Streaming PC -> SONOS


Hoi,

es geht darum, daß die Datenformate, durch welche die diversen Musikdienste ihre Ware streamen (z.B. qobuz, WIMP), immer mehr in Richtung "lossless" gehen und daß dadurch ein beachtenswerter Traffic (im Internet) entsteht.
Nun meine ich, daß, wenn es möglich ist (leiser PC, gut (stabil) vernetzter Haushalt) über (W)LAN gestreamt werden sollte, was sich im Cache am Rechner befindet, da man ja doch meist die selben Alben oftmalig anhört und nicht nur einmal.
Kurzum: Ich suche nach einer geeigneten Methode, die angesammelte Musik zu den SONOS-Produkten zu streamen, und dies verlustlos.
VLC hat sich nicht bewährt (aus verschiedenen Gründen, vor allem kann auch hier nur maximal in AAC-Qualität gestreamt werden (per TuneIn), außerdem fehlt die direkte Abtastung der Audiodaten, was unter Vista/Windows 7 möglich ist (wie bei Asset und Jamcast, siehe unten), ohne "Hilfsmittel" wie den Stereomix (falls überhaupt vorhanden)).
Probiert habe ich außerdem Asset unter Windows 7, dessen Grundgedanke und Funktionsweise eigentlich genial sind, jedoch kam es bei mir unter hoher CPU-Last (verursacht durch andere Tasks) immer wieder zu Aussetzern bei der Übertragung.
Im Moment streame ich mit Jamcast im mp3-Format (320kbit/s) mit TuneIn (auf SONOS), was prinzipiell auch in Ordnung ist, jedoch möchte man natürlich verlustlos heruntergeladene Dateien auch verlustlos zu den Audiokomponenten bringen (auch wenn der vermeintliche Qualitätsvorsprung nur ein scheinbarer sein sollte).
Daher meine Frage, ob das Problem eines ist, mit dem auch andere Forenmitglieder zu tun haben und ob es Möglichkeiten gibt, verlustlos zu übertragen (so wie bei Asset, nur eben weniger ressourcenanfällig bezüglich CPU-Last).

Vielen Dank schon mal,
diezpesos
----
Nachtrag:

Jetzt bin ich schon ein gutes Stück weiter. Der Ressourcenfresser schlechthin war bei mir nämlich die eingebaute Realtek HD Audio-"Karte" onboard. Wer das Problem mit dieser Art von Soundkarten bzw. deren Treibern kennt, weiß, daß es eben im Abstand von ein einigen Sekunden zu Peaks in der CPU-Belastung kommt, und dies ist für Asset einfach zuviel....
Ich habe jetzt die Realtek-Karte in der Systemsteuerung/Gerätemanager(!!) deaktiviert und verwende den HDMI-Audio-Treiber als Ersatz. Nun habe ich keine Peaks mehr und die Prozessorlast liegt bei Audiowiedergabe im Bereich zwischen ungefähr 0% und 3%.
Als einziges Problem stellte sich heraus, daß der Monitor, welcher am HDMI-Kabel hängt, andauernd eingeschaltet sein müßte, um eine Soundausgabe zu ermöglichen (und um Daten auch für Asset zur Verfügung stellen zu können). Ich hatte jedoch noch eine "HDMI-Matrix" (einen Umschalter zwischen 4 HDMI- Quellen auf einen Monitor) zuhause liegen, welche unabhängig vom angeschlossenen Device eine Audioausgabe (analog und digital) ermöglicht. Somit stehen nun auch bei abgeschaltetem Monitor die entsprechenden Daten auch für Asset bereit, da der HDMI-Ausgang weiterhin Signale liefert.
Bei Wiedergabe mit gleichzeitigem Streaming an eine SONOS-Komponente bewegt sich die Prozessorlast jetzt ziemlich konstant um 2% bis 7% ohne Peaks, was für ein Streaming ohne Dropouts reicht.

Dieser Beitrag ist geschlossen für weitere Beiträge

20 Antworten

Abzeichen
Hi,

Ich hab eben mal ausprobiert, das ist auch mit Jamcast hinzukriegen (als WAV streamen). Im Grunde funktioniert es genau so, wie ich auch Sat-Radio zu Sonos streame:
Sonos weigert sich irgendwie WAV-Streams abzuspielen, wenn man eine Streaming-URL als Radiosender anlegt. Bei mir kommt immer Müll aus den Lautsprechern, hört sich so an, als würde Sonos den Stream als MP3 interpretieren oder was auch immer...
Egal, man kann Sonos dazu überreden WAV zu streamen, wenn man den Umweg über einen UPnP-Server geht und die "PlayTo"-Funktion eines UPnP-Control-Point's verwendet.
Konkret wie es bei mir eben funktionierte:
Ich hab irgendwo MediaTomb laufen, da mache ich einen neuen Eintrag (External Link (URL)). Da trage ich audio/wav als Mimetype ein und als URL hatetepe://192.168.1.xxx:58642/Media/audio/wav/CaptureStream, also die Jamcast-Streaming-URL. Dann nehme ich zB BubbleUPnP als Control-Point, wähle MediaTomb (als Library) und einen Sonos Renderer (als Ziel) aus. Dann diesen neuen Eintrag auswählen und schon streamt Sonos WAV :)

Grüße,
Vio
Hoi,


vielen Dank, werde ich gleich mal (jetzt) probieren. Mediatomb läuft unter Linux, oder?
Muß ich halt eine kleine VM aufsetzen, obwohl ich Windows 7 gerade frisch installiert habe und es möglichst "sauber" halten wollte (seufz, naja....).

Als http-Streaming-Formate akzeptiert SONOS nur mp3, m4a(lossy) und wma(lossy), soweit ich weiß. Bei mir fing mit VLC auch der Player immer wieder kurz zu spielen an, was sich anhörte, als würde der Buffer gefüllt und schlagartig ausgegeben werden, und das dann wieder von vorne.

Vielen Dank jedenfalls, werde weiter berichten....
Abzeichen
Hab eben noch versucht audio/x-flac direkt zu streamen, geht aber auch nicht. In der Hinsicht nervt mich Sonos ja echt, nicht mal MP2 geht, naja... Umweg über MediaTomb.

MediaTomb läuft bei mir auf einem Linux-Sat-Receiver, da störts nicht weiter und der ist eh meistens an ;)

Ich kenn mich jetzt mit den ganzen UPnP-Servern, die es so gibt nicht sonderlich aus, aber gibt es vielleicht auch noch andere, bei denen man ein Streaming-Link einbauen kann? Dann bräuchtest du keine VM und das ganze Gedöns...

Grüße,
Vio
Hoi nochmals,

der Tip mit mediatomb war ja genial, jetzt funkt's ohne zu murren, keine Aussetzer mehr....

Das mit der vm stört auch nicht weiter, ich hab' 8GB. Vor allem hab' ich dann alles "onboard".

Ich habe natürlich die virtuelle HDD komplett überdimensioniert (16GB), da man ja nicht einmal eine graphische Oberfläche benötigt; werde ich heute am Abend noch einmal aufsetzen.

Übrigens: außer BubbleUPnP funkt bei mir kein einziger Control Point, ist aber nicht schlimm, da ich sowieso schon auf Android bin.

Vielen Dank nochmals,
diezpesos
----
Nachtrag:

So, jetzt paßt's:
Mediatomb läuft auf dem NAS.
Man muß nur darauf achten, welchen Prozessor das System enthält; bei mir ist es ein ARM.
Mediatomb gibt es zum Glück in mehreren Versionen schon compiliert....

Danke vielmals noch einmal,
diezpesos
Abzeichen
Schön, dass es funktioniert 🙂
Hoi,


ja, die Funktion ist einwandfrei.
Das einzige, was ich noch suchen muß, ist ein geeigneter Control Point unter Windows. Momentan läuft nämlich Android in einer VM, mit dem ich BubbleUPnP betreibe, da ja leider der CP immer aktiv sein muß, so wie ich das mitbekommen habe.

Aber das wird auch noch...

Gute Nacht jedenfalls, ich geh' ins Bett Musik hören, so als Ausgleich.
Abzeichen
Hmmm... Windows Media Player tuts nicht, komisch, was anderes wüsste ich jetzt auch nicht. Hast du kein Android-Device??? Wo gibts denn sowas :D

BubbleUPnP kann man dann übrigens beenden, sobald der Stream einmal läuft.

Grüße,
Vio
So, jetzt hab' ich's.
Beim WMP war einfach das Medienstreaming (ins lokale Netz) deaktiviert.

Jo, Android hab' ich schon, nur ist mir WLAN für Aufgaben, bei denen es um eine stabile Verbindung geht, einfach suspekt.

Durch Deine Aussage, daß man nach Beginn des Streamings den CP nicht mehr benötigt, relativiert sich das ganze natürlich.

Jetzt aber wirklich ab ins Bett, gute Nacht,
diezpesos
Benutzerebene 1
Hallo,
nach stundenlangen Versuchen mit VLC habe ich ein geniales, kostenloses Tool gefunden, daß innerhalb von 5 Minuten konfiguriert war.
SWYH (Stream What You Hear) http://www.streamwhatyouhear.com/

Gruss
lamu
Bei Stream What You Hear würden sie sich sicher freuen, wenn Du denen mitteilst, dass es mit Sonos funktioniert.
Sonos ist da ja als "Not Supported" gelistet.
Abzeichen
Habe zwar eben mal "Stream What You Hear" getestet, aber funktionieren tut es bei mir nicht... wird zwar sonos angezeigt, aber dort kommt nichts... wie hast es konfiguriert?
Benutzerebene 1
Abzeichen
http://www.streamwhatyouhear.com/wp-content/uploads/2012/11/4.png

Einfach im Sonos Controller am PC einen neuen Radio Sender hinzufügen mit dem angezeigten Link "http://DEINEIP:45299/stream/swyh.mp3"

Ich denke das müsste funktionieren. Ich kann es am Mac leider nicht testen
Abzeichen
Hi,

Ich habs noch nicht selbst versucht, daher die Frage: Kann man auch verlustfrei streamen?

Grüße,
Vio
Genau, Violator,


um's verlustfreie Streamen ging's doch.
Im mp3-Format zu streamen geht mit Jamcast nämlich wirklich vorzüglich.

Ich habe übrigens auch lange mit VLC gespielt, der will einfach nicht.

Von AssetUPnP soll bald v4.1 erscheinen, was ich so im Hinterkopf habe.

Mal sehen, ob's damit keine Aussetzer mehr gibt.
Der wäre nämlich die ideale Lösung, da er sich einfach als Rhapsody-Server dem Sonos-System zur Verfügung stellt.

Ich tue mir im Moment nur etwas schwer mit der ganzen Testerei, da ich keinen PC besitze (muß bis nach Weihnachten ohne auskommen).

Gruß und angenehmen Wochenbeginn
Abzeichen
ich bekomme damit leider trotzdem kein ton... habe http://192.168.178.37:50608/stream/swyh.mp3 - genommen (ist meine Playbar im Wohnzimmer)

kein Ton
Benutzerebene 1
Hm - ich nutze es, um CD's auf dem Laptop zu streamen. Das macht keinerlei Probleme. (Man muß natürlich die Quelle auch aktivieren- -in meinem Fall die CD mit dem WMP starten und den PC-Lautsprecher ausschalten, wg. delay.)

@ Thomas Förster: hab's im SWYH-Forum gepostet.

Gruss
lamu
Abzeichen
geht nun alles, nur dies:

"Einfach im Sonos Controller am PC einen neuen Radio Sender hinzufügen mit dem angezeigten Link "http://DEINEIP:45299/stream/swyh.mp3" "

(Link lässt sich Tools / HTTP Live Streaming auslesen.)

machen und alles geht 😉
Abzeichen
Moin,

Ich hab mir eben mal die Jamcast 2.0 beta installiert, damit geht jetzt auch wav streamen ganz gut. Einfach in BubbleUPnP die VirtualSoundcard auswählen und gut ist! :)

Grüße,
Vio
Hallo,

ich hab mir nun einige Foren und Ratschläge angelesen. So richtig überzeugend sind die on-board (sprich digitalen / Software-basierten) Lösungen nicht, weswegen die Hotline nach wie vor zu der alten Audio-Lineout to SONOS-CONNECT Lösung propagiert:

Ich habe die die stream what you heare (SWYH) Woftware auf Windows7 ausprobiert. Sie wird leider nach ca. 1 Minute vom Kaspperski-Virenskanner als nicht vertrauenswürdig eingestuft und deaktiviert!

Ausserdem sind wohl nur Mono gesendet und keine Gruppen von Lausprechern ansprechbar (Stereo, Raumgruppen).

@Admin: Bitte weist bitte deutlich auf diese Einschränungen hin. Tablets, Telefone und PC, die nicht vollständig den Audio auf Eure Boxen lenken können. sind ja wohl ein Rückschritt! Bitte dringend, dass Ihr in Eurer App/Programm diese Lücken schließt.

MfG
Benutzerebene 6
Abzeichen +3
Hallo Tourini,

an welcher Stelle weisen wir darauf hin das dies funktioniert?

Beste Grüße,
Moritz