Sonos Playbar Toslink Eingang hält den Stecker nicht


Abzeichen +1
Guten Morgen

Als stiller Leser, der sich bei Probleme gerne in diesem Forum informiert, aber selbst noch nie etwas geschrieben hat, erst einmal ein "Hallo" in die Runde.

Wir probieren gerade mal aus, ob uns eine Beam nicht vielleicht besser gefallen könnte, als die Playbar. (Ohne Sub schon mal nicht, weshalb jetzt erst mal ein Sub her muss)

Jetzt musste ich leider feststellen, das der Toslinkstecker an der Playbar offenbar defekt ist, da der Stecker nicht mehr gehalten wird.

Ein anderes Kabel habe ich bereits ohne Erfolg probiert. (Die Abdeckung schließt auch nicht mehr.)

Ich habe bereits im Forum etwas dazu gefunden, aber ich bin nicht bereit, das Kabel mit Flüssigkleber zu befestigen, wie ich es auf einem Foto gesehen habe. Leider weiß ich auch nicht wie alt das Gerät ist, da ich es letzte Woche gebraucht gekauft habe. Da hielt der Stecker auch noch...

Gruß
André

10 Antworten

Guten Morgen,

A-Team schrieb:

[...] Ich habe bereits im Forum etwas dazu gefunden, aber ich bin nicht bereit, das Kabel mit Flüssigkleber zu befestigen, wie ich es auf einem Foto gesehen habe. Leider weiß ich auch nicht wie alt das Gerät ist, da ich es letzte Woche gebraucht gekauft habe. Da hielt der Stecker auch noch...


verstehe ich es richtig, die Beam ist gebraucht gekauft? Sonos bietet für defekte Geräte außerhalb der Garantie für gewöhnlich verbilligte Tauschgeräte an, doch die Beam sollte sich noch in Garantie befinden, am besten kontaktiertst Du den Support.


Deutschland: 0800-9444 999
Österreich: 0800-901 023
Schweiz: 0800-566 782

Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr erreichbar.


Gruß,
Peri
Abzeichen +1
Danke

Den Support habe ich bereits kontaktiert. Allerdings verstehe ich jetzt auch, warum man den Toslinkstecker mit Flüssigkleber befestigt.

Es ist zwar nett, das überhaupt ein Austausch bei abgelaufener Garantie angeboten wird, aber das ist dann auch nur in Relation zu den 799EUR direkt bei Sonos interessant. Genaugenommen noch nicht einmal dann, da eine funktionierende Playbar mit diesem Makel ja auch nicht wirklich wertlos ist.

Vielen Dank
André
Oh entschuldige, ich hatte Beam und Playbar verwechselt. Naja, ist halt alles relativ. Wer gebraucht kauft, muss damit rechnen, ein defektes Gerät zu bekommen. Sonos kommt einem auch hier mit einem Tauschgerät entgegen, natürlich nicht umsonst; dass man in einem solchen Fall in Gesamtsumme über den Preis für ein Neugerät hinausschießt, ist die Kehrsseite der Medaille und das Risiko, welches man eingeht. Wahrscheinlich würde ich dann auch den Flüssigkleber vorziehen.
Benutzerebene 3
Abzeichen +3
A-Team schrieb:



Jetzt musste ich leider feststellen, das der Toslinkstecker an der Playbar offenbar defekt ist, da der Stecker nicht mehr gehalten wird.

Ein anderes Kabel habe ich bereits ohne Erfolg probiert. (Die Abdeckung schließt auch nicht mehr.)



Die Abdeckung, die die Buchse bei nichtgebrauch verschließt, gehört mit zum Verriegelungsmechanismus.
Wenn da was abbricht hält der TosLink-Stecker nicht mehr. Leider verbaut man nur noch diese Buchsen. Früher gab es Bildstecker, die man bei nichtgebrauch nutzen konnte, also nix mit abbrechen.

Ohne Austausch der TosLink-Buchse wird das wahrscheinlich nix, außer halt kleben...
Abzeichen +1
Ja

So sehe ich das auch. Es wir in Hamburg ja wohl jemanden geben, der mir die TosLink-Buchse austauscht. Das wird ja nun vermutlich kein Hexenwerk sein und ich einfach mag keine Provisorien.
A-Team schrieb:

Ja

So sehe ich das auch. Es wir in Hamburg ja wohl jemanden geben, der mir die TosLink-Buchse austauscht. Das wird ja nun vermutlich kein Hexenwerk sein und ich einfach mag keine Provisorien.


Hexerei ist es sicherlich keine, sollte jeder Fachmann austauschen können. Allerdings wirst Du im Netz recherchieren müssen, wie man die Playbar öffnet.
Benutzerebene 4
Abzeichen +3
Perpugilliam schrieb:

A-Team schrieb:

Ja

So sehe ich das auch. Es wir in Hamburg ja wohl jemanden geben, der mir die TosLink-Buchse austauscht. Das wird ja nun vermutlich kein Hexenwerk sein und ich einfach mag keine Provisorien.


Hexerei ist es sicherlich keine, sollte jeder Fachmann austauschen können. Allerdings wirst Du im Netz recherchieren müssen, wie man die Playbar öffnet.



Dann muss man nur Glück haben, dass die Arbeit gut gemacht wird, denn sonst kann man die Playbar wegschmeißen.
Dadurch wird die Playbar nicht einmal kostenpflichtig ausgetauscht.
Benutzerebene 3
Abzeichen +3
Daniel K schrieb:



Dann muss man nur Glück haben, dass die Arbeit gut gemacht wird, denn sonst kann man die Playbar wegschmeißen.
Dadurch wird die Playbar nicht einmal kostenpflichtig ausgetauscht.



Das Bauteil, das erneuert werden muss, kostet aber nur ein paar Cent. Wenn jetzt keine Garantie mehr besteht, die das ggfs. mit abdeckt, wird der kostenpflichtigen Austausch sicherlich mehrere 100,- € kosten. Weis jetzt nicht, ob das im Verhältnis steht. Sonos sollte da evtl. mehr in Richtung Servicefreundlichkeit und Nachhaltigkeit nachdenken.
Dobbcheck schrieb:

Daniel K schrieb:



Dann muss man nur Glück haben, dass die Arbeit gut gemacht wird, denn sonst kann man die Playbar wegschmeißen.
Dadurch wird die Playbar nicht einmal kostenpflichtig ausgetauscht.



Das Bauteil, das erneuert werden muss, kostet aber nur ein paar Cent. Wenn jetzt keine Garantie mehr besteht, die das ggfs. mit abdeckt, wird der kostenpflichtigen Austausch sicherlich mehrere 100,- € kosten. Weis jetzt nicht, ob das im Verhältnis steht. Sonos sollte da evtl. mehr in Richtung Servicefreundlichkeit und Nachhaltigkeit nachdenken.


Wenn man das jetzt durchspielt:

1) Ein betriebsfremder Fachmann (gilt erst recht für Hobbybastler), kann den Schaden noch vergrößern. Dass Sonos Produkte nicht zurücknimmt, die von fremden Personen geöffnet wurden, sollte einleuchten, weil u. U. der ursprüngliche Defekt nicht mehr zu erkennen ist
2) Servicewerkstätten in verschiedenen Ländern zu erhalten ist personal- und kostenaufwändig
3) Ein defektes Gerät in die Niederlande zu schicken, um es reparieren zu lassen, ist umständlich und aus der Sicht von Sonos wahrscheinlich nicht effizient
Benutzerebene 3
Abzeichen +3
Perpugilliam schrieb:

Dobbcheck schrieb:

Daniel K schrieb:



Dann muss man nur Glück haben, dass die Arbeit gut gemacht wird, denn sonst kann man die Playbar wegschmeißen.
Dadurch wird die Playbar nicht einmal kostenpflichtig ausgetauscht.



Das Bauteil, das erneuert werden muss, kostet aber nur ein paar Cent. Wenn jetzt keine Garantie mehr besteht, die das ggfs. mit abdeckt, wird der kostenpflichtigen Austausch sicherlich mehrere 100,- € kosten. Weis jetzt nicht, ob das im Verhältnis steht. Sonos sollte da evtl. mehr in Richtung Servicefreundlichkeit und Nachhaltigkeit nachdenken.


Wenn man das jetzt durchspielt:

1) Ein betriebsfremder Fachmann (gilt erst recht für Hobbybastler), kann den Schaden noch vergrößern. Dass Sonos Produkte nicht zurücknimmt, die von fremden Personen geöffnet wurden, sollte einleuchten, weil u. U. der ursprüngliche Defekt nicht mehr zu erkennen ist
2) Servicewerkstätten in verschiedenen Ländern zu erhalten ist personal- und kostenaufwändig
3) Ein defektes Gerät in die Niederlande zu schicken, um es reparieren zu lassen, ist umständlich und aus der Sicht von Sonos wahrscheinlich nicht effizient



Dann haben das wohl die etlichen anderen 100ten von Herstellen, von Audio & Videogeräten, in den letzten Jahrzehnten komplett Falsch gemacht... ein Hoch auf Sonos und Apple mit ihrer Strategie... kannst dir ja mal die Berichte von ifixit zu den beiden Herstellern durchlesen, gibt kaum einen, der bei den Reparaturmöglichkeiten schlechter weg kommt.

Cookie-Richtlinen

Wir machen Gebrauch von Cookies um Ihr Erlebnis zu personalisieren und zu optimisieren. Wenn Sie zustimmen, stimmen Sie unseren Bestimmungen bzgl. Cookies zu. Klicken Sie hier um mehr über unsere Cookies zu erfahren.

Akzeptieren Cookie-Einstellungen