Übersicht der Streamingdienste für Sonos


Benutzerebene 3
Abzeichen +2
Es gibt bisher keine Übersicht über die aktuellen Streamingdienste. Meist fehlen wichtige Informationen (z.B. Bitrate, Anmeldemodus, Bezahlmöglichkeiten). Auch die Angabe der zur Verfügung stehenden Titel schwankt je nach Medien-Quelle mal eben um 1,2 oder 3 Millionen.
Ich versuche hier mal die Dienste für Sonos halbwegs aktuell zu halten. Mithilfe erwünscht, da ich nicht alle Dienste ausprobiert habe. Es sind sicher noch Fehler in der Liste. Wer einen findet - bitte nicht behalten sondern melden. Dirk
(Stand 10-2013)

--------------------------------------------
Aupeo: - D - CH
Typ: individualisierbares Streaming-Radio mit Empfehlungstechnologie ohne Einzelzugriff auf bestimmte Alben oder Lieder
Songtitel: nicht bekannt
Bitrate: 128 kbps / Premium bis 192 kbps
Besonderheiten: Genre-Radio, Stimmungs-Radio, selbst anpassendes Radio, keine PL
+: Jedes Lied kann selber pos. oder neg. am Controller bewertet werden (Daumen rauf/runter)
-: keine Künstler- oder Albensuche
Anmeldung: eMail + Passwort
Bezahlung: Kreditkarte
Test-Premium-Account: 7 - 42 Tage (je nach Umfang der Preisgabe persönlicher Daten) keine aktive Kündigung nötig - endet automatisch.
Kosten: werbefrei 4,95/Monat - sonst kostenlos (auch in der Schweiz)
--------------------------------------------

Deezer: D - CH
Typ: Bibliothek mit Einzelzugriff
Songtitel: 20 Mio
Bitrate: "bis" 320 kbps
Besonderheiten:
+: Upload eigener Mp3-Dateien in den Streaming-Pool; redaktionelles Internetradio und Playlisten, Smart-Radio, hochauflösende Cover-Art
- : chaotische Suchfunktion, alle gestreamten Titel landen ohne Einwilligung auf der Facebook-Seite, französisch-lastig, Sucher erbringt häufig Titel, für die es keine Rechte in D gibt.
Parallele Wiedergabe unterschiedlicher Streams mit einem Account: ? unbekannt
Anmeldung: via facebook oder Premium+ Angebot: e-Mail + Passwort + Benutzername und Zahlungsangaben
Bezahlung: PayPal, Kreditkarte
Test-Account: 15 Tage (muß aktiv im Web-Account per Mausklick gekündigt werden)
Kosten: 9,99 € /Monat (“Premium plus" Account für Sonos erforderlich)
--------------------------------------------

Juke: - D
Typ: Bibliothek mit Einzelzugriff
Songtitel: 20 Mio
Bitrate: angeblich variabel um 192 kbps WMA
Besonderheiten: nur einfache eigene Playlisten-Erstellung; kein Download
Parallele Wiedergabe unterschiedlicher Streams mit einem Account: Ja (bis 32)
+: Auch am Sonos-Controller gute redaktionelle Playlisten und Empfehlungen, sehr gute und stimmige Suchanzeigen, Genre, Charts, Mixed Tapes,
- : ?
Anmeldung: e-Mail + Passwort
Bezahlung: Kreditkarte + Paypal
Test-Account: 7 Tage - (keine aktive Kündigung nötig - endet automatisch)
Kosten: 9,99 €/Monat oder 3 Monate 29.50 EUR oder 6 Monate 58.00 EUR
Abo jederzeit innerhalb 7 Tage kündbar
--------------------------------------------

LastFM: D -
Typ: individualisierbares und interaktives Streaming-Radio auf sozialer Platform - Musikvorschläge ohne direkten Einzelzugriff auf Alben oder Lieder
Songtitel: nicht bekannt
Bitrate: 128 kbps / Premium bis 192 kbps
Besonderheiten: Sammeln und Auswerten von Informationen zum eigenen Hörverhalten, Empfehlungen der Community mit kontinuierlicher Anpassung an den eigenen Musikgeschmack -> aber nur für Freunde offener, sozialer Netzwerke
+: Guter "Empfehldienst" zum Entdecken bisher unbekannter Künstler und Lieder, Austauch von PL usw.
- : kostenpflichtiges Internetradio, mäßiger Klang
Anmeldung: Benutzernahme + eMail + Passwort
Bezahlung/Kosten: Sonosbenutzung erfordert Abo = 3€/Monat
--------------------------------------------

Napster by Rhapsody: D -
Typ: Bibliothek mit Einzelzugriff
Songtitel: 18 Mio
Bitrate: 192 kbps
Besonderheiten:
+ : auch am Sonos-Controller verfügbares redaktionelles Internetradio, PL, Charts, Genre- und Stimmungskanäle, komplexe eigene Playlisten, Empfehlungen (anhand der gehörten CDs).
- : aktuell große Lücken bei klassischer und deutscher Musik bzw. Hörbücher; kein Download
Parallele Wiedergabe unterschiedlicher Streams mit einem Account: Zugriff mit 3 Mobilen Geräten möglich
Anmeldung: e-Mail + Passwort + Benutzername und Zahlungsangaben
Bezahlung: PayPal, Kreditkarte, Bankeinzug
Test-Account: 7 Tage (muß aktiv im Web-Account per Maus-Klick gekündigt werden sonst automatisch kostenpflichtig)
Kosten: ab 7,95 €/Monat
[SIZE=1]Hinweis: Übernahme durch Rhapsody - Anmeldung über Sonos führt zum teureren “Premium” Account - der ist aber offenbar (noch ?) nicht für Sonos erforderlich - User berichten aktuell über eine immer noch deutlich eingeschränkte Musikauswahl[/size]
--------------------------------------------

Rdio: D -
Typ: Bibliothek mit Einzelzugriff und Anbindung an eine Community
Songtitel: 18 Mio
Bitrate: variabel um +/- 256 kbps
Besonderheiten: Folgen von Kennern, Empfehlungen sind von der Community, Teilen von Musik
+: Hörverlauf wird gespeichert, einfache Bedienung, Privat-Modus
- : Suchfunktion erbringt viele Ergebnisse ohne Rechte, Schwerpunkt liegt bei Mainstream Musik, rudimentäres Sonos-Interface (ohne Suchfunktionen usw.)
Parallele Wiedergabe unterschiedlicher Streams mit einem Account: Ja (bis zu 3)
Anmeldung: nur eMail + Passwort
Bezahlung: Kreditkarte, Paypal
Test-Account: 30 Tage (keine aktive Kündigung nötig - endet automatisch)
Kosten: 9,99 €/Monat
--------------------------------------------

Spotify: D - CH
Typ: Bibliothek mit Einzelzugriff
Songtitel: 15 Mio
Bitrate: "bis" 320 kbps
Besonderheiten: Enge Verknüpfung zu sozialen Netzen (Tauschen/Teilen usw.),
+: gutes "Künstler-Radio", große Musikauswahl
- : am Sonos-Controller nur Playlistenfunktion, kein Genre Radio, keine Redaktionsplaylisten, noch fehlerhafte Listen z.B. Titel ohne Interpret usw.
Parallele Wiedergabe unterschiedlicher Streams mit einem Account: Zugriff mit einem Mobilen Gerät möglich
Anmeldung: eMail oder Facebook-Account und nur mit Hinterlegung von Zahlungsangaben
Bezahlung: PayPal, Kreditkarte, Sofort-Überweisung
Test-Accont: 30 Tage (muß aktiv gekündigt werden)
Kosten: 9,99 € bzw. 12,95 CHF/Monat (“Premium” Account für Sonos erforderlich)
[SIZE=1]
Erfahrungsbericht 4-12[/size]
------------------------------------------------

Wimp: D
Typ: Bibliothek mit Einzelzugriff
Songtitel: "16 Millionen"
Bitrate: bis 320 kbps AAC (Angabe Wimp) - optional "Lossless"
Besonderheiten:
+: große internationale Musikauswahl - auch viel aus Deutschland, gute redaktionelle Themenplaylisten, gutes Android-Interface vergleichsweise mageres Sonos-Interface
Opional Lossless Qualität gegen Aufpreis
- : Coverqualität, keine gapless-Wiedergabe, Handynummer notwendig
Parallele Wiedergabe unterschiedlicher Streams mit einem Account: Nein
Anmeldung: Mit eMail-Adresse und Passwort und einmalig Handynummer (Passwortübermittlung)
Bezahlung: Kreditkarte und Lastschrift
Test-Accont: 30 Tage (muß aktiv gekündigt werden !)
Kosten: 9,99 €/Monat (“Premium” Account für Sonosfunktion erforderlich)
Hifi: 19,99 €/ Monat für Lossless Qualität
--------------------------------------------



Simfy: - D
Typ: Bibliothek mit Einzelzugriff
Songtitel: 20 Mio
Bitrate: 192 kbps MP3
Besonderheiten: große Musikauswahl, viele deutschsprachige Künstler, Apps für iOS, Android, Blackberry, Desktop-Clients für Windows, Mac OSX
+: Funktionen der Webseite weitgehend auch im Sonos-Client inkl. Künstler- und Genreradio, vorgestellte Playlisten, Hinzufügen von Alben und Songs zur eigenen Bibliothek, Anzeige ähnlicher Künstler
- : Grobe Genreeinteilung
Parallele Wiedergabe unterschiedlicher Streams mit einem Account: Nein
Anmeldung: E-Mail + Passwort
Bezahlung: Kreditkarte, Lastschrift
Test-Account: 30 Tage - jederzeit kündbar - (muß aktiv gekündigt werden).
Kosten: 9,99 €/Monat (Premium Plus) - Abo jederzeit kündbar

---------------------------------------------------

Hinweis: Die Angaben der Bitraten sind nicht verfiziert. Überhaupt sagt die Bitrate nur wenig über die tatsächliche Tonqualität aus, da unterschiedliche Kompressionstechniken und oft auch weitere Verfahren zur Veränderung des Dynamikbereiches usw. verwendet werden. Hier hilft nur "selber hören".

Dieser Beitrag ist geschlossen für weitere Beiträge

220 Antworten

Abzeichen
Servicenachricht: ab heute wird Spotify auf Sonos DRAMATISCH besser!!! Alles was bisher gefehlt hat ist nun da!

http://blog.sonos.com/news/spotify-on-sonos-update/
Benutzerebene 1
Nächste Woche startet die 3-Monats-Testphase von Apple Music.
Gibt es da schon Informationen, ob und wie der Dienst auch mit Songs funktionieren wird?
Abzeichen
Ich nehme an Du wolltest Sonos und nicht Songs schreiben.

Ja, gibt es: https://ask.sonos.com/sonos/topics/so-any-discussions-with-apple-about-apple-music

We won’t have the service available at launch, but we’re excited about what Apple Music promises for the future of music. We look forward to bringing the service to Sonos when Apple is ready.
Benutzerebene 1
Servicenachricht: ab heute wird Spotify auf Sonos DRAMATISCH besser!!! Alles was bisher gefehlt hat ist nun da!

http://blog.sonos.com/news/spotify-on-sonos-update/

Wann? Wo?
Sind doch noch immer die gleichen wenigen Menü Punkte, bzw. die gleichen die fehlen.
"Alben" z.B.
Benutzerebene 1
Wann? Wo?
Sind doch noch immer die gleichen wenigen Menü Punkte, bzw. die gleichen die fehlen.
"Alben" z.B.


Ist noch in der beta Phase.
Abzeichen
Ist noch in der beta Phase.

In der Tat. Wurde bisher leider nicht in die 5.4 final übernommen. In der Beta kann mans aber verwenden.
Benutzerebene 1
In der Tat. Wurde bisher leider nicht in die 5.4 final übernommen. In der Beta kann mans aber verwenden.
Ah, ok das ist ja fast ´ne gute Nachricht und läßt hoffen. Danke für die Info!
Abzeichen
Hallo zusammen,

ich werde wohl demnächst Napster den Rücken kehren und zu Deezer oder Spotify wechseln. Wäre hilfreich, wenn sich jemand findet, der aktuelle Erfahrungen mit beiden Anbietern (insbesondere mit Blick auf die Sonos-Usability) hat, und eine Empfehlung bzw. Vor- und Nachteile aufzeigen könnte. Danke im Voraus.

Matthias

Detailliertere Informationen:

Zu Napster: Nutze Napster schon seit Jahren, angesichts meiner Unzufriedenheit eigentlich schon viel zu lange. Aber wenn man sich einmal eine Bibliothek aufgebaut hat, wechselt man doch eher ungern. Größte aktuelle Kritikpunkte (aufsteigende Prio): Lahme Desktop-/Browser-Performance, unübersichtliche und wenig intuitive Mobil-App, öfter mal Unerreichbarkeit über Sonos, lückenhafter Musikkatalog im Gegensatz zu Spotify/Deezer, und vollkommen unzureichende Angebote zum Entdecken von Musik. Personalisierte Empfehlungen gibt es (zumindest über Sonos) nicht mehr, Interpreten-/Genre-Radio liefert kaum Neues und spielt häufig komplett am Thema vorbei, und die vorgeschlagenen Playlists sind ein schlechter Witz. Davon abgesehen, dass letztere nur chronologisch zu durchsuchen sind, taugen die höchstens für Fans von Chart- und Party-Musik. Was soll man bitte mit Playlists, die 20 Lieder aus 20 Genres zum Thema "Fast Food" oder "Eifersucht" liefern? Aber ich komme vom Thema ab.

Warum ich dennoch bislang bei Napster geblieben bin: Wie gesagt die aufgebaute Bibliothek, ein relativ großes Hörbuch-/Hörspiel-Angebot und relativ gute Bedienbarkeit über Sonos.

Was ich brauche und wozu ich tendiere: Die Bedienbarkeit über Sonos hat höchste Prio, da ich zu 90 Prozent darüber höre. Prio zwei hat kurz dahinter das Empfehlungssystem, weil ich keine Zeit mehr habe, endlos Blogs zu wälzen. Eine Anzeige aktueller Neuerscheinungen wäre mir auch wichtig. Die Tendenz geht derzeit zu Deezer. Was man so liest, hat sich die Bedienbarkeit von Spotify über Sonos nach Update zwar stark verbessert, aber dennoch scheint es ja nicht einmal möglich zu sein, Interpreten/Alben/Stücke aus Sonos heraus in die Spotify-Bibliothek (Favoriten) zu schieben? Da ist Deezer wohl etwas besser angebunden. Bei Hörspielen zieht Spotify auch nach, aber laut Recherche ist Deezer dort etwas besser aufgestellt (wenn auch nicht so gut wie Napster). Neuerscheinungen bieten wohl beide an? Für Spotify würde eigentlich nur das anscheinend bessere und breitere Empfehlungssystem sprechen. Hat da jemand Erfahrung mit dem Wert von Deezer Flow? Wer hat die bessere Mobil-App?

So, das sollte an Infos erstmal reichen, falls sich die überhaupt jemand durchliest. Nochmals danke im Voraus für hilfreiche Antworten.
Benutzerebene 1
Abzeichen
Moin User 171185,

neben Spotify und Deezer gibt es noch andere ähnliche Streamingdienste die man alle in einem Probeabo kostenlos testen kann.
Somit auch die wichtige Einbindung in Sonos.
Für mich die gelungenste und vielfälltigste Einbindung in Sonos ist Rdio. Sie haben keinen redaktionellen Teil - es läuft alles über Hörverhalten
und "Freunden". Aber es funktioniert und es gibt viel zu entdecken. Bin auch nur noch bei Napster wegen der (Kinder)Hörbücher.
Abzeichen
Die Einbindung von neuen Funktionen war bei Spotify bisher ein Kritikpunkt. Mit den aktuellen Versionen hat sich hier sehr viel getan, die Einbindung ist nun sehr fein. Es gab wohl bereits gemeinsame Aktionen von Deezer und Sonos, daher würde ich hier von guten Beziehungen ausgehen. Ich kann jedoch sonst zu Deezer nichts sagen.

In der Tat gibt es ausreichend Testmöglichkeiten.

EDIT: Für den nervigen Umstieg zwischen Streamingdiensten gibt es Converter: http://soundiiz.com/#/converter
Abzeichen
@Rainer27: Rdio hatte ich noch gar nicht in Erwägung gezogen, weil mir neben Napster bislang nur von Deezer und Spotify bekannt ist, dass sie auch Hörbücher im Sortiment haben. Zudem bin ich mal davon ausgegangen, dass man bei den Platzhirschen den größten Musikkatalog erhält, der ja bei Napster schon mal lückenhaft ist. Aber die anderen Punkte hören sich interessant an, werde also mal ein bisschen zu Rdio recherchieren.

Wahrscheinlich wird es auch darauf hinauslaufen, dass ich deinen Tipp beherzige und Probe-Abos abschließe - obwohl ich das eigentlich vermeiden wollte, um nicht unnötig Unternehmen mit meinen (Konto-)Daten zu versorgen. :(

@Thunderbyte: Das hört sich doch soweit gut an. Werde das morgen mal antesten. Dann kommt ein Kollege vorbei und richtet mir probeweise mal seinen Spotify-Account auf meinem Sonos-System ein. Bin gespannt.

Und Riesen-Dank für den Tipp mit dem Converter. Den muss ich mir mal genauer anschauen. Hätte nicht gedacht, dass es so etwas angesichts der unterschiedlichen Architekturen der Dienste überhaupt gibt.
Abzeichen

Und Riesen-Dank für den Tipp mit dem Converter. Den muss ich mir mal genauer anschauen. Hätte nicht gedacht, dass es so etwas angesichts der unterschiedlichen Architekturen der Dienste überhaupt gibt.


Da steckt sicher einiges an Arbeit drin, in diesen Konvertern. Die Konversion wird in der Regel auch nicht komplett 1:1 ablaufen, denn die Kataloge unterscheiden sich natürlich und mitunter ist nicht die gleiche Version eines Albums verfügbar. Aber ein guter Anfang ist das auf jeden Fall, denn es macht weniger Arbeit die Fehler zu fixen als alles manuell umzuziehen (hab ich auch schon von Simfy zu Spotify gemacht).