Stromverbrauch im stand by modus

  • 22 Dezember 2011
  • 81 Antworten
  • 62277 Ansichten

Benutzerebene 1
Moin,
kann mir einer sagen, was die Lautsprecher (Play 3 und 5) im "stand by Betrieb" an Strom verbrauchen???

Sonos selber macht dazu keine Aussagen, weil es Ihnen nur um die Qualität des Produktes geht.

Das spricht wahrscheinlich schon für sich!!!!!!

Dieser Beitrag ist geschlossen für weitere Beiträge

81 Antworten

kann mir einer sagen, was die Lautsprecher (Play 3 und 5) im "stand by Betrieb" an Strom verbrauchen???
Klick: http://forums.sonos.com/showthread.php?t=23382&highlight=stromverbrauch

Sonos selber macht dazu keine Aussagen
Klick: http://sonos.custhelp.com/cgi-bin/sonos.cfg/php/enduser/std_adp.php?p_faqid=260

Es gibt auch einen Haufen Threads zu diesem Thema, die Du problemlos per Suchfunktion finden kannst.

Gruss
Jochen
Benutzerebene 1
Abzeichen
Sonos selber macht dazu keine Aussagen, weil es Ihnen nur um die Qualität des Produktes geht.

besser als wenn es ihnen nur ums Geldverdienen geht, gelle?



Das spricht wahrscheinlich schon für sich!!!!!!


Und, wofür spricht es?
Da fällt mir Terry Pratchett ein:

Rincewind: "Mehrfache Satzzeichen. Ein sicheres Zeichen für einen kranken Geist:)"

Rainer
Benutzerebene 1
Moin,
kann mir einer sagen, was die Lautsprecher (Play 3 und 5) im "stand by Betrieb" an Strom verbrauchen???

Sonos selber macht dazu keine Aussagen, weil es Ihnen nur um die Qualität des Produktes geht.

Das spricht wahrscheinlich schon für sich!!!!!!


Ich bin auch etwas enttaeuscht bei 4,5 Watt pro Play 3 im Ruhezustand. Das sind fast 10 euro im Jahr und bei mir mit fast 100 euro Standby fuer die Sonos Anlage. Vielleicht haette ich nicht gekauft, wenn ich das gewusst haette .....

Chris
Iielleicht haette ich nicht gekauft, wenn ich das gewusst haette .....
Es ist ja nicht so, dass das nirgends steht.
Oder dass alle Geräte permanent am Strom sein müssen.

"Ruhezustand" ist übrigens ein kleiner Linux-Rechner mit aktivem W-LAN.
Dafür ist das schon recht sparsam.

Gruss
Jochen
Benutzerebene 1
Es ist ja nicht so, dass das nirgends steht.
Oder dass alle Geräte permanent am Strom sein müssen.

"Ruhezustand" ist übrigens ein kleiner Linux-Rechner mit aktivem W-LAN.
Dafür ist das schon recht sparsam.

Gruss
Jochen


Hi Jochen,

also in der Bedienungsanleitung und im Sonos www findet man nix zum Ruhestrom. Wenn man aber bspw ein Apple TV als Referenz nimmt dann muss Sonos da schon mal nachlegen! ich kanns verkraften aber state of the Art/technik ist das nicht.

Gruss chris
...im Sonos www findet man nix zum Ruhestrom
Hab ich doch oben verlinkt, die FAQ.

Klar könnte es weniger sein.
Aber das Prinzip mit dem ständig verfügbaren Mesh-Netzwerk lässt es einfach nicht zu.

So ein Apple TV ist eben wirklich "aus", wenn man es ausschaltet.

Man darf die ZonePlayer auch hart vom Strom trennen.
Kein Problem; mach ich seit Jahren so.
Nur dann nicht beschweren, wenn "B" aus ist und "C" keine Verbindung mehr zu "A" kriegt. ;)

NAS/Router -Kabel-> A -lange Funkstrecke-> B -lange Funkstrecke-> C

Gruss
Jochen
Benutzerebene 1
..
Man darf die ZonePlayer auch hart vom Strom trennen.
Kein Problem; mach ich seit Jahren so.

Mach ich auch seit Jahren auch so, zumindest in einer Zone, die nicht täglich genutzt wird.

Wo steht das, dass man die Zone "hart" trennen darf?? Oder sagt das der Sonos-Support?
Hatte nämlich immer ein ungutes Gefühl dabei...;)
Wie sollte man "sanft" trennen?
Ist ja kein Schalter dran.
Und einen "Stromausfall" nehmen Linux-Rechner ohne Festplatte nicht übel.

http://forums.sonos.com/showthread.php?t=25891

Gruss
Jochen
Benutzerebene 1
Abzeichen
Moin,

das Problem am Trennen sind nicht die Geräte, sondern die Controller. Der CR200 nimmt es ziemlich übel, wenn man in der Zonenübersicht ist und eine Zone hart getrennt wird.
Das ggf. das Mesh-Netz neu strukturiert wird, kann es mehrere Minuten dauern, is der CR200 wieder ansprechbar ist.
Vermeiden lässt sich dies, wenn man in das Menü in einer Zone geht, die nicht laufend ab- und zugeschaltet wird.
Verdammt, es heisst jetzt ja Räume...ich lern's nicht mehr...
Verdammt, es heisst jetzt ja Räume...ich lern's nicht mehr...
Jetzt weiß ich auch, warum mir irgendwas anders vorkam... ;)

Hat mich mit den Controllern bisher noch nicht getroffen, da es hier Räume sind (Büro und Wohnzimmer), wo ich entweder den Controller auch gleich liegen lasse oder nicht sofort in einem andern Raum wieder damit "controllen" will.

Gruss
Jochen
Was fehlt, ist meiner Ansicht nach ein Feature, um alle Player per Fernbedienung ganz auszuschalten.

Ich fände es sehr praktisch, wenn man mit einem Knopfdruck alle (in meinem Fall 5) Player ausschalten könnte, bevor man das Haus verlässt, statt durch alle Räume zu laufen und den Stecker zu ziehen (schon ein Ausschaltknopf am Gerät wäre eine Verbesserung).

Ich könnte damit leben, dass Wakeup on LAN dann nicht funktioniert und ich sie einmal manuell am Player wieder einschalten muss.

Ohnehin nutze ich nicht immer alle 5 Player, sondern meist nur 3. Somit würde ich dann eben auch bloss die anschalten, die brauche.

Das würde schon einiges an Strom und Geld sparen. Das Geld ist mir dabei weniger wichtig als der Energiespareffekt. Zudem verschleisst ein komplett ausgeschaltetes Gerät vermutlich weniger, als eines, das permanent im standby bleibt?

Da die Geräte stets spürbar Wärme abstrahlen, scheint da schon einige Energie zu arbeiten, ungeachtet der User-Messungen.
Benutzerebene 1
Abzeichen
Was fehlt, ist meiner Ansicht nach ein Feature, um alle Player per Fernbedienung ganz auszuschalten.

Und wie schaltest Du sie per Fernbedienung wieder ein wenn sie ausgeschaltet sind?

Ich habe mir in die Kabel der Zoneplayer (oder muss man jetzt Raumplayer sagen?) jeweils dicht am Player einen Kabelschalter eingebaut. Die Player, die ich selten nutze, schalte ich damit einfach "hart" aus. Hat bisher keine Probleme gegeben. Nur muss man eben ein bisschen warten bis die Mucke kommt.

Eine Alternative wären hier Funksteckdosen, die man auch in Gruppen schalten kann. Gibt es im Baumarkt oder in Elektrobastelläden. Nur kenne ich deren Reichweiten nicht, es ist fraglich ob es über mehrere Räume hinweg funktioniert.

Prinzipiell kann ich schon verstehen wenn es eingen Leuten unangenehm ist, das die Dinger soviel Saft verbraten. Allerdings würde ich mir, wenn es mir wichtig ist, vorher dies bezüglich Informationen einholen, bevor ich mir 10 Stück hinstelle.
Einfach googeln mit "Sonos Stromverbrauch Zoneplayer" bringt schon etliche Angaben.
Um Deine Frage zu beantworten, Cumulus, zitiere ich mich einfach selbst:

Ich könnte damit leben, dass Wakeup on LAN dann nicht funktioniert und ich sie einmal manuell am Player wieder einschalten muss.


Der Vorteil wäre, dass ich zum Ausschalten nicht durch die ganze Wohnung laufen muss.

Deine Anmerkung, ich hätte mich informieren sollen, ist lächerlich. Natürlich habe ich mich informiert, habe das Sonos-System schon lange und glaube, es gibt nichts besseres. Dennoch kann man Verbesserungsvorschläge machen?!

Zudem ist es an der Zeit umzudenken, was Energieverbrauch angeht. Eine Energiewende gelingt nur, wenn nicht stetig mehr verbraucht wird.

Deshalb halte ich auch nichts von Deiner Lösung per Funksteckdosen, denn das sind auch wieder zusätzliche Verbraucher, die permanent auf Standby sein müssten.

Obwohl sie sonst echt klasse sind, stört mich einfach, dass man die Sonos-Player nicht ausschalten kann, ohne den Stecker zu ziehen. Das ist in meinen Augen vorsinnflutlich. Gleiches gilt für die Tatsache, dass die Geräte im WLAN auch dann stets aktiv sind, wenn man sie per Kabel verbindet. Auch das WLAN sollte man ausschalten können.
Benutzerebene 1
Abzeichen
.
Deine Anmerkung, ich hätte mich informieren sollen, ist lächerlich. Natürlich habe ich mich informiert, habe das Sonos-System schon lange und glaube, es gibt nichts besseres. Dennoch kann man Verbesserungsvorschläge machen?!



Das hast Du dir das falsch Mäntelchen umgehängt. Du hast doch nix von 10 Playern geschrieben. Diese Bemerkung bezog sich auf "Nicolai72":

Ich bin auch etwas enttaeuscht bei 4,5 Watt pro Play 3 im Ruhezustand. Das sind fast 10 euro im Jahr und bei mir mit fast 100 euro Standby fuer die Sonos Anlage. Vielleicht haette ich nicht gekauft, wenn ich das gewusst haette .....

Chris


Verbesserungsvorschläge sind natürlich immer willkommen!
Wenn Du nichts davon hälst ist es Deine Sache. Wieviel verbraucht denn eine Funksteckdose? Vielleicht wäre das in Bezug auf den Stromverbrauch eine Zwischenlösung?
Naja, ich finde auch seine Enttäuschung legitim. Es ginge besser, wenn Sonos wollte. Preislich wäre es sicher drin.

Funktsteckdosen haben für mich den weiteren Nachteil, dass noch mehr funkt, ich noch eine Fernbedienung benötige, mehr Geräte kaputtgehen können und untergebracht werden müssen. Kostenlos gibts die Steckdosen nicht und man würde eventuell etwas Energie sparen (wenn überhaupt) aber Jahre brauchen, die Kosten wieder rein zu holen. Rentiert sich vermutlich nicht?
Ich fürchte, daß ein ausschaltbares Wlan nie kommen wird. Das ist einfach ein zu großes Support-Risiko. Sonos ist ja sehr großzügig und unkompliziert mit Support, auch außerhalb der Garantie. Wenn dann 10 mal am Tag Leute anrufen "Ich habe da was verändert und jetzt geht nichts mehr", ist das einfach nicht leistbar.

WoL wäre vieleicht eine Lösung, allerdings geht das nur über ein "zweitnetzwerk", also nicht mit Sonos-Controllern. Da Elektrosmog außerhalb des deutschsprachigen Raums nicht so viel Beachtung findet, denke ich nicht daß Sonos so was relativ kompliziertes für den Endnutzer machen wird.
Ich verstehe das Argument, glaube aber nicht, dass das Risiko so groß ist, bzw. vielleicht unterschätzt das die User? Wer keine Ahnung hat, ändert meist ohnehin nichts an den Einstellungen. Zudem kann man bei fast jedem Router WLAN abschalten und ich habe noch nicht gehört, dass deshalb die Hotlines von DSL-Providern übergelaufen wären. ;)

Völlig unkritisch wäre in meinen Augen eine Funktion, die Player remote auszuschalten. Man sieht ja dann, dass nix leuchtet und schaltet sie halt wieder ein, wenns denn ein Versehen war.
...und ich habe noch nicht gehört, dass deshalb die Hotlines von DSL-Providern übergelaufen wären. ;)
Welche anderen Probleme hörst Du denn von den Hotlines der DSL-Provider? ;)

Völlig unkritisch wäre in meinen Augen eine Funktion, die Player remote auszuschalten. Man sieht ja dann, dass nix leuchtet und schaltet sie halt wieder ein, wenns denn ein Versehen war.
Dann kann man wieder in das weiter oben von mir beschriebene Problem laufen:
Man darf die ZonePlayer auch hart vom Strom trennen.
Kein Problem; mach ich seit Jahren so.
Nur dann nicht beschweren, wenn "B" aus ist und "C" keine Verbindung mehr zu "A" kriegt. ;)

NAS/Router -Kabel-> A -lange Funkstrecke-> B -lange Funkstrecke-> C


Meine Player sind übrigens nicht alle frei zugänglich und auch das Lämpchen ist bei allen aus.
Ich hätte also ein Problem, mein Versehen zu erkennen und zu korrigieren.

//edit: Sorry, Du meinst ja, alle Player zusammen auszuschalten.
Da muss man aber beim Wiedereinschalten drauf achten, zuerst den verkabelten Player zu booten.
Sonst geht Sonos auf Auto-IP - die zugehörige Hotline-Anfrage kann man sich vorstellen. ;)


Das Konzept von Sonos ist eben die ständige Verfügbarkeit.
Und das Maschennetzwerk zur Umgehung typischer W-LAN-Probleme (siehe andere Systeme, das das nicht machen).
Das hat seinen Preis...

Gruss
Jochen

P.S.: Was aber schon ohne Nachteile möglich wäre:
Eine Option "kein SonosNet", wenn man alles verkabelt hat und nur Fremd-Controller verwendet.
Es könnte sich kurz automatisch wieder einschalten, wenn man eine Komponente hinzufügen will.
Benutzerebene 1
Abzeichen
- Ein S5 benötigt im Betrieb ca. 14-15 Watt je nach Lautstärke

- Ohne Musik ca. 13,9 Watt

- Nach ca. 110 Sekunden geht dann der Verbrauch auf ca. 8,1 Watt runter


Eine Funsteckdose aus dem Baumarkt benötigt ca. 1 Watt

Eine Funksteckdose hat KEINEN Sender eingebaut der irgendetwas abstrahlt. Erst wenn die Fernbedienung gedrückt wird, wird eine Funksignal abgesendet.

Also wo ist das Problem mit Funksteckdosen? Ich mache das seit ich Sonos habe so und im neuen Haus werden die Sonossteckdosen über KNX geschaltet.

Allerdings sage ich auch seit ich Songs nutze, dass der Stromverbrauch VIEL zu hoch ist im Standby. Die Argumentation, dass die Geräte sofort verführbar sind lasse ich nicht gelten.

Ein iPad 2 das z.B. mit seinem Netzteil in der Wand eingebaut ist, zur Haussteuerung, verbraucht ca. 2,4 Watt und ist mit WLAN auch SOFORT verfügbar und immer online.
- Ein S5 benötigt im Betrieb ca. 14-15 Watt je nach Lautstärke

- Ohne Musik ca. 13,9 Watt

- Nach ca. 110 Sekunden geht dann der Verbrauch auf ca. 8,1 Watt runter.

Wirklich richtig gemessen?
Da gab's doch in der Vergangenheit schon Irritationen wegen der Schaltnetzteile, die mit einfachen Messgeräten nicht wirklich "gut" aussehen.

Der Rest passt natürlich und ich würde die Sonos-Steckdosen auch über den Bus steuern, wenn ich (wieder) einen hätte.
Raus aus dem Haus -> Taster drücken -> Musik-System und weiteres stromlos. :)

Gruss
Jochen
Benutzerebene 1
Abzeichen

Eine Funsteckdose aus dem Baumarkt benötigt ca. 1 Watt....

Eine Funksteckdose hat KEINEN Sender eingebaut der irgendetwas abstrahlt.....

Also wo ist das Problem mit Funksteckdosen?


Habe ich auch gerade gemessen, ein neuer Satz sogar nur 0,8W.
Wo das Problem ist verstehe ich auch nicht.


Allerdings sage ich auch seit ich Songs nutze, dass der Stromverbrauch VIEL zu hoch ist im Standby. Die Argumentation, dass die Geräte sofort verführbar sind lasse ich nicht gelten.

Ein iPad 2 das z.B. mit seinem Netzteil in der Wand eingebaut ist, zur Haussteuerung, verbraucht ca. 2,4 Watt und ist mit WLAN auch SOFORT verfügbar und immer online.


Interessant bzw. "geht doch"....

Wenn die Player schneller wieder in die Gänge kommen würden wäre das das alles halb so schlimm.
Benutzerebene 1
Hallo zusammen,

ich ärgere mich auch über den hohen Standby-Verbrauch der Sonos Geräte.

Der Standby-Verbrauch ist in Deutschland gesetzlich geregelt und darf seit 2010 1W nicht übersteigen.

Oh, ich darf keine Links posten ... schau im Wikipedia nach Ökodesign-Richtlinie oder frag Onkel Google.

Gilt dieses nicht auch für Sonos Geräte?
Wenn nein, warum nicht?

Viele Grüße,

Carsten
Gilt dieses nicht auch für Sonos Geräte?
Wenn nein, warum nicht?

Gilt schon.
Aber die Sonos-Geräte haben keinen Standby-Modus im Sinne der Definition von Standby.
Die sind an. Immer.

Gruss
Jochen
Benutzerebene 1
Stimme natürlich zu, dass für den Preis eine bessere Energiepolitik innerhalb der Geräte stattfinden könnte, aber ein simpler Schalter - meinetwegen ein Kippschalter auf der Rückseite - würde da doch sicher in den meisten Fällen abhilfe schaffen.
Und dem Gegenargument, dann zu jeder Box hinlaufen zu müssen, um sie zu aktivieren, erwidere ich folgendes: Wenn ich in einem Raum Musik hören möchte, mache ich gewöhnlich was? Richtig. Ich halte mich in diesem Raum auf. In den meisten Fällen sollte es also kein allzu großer Umstand sein, im Vorbeigehen den Schalter der Box zu betätigen.
Günstiger ließe sich eine Möglichkeit zum Stromsparen seitens Sonos vermutlich kaum realisieren. Direkt an der Play sollte der Schalter im übrigen auch besser erreichbar sein, als am Kabel. Ich für meinen Teil habe meine Play:3 jedenfalls so im Wohnzimmer positioniert, dass der Sound von nichts verdeckt wird, die Play also gut erreichbar. Im Gegensatz zu den Kabeln...

Schalter im Kabel der Play oder Funktsteckdosen würden bei mir eher stören, da sie nicht hinter einen Schrank passen. Und jeweils zwei davon stehen vor den Steckdosen, an welchen meine Play:3 hängen. Demnach hängen auch die Kabel schön versteckt hinter selbigen.

Einziger möglicher Nachteil beim ausschalten eines Gerätes könnte halt sein, dass dann das am weitesten von der Bridge entfernte Gerät nicht mehr im Sonos-WLAN hängt.

Mein Fazit: Wäre es echt so schlimm, jede Box vorher einschalten zu müssen? Die paar Schritte würde man ja doch gehen müssen, um sich überhaupt in den Raum zu begeben. Seit nicht so faul. ;):p