SONOS Roam


Habe gestern meine neue SONOS Roam in Betrieb genommen und bin von der Klangqualtät mehr als entäuscht. Von mitreißenden Sound keine Spur. Bei einem Preis von 179,00€ hätte ich deutlich mehr erwartet. Ich überlege echt, sie wieder zurückzuschicken. Da bieten andere ähnliche Bluetooth Lautsprecher für 100,00€ weniger gleiche Qualität. Einziger Vorteil ist, dass man sie ins eigene SONOS System integrieren kann, was aber bei einem Gerät welches man mitnehmen kann nicht unbedingt erforderlich ist.


Dieser Beitrag ist geschlossen für weitere Beiträge

4 Antworten

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@Rischa

Imo sollte man die Klangqualität eines Lautsprechers nicht zu sehr am Preis messen. Denn dieser spiegelt neben den Kosten für die reine Klangqualität halt auch wieder, unter welchen Bedingungen diese z. B. ermöglicht wird (insbesondere spielt hier die Größe eines LS eine Rolle) und was für Funktionen der Lautsprecher ansonsten noch bietet. Und dann gibt es natürlich auch noch die Fraktion an LS, die offensichtlich einfach nur überteuert sind. Da wäre der reine Preis dann natürlich fatal als Merkmal für eine gewisse Qualität. ;-)

 

Beim Roam ist es imo recht schwierig, die Klang- bzw. Gesamtqualität fair zu beurteilen, denn er vereint neben der reinen Lautsprecherfunktion noch einige andere Festures, die sich dann logischerweise auch auf den Preis auswirken. 
Er ist erstmal wirklich sehr klein, kompakt und handlich, was natürlich eher schlechte Voraussetzungen für eine leicht erreichbare, gute Klangqualität sind. Er ist outdoorgeeignet, kann Wlan und Bluetooth, hat Mikrofone verbaut und unterstützt damit Sprschassistenten und auch automatische Klangeinmessung. Er kann per Kabel oder auch induktiv geladen werden und stellt insgesamt schon fast sowas wie ne eierlegende Wollmilchsau dar.

All das sollte man neben den reinen Klangeigenschaften auch bzgl. seines Preises bedenken. 
Und daher kann man ihn imo eben NICHT mit einem günstigeren, reinen BT Lautsprecher vergleichen, der bei gleicher oder eben besserer Klangqualität wohl auch doch mehr Gehäusevolumen haben dürfte. In dieser Größenordnung macht sich fast jeder Kubikcentimeter bemerkbar, weswegen z. B. ein JBL Charge gleich deutlich erwachsener klingt als ein JBL Flip. Und der Größenunterschied ist ja nun nicht grad enorm. 
 

Ich für meinen Teil bin daher in Bezug auf die „Größe“ des Roam und seiner ganzen anderen Fähigkeiten, die ja technisch auch in dem kleinen Gehäuse untergebracht werden müssen, mit seinem Klang sehr zufrieden. 
Daher würde ich ihn auch keinesfalls mit einem JBL Charge o. ä. vergleichen. 
Wem ein reiner BT Speaker reicht, für den ist der Roam dann eben wohl eher nicht der optimale Speaker. Wer aber die Vorzüge des Sonossystems mit einem sehr mobilen BT Speaker verbinden möchte, bekommt hier imo fürs Geld ganz gut was geboten. 
just my 2 cent… ;-)

Gruß,

Ralf

Ich habe die Roam bestellt um es im Garten, da wo ich keine Steckdose habe, zu nutzen.
Die Reichweite des WLAN reicht sogar hier leider nicht aus, um sie über mein SONOS System zu nutzen. Geht also nur per Bluetooth. Des weiteren nehme ich sie mit in den Urlaub und da habe ich zwar Strom, aber kein WLAN wo ich sie einbinden kann. Also für mich nutzlos, da ich zu Hause komplett mit Play One, Five Play 3 usw. ausgerüstet bin.

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@Rischa 

Ich sag ja, dann bist du wohl die falsche Zielgruppe. ;-)

Wer aber wie ich den Roam zu Hause überall indoor, im Garten, auf der Terrasse und im Hof per Wlan oder BT nutzen kann, der freut sich über die Fähigkeiten des kleinen Speakers. 
Ein Wlan Access Point könnte dir übrigens helfen, um deine Wlan Reichweite zu verbessern. 

Ein Wlan Access Point einzig für die Roam oder Move ist mir zu übertrieben und 

für zu Hause ist dann aber eine Move die eindeutig bessere Wahl.