Welchen Dac für G-Sonos Connect

  • 5 February 2013
  • 7 Antworten
  • 5717 Ansichten

Hallo Sonos Freunde,

Da ich demnächst meinen Connect bei Dr.Gerd Volk umbauen lasse möchte ich mal hier in der Runde fragen welchen Dac ihr empfehlen könnt in der Preisklasse bis 500€?

Ich habe den Zp90/Connect schon 3Jahre und bin mal gespannt was für ein Unterschied das Digitalupgrade bringt.

Dieser Beitrag ist geschlossen für weitere Beiträge

7 Antworten

Habe mir auch diese Frage gestellt und mir um erstmal nicht zuviel Geld zu verbrennen einen englischen Beresford Caiman DAC gekauft und mit einem Mogami Digitalkabel mit WBT Steckern angeschlossen.
Der spielt in der 300.- Euro Liga.

Ausschlaggebend war für mich noch der eingebaute regelbare Kopfhörerausgang.

Was soll ich sagen, das Ergebnis war verblüffend. Im Klangbild war auf einmal mehr Ruhe drin und das Ganze klang nun ,,schneller, spritziger,, mit mehr Glanz.

Habe trotz des schon recht guten eingebauten Sonos Wandlers den Kauf in keinster Weise bereut.

Für kleines Geld lies sich hier ein deutliches Plus an Klang erzielen.
Benutzerebene 1
Hallo Seierkasten,

ich habe meinen ZP90 vor 2 Jahren bei Dr. Gert Volk "gertifizieren" lassen und bin absolut beeindruckt vom Ergebnis! Ich habe sowohl den Cinch- als auch den Opto-Ausgang (gegen kleinen Aufpreis) gertifizieren lassen, und im Ergebnis spielt der kleine jetzt so gut, daß er locker mit einem Linn Sneaky (ca. 1800 Euro) mithalten kann! Besonders, seit ich ihm den Cambridge DacMagic (ca. 400 Euro) als DAC gegönnt habe, der harmoniert wunderbar mit dem Sonos und hebt ihn in eine ganz andere Liga.. Habe seitdem meine Musiksammlung ganz neu wiederentdeckt... Hoffe ich konnte helfen! Gruß, Horst
Benutzerebene 1
Abzeichen
Den DAC Magic hatte ich einige Zeit am G-SONOS, den alten ZP80 und war damals sehr zufrieden.

Der G-Sonos kann aber erheblich mehr.

Ich hatte einen acoustic Plan Digimaster (Röhren-DAC) und einen Reimyo angehört und habe selbst in dieser Preisklasse deutlich und mit oder ohne Direktvergleich die Unterschiede hören können.

Mittlerweile habe ich den Reimyo. Die Kombination mit dem G-Sonos ist optimal.

Es lohnt sich aber unbedingt, den passenden DAC an der eigenen Anlage selbst auszusuchen, egal in welcher Preisklasse. Es ist nicht ausschlaggebend, ob der DAC selbst gut getestet wurde, sondern , ob er mit dem G-Sonos harmoniert.
Der DAC im Connect ist sicher nicht schlecht, für seine Preisklasse.
Man muss da schon noch etwas drauflegen, wenn man mit externem Wandler eine Verbesserung erzielen möchte.

Zu hinterfragen bleibt dabei, ob man:
a) sich nur was vormacht, weil es ja Geld gekostet hat (das Gehirn ist ein Schwein! ;))
b) und ob man eine wichtige Eigenschaft eines Multiroom-Systems für eine kleine Verbesserung aufgeben will:
http://forums.sonos.com/showthread.php?t=23260

Gruss
Jochen
Benutzerebene 1
Hallo,

das wäre auch meine Frage. Bringt denn der DACMagic wirklich einen hörbaren Unterschied gegenüber dem G-Sonos (nur Digitalupgrade)?

Dr. Volk (der Gertifizierer :)) meinte hierzu, dass ein externer DAC am G-Sonos erst ab der 1000,00 EUR-Klasse aufwärts (z.B. Mytek DAC) was bringt. Anscheinend ist der interne DAC im Sonos auch ganz gut?

Gruß!
Benutzerebene 1
Abzeichen
Hallo G-Sonos Freunde,

zum DACMagic kann ich nichts sagen, aber der Mytek Stereo192-DSD DAC hebt den G-Sonos auf einen ganz anderes Niveau als der eingebaute Wandler. Das sollte man auch erwarten dürfen, schließlich kostet der Mytek ein Vielfaches. ;)

Mit Sicherheit hängt die Klangverbesserung aber auch damit zusammen, dass ich meine Aktivlautsprecher direkt am Mytek DAC betreibe und es daher nicht allein auf den Wandler sondern auch auf dessen analoge Ausgangstufe ankommt (die beim Sonos nicht zum Treiben längerer Kabel geeignet ist).

Der G-Sonos bietet meines Erachtens eine hervorragende Basis für höchstwertigen 16bit/44,1kHz-Musikgenuss. In Verbindung mit dem Mytek DAC kommt zumindest bei mir kein Wunsch nach einer 24bit/96kHz-Wiedergabe auf.

Viele Grüße
Rudolf
Benutzerebene 1
Hallo Rudolf,

danke für deinen Post. Deine Erfahrung würde sich ja dann mit den Aussagen vom Gert decken.

Warte jetzt erstmal auf den G-Sonos. Bin schon gespannt. Nach den Aussagen von Gert soll der Digital-Mod ja auch Auswirkungen auf die Analogfähigkeiten des Sonos haben.

Gruß,

Hendrik.