Wo bleibt der Linn-Killer???

  • 25 July 2009
  • 7 Antworten
  • 2408 Ansichten

Benutzerebene 1
Hallo!

Performance und Coolness stimmen, aber wieso legt Sonos nicht nach und bringt einen klangoptimierten Player (incl. 192er) der den
überteuerten Linns, Soloos und Co. die Butter vom Brot nimmt. Quasi einen ZP200 für
750 ,- € 😃 und der klanglichen Performance eines Linn Majik.

Vielleicht sollte Sonos mal bei Cullen und Co. vorsprechen :rolleyes: !

Weiß jemand, ob so etwas von Sonos bis Weihnachten zu erwarten ist?

Gruß



Network

Dieser Beitrag ist geschlossen für weitere Beiträge

7 Antworten

Benutzerebene 1
Abzeichen
Zuerst kommt eine Sonos-Boom-Box ... das ist meine Vorhersage!
Benutzerebene 1
mit der neuen software erst sind die linn geräte verkäuflich geworden. mit der neuen GUI und firmware "kara" allerdings tritt linn die marktführerschaft bei den digital streamern an. DS ist ein vollständiges konzept, welches sich erst in den kommenden jahren vollständig offenbaren wird. multimedia - multiroom, die vollständige integration aller inhalte ist das ziel.

es fehlen zwar noch die online dienste, radio, etc. das grafische stöbern in der eigenen cd sammlung allerdings macht richtig spaß.

klanglich liegen welten zwischen sonos und linn. die verbauten wandler von sonos sind centartikel, da hilft auch ein cullen mod nichts, der fügt nur eine wordclock hinzu. wer's braucht... blech klingt deswegenimmer noch nach blech.

ein guter externer wandler (benchmark) leistet hier alles, was man braucht, um sonos klanglich auf höchstes niveau zu bringen.

eine überarbeitung der desktop software von sonos tut not, der ipod controller ist da schon weiter. das blättern in covern fehlt immer noch.

die käufer größerer systeme sind 40 plus. das hat sonos noch nicht geschnallt. schriften im display des cr100 oder auch ipod sind klein und kryptisch. da liefert man als händler am besten gleich eine fest montierte lupe dazu.
Benutzerebene 1
Moin!

Bin auch der Meinung, dass Sonos sich etwas zu lange auf seinem bisherigen Erfolg ausruht. Die Geräte sind in ihrer Grundkonzeption seit etlichen Jahren die selben. Coverflow vermisse ich auch schmerzlich.

@ Paps
Das mit dem Cullen Mod sollte ja auch nur ein Augenzwinkern für einen Schritt nach vorn sein.
Betreibe selbst einen ZP 90 an einem Musical-DAC und das ist schon recht nett, jedoch könnte auch die Digitalsektion des ZP 90 eine Überarbeitung vertragen. Wie du schon sagtest, Generation 40+ und die steht halt auf Qualität.
Also Bauteile für 200 ,- € Mehrwert rein und alles wird gut 😉 .

Nette Grüße




Network
Moin, Moin...

habe mal bei SONOS bezüglich besserer Wandler (24/192) im ZP90 angefragt. Konkrete Aussagen gibt SONOS erst wenn etaws in dieser Art fertig gestellt und funktionsfähig ist. Die Entwicklungsabteilung ist angeblich schon damit beauftragt!
Bin ja mal gespannt, denn auch ich betreibe den ZP90 mit eiem V-Dac, was deutlich besser klingt.

Gruß Ralph
Benutzerebene 1
Abzeichen
..Entwicklungsabteilung ist angeblich schon damit beauftragt!



Und das dann bitte zum Nachrüsten!!!!

Alles nochmal neu kaufen (bis auf die WLan Kabel 😃 ) will ich nicht!
Benutzerebene 1
Holt euch einen Cambridge DacMagic.
Der Unterschied ist enorm, glaubt mir.
Hallo,
ich betreibe ja den V-Dac am ZP90 und das war schon ganz gut. Der absolute Hammer ist jedoch ein PS Audio DL3 welchen ich 4 Tage testen konnte und traurigen Herzens wieder abgeben musste... Was dieser Wandler bringt, einfach der helle Wahnsinn, unglaublich. Stimmen werden Körperhafter, größer. Die ganze Räumliche Abbildung nimmt zu und dabei klingt es richtig analog. Keinerlei digitale härte, wirklich traumhaft.
Einziger Negativpunkt = 1.400 EUR 😞
mit Moll Modifikation 2.000 EUR.

Aber es ist ja bald Weihnachten :-)

Gruß Ralph