Beantwortet

Support-Ende von System nach gerade mal 5 Jahren - Trade Up


Benutzerebene 2
Abzeichen

Hallo zusammen,

der heutige Morgen startet mit der unschönen Nachricht, dass eins meiner Sonos Produkte bald Software technisch keine neuen Updates mehr erhält. Das betrifft dadurch auch alle anderen Produkte, sofern ich das nicht mehr supportete Produkt nicht durch ein neues ersetze.

Wie sich dies auswirken wird, ist für mich noch völlig fraglich. Die offizielle Aussage ist, dass die Player weiterhin betrieben werden können. Ich frage mich: Werden irgendwann Standard-Funktionen nicht mehr verfügbar sein weil sich externe Einflüsse ändern? (Anbindung von Spotify über die App, Einbindung von Spotifiy in Sonos?)

In meinem Fall handelt es sich um einen Ende 2014 erstandenen Sonos Connect, der rein für die Funktion des Abspielens von Musik (ohne irgendeine Art von Lautsprecher zu beinhalten) bereits fragwürdige 400€ kostet. Ich habe schon damals auf die Zähne gebissen und mir das Gerät gekauft, um die Stereo Anlage in das bestehende Sonos Sytem einzubinden. Dass ich nun nochmal die nahezu selbe Summe investieren soll um diese Funktionalität zu erhalten stöst mir bitter auf. Wir wären dann bei ca. 700€ Gesamtausgabe für ein Gerät, das zwei Cinch Ausgänge bietet um eine Stereo-Anlage anzubinden. Für mich ist ganz klar, diese Ausgabe werde ich nicht mehr tätigen.

Viel mehr erschreckt es mich, dass Sonos - als doch eher hochpreisiger Anbieter - den Aufwand nicht geht um ältere Produkte weiter zu unterstützen. In meinem Fall endet der Support für den Connect etwas mehr als 5 Jahre nach dem Kauf. Wann weitere Produkte aus diesem Zeitraum nicht mehr supportet werden, ist für mich ebenfalls fraglich. Ich kaufe gerne etwas höherwertige und höherpreisigere Gerät und erhoffe mir dadurch auch eine längere Lebensdauer der Geräte. Sollte hier kein Umdenken des Herstellers erfolgen werde ich definitiv keine Sonos Geräte mehr kaufen und sie auch niemandem mehr in meinem Umfeld empfehlen.

Andere Hersteller gehen diesen Weg: Am Beispiel von Philips mit ihren Hue Produkten gibt es die Möglichkeit, die alte Bridge mit einer separaten App zu nutzen. Zwar werden neue Funktionalitäten von dieser App nicht mehr unterstützt, aber die alte App wird weiterhin am Leben erhalten und erhält Sicherheitsupdates. Und wir reden hier von elektrischen Geräten deren Preis im Bereich von 40€ liegen.

Anstatt die Hardware aufzurüsten gibt es übrigens auch die Möglichkeit die Software effizienter zu machen. Leider wird dieser Weg selten gegangen, weil er natürlich keinen neuen Umsatz generiert und Kosten verursacht. 

Ich hoffe es gibt ein geballtes Echo der Community und Sonos lässt sich hier zum Umdenken bewegen.
 

Grüsse

Ein - seit heute - sehr enttäuschter Sonos User

icon

Beste Antwort von Superschlumpf 23 January 2020, 09:25

Original anzeigen

Dieser Beitrag ist geschlossen für weitere Beiträge

41 Antworten

Dann dürfte das ja in absehbarer Zeit auch für die Play:3 im Jahr 2023 und die alte Play:1 zutreffen?

Der Verkauf dieser Geräte wurde ja auch eingestellt!

Ich weiß, die Unsicherheit ist groß. Jetzt in Panik zu verfallen, ist jedoch nicht besonders zweckmäßig. Lieber erst dann Gedanken machen, wenn es irgendwann so weit ist. Dann ist uns auch das Prozedere schon bekannt.

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@Rischa 

Ganz ehrlich… für mich hat das nix mit Panik zu tun. Wenn ich wüsste, dass mein Player nächstes Jahr nicht mehr supportet wird, würde ich auch versuchen, ihn jetzt zu verkaufen. 

Ich weiß, die Unsicherheit ist groß. Jetzt in Panik zu verfallen, ist jedoch nicht besonders zweckmäßig. Lieber erst dann Gedanken machen, wenn es irgendwann so weit ist. Dann ist uns auch das Prozedere schon bekannt.


Das habe ich am Preisniveau meiner alten Play:% schmerzlich festgestellt :rage: Ist für 170,00€ verkauft worden. Das passiert mir nicht noch einmal!

Die 5 Jahre kann man als bloße Richtlinie betrachten, die gesetzlich vorgeschrieben ist. Wie schnell Play:3 & Co. an ihre Grenzen gelangen, hängt davon ab, wie ressourcenhungrig zukünftige Features sind. Und da keiner (auch Sonos nicht) sagen kann, was in Zukunft an Features kommt, sollte man versuchen, entspannt zu bleiben.

Die 5 Jahre kann man als bloße Richtlinie betrachten, die gesetzlich vorgeschrieben ist. Wie schnell Play:3 & Co. an ihre Grenzen gelangen, hängt davon ab, wie ressourcenhungrig zukünftige Features sind. Und da keiner (auch Sonos nicht) sagen kann, was in Zukunft an Features kommt, sollte man versuchen, entspannt zu bleiben.


entspannt zu bleiben kannst Du ja mit Deinen Produkten machen

Die 5 Jahre kann man als bloße Richtlinie betrachten, die gesetzlich vorgeschrieben ist. Wie schnell Play:3 & Co. an ihre Grenzen gelangen, hängt davon ab, wie ressourcenhungrig zukünftige Features sind. Und da keiner (auch Sonos nicht) sagen kann, was in Zukunft an Features kommt, sollte man versuchen, entspannt zu bleiben.


entspannt zu bleiben kannst Du ja mit Deinen Produkten machen

 

Ich versuchs und gehe meine Optionen durch. Die WLAN-Verbindung ins Arbeitszimmer ist mies, also stellt mein Play:5-Stereopaar auch den Internetzugang für den PC bereit, was mir wichtiger ist, als den PC-Ton über Sonos auszugeben.

 

Ich habe nun zwei Möglichkeiten:

  1. Im Laufe des Jahres € 900,-- zusammenzukratzen und das Trade-up in Anspruch zu nehmen, oder ...
  2. den Connect wieder aufzubauen, den ich eingemottet habe (scheint ein “Modernes Produkt” zu sein), meinen PC darüber zu verbinden, auf Play:5 d. 2. Gen. zu verzichten und mir stattdessen ggf. zwei ONE SL anzuschaffen. Ich habe mich noch nicht entschieden, was ich mache.

In diesem Zusammenhang möchte ich nur mal an die  Sonos-Dock iPod/iPhone

erinnern. Auch diese wurde kurzerhand zu Schrott erklärt. Waren zwar nur ca. 30,00€,

aber immerhin. Jetzt nur noch als Charger zu gebrauchen.

@Rischa, im Mai werden wir ganz konkret erfahren, wie die Bedingungen und das Prozedere ausschauen. Etwas, was Sonos jetzt schon wenigstens grob hätte umreißen können. Man hat es verabsäumt, es lässt sich nicht ändern, nur hoffe ich, dass man bei Sonos einsieht, dass man Kunden dadurch verunsichert.

 

Durch den Wegfall von Sonos Dock und CR100 hat man den Playern etwas mehr Zeit verschafft, kann sein, dass man sich dadurch überhaupt erhoffte ausreichend Speicherplatz in den jetzt betroffenen Komponenten freizuschaufeln, um sie auf Jahre hinaus weiterhin mit regulären Firmwareupdates versorgen zu können.

@Greta A. Man könnte meinen, dass Du von SONOS hier bezahlt wirst um die Gemüter zu beruhigen.

Du verteitigst die hier wie eine Löwin ihr junges.:grinning:

@Rischa, nö, ich versuche nur einen klaren Kopf zu bewahren. Im Moment habe ich andere Sorgen – eine kaputte Kaffeemaschine zum Beispiel. Habe mir eine neue gekauft und die ist ein Garantiefall, meine Laune ist also grade im untersten Keller. :triumph:

kauf Dir ne Moccamaster. Best ever. Funktioniert ohne Update und Trade-Up.
Meine erste habe ich nach 30 Jahren noch verkauft und die zweite hält schon 10 Jahre.

Benutzerebene 1
Abzeichen +1

Nachdem was sich Sonos geleistet hat steige ich auf Alexa um. Geräte die gerade 3 Jahre alt waren , weil sie irgendwo im Handel im Lager waren, soll ich umtauschen. Diese Geschäftspolitik vergesse ich nicht !

@Gawaxl, ich verstehe nicht, gemäß deinem Profil sind deine Geräte alle S2-fähig.

Benutzerebene 1
Abzeichen +1

Hallo Greta,

untenr die Zusammenfassung meiner Geräte.

 

Was mich hier einfach immer noch ärgert ist folgende Umstand.

An den Geräten war für den Verbraucher nicht klar ersichtlich dass neue Hardwareversionen

am Markt sind. Somit habe ich unterschiedliche Hardwareversionen zum gleich Zeitpunkt erworben.

S2 fähig und nicht S2 fähig.
Ohne es zu wissen.

Die Geräte lagen auch teilweise 2 Jahre im Handel und wurden dann als Neugeräte verkauft.
Hier habe ich Beweisfotos von Saturn Karlsruhe. Ich habe die Serialnummern abfotografiert und festgestellt dass die Neugeräte bereits 2 Jahre sind.
Als Kunde wirst du hier wissentlich getäuscht.
3 Jahre später wird dann dein Gerät nicht mehr aktualisiert da es ja schon 5 Jahre alt ist.

Um langfristige Kunden Zufriedenheit bei den Kunden zu erreichen ist eine fairer Kundenumgang

unumgänglich. Früher überzeugt von dem Produkt Sonos habe ich vielen Freunden ihr Produkt empfohlen.
Jetzt rate ich nur noch davon ab. Die Produkte sind zu teuer um nach 5 Jahre out of Support zu sein.

 

 

Hier meine ZUsammenfassung der Geräte
Sonos One: Bad
Seriennummer: 7
Sonos OS: S1
Version: 11.2.3 (Build 57381090)
Hardwareversion: 1.21.1.8-2.1
Serien-ID: A100
---------------------------------
Connect:Amp: Büro
Sonos OS: S1
Version: 11.2.3 (Build 57381090)
Hardwareversion: 1.17.3.1-2.1

OTP: 1.1.1(1-17-3-2.1)
---------------------------------
Play:1: Cycling

Sonos OS: S1
Version: 11.2.3 (Build 57381090)
Hardwareversion: 1.8.3.7-2.0
Serien-ID: A101
---------------------------------
Connect:Amp: Galerie
Sonos OS: S1
Version: 11.2.3 (Build 57381090)
Hardwareversion: 1.16.3.1-2.0
OTP: 1.1.1(1-16-3-0.9)
---------------------------------
Play:1: Keller
Sonos OS: S1
Version: 11.2.3 (Build 57381090)
Hardwareversion: 1.8.3.7-2.0
---------------------------------
Play:1: Kinderbad
Sonos OS: S1
Version: 11.2.3 (Build 57381090)
Hardwareversion: 1.8.3.7-2.0

---------------------------------
Connect:Amp: Kinderzimmer
Sonos OS: S1
Version: 11.2.3 (Build 57381090)
Hardwareversion: 1.16.3.1-2.0
OTP: 1.1.1(1-16-3-0.9)
---------------------------------
Playbar: Playbar
Sonos OS: S1
Version: 11.2.3 (Build 57381090)
Hardwareversion: 1.9.1.10-2.0
Serien-ID: A100
---------------------------------
Play:1: Technik
Sonos OS: S1
Version: 11.2.3 (Build 57381090)
Hardwareversion: 1.8.3.7-2.0
---------------------------------
Connect:Amp: Wohnzimmer
Sonos OS: S1
Version: 11.2.3 (Build 57381090)
Hardwareversion: 1.17.3.1-2.1

OTP: 1.1.1(1-17-3-2.1)

 

 

 

zusätzlich habe ich noch eine andere AMP, die zuletzt gekaufte AMP

Diese ist auch nicht S2 fähig

@Gawaxl, bis auf die Connect:Amps sind die Geräte alle S2-fähig. Bei den Connect:Amps ist aus der Seriennummer ersichtlich, ob sie nach 2015 hergestellt wurden, denn Connect:Amp und Connect dieser Charge wurden einer Hardwarerevision unterzogen und sind S2-fähig. Die Nummern derjenigen, die nur S1-fähig sind, beginnen meines Wissens alle mit 00-0E.

 

Wenn man sich keine Arc, einen Five oder einen Sub d. 3. Gen zulegen will, versäumt man vorläufig sowieso nichts. Derzeit unterscheiden sich S1 und S2 noch kaum und die Sonos Musikbibliothek wurde auch unter S2 nicht aufgewertet. Und S1 bekommt weiterhin Sicherheitsupdates, Programmfehler werden ebenfalls bereinigt und der Kundendienst ist auch nach wie vor zuständig.

 

Außerdem: Die oben genannten drei Komponenten sind ausschließlich S2-fähig, aber bis einschließlich ONE SL sind alle anderen Produkte S1-/S2-fähig, heißt, auch Neuanschaffungen lassen sich zum S1-System hinzufügen.