verfügbare Musikservices - Verschleierungstaktik auf der Homepage?

  • 26 September 2011
  • 6 Antworten
  • 2133 Ansichten

Benutzerebene 1
Ich muss nun doch mal einiges an Ärger und Frust loswerden, was die Informationspolitik und das Homepage-Design von Sonos angeht, wobei ich sonst das System recht gut finde, insbesondere was den Sound angeht...

Aber seit nunmehr 1 Jahr seit meiner "Beschwerde" beim telefonischen Service über die sehr beschränkten Möglichkeiten, sich über die im eigenen Land (in meinem Fall Schweiz) verfügbaren Musikdienste zu informieren hat sich nichts verbessert - im Gegenteil - mit der neuen Homepage (welche ja seit nunmehr deutlich mehr als 2 Monaten online ist) ist es noch schwieriger geworden, sich zu informieren. Denn als Einwohner der Schweiz bekommt man als "Rest of Europe" erstmal Spotify als Dienst angezeigt, wenn man auf "mehr Info" klickt bekommt man nach wie vor eine Fehlermeldung, dass die Seite nicht gefunden wurde. In meinen Augen ist das ganze nach wie vor eine Verschleierungstaktik, um potenzielle schweizer Sonos-Kunden glauben zu machen, es gebe mehr Musikdienste, als dies tatsächlich der Fall ist. Das ärgert mich, und dass ein teures System wie Sonos nicht in der Lage ist innerhalb 2 Monaten ihre Homepage funktionstüchtig zu machen gibt wirklich ein mehr als schwaches Bild ab. Leider gibt es (noch) kein wirklich vergleichbares System zu Sonos... und das ist vermutlich das Problem. Da kann man sich natürlich viel rausnehmen, da es ja keine Konkurrenz gibt (welche ja bekanntlich das Geschäft belebt). Der Kunde schaut in die Röhre. Aber ich glaube, das wird sich früher oder später rächen, wenn Sonos beginnt, sich auf seien Lorbeeren auszuruhen.

Dieser Beitrag ist geschlossen für weitere Beiträge

6 Antworten

Benutzerebene 1
+1
hab ich auch schon hier geschreiben.
Benutzerebene 3
Abzeichen +3
Hi,

der "Rest von Europa" ist halt sehr allgemein gehalten auf der Seite. Was soll Sonos deiner Meinung nach tun? Für jedes Land in Europa die Homepage anpassen?
Wenn du an Sonos interessiert bist, fahr zu deinem Händler und lass dich Beraten. Der dürfte alle Unklarheiten beseitigen. Oder man fragt im Forum nach. Zum beschweren hat man ja auch hin gefunden.
Benutzerebene 1
Ich beschwere mich ja nicht nur, sondern finde Sonos grundsätzlich ein gutes System (und habe es ja als solches auch erworben) ... ich finde es sollte aber auch erlaubt sein, seinem Unmut Luft zu machen, wenn Sonos seine Informationspolitik nicht verändert, obwohl mehrfach (sowohl hier im Forum als auch über die Hotline) auf einen subjektiv empfundenen Missstand oder Mangel hingewiesen wird. Eine einfache Tabelle mit den Musikservices pro Land wäre nun wirklich nicht zu viel verlangt und würde Unklarheiten schnell beseitigen...

Und zum 2. Punkt, nämlich dass die technische Umsetzung der (neuen) Homepage sehr schwach ist: ich finde es bedauerlich, dass ein gutes und teures System wie Sonos sich mich einer so schwachen Web-Präsenz ins eigene Fleisch schneidet...

In der Hoffnung auf die Möglichkeit zur Veränderung und Verbesserung...
desertfoxx
Benutzerebene 3
Abzeichen +3
Hi,

was genau an der Web-Seite gefällt dir denn nicht, ausser die nicht vorhandene Auflistung der Musikdienste des jeweiligen Land.
Ich finde die Webseite eigentlich durchweg gelungen. Und nur wenige Hersteller leisten sich ein eigenes int. Forum, was bei dem Funktionsumfang der Sonos-Player und der damit verbundenen Fehlerquellen durchaus Sinn macht.
Natürlich kann/darf man seinen Frust rauslassen, aber gleich von Verschleierungstaktik reden? Denke mal, das die Schweiz einfach zu KLEIN ist und man dort keine Kundenpotenzial sieht.:D
Benutzerebene 1
zum Beispiel, dass bei vielen Unter-Seiten (wie z.B. beschrieben bei den "Detail Infos" für viele Musik-Services) die Meldung kommt: "Seite konnte nicht gefunden werden"
Denke mal, das die Schweiz einfach zu KLEIN ist und man dort keine Kundenpotenzial sieht


Wenn das so wäre (was ich nicht glaube) müssten alle Schweizer gesammelt die Marke boykottieren.

Es ist wahrscheinlich einfach nur Gedankenlosigkeit oder würde das Layout stören, wenn Infos zu einzelnen Ländern auftauchten.

Bitter, aber Zeitgeist.

Die kostenlosen Telefonnummern entschädigen aber doch eigentlich für vieles.

Man kann sich schon ohne großen Aufwand ein Bild machen, finde ich.