Version 3.3 - warum WMP- und nicht Asset-Unterstützung ?

  • 1 October 2010
  • 6 Antworten
  • 2029 Ansichten

Benutzerebene 1
Hallo,

da ich kein iPad besitze, hatte ich in den letzten Tagen nicht sehnsüchtig wie manch anderer auf das Software Update 3.3 gewartet. Aber gestern habe ich mal mein Sonos-System upgedatet.

Neben dem kostenlosen Controller für das iPad gibt es ja noch ein anderes interessantes neues Feature, das im Board bisher fast kaum Erwähnung fand: Die Option, dass Musikdateien, die man über die Medienbibliothek des Windows Media Players 11 freigibt, in Sonos angezeigt werden, und ähnlich wie die Songs der Sonos-internen Bibliothek ausgewählt und abgespielt werden können.

Abzüglich natürlich der Nachteile, die eine Indexdatei auf einem Rechner (im Vergleich zu einer Indexdatei auf einem Zone-Player) mit sich bringt, wie z.B. die Geschwindigkeit, mit der man durch die Stücke browsen und scrollen kann.

Über dieses neue Feature habe ich mich gefreut, aber auch gewundert.

Gefreut, weil das Thema 65.000 Track-Limit, über das hier schon lange und ausführlich diskutiert wurde, inkl. verschiedener Workarounds (importierte Playlisten usw.) jetzt eigentlich passé ist - bzw. es ist nicht davon auszugehen, dass Sonos das nochmal anpackt. Schließlich kann Sonos ja jetzt behaupten, die paar Leute, die mehr als 65.000 Songs verwalten wollen, können auf die WMP-Freigabe zurückgreifen.

Gewundert habe ich mich, weil von vielen hier häufig zurecht betont worden ist - mit positiven und negativen Assoziationen - dass Sonos (ähnlich wie Apple) sehr proprietär mit seinem Produkt verfährt; also Updates lange testet, bevor sie veröffentlicht werden, keine Roadmaps veröffentlicht (um sich nicht öffentlich unter Druck setzen zu lassen), und möglichst keine Fremdsoftware zulässt, die das System irgendwie instabiler machen könnten.

Und dann binden sie die Freigabe eines Players von Microsoft - ich wiederhole: Microsoft - ein. Sicherlich ist der Windows Media Player auf fast jedem Windows-Rechner installiert, nur warum wählt hier Sonos nicht wie üblich den Weg "Klasse statt Masse" und bindet den Asset UPnP-Server ein, der schon in der kostenlosen Version eine Menge mehr Features als die Freigabe des WMP von MS bietet, und in der neuen Version 3, die in den nächsten 14 Tagen veröffentlicht wird, wesentlich schneller und stabiler sein wird ?

Bisher wurde das immer mit dem oben erwähnten proprietären Charakter vom Sonos System begründet. Auch mit der Option, Musik von Rhapsody-Servern anzeigen zu lassen, war ja nicht ursprünglich beabsichtigt, Server wie Asset zu unterstützen. Vielleicht zeigen die neuen Controller (CR200, iPodTouch und iPad) ja Asset deswegen auch nicht mehr an.

Den zweiten Nachteil von Asset in einem Sonos System, dass man über den CR100 und Desktop Controller nicht mehrere Titel in einem Rutsch (z.B. ganze Alben) der Abspiel-Liste hinzufügen kann, weist die Freigabe des WMP11 nicht auf.

Die vielen Features von Asset mit dem Komfort von Sonos - das wäre eigentlich ideal. Und dann jetzt die WMP-Unterstützung.... schon sehr seltsam...


Viele Grüße,
DrFink

Dieser Beitrag ist geschlossen für weitere Beiträge

6 Antworten

Benutzerebene 1
Abzeichen +1
Hi,

ohne jetzt bis ins letzte Detail auf Dein Post einzugehen, aber... bei mir wurde auch schon vor 3.3 die WMP-Bibliothek im Sonos angezeigt und ich konnte die Lieder abspielen.

Ich weiß, daß man dies nun an- und abschalten kann (ist das die Neuerung?), aber es hat schon vorher funktioniert!

Wurde ja auch schon als Workaround für das 65.000-er Problem genannt.


Gruß,

amster
Benutzerebene 1
Hi,

ohne jetzt bis ins letzte Detail auf Dein Post einzugehen, aber... bei mir wurde auch schon vor 3.3 die WMP-Bibliothek im Sonos angezeigt und ich konnte die Lieder abspielen.

Ich weiß, daß man dies nun an- und abschalten kann (ist das die Neuerung?), aber es hat schon vorher funktioniert!

Wurde ja auch schon als Workaround für das 65.000-er Problem genannt.


Gruß,

amster


Stimmt, hatte ich auch ausprobiert, aber ich bekam beim Versuch, den Song aus der Liste abzuspielen, früher immer die Fehlermeldung, dass Sonos den Track nicht finden kann. Mit 3.3 klappt es jetzt einwandfrei! Sonos hat da irgendwas gedreht.
Meine Songs liegen übrigens auf einem WHS.
Benutzerebene 1
Hi,



Wurde ja auch schon als Workaround für das 65.000-er Problem genannt.



amster


Und wo bleibt die Lösung für die Leute, die mit einem Mac arbeiten und gar keinen Windows Media Player installiert haben?! Wie sollen die das 65.000-er Problem jetzt lösen?! Irgendwie unausgegoren das ganze...
Benutzerebene 1
Also soviel ich weiss, verbirgt sich die Unterstützung für den Asset UPnP Server unter dem Punkt 'Musik von Rhapsody UPnP Servern anzeigen'. Hat jedenfalls mit Asset funktioniert als es nur die Rhapsody Einstellung gab in Version 3.2.

Und richtig ist auch, dass die Freigabe des Windows Mediaplayers schon länger unterstützt wird.
Es gibt historisch schon lange die Unterstützung von Rhapsody- und WMP-Server. Dies hat nichts zu tun mit dem 65K Limit, sondern ist implementiert worden um die DRM-Systeme von Rhapsody und Microsoft einzubinden.

Da Rhapsody seit Jahren schon direkt in Sonos integriert ist, ist die Rhapsody-Server Einbindung obsolet,und wird auf CR200 und iPhone nicht mehr angezeigt. Dies ist die Schnittstelle die Asset benutzt.

Sonos hat WMP-Server Anzeige beim Update standardmäßig ausgeschaltet, da Windows 7 den WMP Server immer anbietet. Der Hinweis hatte den zweck, nur die Leute, die diese Funktionalität wirklich benutzen wollen, auf die notwendigkeit des erneuten Einschaltens aufmerksam zu machen. Da die Benachrichtigung für alle Controllern geeignet sein mußte, war der Platz begrenzt, und die deutsche Formulierung evt etwas schwer zu interpretieren.
Benutzerebene 1
Es gibt historisch schon lange die Unterstützung von Rhapsody- und WMP-Server. Dies hat nichts zu tun mit dem 65K Limit, sondern ist implementiert worden um die DRM-Systeme von Rhapsody und Microsoft einzubinden.

Da Rhapsody seit Jahren schon direkt in Sonos integriert ist, ist die Rhapsody-Server Einbindung obsolet,und wird auf CR200 und iPhone nicht mehr angezeigt. Dies ist die Schnittstelle die Asset benutzt.

Sonos hat WMP-Server Anzeige beim Update standardmäßig ausgeschaltet, da Windows 7 den WMP Server immer anbietet. Der Hinweis hatte den zweck, nur die Leute, die diese Funktionalität wirklich benutzen wollen, auf die notwendigkeit des erneuten Einschaltens aufmerksam zu machen. Da die Benachrichtigung für alle Controllern geeignet sein mußte, war der Platz begrenzt, und die deutsche Formulierung evt etwas schwer zu interpretieren.


OK, danke für die Erklärung! 🙂