Beantwortet

Sonos One, Sonos play 1 oder 5


Abzeichen +1
Hallo,

Ich habe mir eine Playbase gekauft und bin vom Klang begeistert. Ich wollte in Zukunft das System erweitern. Nur ich weiß nicht, was ich mir holen soll. Was könnt ihr empfehlen?
icon

Beste Antwort von Superschlumpf 2 November 2019, 18:51

Ich dachte mir, das ich 2 play 5 hinter mir aufstelle, die Playbase vorne reicht ja vollkommen aus. Und dann eventuell noch einen Sub.

Nur als Hinweis… da zwei Play5 ja nicht grad eine günstige Lösung sind. 
Falls du sie als Surroundlautsprecher zur Playbase konfigurierst, dann sind Airplay und der analoge Audioeingang an beiden Play5 deaktiviert. Airplay wäre in Zusammenhang mit einer Playbase nicht tragisch, da diese selber airplayfähig ist und die Surroundlautsprecher mit versorgt. Falls du aber vorhast, an den Play5 andere Geräte wie Plattenspieler, CD Player etc. anzuschließen, dann funktioniert das nicht im Surroundsetup. 
Und klanglich werden die zwei Play5 ihr Potential eher nur im Musikmodus entfalten. Im TV Modus wird man keinen allzu großen Unterschied zu zwei One hören. 

Gruß,

Ralf

Original anzeigen

11 Antworten

Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Hallo,

Ich habe mir eine Playbase gekauft und bin vom Klang begeistert. Ich wollte in Zukunft das System erweitern. Nur ich weiß nicht, was ich mir holen soll. Was könnt ihr empfehlen?

Grundsätzlich sind imo alle drei Modelle, also Play1, One und Play5, als Rearspeaker zu empfehlen.
Du musst halt wie ssen, was du möchtest, um dich dann für den geeigneten Speaker zu entscheiden.
  • spielt der Preis eine Rolle? Der Play5 wäre deutlich teurer als die beiden anderen Modelle.
  • brauchst du im Surroundsetup Sprachsteuerung? Dann käme nur der One in Frage.
  • Ist ausreichend Platz für die Aufstellung der Rearspeaker vorhanden? Der Play5 ist deutlich größer als Play1 und One.
Ich pers. finde Play1 oder One als Rearspeaker völlig ausreichend und bzgl. Preis- Leistungs-Verhältnis sehr gut. Das ist aber nur meine Meinung... du musst dir schon eine eigene bilden.
Abzeichen +1

Ich dachte mir, das ich 2 play 5 hinter mir aufstelle, die Playbase vorne reicht ja vollkommen aus. Und dann eventuell noch einen Sub.

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

Ich dachte mir, das ich 2 play 5 hinter mir aufstelle, die Playbase vorne reicht ja vollkommen aus. Und dann eventuell noch einen Sub.

Nur als Hinweis… da zwei Play5 ja nicht grad eine günstige Lösung sind. 
Falls du sie als Surroundlautsprecher zur Playbase konfigurierst, dann sind Airplay und der analoge Audioeingang an beiden Play5 deaktiviert. Airplay wäre in Zusammenhang mit einer Playbase nicht tragisch, da diese selber airplayfähig ist und die Surroundlautsprecher mit versorgt. Falls du aber vorhast, an den Play5 andere Geräte wie Plattenspieler, CD Player etc. anzuschließen, dann funktioniert das nicht im Surroundsetup. 
Und klanglich werden die zwei Play5 ihr Potential eher nur im Musikmodus entfalten. Im TV Modus wird man keinen allzu großen Unterschied zu zwei One hören. 

Gruß,

Ralf

Abzeichen +1

Ich habe jetzt die Sonos One als hintere Lautsprecher. Sie sind ganz in Ordnung 

 Trotzdem klingen sie für mich immer noch dünn. Aber ich hatte kein Geld für 2, Play 5 mit Wandhalterung von Flexson.

 

Im Moment reicht mir das erstmal. Einen Sub hole ich mir noch bei Gelegenheit.

 

@Superschlumpf oder ergibt der SUB eigentlich noch Sinn? Da die Playbase ja schon einen recht guten Tieftöner hat. 

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@Heavy

Im Prinzip ergibt der Sub eigentlich fast immer Sinn, da er den mit ihm gekoppelten Lautsprecher bzgl. des Frequenzbereiches entlastet. Er spielt also nicht nur zusätzlich tiefe Frequenzen, die der andere Lautsprecher garnicht kann, sondern übernimmt auch den Bereich, wo der andere Lautsprecher bereits an seiner Grenze „richtig arbeiten“ muss, was immer ein Stück zu Lasten der Wiedergabe vom Mitten u. Höhen geht. 
Es ist halt eine pers. Abwägung, ob einem das den Preis des Sub wert ist, und die Wahrnehmung dieses klanglichen Vorteils ist natürlich auch sehr subjektiv und unterschiedlich. 
Bei der Playbase ist das ganze imo noch ein kleines Bisschen anders… hier ergibt sich aus meiner Sicht eigentlich fast nur der Vorteil der tieferen Basswiedergabe. Die Entlastung der Base wird sicherlich auch ein Stück vorhanden sein, aber imo nicht so stark wie bei anderen Sonos Lautsprechern, die mit dem Sub gekoppelt sind. Der Grund dürfte meiner Ansicht nach der sein, dass die Playbase alleine bereits eigentlich streng genommen kein 3.0 System, sondern ein 3.1 System ist. Der im Vergleich zur Playbar zusätzliche zehnte Lautsprecher ist ein reiner Tieftöner, der wie alle übrigen neun verbauten Lautsprecher auch einen eigenen Verstärker hat. Und meines Wissens ist dieser Tieftöner auch bereits auf tiefe Frequenzen „beschnitten“ und arbeitet also wie ein externer Subwoofer. Aber natürlich ist er von der Leistung und vom darstellbaren Frequenzbereich nicht mit dem Sonos Sub vergleichbar… im Ergebnis ergibt sich daraus aber imo durch den Sonos Sub bei der Playbase eine nicht ganz so starke Veränderung wie z. B. bei der Playbar, wo auch die ihr tiefsten möglichen Frequenzen alleine durch die Lautsprecher der Frontkanäle mit übernommen werden müssen. 
 

Zum Thema „Sonos One als Rearspeaker“ wäre interessant, WOBEI diese für dich dünn klingen… TV Wiedergabe oder Musikstreaming? 

Und wie die Rearspeaker in der App eingestellt sind, ist natürlich auch interessant… Pegel? Und „voll“ für Musikwiedergabe aktiv?

Bei reiner TV Wiedergabe wirst du imo meistens auch fast keinen deutlichen Unterschied zwischen zwei One und zwei Play5 feststellen, da hinten eben nur Effekte wiedergegeben werden. Effektiv kommen diese auch nur bei einem echten DD5.1 Signal an, wobei auch hier sehr viel von der Qualität der abgemischten Tonspur abhängt. 
Wirklich lohnen würden sich zwei Play5 als Rearspeaker imo nur für die Wiedergabe von Musik-Streaming. Wenn die Rearspeaker auf „voll“ eingestellt sind, spielen diese nämlich vergleichbar der Konfiguration als Stereopaar. Und da ist der Unterschied zwischen One und Play5 natürlich deutlich hörbar. Im Surroundsetup relativiert sich der Unterschied imo aber unter Umständen auch wieder ein Stück, da die Playbase ja auch noch bei Musik mitspielt. Bei einer 50:50 Pegeleinstellung zwischen Front und Rears (wobei ich 50% auf den Rears bei Musik schon recht viel finde, wenn sich diese deutlich näher an der Hörposition befinden als die Playbase) fällt der Unterschied schon nicht mehr ganz so krass aus. Bei noch weniger Pegel auf den Rears dürfte er noch geringer werden, da die Playbase stärker zu hören ist.

Du siehst, das ist alles sehr komplex und man kann da vortrefflich drüber diskutieren… am Ende hilft oft nur ausprobieren und den eigenen Geschmack entscheiden lassen. ;-)

 

Grüße,

Ralf

Abzeichen +1

Ich finde Sie klingen bei der TV Wiedergabe dünn. 

 

Also bringt der SUB nur eine tiefere Bass Wiedergabe und wird die Playbase etwas entlasten. Verstehe. Inwiefern ist die Wandhalterung für den Sub sinnvoll? Geht da nicht was von der Klang Qualität verloren, wenn der an der Wand hängt? 

Benutzerebene 2
Abzeichen +2

Hol dir den Sub und versuche es. Kannst ihn ja wieder zurück geben. Ohne SUB möchte ich gar nicht mehr hören. Und die Play One hinten ais Rear reicht völlig aus. Vor allem mit dem SUB.

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@Heavy 

Zur Wandhalterung des Sub kann ich dir nichts sagen, außer dass ich sie überflüssig finde. Wenn es aus Designgründen besser aussieht, sollte sie aber imo keinen Nachteil bringen. 
Bzgl. des Klangbdes bei TV Ton auf den Rearspeakern habe ich dir meine Meinung ja oben bereits gesagt. Effekte sind halt nur Effekte...

Abzeichen +1

@Superschlumpf wie hoch soll den der TV Pegel für die one sein?

 

Im Moment ist er bei mir auf 6%

Benutzerebene 2
Abzeichen +2

Komplett nach Rechts ziehen.

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@Superschlumpf wie hoch soll den der TV Pegel für die one sein?

 

Im Moment ist er bei mir auf 6%

Nach meinem Verständnis sollte bei 0%, wenn der Schieber in der Mittelstellung steht, das Pegelverhältnis zwischen Front- und Rearspeakern 50:50 sein.

Wie @Cologne schon schrieb, kann an den Schieber soweit nach Rechts ziehen, bis einem die Effekte auf den Rearspeakern laut genug sind. Sinn macht das imo aber eben nur, wenn auch tatsächlich ein vernünftiges Dolby Digital Signal in 5.1 anliegt. Das siehst du während einer Wiedergabe von TV Ton in den Einstellungen unter „über mein System“ bei den Infos der Playbase. 
Mit einem virtuellen Surroundsignal, das der DSP des Systems aus einem Stereosignal „zaubert“ wird man auf den Rearspeakern sehr unterschiedliche und wahrscheinlich meist enttäuschende Ergebnisse bekommen. 

Antworten