Warum fehlt immer das letzte Puzzelteil?

  • 24 March 2021
  • 5 Antworten
  • 158 Ansichten

Abzeichen

Hallo Zusammen,

Ich bin im letzten Jahr Stück für Stück auf Sonos von einem älteren 5.1 System und bin mit der Bedienung und der Akustik sehr zufrieden. Aber nun bestand die Frage, wie weiter…? Ich habe noch meine passiven Boxen (Quadral Wotan) und hatte überlegt diese auch zu behalten, was aber schon eine Platzfrage ist. Um dies zu testen hatte ich mir einen Sonos Amp geliehen, der Klang war super mit der kleinen schwarzen Kiste und die Bedienung halt Sonos like. An den Amp hatte ich noch den Sub (Gen.3) und je eine One und eine One SL als Rears gekoppelt. Toller Sound aber dennoch nur eingeschränkt im Vergleich zu einem richtigen 5.1 mit Center und Einmessfunktion.

Die Puzzle die mir beim AMP fehlen:

  1. Warum kann man dort keine Beam als Center einbinden, wenn es an den Bandbreiten im Wlan liegen sollte, warum nicht dann zumindest am Lan Kabel
  2. Warum keine Einmessfunktion mit Trueplay und den passiven Boxen. Alle AV Reciever ab einer bestimmten Preislage bieten dies, komplett unabhängig von den angeschlossenen Boxen. Woher die Signale kommen die bei Trueplay ausgewertet werden ist doch Wurscht, nochsteuern tut die Software eh und könnte das Verhalten nachprüfen.
  3. Warum kein digitaler Eingang, wenn man schon Werbung macht einen CD-Player anschließen zu können, ist doch Stand der Technik

Dann kam die Idee Platz zu sparen und die Wotan gegen zwei FIVE zu ersetzen und diese an die Wand zu schrauben…

Die Puzzle die bei der FIVE fehlen:

  1. 3,5mm Klinge? Warum kein Chinch für eine saubere Verbindung zu einem CD-Player
  2. Warum keine Sprachsteuerung wie bei einer One, es wären doch nur 30€. Somit kann ich sie ohne eine zusätzliche One oder einen Echo nicht steuern.
  3. Warum keine Möglichkeit die FIVE als Frontlautsprecher in ein Surroundsystem, mit zwei One´s im Hintergund einzubinden? Von einem fehlenden Center habe ich ja oben schon gesprochen… Das könnte eine Lösung sein, die passiven Boxen adäquat zu ersetzen und dann sogar Trueplay zu nutzen.

Was ist mit der ARC… auch hier fehlen Puzzleteile:

  1. Leider immer noch zu schmal für eine breite Bühne im Vergleich zu einem schönen Stereo Paar zum Musik hören.
  2. Somit müssten man sich 2 unabhängige Systeme in einem Raum schaffen, einen für Musik (2x Five) und einen für Kino (Beam, oder Arc plus 2x One), dann aber wieder die Frage wohin mit dem Sub? Geht ja nur in eine der beiden Gruppen
  3. Dann fehlt hier auch wieder ein Eingang wie beim Amp um einen CD Player mit einbinden zu können

Der Port hat auch ne Lücke:

  1. Bis auf Onkyo gibt es kaum Hersteller die, ich nenne es mal “Sonos ready” sind um z.B. den Verstärker einzuschalten wenn über den Port ein Signal kommt. Und schon ist die einfache Bedienung über die SONOS App oder die Sprachsteuerung dahin. 

Man muss sich schon fragen ob dies eine künstliche Verknappung ist, da man ja in vielen Beiträgen hier im Forum immer wieder ließt, dass Nutzer diese Themen über Jahre hinweg ansprechen und ich mir auch vorstellen kann das einige den Umstieg von übertrieben großen AV Receivern scheuen weil halt das letzte Puzzelteil immer wieder fehlt…

Ich will überhaupt nicht die Geräte an sich kritisieren, denn die machen jeder für sich eine tollen Job, aber das Gesamtsystem ist nicht zu Ende gedacht um die beiden Welten Musik und Kino zusammenzubringen und dem Kunden die Möglichkeit zu bieten, sich die Bausteine aus dem SONOS Baukasten so zusammenzubauen das man von einer tollen Stereo Qualität bis hin zu einem vollwertigen 5.1 (mit echtem Center) oder sogar 7.1 (Dolby Atmos Dekoder sind ja da) aufzuwerten und das im Zusammenspiel mit dem sonst so tollen SONOS Multiroomsystem…

Falls die Puzzelteile nicht fehlen, sondern es für eines der oben genannten Punkte eine saubere Lösung gibt, würde ich mich freuen diese zu erfahren…

Danke

 

 

 


Dieser Beitrag ist geschlossen für weitere Beiträge

5 Antworten

Ich glaube die Krux ist, das jeder unter “letztes fehlendes Puzzleteil” etwas anderes versteht, sprich andere Wünsche daran koppelt.

Abzeichen

@Greta A. Ja, das mag durchaus möglich sein, aber einige der Punkte wurden schon mehrfach von Leuten hier im Forum angesprochen (5.1, mit echtem Center) und es gibt keine sinnvolle Begründung warum dies nicht möglich ist. Oder warum hat eine One für 200€ eine Sprachsteuerung und die Five für knapp 600€ nicht? Die Funktion beider ist doch komplett gleich, nur halt auf einem anderen Niveau.

 

Selbst bei der Aktualisierung von Produkten (Five) werden solche Punkte nicht aufgegriffen, das ist schade, da Sonos gute Komponenten zur Verfügung stellt, aber halt die Gesamtstrategie bzw. die Kombination der Einzelteile leider nicht immer zu einem sinnvollen Ergebnis führt... Ich hoffe sagen zu können "noch nicht"! 

@Greta A. Ja, das mag durchaus möglich sein, aber einige der Punkte wurden schon mehrfach von Leuten hier im Forum angesprochen (5.1, mit echtem Center) und es gibt keine sinnvolle Begründung warum dies nicht möglich ist. Oder warum hat eine One für 200€ eine Sprachsteuerung und die Five für knapp 600€ nicht? Die Funktion beider ist doch komplett gleich, nur halt auf einem anderen Niveau.

 

Ich kann auch nur ein paar mögliche Gründe durchspielen:

  • Die Form des Play:5 erlaubt es nicht
  • Nicht jeder hat es mit der Sprachsteuerung (“fühlt sich ausspioniert”), also bietet man auch Produkte ohne an, statt parallel zwei Modelle (eines mit Fernfeldmikrofonen, eines ohne) desselben Produkts anzubieten

 

Übrigens kann man an den Five einen CD-Player anschließen, notfalls braucht man dafür einen Klinke/Cinch-Adapter.

 

Was den Wunsch nach “richtigem” Surround anbelangt:

  • Nicht jeder hat den Platz für mind. 5 Einzellautsprecher oder will/kann ihn haben, z.B. weil Kinder da sind oder man es sich finanziell nicht leisten will/kann. Und wer sich einen eigenen Kinoraum leisten kann, wird kaum auf Sonos setzen. Die Marktforschung wird ergeben haben, dass die Nachfrage nicht da ist, um den Entwicklungs- und Supportaufwand zu rechtfertigen
  • Je mehr Lautsprecher die Zentraleinheit des Surroundverbunds wireless schupfen muss, desto eher kommt es zu Aussetzern oder Ausfällen, insbesondere bei Atmos oder LPCM
Abzeichen

Ganz sicher gibt es Gründe, aber es ist zu hoffen das einiger Deiner Annahmen nicht zutreffend sind, da dies die zukünftigen Möglichkeiten etwas einschränken würde…

 

Das mit der Five wäre wirklich sehr schade, da man sie so eigentlich gar nicht vernünftig per Sprache steuern kann, da man sie ja auch nicht mit einer BEAM oder ARC verbinden kann um sie direkt anzusprechen. Es müsste immer über den Gruppennamen gehen. Und analoge Verbindungen sind eher ein Hosenträger als eine gute Lösung da es ja mehr als genug digitale Möglichkeiten gibt aus einem CD Player den Ton zu übertragen. Und den D/A Wandler in die Box zu setzen sicher kein Hexenwerk, das digitale Signal vom Streaming wird ja auch umgesetzt.

 

Zum Thema “richtigem” Sound für Kino und Co. verspricht Sonos selbst ja folgendes:

“Kino-Feeling für dein Zuhause: Erlebe HD Surround Sound für Heimkino, Musik und mehr.”;

Speaker-Sets   →   5.1 Surround-Set mit der Sonos Beam, dem Sub und dem One SL”.

Ich glaube nicht, dass Sonos sich hier hinter anderen verstecken möchte und ich denke, dass viele sich die großen AV Receiver nicht mehr in die Bude stellen wollen, sondern ein ähnliches Erlebnis mit aktiven Boxen und einem schlanken Setup genießen wollen. Von daher ist der Weg von Sonos, meiner Meinung nach der richtige.

Ich hoffe das Du mit dieser Aussage nicht recht hast:

“Je mehr Lautsprecher die Zentraleinheit des Surroundverbunds wireless schupfen muss, desto eher kommt es zu Aussetzern oder Ausfällen, insbesondere bei Atmos oder LPCM” 

und selbst wenn, hat ja jeder Lautsprecher immer noch einen LAN Anschluss, würde zwar den Ansatz von Sonos ein wenig entgegensprechen, diesen nutzen zu müssen, aber hey er ist ja da!

 

“Nicht jeder hat den Platz für mind. 5 Einzellautsprecher oder will/kann ihn haben, z.B. weil Kinder da sind oder man es sich finanziell nicht leisten will/kann. Und wer sich einen eigenen Kinoraum leisten kann, wird kaum auf Sonos setzen. Die Marktforschung wird ergeben haben, dass die Nachfrage nicht da ist, um den Entwicklungs- und Supportaufwand zu rechtfertigen”.

Aber da setzt doch Sonos genau an, alle Speaker können als Module zu einem System zusammengefügt werden. Und somit kann jeder der nur 3 haben möchte 3 Speaker kaufen und wer halt mehr will, sollte dies auch machen können… wenn denn technisch möglich und da wäre zu hoffen, dass Sonos nicht jetzt schon die Grenzen seines Systems erreicht hat. Und ich spreche auch nicht von einem extra Kinoraum wo dicke Boxen und riesen Verstärker stehen, sondern kleine Boxen mit guten Klang und das so flexibel wie möglich. Ich kann mir echt nicht vorstellen das es eine Raketenwissenschaft ist einen 5. Speaker, als Center in einer Gruppe hinzuzufügen und so eine Lücke zu füllen, die es zu einem vollwertigen 5.1 System zu machen. 

Ich fände es halt super cool wenn Sonos hier das Beste aus beiden Welten zusammenführt und Ihrem eigenen Anspruch gerecht wird…

“Kino-Feeling für dein Zuhause: Erlebe HD Surround Sound für Heimkino, Musik und mehr.

 

[...] Und den D/A Wandler in die Box zu setzen sicher kein Hexenwerk, das digitale Signal vom Streaming wird ja auch umgesetzt.

… der D/A-Wandler ist sogar gänzlich überflüssig, da SONOS intern eh alles digital verarbeitet.

Sie haben sich einfach (aus welchem Grund auch immer) die eine S/PDIF-Cinch-Buchse für den Eingang und 10 cm geschirmte Ltg. im inneren gespart.
- Einkaufskosten max. 0,50 €
- traurig aber wahr :pensive: