Sonos & High End Hifi - Geht das zusammen?

  • 11 September 2012
  • 5 Antworten
  • 6380 Ansichten

Benutzerebene 1
Lieber Sonos Gemeinde,

ich wäre euch sehr dankbar, wenn ihr eure Erfahrungen zum Ausbau eines Sonos-Systems in Richtung High End System schildern könntet. Hintergrund meines Interesses ist der Ausbau des bestehenden Systems (2x Play 5, Bridge) um eine Connect und Verstärker mit 2 qualitativ sehr hochwertigen Standlautsprechern. Sonos würde bezüglich Letzterem lediglich als Streaming Client fungieren. Und hier fangen nach meinem Verständnis die Probleme genau an. Ich habe meine Musikbibliothek im FLAC Format digitalisiert, aber Sonos unterstützt FLAC Dateien nur mit 16 bit / 44.1 kHz und liefert keine höheren FLAC Bitraten (24/96).

Heisst das an dieser Stelle, dass man die Kombination Sonos und High End nicht hinbekommt oder gibt es Lösungen? Ein D/A Wandler macht aus der geringeren Bitrate jedenfalls auch kein Gold mehr (sagt zumindest der Hifihändler meines Vertrauens). Nach meinem Verständnis ist hier nur die Schaffung einer Parallelwelt (bspw. mit Linn Client o.ä.) möglich. Das würde ich aber natürlich unter allen Umständen vermeiden wollen. Ich würde mich sehr über eure Tipps und Erfahrungen freuen.

Viele Grüße

Dieser Beitrag ist geschlossen für weitere Beiträge

5 Antworten

Benutzerebene 1
Abzeichen
Hallo,

wenn du das Maximale aus deinem Sonos herausholen willst, dann schau hier:

http://www.aktives-hoeren.de/viewtopic.php?f=39&t=240

oder die Kurzversion

http://www.aktives-hoeren.de/viewtopic.php?f=39&t=1819

Viel Spaß
Rudolf
Ich habe meine Musikbibliothek im FLAC Format digitalisiert, aber Sonos unterstützt FLAC Dateien nur mit 16 bit / 44.1 kHz und liefert keine höheren FLAC Bitraten (24/96).
Waren die Quellen denn CDs?
Die lösen auch nicht mehr als 16/44.1 auf.

Zum o.g. Mod bitte das hier beachten:
http://forums.sonos.com/showthread.php?t=23260

Gruss
Jochen
Benutzerebene 1
Hallo Montefusco,

ich hab meine gesamte Musiksammlung auf 16/44.1 Flac Files gerippt, nachdem das Original von CD kommt also nicht mehr Auflösung möglich.
Als Streaming Client dient ein ZP90 der über den analog Ausgang auf einem Linn Classik Music hängt, Lautsprecher sind von Piega.

Um den internen Wandler des Sonos zu testen, habe ich unterschiedliche Wandler in der Preisklasse bis € 300.- zwischen dem ZP90 und dem Linn geschalten (z.B.: Project DAC Box FL), im Blindtest konnte ich allerdings nicht mehr zuordnen, ob nun der externe oder interne Wandler des ZP90 läuft, also klanglich null Unterschied.

Mein Fazit:
Hier müssen wirklich andere High End Geschütze aufgefahren werden, um Unterschiede der D/A Wandler zu hören, der ZP90 ist meiner Meinung nach jedoch bereits mit einem sehr ordentlichen Wandler ausgestattet und die reine Wahrheit bringt nur ein Blindtest.

lg Jochen
Benutzerebene 1
Sonos + High End - geht auf jeden Fall:

http://forums.sonos.com/showthread.php?t=13668
Benutzerebene 3
Abzeichen +2
Der Digital-Wandler der Sonos ist mehr als OK. Auch wenn es Audiophidelisten nicht gerne hören: Viel wichtiger als das was im Sonos-System passiert ist ...

1.) Wie sorgfältig die Aufnahme an sich produziert wurde ...

und

2.) Was nach den Sonos kommt ... allen voran die Lautsprecher ... und bei Dir natürlich auch der Verstärker.
Trotzdem: Mittlerweile sind letztere auch in gemäßigteren Preisklassen so gut, schnell und leistungsfähig geworden, dass letztendlich primär die Boxen in Harmonie zum Gesamtsystem darüber entscheiden, ob die Ohren beim Hören anfangen zu leuchten ...

Dirk