Sonos hat entschieden: Kein DTS für Playbar


Im englischen Forum wird ja schon wild diskutiert: http://forums.sonos.com/showthread.php?t=38575

Sonos hat sich nun geäußert, es wird vorerst kein DTS für die Playbar geben.

https://ask.sonos.com/sonos/topics/please_add_support_for_dts_for_the_sonos_playbar

Die Begründung, dass der TV das Signal i.d.R. sowieso in Richtung PCM umwandle, finde ich etwas schwach. Auch wenn ich persönlich nicht betroffen bin, hier hätte man den Kunden ein großes Stück entgegenkommen können. Der Verweis darauf, die Playbar direkt an den TV zu hängen ist Blödsinn - die meisten TVs geben über den Optical Out eben nur ihr internes Signal sauber aus. Wer Blu-ray, Receiver, etc. nutzt, schaut dann in die Röhre. Das ist ja sogar mit simplen Dolby Digital 5.1 schon ein Ärgernis. Man verschließt sich zwar nicht gänzlich einem zukünftigen Update, für den Moment wird man aber nichts weiter in diese Richtung tun.

Offenbar hat man aber erkannt, dass man damit Kunden vor den Kopf stößt und bietet von sich aus die Rücknahme der Playbar an.

Das hätte man eleganter lösen kann. Sschade.

43 Antworten

Abzeichen
sehr enttäuschend....

Eigentlich sogar ne Frechheit... vorallem die Erklärung... "Wenns euch nicht passt haut ab" steht ganz deutlich zwischen den Zeilen.
Benutzerebene 1
Abzeichen
sehr enttäuschend....

Eigentlich sogar ne Frechheit... vorallem die Erklärung... "Wenns euch nicht passt haut ab" steht ganz deutlich zwischen den Zeilen.


Kein DTS bei der Playbar, kein Support von Windowsphone... Für mich gibt es gerade überhaupt keinen Anlass mein Sonos System zu erweitern. Und erst recht werde ich es nicht mit gutem Gewissen weiterempfehlen können...

Schade Sonos: Bei mir habt ihr stark angefangen, aber noch stärker nachgelasssen!
Benutzerebene 1
genau so sehe ich es auch riano!
ich habe zwar kein windows phone, aber ich kann es trotzdem nicht verstehen.....
es gibt genug andere, gleichwertige geräte, die das ganze unterstützen. dann werde ich den ganzen sch... wohl verkaufen und werde mich anderweitig umsehen. echt schade!

gruß
beast
Auch ich habe gehofft das Sonos ein Update bringt für die Unterstützung von DTS. Ich werde nun auch nicht mehr aufrüsten und mich mal bei anderen Herstellern umsehen. Bis jetzt habe ich im meinem Bekanntenkreis immer für Sonos geschwärmt, dieses kann ich jetzt nicht mehr mit gutem Gewissen machen. Ich habe sehr viele Filme im DTS Audio Format. Auch mein Fernseher gibt DTS Optisch raus. Diese Argumentation und Haltung vergrault meiner Meinung nach Kunden.
Benutzerebene 2
Abzeichen
"Sonos hat sich nun geäußert, es wird vorerst kein DTS für die Playbar geben"
Dann wird es auch keine Playbar für mich geben.
Das wars dann wohl mit dem viel zu zaghaften Ausflug in den AV-Bereich. Schlecht geplant - schlecht gemacht - schwache Leistung.
Dirk
Benutzerebene 1
Wow...also von der Technik bzw. dem Zusammenspiel von TV, Optical-Out, Lizenzrechten und der Verbreitung von DTS im BluRay Segment haben die bei Sonos erschreckend wenig Ahnung.
Zumindest kann man jetzt die Playbar lt. dem
Sonosschreiben zurückgeben.
Das ist ja nach dem rumgeeiere auch das Mindeste...aber noch wichtiger finde ich, das aus Lizenzrechten am Optical-Out demnächst nur noch 2.0 ausgegeben werden darf...und Sonos...was nu...hahaha
Benutzerebene 1
sehr enttäuschend....

Eigentlich sogar ne Frechheit... vorallem die Erklärung... "Wenns euch nicht passt haut ab" steht ganz deutlich zwischen den Zeilen.


Das steht nicht nur zwischen den Zeilen sondern wird in der Mitteilung von Sonos exakt so offen kommuniziert. Man soll den Support anrufen und die Rückgabemodalitäten dort abklären. Die haben meiner Meinung nach nur Angst das sie in den USA von den Verbrauchern verklagt werden weil ihr System nicht annähernd einhält was vollmundig versprochen wird.
Benutzerebene 1
Ich teile Eure Meinungen vollkommen... Ich verfolge die div. Posts betr. Unterstützung von DTS der PLAYBAR schon seit einigen Monaten und bin über das Kommunikationsverhalten von SONOS und v.a. diesen Entscheid masslos enttäuscht!. Über 11 Monate habe sie uns "im Dunkeln gelassen" und entscheiden dann mit einer Begründung, die m.E. die "Innovationsfähigkeit von SONOS auf unter 0 bringt".
Ich erlaube mir sogar einen Schritt weiterzugehen und zu sagen, dass die PLAYBAR in der jetzigen Form kaum Zukunft hat, wenn SONOS damit "echte Heimkino-Freunde" ansprechen will... Denn mit nur einem Optical In (Tosslink) wird bzw. kann sie niemals "High End"-Formate wie DTS-HD (DTS-HD Master Audio und DTS-HD High Resolution Audio) oder Dolby TrueHD unterstützen. Denn dazu ist eine HDMI (min. 1.3a)-Verbindung notwendig. Und HDMI scheint bei SONOS auch ein "Fremdwort" zu sein…

Apropos Innovationsfähigkeit: Auch THX scheint im "Wortschatz" von SONOS zu fehlen… Denn um THX zu unterstützen, müssten auch die PLAY-Lautsprecher THX-zertifiziert sein…

Summa summarum hoffe ich nun mal auf eine PLAYBAR 2… Doch wie heisst es so schön "Die Hoffnung stirbt zuletzt"… ;-)


@Black Beast: Kannst Du mir sagen, welche Geräte Du meinst bzw. nun ins Auge fasst? Ich habe mich in den letzten Tagen mal ein bisschen "umgesehen"… und bin u.a. auf Teufel bzw. deren Raumfeld-Produkte gestossen. Nur sind die Speaker (z.B. Raumfeld®️ Speaker M) nicht komplett wireless verbunden, sondern der Master-Speaker über ein Kabel mit dem Slave-Speaker. Und ich möchte definitiv keine Lautsprecher-Kabelverbindungen mehr… 😉 Dafür ist deren "Playbar", die Cinebar®️ 51THX®️ Streaming, ein "Wunderding", das Dolby Digital 2.0, Dolby Digital 5.1 AC-3, Dolby Pro Logic, Dolby Pro Logic II, DTS 5.1 / DTS 2.0 und THX unterstützt… :-)
Vielen Dank im Voraus für Deine Antwort.
Wer braucht THX? THX hat sich doch selbst disqualifiziert. Am Anfang der Dolby Surround Ära (vor DD und DTS) hatte es was gutes, aber es ist danach zu einer Marketinghure verkommen. THX Mobile für das Smartphone fehlt noch, oder?

Rainer
Benutzerebene 1
Immer dieses rumgeheule wegen einem feature das nie, aber auch nie angekündigt wurden ist.

Es wurde nur gesagt das man es evtl. nach reichen könnte, wer sich darauf eine PlayBar holt ist meiner Meinung nach selbst schuld.

Ich kaufe mir ja auch kein Benziner und fahre zur nächsten Tankstelle stelle aber fest, dass Diesel ja viel günstiger ist und beschwere mich dann beim Hersteller das ich kein Diesel tanken kann.

Eine PlayBar/Soundbar ist nichts weiteres als seine kleinen TV Lautsprecher aufzuwerten... nichts weiter.
Das man zusätzlich ein 5.1 aufbauen kann ist super wenn man sowieso schon zwei Play3 oder Play1 hat und mal einen Film schauen möchte.

Das man hiermit aber kein richtiges Kinofeeling bekommt sollte jedem klar sein.

Möchte man DD, DTS, DTS-HD usw. erleben, dann holt man sich nen gescheiten Receiver und nen Sonos Connect dazu.
So hat man das Beste aus beiden Welten.

An alle die die sich nach anderen Anbietern umschauen, tut das und flamed hier nicht rum.
In ein paar Monaten treibt Ihr euch hier noch immer rum und schildert eure Probleme.

Viel heisse luft und nichts dahinter. :rolleyes:
Benutzerebene 1
@fresh-prince

Entschuldige...aber warum lesen sie sich nicht ersteinmal in das Thema ein?!? Ihr Beitrag strotzt ja nur so vor unqualifizierten Behauptungen und Halbwahrheiten.

Selbst Sonos widerspricht ihren Behauptungen. Beweis...lesen Sie allein nur das offizielle englische Entschuldigungsschreiben von Sonos.

Und...wenn Sie so unzufrieden mit Sonos sind, warum reagieren Sie dann so von oben herab auf diejenigen die Interesse an diesem Produkt und dessen Entwicklung haben...Schade...

Es geht hier um eine elementare Funktion die dem Nutzer bei vielen BluRays (siehe z.B Die Fantastischen Vier Unplugged) einen Stummfilm bereitet.

Sonos - it's not a bug...it's a feature...oder so ähnlich 🙂
Benutzerebene 1
Abzeichen
Es wird noch lange dauern bis alle von dieser Entscheidung erfahren. Ansonsten hätte sich Sonos auf einen entsprechenden ****storm freuen können. Da bin ich mir sicher.

Insgesamt bleibe ich aber dabei, dass die Playbar eine Fehlkonstruktion ist, weil sie auf Toslink gesetzt hat. Lippensynchronität ist bei simplem TV Sound wichtig und das schafft man nur mit dem ARC von HDMI, der sich automatisch abgleicht. Unkomprimerten Ton bekommt man auch nur bei HDMI.
Abzeichen
Es ist einfach so das man mit Sonos ein vermeintlich hochwertiges Produkt zu einem hohen Preis kauft. Ich bin ja nach wie vor der Meinung und bin auch äußerst zufrieden, DTS wäre schön gewesen, ist jetzt auch kein Beinbruch, mich stört nur die Erklärung warum es jetzt doch nicht kommt. Für ein 5.1 - System finde ich es trotzdem sehr gut, es reicht mir im Wohnzimmer und für meine Frau ist es so okay - da kaum noch Kabel und kleine Rear-Lautsprecher an der Wand. Wichtig war für mich das man überall denselben Sound hat, und man dazu nicht noch manuell Geräte einschalten muß - deswegen flog bei mir der Verstärker (mit DTS, DolbyTrueHD etc...) aus dem Wohnzimmer und ich habe mich gegen eine Connect entschieden, der Einfachheit halber.
Benutzerebene 1
Abzeichen
Sonos hätte dieses Produkt niemals entwickeln dürfen. Sie hätten die Ressourcen auf die Weiterentwicklung des Audiosystems konzentrieren sollen, da gibt es genug zu tun (96khz, 24Bit, 65000-Track-Limit, Wireless-Stabilität). So kommt dann nur Halbgares wie die Playbar bei raus.
Benutzerebene 1
hallo, superM.

genau das gleiche habe ich mir auch schon angeschaut. das mit den kabeln ist zwar schade, aber dafür bekommt man (für das gleiche geld!!!!!!) ein vernünftiges produkt welches auf dem neuesten stand der technik ist.

gruß
beast
Benutzerebene 1
Hallo,

Zur Information für alle, die mit einem Umtausch liebäugeln:

Ich habe mich am Freitag via Email an den Support gewand, um einen Umtausch in die Wege zu leiten, wie er ja in dem Posting von letzter Woche angeboten wird, zumindest für Leute, die mit dem Status quo auf Grund Ihres Setups nicht zufrieden sind.

Da mein Fernseher (Samsung UE55F8000) DTS durchschleifen kann und ich daher bei jeder Wiedergabe von DTS Material umständlich in Untermenüs des Fernsehers auf PCM umschalten muss, trifft das denke ich voll auf mich zu.

Als Antwort wurde ich am Samstag um Vorlage eines Kaufbelegs gebeten, dem bin ich innerhalb weniger Minuten nachgekommen.

Seither herrscht Funkstille.

Sonos selber "garantiert" eigentlich eine Rückantwort innerhalb von 24 Stunden, daher bin ich jetzt schon ein bischen gespannt, ob dem
Versprechen auch Taten folgen werden.
Benutzerebene 1
@fresh-prince

Entschuldige...aber warum lesen sie sich nicht ersteinmal in das Thema ein?!? Ihr Beitrag strotzt ja nur so vor unqualifizierten Behauptungen und Halbwahrheiten.

Selbst Sonos widerspricht ihren Behauptungen. Beweis...lesen Sie allein nur das offizielle englische Entschuldigungsschreiben von Sonos.

Und...wenn Sie so unzufrieden mit Sonos sind, warum reagieren Sie dann so von oben herab auf diejenigen die Interesse an diesem Produkt und dessen Entwicklung haben...Schade...

Es geht hier um eine elementare Funktion die dem Nutzer bei vielen BluRays (siehe z.B Die Fantastischen Vier Unplugged) einen Stummfilm bereitet.

Sonos - it's not a bug...it's a feature...oder so ähnlich :-)



Vielen Dank, The Bug, für Ihren tollen Kommentar! 🙂 Ich bin auch der Meinung, dass man "zuerst denken, dann sprechen" sollte...Mit seinen Worten hat er sich m.E. selber disqualifiziert...
Benutzerebene 1
Es wird noch lange dauern bis alle von dieser Entscheidung erfahren. Ansonsten hätte sich Sonos auf einen entsprechenden ****storm freuen können. Da bin ich mir sicher.

Insgesamt bleibe ich aber dabei, dass die Playbar eine Fehlkonstruktion ist, weil sie auf Toslink gesetzt hat. Lippensynchronität ist bei simplem TV Sound wichtig und das schafft man nur mit dem ARC von HDMI, der sich automatisch abgleicht. Unkomprimerten Ton bekommt man auch nur bei HDMI.



Nun ja, das mit dem ****storm angeht, dann könnte sich dieser doch noch "in Fahrt kommen"... Verfolgen Sie den Thread "Please add support for DTS for the Sonos Playbar" bei ask.sonos.com noch?
Keine Frage, ich war auch sehr enttäuscht nach der Entscheidung. Aber das war ich nur, weil ich dachte, dass ich nun mit meiner Playbar und meinen beiden Play3 keinen 5.1-Sound aus meinen DTS-Blu-Rays holen kann. Das stimmt aber zum Glück nicht.

Wir haben im Wohnzimmer auch eine Anlage mit echtem 5.1-Sound, AV-Receiver, großen Boxen usw. Schon dort musste ich mit meinem Gehör feststellen, dass ich zwischen DD 5.1 und DTS 5.1 nicht wirklich einen merklichen Unterschied hören kann. Noch audiophilere Tonformate (True-HD und so) hab ich noch nicht probiert, spielen aber beim Thema Playbar wohl auch insofern keine Rolle, denn wer das raushören kann, ist bei der Playbar wohl nicht unbedingt richtig.

Die Playbar mit Surround-Speakern (bei mir Play3) sind dann wohl doch eher was für weniger audiophile Filmliebhaber wie mich, die allerdings einen gewaltigen Unterschied zwischen Stereoton und DD 5.1 feststellen können, das ist nun mal wie Tag und Nacht. Und zumindest das möchte ich mit meinem Sonos-System erzeugen können, sonst macht das Blu-ray schauen nun wirklich keinen Spaß.

Für mich war eine Rückgabe der Playbar gar keine Option, denn die vielen Vorteile, die Sonos bietet, möchte ich in dem relativ kleinen Raum (unser kleines "Multimediazimmer" mit Zweit-TV, wo keine größeren Boxen sinnvoll reinpassen), auf keinen Fall missen, z.B. WLAN-Zugriff auf meine Musikbibliothek und vieles mehr. Und es gibt ja zum Glück eine einigermaßen preiswerte Lösung.

Die Lösung für DD 5.1 Sound erwähnt ja Sonos selbst. Ich habe mir also sofort nach der Entscheidung für 117 Euro einen neuen Bluray-Player gekauft, den Samsung BD-F6500. Das ist der Preis für die Lösung, aber wenn ich mich wegen der tollen Sonos-Vorteile schon für deutlich größere Geldinvestitionen in ein Sonos-System entschieden habe, kommt es darauf letztlich auch nicht mehr an, zumindest für mich nicht.

Nach 2 Tagen Test kann ich sagen, der Samsung recdodiert den DTS-Ton meiner Blu-rays wunderbar in DD 5.1, das kommt auch beim Sonos erfolgreich an, das meldet auch die Sonos-Software und man hört es natürlich deutlich.

Ein Vergleichstest mit Film- und Musik-Blu-rays auf denen sowohl DTS als auch DD 5.1 drauf ist, hat bei mir keinen hörbaren Unterschied ergeben. Beides klingt gleich gut, egal ob DD 5.1 direkt ausgegeben wird oder es sich um das DD 5.1 handelt, dass der Samsung aus dem DTS-Ton gemacht hat. Ich höre keinen Unterschied, klingt einfach gut und genügt mir vollkommen. Auch konvertiertes DD 5.1 knallt manchmal sehr schön hinten aus den Surround-Play3s. Ich bin davon überzeugt, das würde für mich kein bisschen anders klingen, wenn Sonos anders entschieden hätte und DTS unterstützen würde.

Man hat also die Wahl, die Playbar deswegen wieder abzustoßen, auf 5.1-Ton bei Blu-rays gänzlich zu verzichten oder derzeit 110-120 Euro in die Lösung des Problems zu investieren, für mich eine einfache Entscheidung, ich hab mir den Samsung-Player gekauft. Bei mir läuft das Ganze übrigens über einen Toslink-Switch, da mein TV nur Stereo durchschleift. Aber auch das klappt schon länger völlig problemlos. Ich bin eigentlich nur sauer, dass ich den Samsung nicht schon früher gekauft habe. Die hätten schon längst ihre Entscheidung getroffen haben können, das musste nicht so ewig dauern.

Edit, nachdem ich meine Frage durch das Handbuch selbst beantworten konnte:
Es gibt allerdings dabei ein kleines Problem. Das Recodieren in DD 5.1 geht lediglich bei Blu-rays mit dem Samsung. Bei DVDs, bei denen DTS mit dieser Einstellung abgespielt wird, bleibt die Playbar stumm, denn da wird nichts recodiert, sagt auch das Handbuch. Bei DVDs geht es so einfach also leider nicht, sondern nur als Stereo, wenn man zuvor die andere Option auswählt, das geht immer. Ist aber für mich überhaupt nicht schlimm, denn auf allen meinen inzwischen schon älteren DVDs meiner kleinen Testsession ist zusätzlich neben DTS noch originäres DD 5.1 drauf, das ich ja einfach auch direkt auswählen kann. Es gibt bestimmt da auch ein paar Ausnahmen, aber die sind mir nicht wichtig, ich schaue fast nur noch Blu-ray. Und für Blu-rays ist die Kombination Samsung-Player und Sonos-Surround-Set nahezu perfekt, wenn einem der DD 5.1-Sound ausreicht und man auf originäres DTS oder noch bessere Tonformate verzichten kann. Und das kann ich definitiv. Und wie gesagt, ich glaube das Ergebnis würde auch mit echter DTS-Unterstützung der Playbar nicht spürbar anders klingen, jedenfalls nicht für meine Ohren.
Benutzerebene 1
Edit, nachdem ich meine Frage durch das Handbuch selbst beantworten konnte:
Es gibt allerdings dabei ein kleines Problem. Das Recodieren in DD 5.1 geht lediglich bei Blu-rays mit dem Samsung. Bei DVDs, bei denen DTS mit dieser Einstellung abgespielt wird, bleibt die Playbar stumm, denn da wird nichts recodiert, sagt auch das Handbuch. Bei DVDs geht es so einfach also leider nicht, sondern nur als Stereo, wenn man zuvor die andere Option auswählt, das geht immer. Ist aber für mich überhaupt nicht schlimm, denn auf allen meinen inzwischen schon älteren DVDs meiner kleinen Testsession ist zusätzlich neben DTS noch originäres DD 5.1 drauf, das ich ja einfach auch direkt auswählen kann. Es gibt bestimmt da auch ein paar Ausnahmen, aber die sind mir nicht wichtig, ich schaue fast nur noch Blu-ray. Und für Blu-rays ist die Kombination Samsung-Player und Sonos-Surround-Set nahezu perfekt, wenn einem der DD 5.1-Sound ausreicht und man auf originäres DTS oder noch bessere Tonformate verzichten kann. Und das kann ich definitiv. Und wie gesagt, ich glaube das Ergebnis würde auch mit echter DTS-Unterstützung der Playbar nicht spürbar anders klingen, jedenfalls nicht für meine Ohren.[/quote]

Nachfrage: Woran erkenne ich bei den BlueRay-Playern, dass eine Recodierung von DTS auf DD 5.1 möglich ist?
Gruß
Yori
Benutzerebene 1
Abzeichen
Ich kann mir nicht vorstellen, dass der von DTS auf DD wandelt. Das wird in PCM sein, d.h. DTS wird nur entkomprimiert. Wieder in DD umwandelt würde einiges an Zeit kosten.

So ein Encoder kostet außerdem mal eben 5.400,- Dollar (hauptsächlich wohl wg. der Lizenzen):
http://www.dolby.com/us/en/professional/hardware/broadcast/dolby-digital/dp569.html

Und der braucht dafür mindestens 187ms.
Benutzerebene 1
Also ich nutze den BD-F6500 von Samsung, schau dir den mal an.
Benutzerebene 1
Hallo,

Zur Information für alle, die mit einem Umtausch liebäugeln:

Ich habe mich am Freitag via Email an den Support gewand, um einen Umtausch in die Wege zu leiten, wie er ja in dem Posting von letzter Woche angeboten wird, zumindest für Leute, die mit dem Status quo auf Grund Ihres Setups nicht zufrieden sind.

Da mein Fernseher (Samsung UE55F8000) DTS durchschleifen kann und ich daher bei jeder Wiedergabe von DTS Material umständlich in Untermenüs des Fernsehers auf PCM umschalten muss, trifft das denke ich voll auf mich zu.

Als Antwort wurde ich am Samstag um Vorlage eines Kaufbelegs gebeten, dem bin ich innerhalb weniger Minuten nachgekommen.

Seither herrscht Funkstille.

Sonos selber "garantiert" eigentlich eine Rückantwort innerhalb von 24 Stunden, daher bin ich jetzt schon ein bischen gespannt, ob dem
Versprechen auch Taten folgen werden.


Auf die Antwort vom Support bin ich ja mal gespannt ;)

MfG
Benutzerebene 1
Abzeichen
Das ist interessant. Da steht in der Anleitung tatsächlich "Re-encoded Dolby Digital":
http://downloadcenter.samsung.com/content/UM/201303/20130320154356871/02348L-00-BD-F6500-EN1-0205.pdf

Vermutlich gleicht der Player das Delay selbst aus, in dem das Video auch versetzt übertragen wird.

Wenn der TV nun noch in der Lage ist das durchzuschleifen, dann hat man eine Notlösung.

Allerdings ist der Ton komprimiert, da über Toslink kein unkomprimiertes Dolby Digital Plus, Dolby TrueHD, DTS-HD High Resolution Audio und DTS-HD Master Audio möglich ist. Liegt vom Qualitätsunterschied aber im Bereich von CD vs. MP3. Ist also evtl. zu verschmerzen.

Danke mbay0r! Jetzt heißt es bei jedem Player vorher in die Anleitung schauen, bevor man ihn kauft :rolleyes:

Kaffeerappel würde damit sein Problem auch beheben, weil beim TV nie DTS ankommt.
Benutzerebene 1
@fresh-prince

Entschuldige...aber warum lesen sie sich nicht ersteinmal in das Thema ein?!? Ihr Beitrag strotzt ja nur so vor unqualifizierten Behauptungen und Halbwahrheiten.

Selbst Sonos widerspricht ihren Behauptungen. Beweis...lesen Sie allein nur das offizielle englische Entschuldigungsschreiben von Sonos.


Ich bin mit diesem Thema bestens vertraut, kann auch beim besten willen keine Behauptungen oder Halbwahrheiten festellen. DTS war nie ein feature der PlayBar und wurde nach mehreren Anfragen als "Idea" gekennzeichnet.
Dies bedeutete aber zu keinem Zeitpunkt das DTS implementiert wird/kann oder jemals passieren wird.


Und...wenn Sie so unzufrieden mit Sonos sind, warum reagieren Sie dann so von oben herab auf diejenigen die Interesse an diesem Produkt und dessen Entwicklung haben...Schade...


Ich bin schon etwas länger Sonos Kunde 😉, kann aber in diesem Thread kein Interesse an der Weiterentwicklung des Produkts finden, stattdessen finde ich hier

#15 “Sonos hätte dieses Produkt niemals entwickeln dürfen”
#16 “(für das gleiche geld!!!!!!) ein vernünftiges Produkt “
#4 “es gibt genug andere, gleichwertige geräte, die das ganze unterstützen. dann werde ich den ganzen sch... wohl verkaufen und werde mich anderweitig umsehen. echt schade!”
#5 “Ich werde nun auch nicht mehr aufrüsten und mich mal bei anderen Herstellern umsehen."

usw. ...


Es geht hier um eine elementare Funktion die dem Nutzer bei vielen BluRays (siehe z.B Die Fantastischen Vier Unplugged) einen Stummfilm bereitet.

Sonos - it's not a bug...it's a feature...oder so ähnlich :-)


Elementare Funktion -> Für die Minderheit ja, offizieller Aufbau ist noch immer über den TV Ausgang.
Stummfilm, nein! einfach auf PCM schalten wenn man keinen BluRay Player hat der dieses Signal auf DD runter rechnet.

Ich finde meine Antwort immer noch voll zutreffend->
Möchte man DD, DTS, DTS-HD usw. erleben, dann holt man sich nen gescheiten Receiver und nen Sonos Connect dazu.


So hat man das Beste aus beiden Welten.

Antworten