Sonos Play 1 über schaltbare Steckdosenleiste betreiben.


Benutzerebene 1
Abzeichen
Hallo zusammen,

ich überlege mir 2 Sonos Play 1 als Ersatz für eine Kompakt Sereoanlage (mini) zu holen, möchte diese aber dann über eine schaltbare Steckdosenleiste betreiben, damit die Lautsprecher nicht städig im Standby sind. Ist dies möglich, oder nicht praktikabel, da nach dem Power on das Hochfahren der Boxen zu lange dauert. Ich frage deshalb, weil ich die Boxen nich nicht habe.

Gruß
egaho

Dieser Beitrag ist geschlossen für weitere Beiträge

10 Antworten

Abzeichen
Hi!

Das geht in der Regel, das Hochfahren dauert aber tatsächlich ein bisschen. Mal eben schnell Musik anmachen ist nicht: Bis auch die Controller kapiert haben, dass ein bzw. zwei neue Player im Netz sind, vergehen auf jeden Fall ein paar Minuten.

Manche argumentieren außerdem, dass die Lebensdauer der Geräte durch häufiges Ein- und Ausschalten leidet, sodass die Energieeinsparung durch verfrühtes Ableben der Geräte zunichte gemacht wird.

Außerdem bedenken: Auch wenn die Player gerade nichts spielen, verbessern sie die Zuverlässigkeit und Reichweite des SonosNet.

Unter dem Strich würde ich sagen: Wenn die Player nur alle paar Tage mal gebraucht werden, würde ich sie abschalten, wer sie häufiger oder sehr spontan braucht, ist besser bedient, wenn sie ständig laufen.

Gruß,
Erik
Die Box bucht sich bei längerem Stromunterbruch aus der Konfiguration und mann muss beim Einschalten neu verbinden.
Ich baue gerade eine solche Installation ab (Lichtschalter im Bad verbunden mit einer Box).

Grüsse

PJan
Abzeichen
Die Box bucht sich bei längerem Stromunterbruch aus der Konfiguration und mann muss beim Einschalten neu verbinden.
Ich baue gerade eine solche Installation ab (Lichtschalter im Bad verbunden mit einer Box).

Grüsse

PJan


Da scheint dann eher ein Problem mit der Konfiguration des Routers/Netzwerks vorzuliegen: Bei mir fahren Player ausnahms- und problemlos wieder hoch, auch wenn sie wochenlang ausgeschaltet waren.
LAN-Probleme schliesse ich bei mir aus, ich habe ein ausgemessenes Netzwerk.

Der SONOS-Mensch ist eben bei mir und mir "meinen" Sachverhalt bestätigt.

Die Konfiguration ist dynamisch und muss nach einem Abschalten ( vermutlich spielt die Dauer eine Rolle) neu erstellt werden.
(Ich will mich da nicht in Details verstricken die ich nicht wirklich kenne, neu erstellt kann auch "angelernt" heissen, jedenfalls habe ich mehrmals die Geduld verloren und seither wird die Box nicht mehr benutzt, was schade ist).
Vermutlich ist es ein Unterschied, wenn man die Anlage z.B. für Ferien ein und ausschaltet, da wäre bei mir die Toleranzschwelle grösser als im täglichen Gebrauch. Ich wollte eigentlich darauf hinweisen, dass das störend empfunden werden kann. Technisch funktioniert die Box einwandfrei.

Grüsse
PJan.

Ich beschreibe mal den Effekt den ich habe und eliminieren möchte.
Die Box ist mehrheitlich stromlos, auf den Controllern (iPad, iPhon, Androide und Mac) ist das entsprechende Zimmer nicht sichtbar.
Es erscheint nicht (mindestens nicht in nützlicher Zeit). Ich muss mich jeweils neu verbinden ( Doppeldruck auf die Box, Komponente hinzufügen).

Ich werde die Box nun permanent unter Strom legen, damit ist dann das Problem hoffentlich eliminiert.
Bei mir fahren die Boxen ohne Probleme hoch. Es dauert so ca. 30s, bis sie wieder im Netz sind. Nur muss der Sender/die Musik neu ausgewählt werden, da es keine Speicherfunktion gibt.

Warum sollte das ein/ausschalten gefährlich sein? Sonos wirbt damit, ein transportables System zu sein.
Bei mir fahren die Boxen ohne Probleme hoch. Es dauert so ca. 30s, bis sie wieder im Netz sind. Nur muss der Sender/die Musik neu ausgewählt werden, da es keine Speicherfunktion gibt.


Bei mir ist es gefühlt 1 Min.
Normalerweise dauert es rund eine Minute. Das kann gefühlt eine Ewigkeit sein, besonders wenn man mal einen Lautsprecher aus dem Schaufenster für eine Demo nutzen möchte, aber verschwunden ist da in der Regel noch nichts und manche Komponenten sind mehrere Tage ohne Strom. Abends werden bis auf die Bridge und 2 Play3 (hängen am Dauerstrom) alle anderen Geräte per Sicherung hart getrennt.

Rainer
Benutzerebene 1
Abzeichen +1
Die Idee mit dem Abschalten der Spannungsversorgung habe ich auch schon seit einiger Zeit, mich bisher aber noch nicht daran gewagt. Obwohl ich jetzt schon mehrfach gehört hab das dies problemlos möglich wäre.
Bei mir habe ich folgendes vor:
Sobald ich meine Einbruchmeldeanlage "Scharfschalte" werden die Sonos-Steckdosen abgeschaltet. Und Umgekehr, beim "Unscharfschalten" werden die Sonos-Steckdosen wieder eingeschaltet. Zumindest in der Zeit in der niemand Zuhause ist wird auch durch Sonos kein Strom verbraucht.
Denke ich werde dies jetzt mal kurzfristig in Angriff nehmen. muss mir dazu nur noch ein Bi-stabiles Relais besorgen.

Grüße
Sowohl die Playbar und der Sub als auch die Play 3 werden bei mir wenn Sie nicht spielen sollen per Funksteckdose vom Stromnetz getrennt. Ist gar kein Problem und dass hochfahren dauert bei mir exakt 35 Sekunden. Damit kann ich wunderbar leben und mein grünes Gewissen ist auch entspannt 🙂
Benutzerebene 1
Bei mir fahren Player ausnahms- und problemlos wieder hoch, auch wenn sie wochenlang ausgeschaltet waren.

kann ich so bestätigen.
Mein komplettes Netz (Fritzbox, NAS, Bridge, Connect, Play3) war über Ostern eine Woche unten, absolut keine Probleme beim Neustart.
Im Sommer hab ich dann das gleiche Spiel nach 2 Wochen Downtime - mal abwarten....;)