Sonos enteignet CR100 Besitzer!!!


Abzeichen
Mich erreichte heute eine Nachricht von Sonos, die ich als eine bodenlose Unverschämtheit empfinde:
Im April sollen die CR100-Controller durch Sonos abgeschaltet werden!
Wohlgemerkt: Nicht, sie werden nicht mehr bei Updates berücksichtigt, sie sind nicht mehr sicher (waren sie eh nicht sehr) oder Ähnliches, sie sollen abgeschaltet werden.
Was soll die Frechheit? Die fadenscheinige Begründung ist, daß der CR100 viele Funktionen des Sonos nicht mehr durchführen könne. Ich interessiere mich nicht für die meisten der Dienste, ich will einfach meine bei auf dem Server liegende Musik abspielen können. Dann wird noch etwas von der Brandgefahr von Lithium-Ionen-Batterien fabuliert. Wenn es wirklich gefährlich wäre, dann war es ja wohl ein starkes Stück, die ohne Warnung all die Jahre bei den Kunden zu lassen. Es ist ja aber eh nur ein lahmer Vorgang.

Ja, ich habe auch Smartphones, Tablets und Computer-Apps. Trotzdem bediene ich immer noch gerne den Sonos für die einfachen Sachen über die 3 CR100 bei uns im Haus. Da gibt es eine spezialisierte Tasten für die Funktionen, ich muß nicht erst zur richtigen App wechseln, nicht erst das Telefonat unterbrechen...

Im Lauf der Jahre hat sich mancher bei mir den Sonos angesehen und auch einige danach gekauft. In Zukunft werde ich dringend die Warnung aussprechen die Produkte nicht mehr zu kaufen.

Ziemlich entsetzt,
Matthias

Dieser Beitrag ist geschlossen für weitere Beiträge

38 Antworten

Abzeichen
Hallo Matthias
ich besitze ebenfalls 2 CR100. Einen im Bad und einen in der Küche. Es waren ebenfalls unsere meistgenutzen Controller. Ist halt praktisch, wenn man einfach ein Knopf drücken kann ohne vorher ein Smartphone o.ä. entsperren zu müssen und evtl. sogar zuerst die App zu starten!!!
Bis hierhin gebe ich dir recht.
Ich gebe zu, ich arbeite fast täglich mit diesen Geräten und installiere sie auch beim Kunden, deshalb sehe ich auch genauer was es alles braucht, damit ein System so läuft wie es Sonos eben tut.
Zuerst mal. Schau mal den Connect Amp oder den Connect an. Was fällt dir auf, wenn du den 10 Jährigen neben dem, der heute im Shop verkauft wird, vergleichst. Ausser der Bezeichnung (ZP120 bzw. ZP90) kein Unterschied!!! Dies ist in einer Zeit in der jedes Jahr beispielsweise ein neues Smartphone gekauft wird, weil das neuste Betriebssystem nicht mehr unterstützt wird, einzigartig. Ein Produkt aus dieser Branche, das sich während eines Jahrzehnts unverändert erfolgreich behaupten kann... Hut ab.
Und jetzt zum Controller. Dies ist ein Produkt der ersten Stunde. Wenn ich meine Controller eine Stunde aus dem Dock nehme ist der Akku tot. Der Controller hat vermutlich so grosse Einschränkungen in der Software, dass er den Entwicklern die Veröffentlichung gewisser neuer Funktionen verunmöglicht und so entscheidet man sich gegen den Erhalt dieses Produktes. Genau das selbe gab es in ähnlichen Bereichen. Man muss etwas abgeben damit es Platz für neues hat. Die Abschaltung (analoges Fernsehen, DSR Radio, DAB und in naher Zukunft UKW!) hat und wird die Anbieter immer viel Nerven kosten, denn die Fragen der Endbenutzer sind berechtigt, und nicht immer einfach zu beantworten.
Zurück zu Sonos. Ich bin auch nicht glücklich darüber, dass ich meine guten alten CR100 entsorgen muss, habe aber damit gerechnet, dass es einmal eintreffen wird. Ich werde mir mit dem Fr. 125.- Gutschein eine Play 1 kaufen und danke Sonos für die groszügige Geste. Für meinen DAB Radio der knapp 2 Jahre alt war und Fr. 200.- gekostet hat, habe ich nichts mehr bekommen.
Ich hoffe, das ich dich mit meiner Antwort ein wenig umstimmen konnte.
PS: Evtl. kannst du einfach die automatischen Updates deaktivieren. Ich könnte mir vorstellen, dass die Kontroller weiterhin funktionieren, einfach mit der Einschränkung der neuen Funktionen.
Abzeichen
Hallo Orbitz,
danke für die sachliche Antwort.

Und um mal was technisches zu sagen: All die Sonos sind kleine Computer mit einem Linux-Kernel. Klar ist die Hardware älter, so daß manche Sachen nicht mehr funktionieren. Softwaretechnisch sollte das kein großes Ding sein, darauf auch weiterhin die alten Basisfunktionen aufrecht zu erhalten. Sonos möchte schlichtweg nicht, da der Support mit Geld verbunden ist. Ich entwickle selber Software - ich kenne das Thema.

Zum Thema Lebensdauer: Klar gehen manche neuere Dinge nicht mit alter Hardware. Aber darum geht es ja nicht: Hier wird kein externer Rundfunk von analog auf digital umgestellt, so daß man intern reagieren muß. Und ich vermute, daß es nicht wenigen von der alten Kunden so wie mir geht, daß ich die ganze Zusatzfunktionalität eh nicht suche. Wenn ich mit meinem Saxophon Musik mache, kann das ruhig 70 Jahre alt sein. Geht wunderbar!
Für meine CR100 habe ich mir längst Ersatzakkus besorgt.

Mit dem Gutschein kann ich gar nichts anfangen. Ich kauf mir bestimmt kein Sonos Produkt mehr.

Und ja, ich habe noch vor dem Posting in der Firewall auch die letzten Lücken dicht gemacht, damit die Sonos nicht an das Internet kommen. Nur: Wie lange geht das gut, wenn denn denn doch mal eines der Kinder aus Versehen die app auf dem App aktualisiert?

Für mich ist das mal wieder ein typisches Beispiel, daß man wirklich konsequent auf freie Soft- und Hardware setzen sollte und nicht auf closed source. Nur damals gab es Hardwaremässig wenig brauchbares mit gutem Klangeigenschaften. Inzwischen ist das zum Glück anders.

Grüße,
Matthias
Benutzerebene 1
Abzeichen +1
... Sprich Sonos muss sich weiterentwickeln, um wettbewerbsfähig zu bleiben und dazu gehört wohl auch die Entwicklerplattform, die im Laufe des Jahres öffentlich zugänglich wird ...

Wie ? Wo ? Was hab ich verpasst ? Hast du dazu einen Link für mich ?

Hat man sich nun doch dazu entschlossen die API DLNA- oder UPnP-Kompatibel nach den Standards zu implementieren? Oder gibts "nur" ne neuere Version der Sonos-UPnP-API, zu der dann (endlich mal) ne Doku herausgegeben wird ?

MfG
Lukas
Benutzerebene 1
Abzeichen +1
Hallo Peri,

danke für den Link.
While we fine tune the experience, the developer program is invite-only

Na dann hoffen wir mal, dass das fine-tuning nicht so lange dauert. Bis die API veröffentlich wird ist nämlich jede offene Lösung nicht mehr zu gebrauchen.
Habe mal eine "Bewerbung" für ein Open-Source Projekt abgesetzt. Ich habe allerdings wenig Hoffnung, dass Sonos eine Einladung dafür ausgibt. Ich denke hier werden zunächst die "großen" Hersteller bedient - Es kann ja schließlich nicht angehen, dass man mit einem Raspberry Pi Zero w und ein paar buttons (Kosten ca. 25€) eine Steuerung bauen kann, welche mächtiger ist als der lizensierte "iPort Xpress" für 120€ ...

Hoffentlich veröffentlichen sie die API tatsächlich irgendwann und es handelt sich nicht nur um Marketinggeschwafel.

MfG
Lukas
Benutzerebene 1
Abzeichen +1
Hallo Matthias,

vielen Dank für den Einblick in deine Sichtweise. Du musst allerdings auch den Wirtschaftlichen Aspekt seitens Sonos betrachten - vermutlich ist das mit dem CR100 eingenommene Geld durch dessen Softwaresupport in den letzten 13 Jahren längst aufgebraucht, so dass Sonos mit jedem weiteren Update Geld drauflegt. Ich halte es außerdem für möglich, dass man tatsächlich die SteuerungsAPI grundlegend überarbeiten - und zusätzlich vollständig verschlüsseln möchte, um ein ReverseEngineering der Funktionen wie es bisher von vielen Projekten betrieben wurde stark zu erschweren und eine zusätzliche Sicherheit für die hinterlegten Daten zu erreichen. Ich bezweifle, dass der CR100 für irgendeinen momentan als sicher betrachteten Algorithmus Hardwaresupport hat - und die CPU des Gerätes wird dies wohl nicht in akzeptabler Zeit stemmen können. Stell dir vor, du drückst Pause auf dem CR100 und es dauert 10 sekunden bis etwas passiert. Und das Durchsuchen der Musikbibliothek erst..

MfG
Lukas Alt
Hallo Mattias,

[...] Und ja, ich habe noch vor dem Posting in der Firewall auch die letzten Lücken dicht gemacht, damit die Sonos nicht an das Internet kommen. Nur: Wie lange geht das gut, wenn denn denn doch mal eines der Kinder aus Versehen die app auf dem App aktualisiert?
das klappt aber nur, wenn Du ausschließlich Deine Musiksammlung als Quelle nutzt. Damit lockt man heutzutage jedoch keine neuen Käuferschichten mehr an, über 92% der Sonos-Besitzer nutzen Streamingdienste.

Sprich Sonos muss sich weiterentwickeln, um wettbewerbsfähig zu bleiben und dazu gehört wohl auch die Entwicklerplattform, die im Laufe des Jahres öffentlich zugänglich wird. Dies bedingt ein Umstrukturieren der bisherigen inoffiziellen API, wodurch (wie ich annehme) es nicht zwingend eines Firmwareupdates bedarf, um den CR100 obsolet zu machen.


Gruß,
Peri
Hallo Lukas,

https://developer.sonos.com/


Ebenfalls in 2018 kommt die Sonos Entwicklerplattform. Wir werden offiziell eine Entwicklerplattform öffnen und APIs an jeden Entwickler liefern, der mit Sonos integrieren möchte. Wir haben auch ein Zertifizierungsprogramm eingeführt damit die qualitativ hochwertigsten Integrationen die Möglichkeit haben das "Works with Sonos" -Abzeichen zu verdienen. Du wirst einige spannende Hausautomationsoptionen dort mit unserem offiziellen Abzeichen sehen, kannst sie als Partner markieren und ihre API-Integration bescheinigen.

Interessante Partnerschaften in der Zukunft


Gruß,
Peri
Abzeichen
Das ist kalte Enteignung.

Als ich das Sonos System gekauft habe hat Sonos zugesagt alle Komponenten des System "lebenslang" zu pflegen. Heiß das jetzt daß ich mich erschießen muß?

Im Ernst, wenn Sonos meint so mit seinen Kunden umgehen zu müssen stelle ich mein System um. Und empfehlen kann man es auch nicht mehr. Heute gibt es ja ausreichend Alternativen zu den Sonos Produkten.
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Die Zusage würde ich gerne mal sehen.
Das ist kalte Enteignung.

Als ich das Sonos System gekauft habe hat Sonos zugesagt alle Komponenten des System "lebenslang" zu pflegen. Heiß das jetzt daß ich mich erschießen muß?

Nein, das bedeutet, dass man den Kundendienst gebührenfrei in Anspruch nehmen kann, solange man Besitzer von Sonos-Komponenten ist.
Abzeichen
Hallo Perpugiliam,
der gebührenfreie Kundendienst endet leider in einer Endlosschleife.
Nach vier Wochen habe ich aufgegeben.
Und, ich gehöre nicht zu den 92% Streamingbegeistertern.
Hallo ognir,

so manches (Netzwerk)Problem löst sich nicht innerhalb von Sekunden auf, leider. Aber man kann auch eine E-Mail schreiben.


Gruß,
Peri
Abzeichen
Hallo Peri,
was meinst Du, was ich gemacht habe?
Vier Wochen mit E-Mail und Diagnosedateien und zum Schluß telefonisch.
Und alle Schwierigkeiten, nachdem Sonos ein Up-Date durchgeführt hat.
Ich habe nichts verändert.
Vg ognir
Hallo ognir,

wovon sprichst Du eigentlich, ich dachte, es ginge um den CR100?


Gruß,
Peri
Abzeichen
Hallo Peri,
ich habe nur meine Erfahrung mit dem gebührenfreien Kundenservice kundgetan.
Gruß
orgnir
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Falsches Thema 😉
Abzeichen
Hallo Bassmann,
nicht falsches Thema.
Von Mitte 2015 bis 2017 alles gut.
Dann Up-Date und die Probleme beginnen. Keine Lösung durch den Kundenservice.
Nach meiner Erfahrung wollte ich kein Up-Date mehr durchführen.
Seit heute habe ich keinen Zugriff mehr auf.
Keine Enteignung, natürlich.
Also, wenn Matthias der Ansicht ist, sein CR100 weiter zu betreiben, wird er in absehbarer Zeit an diesen Punkt sein.
Gruß orgnir
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Hi,
wenn er den CR100 weiter betreiben möchte, dann macht er ja KEIN Update.
Dann braucht er doch keinen Kundendienst, oder?
Gruß
Armin
Guten Morgen,

nicht falsches Thema.
Von Mitte 2015 bis 2017 alles gut.
Dann Up-Date und die Probleme beginnen. Keine Lösung durch den Kundenservice.
Nach meiner Erfahrung wollte ich kein Up-Date mehr durchführen.
Seit heute habe ich keinen Zugriff mehr auf.
Keine Enteignung, natürlich.
Also, wenn Matthias der Ansicht ist, sein CR100 weiter zu betreiben, wird er in absehbarer Zeit an diesen Punkt sein.
Gruß orgnir

wenn ich es richtig verstehe, besitzt Du gar keinen CR100 und für Netzwerkprobleme gibt es meiner Erfahrung in diesem Forum nach immer eine Lösung. Wenn Dir an besagter Lösung etwas liegt, solltest Du einen eigenen Thread aufmachen und erst einmal Deinen Netzwerkaufbau detailliert beschreiben, dazu gehört wie viele Sonos-Komponenten Du hast, ob sie über WLAN oder SonosNet betrieben werden, ob Repeater, PowerLAN-Adapter eingesetzt werden oder Hausautomation vorhanden ist etc.


Gruß,
Peri
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Also doch falsches Thema
Abzeichen
Ich verstehe dieses Geheule nicht. Das Gerät ist einfach zu alt und ihr werdet nicht enteignet. Du hast doch die Wahl das Gerät weiter zu nutzen. Oder nicht?
Dieses massive Internetgeweine ist echt anstrengend. Andere Firmen stellen Support ohne Ankündigung ein. Aber hier fühlt ihr euch gleich angeschossen und hintergangen. Seufz.
Ich verstehe dieses Geheule nicht. Das Gerät ist einfach zu alt und ihr werdet nicht enteignet. Du hast doch die Wahl das Gerät weiter zu nutzen. Oder nicht?
Dieses massive Internetgeweine ist echt anstrengend. Andere Firmen stellen Support ohne Ankündigung ein. Aber hier fühlt ihr euch gleich angeschossen und hintergangen. Seufz.

Nur wenn man es schafft sein System auf v8.4 einzufrieren, ein Update auf v8.5 legt den CR100 lahm. Es ist also nicht nur so, dass er keine Updates mehr bekommt (der CR100 lief/läuft seit 2013 auf v4.3.2), er eignet sich jetzt höchstens noch als Briefbeschwerer oder Kinderspielzeug. Dass sich manche da hintergangen fühlen ist verständlich und hier im deutschsprachigen Forum wussten die Betroffenen ihre Emotionen noch zu beherrschen.
Abzeichen
Sonos gibt doch einen Weg vor das Update zu vermeiden.
Benutzerebene 3
Abzeichen +3
Das ist doch egal. Im Prinzip darf man nämlich dann kein neues Sonosgerät mehr kaufen. Das führt automatisch zum Update und das war es dann. Wenn man die Anlage auf dem jetzigen Stand einfrieren möchte geht es noch, aber ansonsten schon schwierig.
Rainer
Abzeichen
Das kann ein gutes Argument sein. Dennoch bin ich der Meinung, dass man das Ganze etwas entspannter sehen soll. Außerdem ist es nun wirklich nicht mehr Stand der Technik mit einer Fernbedienung das System zu steuern. Viele Gewohnheitstiere sträuben sich einfach gegen Neuerungen. Ich weiß noch was es für einen Aufschrei gab, als Notebooks ohne. DVD/CD-Laufwerk verkauft wurden. Braucht kein Mensch mehr.