SONOS mit jedem Update noch schlechter


Benutzerebene 1
Abzeichen +1
Voller Hoffnung auf Besserung der katastrophalen letzten Updates habe ich gestern Abend die installation auf Ver. 8.2.2 druchgefürt. Was soll ich sagen, bin seit August nur noch gefrustet über diesen Schei... aber seit heute bin ich so richtig sauer auf den Mist den ich da für viel zu viel Geld gakauft habe!

Probleme seit heute:
- Lautsprecher setzen einfach aus, mal der linke Play3 dann der Sub danach wieder der rechte Play3 usw.
- System verändert eingenmächtig die Lautstärke
- dann hört sich das System für eine Minute an wie ein Conrad 5,- EUR Bausatz um danach wieder richtig zu klingen

Kaum zu glauben wie SONOS es schafft sich stetig zu verschlechtern, die App wurde seit mitte dieses Jahres systematisch verschlechtert, ältere Betriebssysteme in der Funktion eingeschränkt, aber man konnte immerhin noch Musik hören, wenngleich die Bedienung nicht ausgereift ist.
Kritik und Anregungen scheinen bei SONOS einfach abzuprallen, nur so kann ich mir erklären, dass sich in Sachen Bedienung u. Layout der App nichts tut nach einem viertel Jahr. Mitteilungen der feinen Firma diesbezüglich gibt es ja auch nicht.
Hauptsache Sprachdiesnste werden integriert, Wecker mit Schlummerfunktion ausgestattet usw.! Das eigentlich WICHTIGE ist doch das Musik hören, und das wird bei SONOS sträflich vernachlässigt.
Das System ist nicht weiter zu empfehlen, es nervt nur noch! Gott sei Dank habe ich mir nicht auch noch die eigentl. geplante Playbar zugelegt.

Mächtig angefressen,
MBausT

Dieser Beitrag ist geschlossen für weitere Beiträge

42 Antworten

Wenn es nach einem Update zu Problemen kommt als ersten Lösungsansatz zuerst den Router, danach hintereinander alle Sonos-Komponenten neu. Sind Repeater oder Access Points vorhanden, diese vorher vorübergehend ausschalten. Im Zuge eines Updates/Upgrades starten alle Komponenten gleichzeitig neu, was mitunter zu Problemen führt, weil Router & Co (noch) nicht multiroomfähig sind.
Benutzerebene 1
Abzeichen +1
Wow, das geht ja schnell heute.
habe gerade Router und danach sämtliche Sonos Teile neu gestartet, muss leider weg und kann nicht sofort testen. Komisch jedoch, gestern abend nach dem Update hat es knapp 4 Stunden tadellos funktioniert, heute früh auch noch in etwa so lange.
Abzeichen +1
Ich kenne die Probleme die du hast schon von Anfang an seit dem ich das System habe und hab vieles ausprobiert das das System bei mir läuft.
Hab auch oft mit den Support gesprochen und nach Lösung zu suchen aber es hat nichts geholfen. Ich habe mein System mit anderen Komponenten einiger Maßen zum laufen bekommen das man überhaupt Musik hören kann. Es ist leider in vielen Sachen nicht grad gut geschweige super das System und bei der App bin ich auch der Meinung das es in den updates sehr sehr schlecht geworden ist.ich finde in vielen Sachen das die Software tot programmiert wird ,hab ich schon in vielen Produkten festgestellt . Auch was die Unternehmen vom Staat ein halten müssen ist sehr streng geregelt und macht diese Produkte und Software immer unbrauchbarer aber auch die Unternehmen machen sich das Leben auch nicht leichter und setzen immer auf neue Projekte und machen die alten Sachen einfach nicht besser oder lauffähiger .
Benutzerebene 4
Abzeichen +3
Die aktuelle Software ist die schlechteste seit Jahren. Das einzige, was Sonos noch zu interessieren scheint, ist die Integration von Alexa, dabei ist das absolut überflüssiger Quatsch.
Gestern abend hatte ich mal wieder Spass: Erst löst sich ein Stereopaar auf, dann verabschiedet sich der Sub. Also alles wieder auf Start: Router... alle Boxen.... Stereopaar wieder herstellen, Sub verbinden.... Die Software gibt dann auch noch an, dass bei der Verknüpfung des Subs ein Fehler aufgetreten ist.... aber er läuft....

Ich nutze Sonos schon seit Jahren. So schlecht war es noch nie...... Man scheint wohl dringend Kunden loswerden zu wollen.
Alles hier bisher geschriebene mag seine Berechtigung haben, und ja, ich hab auch meine Kritik an der mangelnden Beseitigung alter und lange bekannter Bugs und vor allem dem Design der 8er App-Version , aber, und interessant ist nur was nach dem Aber kommt ...
... keins der hier aufgeführten Punkte hilft wirklich bei der Lösung des zu 99,9% meist individuellen und lokalen Problems !
Es gibt 1.000 verschiedene Gründe welche als Ursache in frage kommen können, und aus der Erfahrung liegt für 999 davon die Verantwortung nicht bei SONOS !!!
Wenn Ihr also Euer lokales, rein persönliches Problem beseitigt haben wollt, dann bedarf das ein paar handfester und verwertbarer Fakten und Informationen. - sonst kann Euch hier nicht geholfen werden!
Benutzerebene 1
Abzeichen +1

Es gibt 1.000 verschiedene Gründe welche als Ursache in frage kommen können, und aus der Erfahrung liegt für 999 davon die Verantwortung nicht bei SONOS !!!
Wenn Ihr also Euer lokales, rein persönliches Problem beseitigt haben wollt, dann bedarf das ein paar handfester und verwertbarer Fakten und Informationen. - sonst kann Euch hier nicht geholfen werden!


Wenn aber die Probleme nach der Installation von Updates erst auftreten tu ich mich schwer zu glauben dass SONOS nicht die Ursache sein soll.
Wenn aber die Probleme nach der Installation von Updates erst auftreten tu ich mich schwer zu glauben dass SONOS nicht die Ursache sein soll.
Ich habe weiter oben etwas zur möglichen Ursache geschrieben. Sehe schon, Frust ablassen im Internet ist lustiger. Du solltest Dich überwinden und den Kram auf ebay abladen.
Wenn aber die Probleme nach der Installation von Updates erst auftreten tu ich mich schwer zu glauben dass SONOS nicht die Ursache sein soll.Oft ist es aber auch nur der im Rahmen des Updates statt findende Reboot der Geräte, der den Fehler dann zeitversetzt an die Oberfläche fördert :(
- meine Geräte haben in der Regel eine Uptime von 24x365, wenn diese nicht durch ein Update unterbrochen wird oder ich anderwärtig daran rum spiele :)
- gut, in letzter Zeit erreiche ich halt auch nur max. 24x10 bis 24x30 ... :@
Würde ich dann jedesmal auf das Update schimpfen läge ich zu 99% garantiert daneben !
Voller Hoffnung auf Besserung der katastrophalen letzten Updates habe ich gestern Abend die installation auf Ver. 8.2.2 druchgefürt. Was soll ich sagen, bin seit August nur noch gefrustet über diesen Schei... aber seit heute bin ich so richtig sauer auf den Mist den ich da für viel zu viel Geld gakauft habe!

Probleme seit heute:
- Lautsprecher setzen einfach aus, mal der linke Play3 dann der Sub danach wieder der rechte Play3 usw.
- System verändert eingenmächtig die Lautstärke
- dann hört sich das System für eine Minute an wie ein Conrad 5,- EUR Bausatz um danach wieder richtig zu klingen

Kaum zu glauben wie SONOS es schafft sich stetig zu verschlechtern, die App wurde seit mitte dieses Jahres systematisch verschlechtert, ältere Betriebssysteme in der Funktion eingeschränkt, aber man konnte immerhin noch Musik hören, wenngleich die Bedienung nicht ausgereift ist.
Kritik und Anregungen scheinen bei SONOS einfach abzuprallen, nur so kann ich mir erklären, dass sich in Sachen Bedienung u. Layout der App nichts tut nach einem viertel Jahr. Mitteilungen der feinen Firma diesbezüglich gibt es ja auch nicht.
Hauptsache Sprachdiesnste werden integriert, Wecker mit Schlummerfunktion ausgestattet usw.! Das eigentlich WICHTIGE ist doch das Musik hören, und das wird bei SONOS sträflich vernachlässigt.
Das System ist nicht weiter zu empfehlen, es nervt nur noch! Gott sei Dank habe ich mir nicht auch noch die eigentl. geplante Playbar zugelegt.

Mächtig angefressen,
MBausT


Geht mir ähnlich, speziell Radiosender schalten sich ab und sind nicht mehr erreichbar.

Lg
Benutzerebene 1
Abzeichen +1
Wenn aber die Probleme nach der Installation von Updates erst auftreten tu ich mich schwer zu glauben dass SONOS nicht die Ursache sein soll.Oft ist es aber auch nur der im Rahmen des Updates statt findende Reboot der Geräte, der den Fehler dann zeitversetzt an die Oberfläche fördert :(
- meine Geräte haben in der Regel eine Uptime von 24x365, wenn diese nicht durch ein Update unterbrochen wird oder ich anderwärtig daran rum spiele :)
- gut, in letzter Zeit erreiche ich halt auch nur max. 24x10 bis 24x30 ... :@
Würde ich dann jedesmal auf das Update schimpfen läge ich zu 99% garantiert daneben !


Es sieht beim aktuellen Problem auch so aus, dass der Reboot des Systems Abhilfe schafft. Konnte leider noch nicht länger als ca. eine Stunde testen.
Das System hat bis vor kurzem zuverlässig funktioniert, egal wie die SONOS Entwickler Ihre App verschlechtert haben. Ausfälle hatte ich bisher noch keine. Die Philosophie der Zwangsupdates von SONOS und u. A. auch Microsoft (Stichwort: Windows as a Service) kann ich gar nicht ab. Das Microsoft Zeug aber konnte ich im privaten Bereich aussortieren und auf Linux wechseln, bei SONOS aber bin ich gezwungen mich dem Willen der Firma SONOS zu beugen.

Das Posting von Perpugilliam möchte ich an dieser Stelle nicht kommentieren
[...] bei SONOS aber bin ich gezwungen mich dem Willen der Firma SONOS zu beugen.

Das Posting von Perpugilliam möchte ich an dieser Stelle nicht kommentieren

Nichts leichter als Sonos abzustoßen und gegen Denon, Bluetooth, Chromecast & Co. einzutauschen. :)
Und wie man "Zwangupdates" unterbindet, habe ich Dir auch schon zu erklären versucht.
Geht mir ähnlich, speziell Radiosender schalten sich ab und sind nicht mehr erreichbar.
Starte als ersten Lösungsansatz bitte zuerst den Router, danach hintereinander alle Sonos-Komponenten neu. Solltest Du Repeater oder Access Points nutzen, diese bitte vorher vorübergehend ausschalten.

Falls das nichts bringt, bräuchten wir ein paar Hintergrundinfos zu Deiner Netzwerkkonfiguration: Setzt Du Repeater oder Access Points ein? Betreibst Du Sonos über WLAN oder ist eine Komponente mit dem Router verkabelt? Vielleicht reicht ein Wechsel des Funkkanals:

https://youtu.be/3fQAAL5IwTE


Gruß,
Peri
Lieber Peri,
Ich betreibe meine Play1 und meine Playbar natürlich über Wlan, sonst bräuchte ich mir ja keine Wlan Speaker kaufen.
Mein Boost steckt am Router. Diese Konfiguration lief prima und hat bis zum 8.2.2 auch keine Probleme gemacht. Erst seit dem Softwareupdate setzten immer wieder Radiostream und Spotify mittendrin aus und ich muss die App neu starten.
Das nervt.
Lg
Hallo Ingo,

wenn Du einen Boost hast, befinden sich Playbar und Play:1 im sog. SonosNet. Wie schon weiter oben beschrieben, sollte man, wenn es nach einem Update zu Problemen kommt, als ersten Lösungsansatz zuerst den Router, danach hintereinander alle Sonos-Komponenten (inkl. Boost) neu starten. Sind Repeater oder Access Points vorhanden, diese vorher vorübergehend ausschalten. Im Zuge eines Updates/Upgrades starten alle Komponenten gleichzeitig neu, was mitunter zu Problemen führt, weil Router & Co (noch) nicht multiroomfähig sind. Und ggf. wie im Video beschrieben die Funkkanäle des Routers sowie des SonosNet wechseln, steht auch im entsprechenden Hilfeartikel.


Wenn das nichts bringt, nach dem nächsten Aussetzer innerhalb von 15 Minuten eine Diagnose absetzen und hier die Bestätigungsnummer posten, damit ein Techniker sich das anschauen kann.


Gruß,
Peri
Benutzerebene 2
Abzeichen +2
zuerst den Router, danach hintereinander alle Sonos-Komponenten (inkl. Boost) neu starten. Sind Repeater oder Access Points vorhanden, diese vorher vorübergehend ausschalten. Im Zuge eines Updates/Upgrades starten alle Komponenten gleichzeitig neu, was mitunter zu Problemen führt, weil Router & Co (noch) nicht multiroomfähig sind.

Und genau das kann ich nicht nachvollziehen.
Am Router hängen auch viele andere Geräte, wie zum Beispiel Telefone, NAS-Laufwerk, Smarthome-Geräte, das komplette Internet für die ganze Familie usw., welche dann auch mal eben außer Gefecht gesetzt werden.
Daher sollte SONOS es doch wohl hinkriegen, im Zuge eines Updates die Komponenten seines eigenen Systems (entsprechend Priorität) zeitversetzt zu updaten und somit neu zu starten, so dass der Großteil der neustartbedingten Fehlerursachen ausgeräumt ist.
Zugegeben wird die benötigte Updatezeit dann verlängert, was aber nichts dagegen ist, nachdem man die Fehler bemerkt hat, alles händisch bei jeder Komponente nachzuholen.

Vielleicht ist das etwas zu Laienhaft gedacht, aber gerade den Router und damit die Internetverbindung neu starten zu müssen geht meines Erachtens garnicht!

Gruß
Jörg
Und genau das kann ich nicht nachvollziehen.
Am Router hängen auch viele andere Geräte, wie zum Beispiel Telefone, NAS-Laufwerk, Smarthome-Geräte, das komplette Internet für die ganze Familie usw., welche dann auch mal eben außer Gefecht gesetzt werden. [...]

Soso, Sonos soll einen komplexen Ablauf noch weiter verkomplizieren, weil man nicht bereit ist für max. 5 Minuten auf Obengenanntes zu verzichten? 🆒
Benutzerebene 3
Abzeichen +3
Ich fasse es nicht. Den Router ausschalten. 2 Minuten warten und dann den Router wieder einschalten plus Startzeit mit DSL Verbindung. Das dauert vielleicht knappe 5 Minuten und das ist dann zuviel? Habt ihr einen Cyborg in der Familie der immer am Net hängen muss?
Sorry, aber das kann ich wirklich nicht als Beschwerdegrund ernst nehmen.

Rainer
Hi Rainer, mal ganz ernsthaft, die Notwendigkeit einen Router (oder Switch oder AP oder ...) zu rebooten, nur weil SONOS ein Update durchgeführt hat, sehe ich auch nicht.
Wenn diese Notwendigkeit besteht, dann liegt die eigentliche Ursache wo ander!
Und wenn es für das SONOS-System notwendig sein sollte, eine gewisse Reihenfolge bei diesem Prozess einzuhalten, dann muss SONOS dies prozessual absichern und bereitstellen.
- und dann hätten sie dies dann auch bereits getan.

Dass bei einem WLAN auch zuerst der AP vorhanden und am Netz sein muss, bevor ein Client sich einbuchen kann, weil er sonst in eine ZeroConf geht ist klar und brauchen wir hier auch nicht diskutieren.
- auch das der DHCP-Demon erst da sein muss ... ebenfalls kein Thema.

Das man einem Laien vielleicht nicht alle detaillierten Hintergründe aufzeigen kann ist auch klar, aber man darf auch erwarten, dass derjenige, der ein solches Gewerk betreibt und dort Hand anlegt, sich ein bisschen mehr damit auseinander setzt.
- es ist halt nicht einfach nur ein Fön oder Toaster den ich in die Steckdose stecke.
- und es kommt auch keiner auf die Idee, erst die Bohrmaschine einzuschalten und dann den Netzstecker einzustecken.
Aus diesem Grund sollte man solchen Menschen auch sagen warum sie das tun sollen was sie tun sollen.
- wer das nicht wissen will sollte die Hände davon lassen.

Ich beiße ernsthaft manchmal in die Tischkannte, wenn ich hier solche Begründungen wie "Router sind nicht multirooming-fähig" oder "das Update ist ein hochkomplexer Vorgang" höre. Wer damit auf die Straße geht, sollte mal drüber nachdenken ob er diese Kommentare nicht besser verschweigt, als solche Fehlinformationen zu verbreiten, die Andere dann ggf. als bare Münze weiter verkaufen.

... sorry, musste einfach mal raus 😞
Ich beiße ernsthaft manchmal in die Tischkannte, wenn ich hier solche Begründungen wie "Router sind nicht multirooming-fähig" oder "das Update ist ein hochkomplexer Vorgang" höre. Wer damit auf die Straße geht, sollte mal drüber nachdenken ob er diese Kommentare nicht besser verschweigt, als solche Fehlinformationen zu verbreiten, die Andere dann ggf. als bare Münze weiter verkaufen.
Einem Fachmann mag die Ausdrucksweise eines Laien aufstoßen (mir geht es ähnlich, wenn es um Rechtschreibkenntnisse geht), aber sie ist für andere Laien zumindest verständlich. Und die Thematik "Update" hatten wir schon.

https://de.community.sonos.com/installation-und-nutzung-223378/probleme-mit-sonos-und-der-horizont-box-6731462/index1.html#post15999821
Ohne Worte ......die Notwendigkeit einen Router (oder Switch oder AP oder ...) zu rebooten, ...
Wenn diese Notwendigkeit besteht, dann liegt die eigentliche Ursache wo ander!
Ohne Worte ......die Notwendigkeit einen Router (oder Switch oder AP oder ...) zu rebooten, ...
Wenn diese Notwendigkeit besteht, dann liegt die eigentliche Ursache wo ander!

Wohl nicht bei doppelten IPs (deshalb auch meine Wendung "Router sind nicht multiroomfähig"), wie im Link ausführlich von einem Fachmann erklärt.
Wohl nicht bei doppelten IPs (deshalb auch meine Wendung "Router sind nicht multiroomfähig"), wie im Link ausführlich von einem Fachmann erklärt.Doch, und gerade dabei ...
... weil eine solche Situation darf es nicht geben !
Mit dem Reboot begegnet man dann nur der Wirkung, nicht der Ursache.
- schnelle Incident-Beseitigung mit diesem Workarround ist O.K.
- Ziel muss aber die Beseitigung der Ursache und damit die Lösung des Problems sein.
... ansonsten "Paulchen Panther".
[...]- Ziel muss aber die Beseitigung der Ursache und damit die Lösung des Problems sein.
... ansonsten "Paulchen Panther".

Ja verstehe ich, das muss aber der Kunde selbst machen, denn Sonos ist nicht für die Netzwerkkonfiguration seiner Kunden verantwortlich.


Ich z.B. habe einen Cisco-Router, der mir vom Provider aufs Auge gedrückt wird. Der geht schon nach einem umfangreicheren Windows-Update in die Knie, ohne anschließenden Neustart verabschiedet sich das WLAN. Ein gewaltiger Pluspunkt ist allerdings, dass er sich seit zwei Jahren die IPs der Sonos-Komponenten selbständig merkt, sodass ich nach einem Firmwareupdate wenigstens um den Neustart der Player herumkomme.
Ja verstehe ich, das muss aber der Kunde selbst machen, denn Sonos ist nicht für die Netzwerkkonfiguration seiner Kunden verantwortlich.Da geb ich Dir unwidersprochen recht.
Aber um darüber hinaus zu unterstützen ist dafür dann ja ggf. solch ein Forum da ...


Ich z.B. habe einen Cisco-Router, der mir vom Provider aufs Auge gedrückt wird. Der geht schon nach einem umfangreicheren Windows-Update in die Knie, ohne anschließenden Neustart verabschiedet sich das WLAN.... man wird ja nicht dazu gezwungen den zu nehmen.
Und wenn der Provider dann dennoch dafür auch noch Kohle nimmt kann man (Frau) ihm den auch um die Ohren hauen und auf Besserung drängen.

... nach einem Firmwareupdate wenigstens um den Neustart der Player herumkomme. ... das machen die ja auch schon alleine, sonst könnten die ja mit der neue FW gar nicht erst arbeiten.
... man wird ja nicht dazu gezwungen den zu nehmen.
Und wenn der Provider dann dennoch dafür auch noch Kohle nimmt kann man (Frau) ihm den auch um die Ohren hauen und auf Besserung drängen.

Laut meinem Provider schon, Internetanschluss erfolgt über das Kabelnetz. Geschenkt bekomme ich den Router nicht, selbst aufbauen (sprich mit der Netzwerksteckdose verkabeln) darf ich ihn auch nicht, dafür kommt ein Techniker ins Haus. :P

Ich habe nur bei Repeatern, Access Points und Switches die freie Auswahl, dabei gibt es mittlerweile auch kabelfähige Fritzboxen, wie ich gesehen habe.


... das machen die ja auch schon alleine, sonst könnten die ja mit der neue FW gar nicht erst arbeiten.
Schon klar, ich bezog mich auf die "Erste Hilfe"- Maßnahme bei Problemen nach dem Update/Upgrade. 🙂