich aber als ganz, ganz schmalen Grad betrachte. Solltest Du nämlich irgendwann in der Zukunft einmal in die Verlegenheit kommen doch SONOS-Geräte wireless zu betreiben (sei es bewusst, oder weil sich deaktivierte WLAN-Interfaces aus welchem Grund auch immer aktiviert haben), dann kannst Du nur beten, dass Du Dich daran erinnerst, dass Du STP nicht konfiguriert hast und dass Dein Netz deswegen zusammenbricht. - man muss nicht dement sein um Sachen einfach zu vergessen oder zu verdrängen.

@Peter_13 @Greta A. 

Hallo zusammen,

das sollte eigentlich gar kein Vorschlag gewesen sein. Das mit dem überall deaktiviertem WLAN ist ein Sonderfall, der mir vorher ehrlich gesagt auch nicht bekannt war. Ich würde bei einer Einrichtung davon auch nicht ausgehen wollen und wenn man da nicht sauber arbeitet kann ein Loop auftreten...

 

Grundsätzlich habt ihr doch beide Recht mit dem was ihr gesagt habt, bleiben wir freundlich und einigen uns auf Folgendes, das kann man grundsätzlich so weitergeben denke ich: 

Unmanaged Switches müssen IGMP Snooping unterstützen, Managed Switches müssen entsprechend diesen Vorgaben konfiguriert sein.

… lange Rede, kurzer …

Ich würde an Deiner Stelle das Netz so konfigurieren, dass alle Erfordernisse abgedeckt werden.
Und dazu gehört nun mal auch die Konfiguration von STP bei Deinen Geräten.

 

@Helpy Bist du schon mit den Tipps hier weiter gekommen?

 

Schönes Wochenende

Nils

Wir reden wieder einmal aneinander vorbei. Die ursprünglich - allgemeine - Frage lautete, ob STP bei ausgeschaltetem WLAN-Modul bei diesem Gerät deaktiviert ist und hier lautet die Antwort ja.

 

 

Auch der Vorschlag von Nils ist sicherlich ein gangbarer Weg, welchen ich aber als ganz, ganz schmalen Grad betrachte. Solltest Du nämlich irgendwann in der Zukunft einmal in die Verlegenheit kommen doch SONOS-Geräte wireless zu betreiben (sei es bewusst, oder weil sich deaktivierte WLAN-Interfaces aus welchem Grund auch immer aktiviert haben), dann kannst Du nur beten, dass Du Dich daran erinnerst, dass Du STP nicht konfiguriert hast und dass Dein Netz deswegen zusammenbricht. - man muss nicht dement sein um Sachen einfach zu vergessen oder zu verdrängen.

     

Da hast du recht. So wie es scheint, sollte hier sowieso die Netzwerkkonfiguration überprüft werden, denn indem man alle Player verkabelt und das WLAN-Modul deaktiviert, überdeckt man die Symptomatik, aber kuriert die Krankheit nicht.

Abzeichen

Vielen Dank euch allen für eure aktive Unterstützung!

  1. Die Frage habe ich euch im Forum grundsätzlich als Vorbereitung für meinen geplanten Netzwerkumbau gestellt. Der Umbau soll am Mittwoch erfolgen, sofern alle Hardwarekomponenten geliefert werden.
  2. Warum will ich alle SONOS Teilnehmer mit LAN und nicht mit WLAN verbinden?
    1. Weil ich in jedem Zimmer LAN habe.
    2. Weil ich die WLAN Belastung im Haus möglichst gering halten möchte
    3. Weil die Räume weit voneinander entfernt sind und keine direkte WLAN Verbindung möglich ist. 
  3. Warum EdgeRouterX?
    1. Ich möchte zwei Internet-Service-Provider für Loadbalancing und Failover im Dual-Wan mode über den EdgeRouter X konfigurieren.
  1. Warum will ich alle SONOS Teilnehmer mit LAN und nicht mit WLAN verbinden?
    1. Weil ich in jedem Zimmer LAN habe.
    2. Weil ich die WLAN Belastung im Haus möglichst gering halten möchte
    3. Weil die Räume weit voneinander entfernt sind und keine direkte WLAN Verbindung möglich ist. 

 

Ich betreibe mein System seit 2013 im SonosNet, über WLAN möchte ich es auch nicht betreiben wollen. :slight_smile:

 

 

  1. Warum EdgeRouterX?
    1. Ich möchte zwei Internet-Service-Provider für Loadbalancing und Failover im Dual-Wan mode über den EdgeRouter X konfigurieren.

 

Ist das ein Privat- oder Unternehmensnetz? Kann sein, dass Sonos bei einer automatischen Netzwerkerkennung nicht mitspielt, das solltest du mit dem Support abklären.

Wir reden wieder einmal aneinander vorbei. Die ursprünglich - allgemeine - Frage lautete, ob STP bei ausgeschaltetem WLAN-Modul bei diesem Gerät deaktiviert ist und hier lautet die Antwort ja.

Sorry, auch wenn Du es nicht zugeben magst aber hier liegst Du leider falsch. Die Antwort und Begründung befindet sich bereits in den obigen Posts.

Da eine weitere Diskussion darüber IMO aber auch zu keinem Ergebnis führt schließe ich mich der diplomatischen Formulierung von @Nils S an und konzentriere mich lieber wieder auf das ursprüngliche Problem von @Helpy, falls wir ihn mit diesem Nebenschauplatz nicht bereits abgehängt haben.    

Warum EdgeRouterX?
1. Ich möchte zwei Internet-Service-Provider für Loadbalancing und Failover im Dual-Wan mode über den EdgeRouter X konfigurieren.

Interessanter Ansatz bei dem mich das Ergebnis dann doch brennend interessieren würde :wink:

Ich denke ein Failover im Sinne einer “Aktiv/Passiv-Konfiguration” sollte nicht das Problem sein.
Bei einem echten Loadbalancing (ins besondere eines Layer 7 Loadbalancing) hätte ich aber zunächst noch meine Bedenken.
Ich bin gespannt ob die Streaming-Dienste den ISP-Wechsel ohne Unterbrechung bzw. Terminierung der Verbindung hinbekommen und ein laufender Stream auf Deine Player ohne erneuten Start der Verbindung / Session dann auch fortgesetzt wird.

Würde mich wirklich über eine weitere Berichterstattung Deinerseits freuen.

… ebenfalls schönes (gesundes) WE Allen

Abzeichen

Netzwerkumbau ist erfolgt.

Aktuell läuft SONOS im neuen Netzwerkverbund über LAN (alle WLAN deaktiviert).
Allerdings habe ich die Managed SWITCH nicht eingesetzt. Somit keine Konfiguration bezüglich STP vorgenommen.

Aktuell habe ich mehrere Netgear GS108E und mehrere FritzBox 7530 (Mesh - mode) im Einsatz.

Der ausschlaggebende Punkt für diese Konfiguration war, dass ich bemerkt habe, dass zwei SONOS Play1 jeweils gar nicht direkt am Management-Switch sondern an je einer Fritz!Box hingen.

Sobald das Netzwerk wieder Probleme macht, melde ich mich wieder.

Vielen Dank nochmals, für eure Hilfe!

Antworten