Verbesserungsvorschlag - Zugriffsrechte auf Einstellungen in der SonosiOS App


Abzeichen
ich finde, dass die möglichkeit bestehen sollte, in der app die system-einstellungen per passwort zu schützen.
so, dass mitnutzer zwar die musik abspielen können, mir aber nichts an den 'sonos-systemeinstellungen' verändern können.

Dieser Beitrag ist geschlossen für weitere Beiträge

15 Antworten

Benutzerebene 3
Abzeichen +3
Hallo,

dein Vorschlag wurde hier schon des öfteren Diskutiert und von Sonos zur Kenntnis genommen.
Problem ist nur, das da jeder andere Vorstellungen hat... der eine will alles sperren, der nächste nur die Einstellungen... wieder der nächste auch den Wecker... Playlisten...bestimmte Ordner... etc.
Also nicht so einfach umzusetzen.
Abzeichen
das ist egal. bei dem preis kann man eine ausgereifte software erwarten die diese konfigurationseinstellungen ermöglicht 🙂
Benutzerebene 3
Abzeichen +3
Die Software ist ausgereift und diese Funktion hat auch nix mit dem Preis zutun...
Dann solltest du deine "Mitnutzer" besser unter Kontrolle habe... so einfach ist das.
Abzeichen
falls du ein 'normaler' user bist, betrachte ich das als scherzantwort, die du dir noch mal überlegen solltest. nicht ich arbeite für einen 'computer' er soll für mich arbeiten.
solltest du sonos-mitarbeiter sein, so habe ich echt angst um das verständnis und den umsetzungswillen von kundenanforderungen.
Benutzerebene 3
Abzeichen +3
Naja, dein Auftreten hier und deine Antworten sind ja auch etwas bedenklich... ich habe dir oben eine Antwort gegeben, weshalb die Umsetzung nicht ganz einfach ist und mit Sicherheit, egal wie sie ausfällt, nicht allen Usern gerecht wird.
[...] solltest du sonos-mitarbeiter sein, so habe ich echt angst um das verständnis und den umsetzungswillen von kundenanforderungen.
Noch zur Ergänzung: Dobbcheck ist kein Sonos-Mitarbeiter und ich ebenfalls nicht. Die sind nämlich als solche ausgewiesen.
Abzeichen
hallo, ich wollte keinesfalls unhöflich sein, falls das so rübergekommen ist. sorry.
aber, ich kann es nicht akzeptieren, dass ich, wie oben vorgeschlagen, 'ständig auf meine mitnutzer' aufpassen soll.
ich möchte die funktionalität einer app nutzen, um einschränkungen der bedienbarkeit der app für mitnutzer zu hinterlegen.
das ist doch kein ehrenrühriger wunsch.
wer es nicht benötigt braucht es ja nicht zu nutzen.
ich hätte es halt gerne, und hoffe, dass sonos das in einem nächsten release umsetzt 🙂
Ich habe hier ein paar Gründe genannt, warum es aus meiner Sicht vergebliche Liebesmüh wäre. Außerdem müsste man dafür wahrscheinlich das Betriebssystem von Grund auf neu programmieren.

ich hätte es halt gerne, und hoffe, dass sonos das in einem nächsten release umsetzt :-)
Was dann in drei Jahren oder so der Fall wäre.
Hallo sono-n-i,
... prinzipiell fände ich es auch super wenn SONOS hier ein vollständiges Benutzer- und Berechtigungs-Konzept (und darüber hinaus ein Security-Konzept) mit implementieren würde, und damit ihre Anwendung und das ganze System mandantenfähig im Sinne einer IT-Applikation machen würde :)

... nur, und da muss ich Peri z.T. Recht geben. - dafür muss man zwar nicht das BS umprogrammieren (weil Linux bzw. Unix gibt das her), aber die gesamte darüberliegende Applikation muss angepasst werden.

SONOS ist von den Anforderungen her als exklusives und einfach bedienbares "Multi-Room-Audio-System" für den "Nicht-IT-ler" konzipiert.
Die Inbetriebnahme soll eigentlich auch einem IT-Dau gelingen, was mit dem Plug 'n Play - Ansatz im Normalfall ja auch gelingt.
Das in der heutigen Zeit fast jeder ein Smart-Phone und ein eigenes WLAN betreibt ist einfach dem Zeitgeist und dem Fortschritt (man kann es auch als Rückschritt betrachten:?) geschuldet.
- wie die meisten dieser Menschen dies aber betreiben, und mit welchem techn. Background und sich daraus ergebenen Risiken (für sich und andere) brauch ich glaube ich nicht thematisieren.
- nur soviel,
- mit einem Auto am Straßenverkehr teilnehmen darf man nur mit einem Führerschein.
- einen SOHO-Router mit WLAN in Betrieb nehmen und betreiben, und somit am Internetverkehr teilnehmen darf Jeder ...

was würde jetzt passieren, wenn SONOS hier unseren Wünschen entsprechen und die Applikation als professionelle IT-Anwendung umgestalten würde ?!?
- aus meiner Sicht nur möglich wenn man HW von SW trennt und bzgl. SW 2 Pfade (Consumer/Free und Professional/Commercial) auflegt !?
- und wenn man es so betrachtet, dann gibt es das bereits heute. Zwar nicht direkt von SONOS, aber über die SONOS-API von ThirdParty-Anbietern.
... nur, und da muss ich Peri z.T. Recht geben. - dafür muss man zwar nicht das BS umprogrammieren (weil Linux bzw. Unix gibt das her), aber die gesamte darüberliegende Applikation muss angepasst werden.
Mit Betriebssystem meinte ich die Sonos-Firmware, sprich "die gesamte darüberliegende Applikation". 🙂
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Und als Automatisierer und Forenteilnehmer freue ich mich schon auf:
Wie kann ich das Passwort zurück setzen?🆒
@Armin, Du bist aber total unkreativ.
Dafür​ gibt es dann doch (voll im Trend der Zeit) die SONOS-PassWord-Recovery-App als Free-Download für Jedermann.
- einfach herunterladen und zeitgleich auf ALLEN SONOS-Geräten die Play- und Plus-Taste bzw. die Verbindungstaste drücken.🆒
Benutzerebene 7
Abzeichen +3

- einfach herunterladen und zeitgleich auf ALLEN SONOS-Geräten die Play- und Plus-Taste bzw. die Verbindungstaste drücken.🆒

ROFL,
dann muß ich aber ein paar Freunde einladen
Genau deswegen fällt das ja auch in die Rubrik "Kommunikations-/Unterhaltungs-System" 😳
Peter_13

Dein Beispiel mit dem Auto gefaellt mir!!! nur, mein Auto kann ich abschliessen... :D

Eine simple Zugangsberechtigung einzubauen ist nicht extrem umstaendlich. Vor jeder massgeblichen Funktion eine Abfrage der Berechtigung erstellen und dann wird die Funktion eben ausgefuehrt oder nicht...