Sonos Beam mit Sonos One


Abzeichen
Hallo,

kann ich die Sonos Beam mit zwei Sonos One verbinden als 5 Kanal Surround Anlage für den TV.
Gleiches Prinzip als würde ich zwei P1 nehmen.

Vielen Dank!

Dieser Beitrag ist geschlossen für weitere Beiträge

29 Antworten

Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Hi... ja, das geht natürlich völlig problemlos, jedoch wäre es etwas „Verschwendung“, falls dir die etwas andere Optik nicht super wichtig ist. Denn im Betrieb als Rearlautsprecher i. V. mit einer Beam gehen die zwei eigentlichen Vorteile der One gegenüber der Play1 fast verloren.
1. Airplay2 ist im Surroundbetrieb als Rearlautsprecher nicht verfügbar. Zudem bietet die Beam selber Airplay2,wodurch das ganze Surroundsetup airplay2-fähig wird.
2. Mit der Alexa-Funktionalität verhält es sich ebenso. Die Beam unterstützt bereits Alexa, wodurch das Surroundsetup alexafähig wird. Durch zwei One als Rears wären lediglich im Rearbereich noch zusätzliche Mikrofone vorhanden, auf die Alexa reagieren könnte.
Ich persönlich würde also für den Betrieb als Rearlautsprecher mit einer Beam zu zwei günstigeren Play1 greifen.
Aber wenn du es möchtest, funktioniert es natürlich mit zwei One.
Grüße,
Ralf
[...] 2. Mit der Alexa-Funktionalität verhält es sich ebenso. Die Beam unterstützt bereits Alexa, wodurch das Surroundsetup alexafähig wird. Durch zwei One als Rears wären lediglich im Rearbereich noch zusätzliche Mikrofone vorhanden, auf die Alexa reagieren könnte.
Nein, im Surroundbetrieb sind die Mikrofone funktionslos, weil die Beam Alexa-fähig ist.

Mit dem ONE ist man jedenfalls auf der sicheren Seite, was zukünftige Features anbelangt.


Gruß,
Peri
Abzeichen +2
Bei der One sieht das „Bedienfeld“ hübscher aus. :)

Aktuell tendiere ich aber bei meinem Setup auch eher zu den Play1 ... vorher werde ich mir beide aber nochmal in natura ansehen.
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Wichtig ist, es geht!
Genau, schau dir die Geräte an.
Wir fahren ja auch nicht alle die gleichen Autos.
Gruß
Armin
Wichtig ist, es geht!
Genau, schau dir die Geräte an.
Wir fahren ja auch nicht alle die gleichen Autos.
Gruß
Armin

Stimmt zwar, dennoch sollte man meiner Meinung nach die Kompatibilität mit dem was in absehbarer Zeit noch an Features kommen mag, nicht außer Acht lassen. Der Play:3 ist wohl sang- und klanglos aus dem US Sonos-Shop verschwunden, wer weiß, wie es in ein paar Monaten beim Play:1 aussieht.


Gruß,
Peri
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Mit meiner Aussage tendiere ich ja zu den neueren Produkten.
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
[...] 2. Mit der Alexa-Funktionalität verhält es sich ebenso. Die Beam unterstützt bereits Alexa, wodurch das Surroundsetup alexafähig wird. Durch zwei One als Rears wären lediglich im Rearbereich noch zusätzliche Mikrofone vorhanden, auf die Alexa reagieren könnte.
Nein, im Surroundbetrieb sind die Mikrofone funktionslos, weil die Beam Alexa-fähig ist.

Mit dem ONE ist man jedenfalls auf der sicheren Seite, was zukünftige Features anbelangt.


Gruß,
Peri


Danke für die Richtigstellung... ich bin naiver weise davon ausgegangen, dass, obwohl im Surroundsetup mit einer Beam Alexa ausschließlich durch die Beam gesteuert wird, die zusätzlichen Mikrofone in den Ones die Alexa-Steuerung über die Beam unterstützen und mit lauschen können.
Aber da war wohl der Wunsch Vater des Gedanken. 🆒
Na ja, sinnvoll würde ich so eine Funktionsweise schon finden, und falls technisch realisierbar, bessert Sonos ja evtl. dahingehend noch nach.

Bzgl. „auf der sicheren Seite sein“ ist es wie immer im Leben: Sicherheit kostet Geld! 😉
Da muss jeder für sich abwägen...
Grüße,
Ralf
[...] Na ja, sinnvoll würde ich so eine Funktionsweise schon finden, und falls technisch realisierbar, bessert Sonos ja evtl. dahingehend noch nach.
Die Airplay2-Fähigkeit von Surrounds ist ja auch außer Kraft gesetzt, die technischen Gründe dürften die gleichen sein.


Gruß,
Peri
Abzeichen
Hi... ja, das geht natürlich völlig problemlos, jedoch wäre es etwas „Verschwendung“, falls dir die etwas andere Optik nicht super wichtig ist. Denn im Betrieb als Rearlautsprecher i. V. mit einer Beam gehen die zwei eigentlichen Vorteile der One gegenüber der Play1 fast verloren.
1. Airplay2 ist im Surroundbetrieb als Rearlautsprecher nicht verfügbar. Zudem bietet die Beam selber Airplay2,wodurch das ganze Surroundsetup airplay2-fähig wird.
2. Mit der Alexa-Funktionalität verhält es sich ebenso. Die Beam unterstützt bereits Alexa, wodurch das Surroundsetup alexafähig wird. Durch zwei One als Rears wären lediglich im Rearbereich noch zusätzliche Mikrofone vorhanden, auf die Alexa reagieren könnte.
Ich persönlich würde also für den Betrieb als Rearlautsprecher mit einer Beam zu zwei günstigeren Play1 greifen.
Aber wenn du es möchtest, funktioniert es natürlich mit zwei One.
Grüße,
Ralf


Vielen Dank für die Antwort!
Es geht mir hierbei um das Design, hätte schon gerne die Beam weil da ist das Preis / Leistung Verhältnis sicher nicht so schlecht und da wird mir die Playbar ein bissel zu teuer.

Und ich glaub die P3 sind als Rearlautsprecher sicher ein bissel "too much" oder wie sieht ihr das?

Beste Grüße
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Es hängt viel von der Raumgröße ab, welche Lautsprecher sinnvoll sind. Die Beam ist, wie Sonos selbst sagt, für kleine bis mittelgroße Räume gedacht. Daher würden sich dann eben Play1 oder One als Rears anbieten. Wenn dir das Design wichtig ist, spricht das natürlich dann für die One, da sie optisch stark an der Beam angelehnt ist.
Play3 wären dann eher für mittelgroße bis große Räume als Rears i. V. mit einer Playbar oder Playbase sinnvoll und m. M. nach nicht so passend zu einer Beam. Da würde ich dann das Geld sparen oder sogar eher in eine Playbar/Playbase(falls Airplay2 wichtig ist, käme eine Bar nicht in Frage) statt Beam investieren und bei Ones für den Rearbetrieb bleiben(mit Bar oder Base würde dann bei den Ones auch Alexa im Betrieb als Rearlautsprecher funktionieren), oder schonmal für einen Sub sparen. 🆒
Gruß,
Ralf
Abzeichen
Es hängt viel von der Raumgröße ab, welche Lautsprecher sinnvoll sind. Die Beam ist, wie Sonos selbst sagt, für kleine bis mittelgroße Räume gedacht. Daher würden sich dann eben Play1 oder One als Rears anbieten. Wenn dir das Design wichtig ist, spricht das natürlich dann für die One, da sie optisch stark an der Beam angelehnt ist.
Play3 wären dann eher für mittelgroße bis große Räume als Rears i. V. mit einer Playbar oder Playbase sinnvoll und m. M. nach nicht so passend zu einer Beam. Da würde ich dann das Geld sparen oder sogar eher in eine Playbar/Playbase(falls Airplay2 wichtig ist, käme eine Bar nicht in Frage) statt Beam investieren und bei Ones für den Rearbetrieb bleiben(mit Bar oder Base würde dann bei den Ones auch Alexa im Betrieb als Rearlautsprecher funktionieren), oder schonmal für einen Sub sparen. 🆒
Gruß,
Ralf


Hallo,

danke Ralf für deine Hilfe!
Ich habe einen eher "kleinen" Raum mit ca. 25m2. Budgettechnisch würde ich gerne unter 1000€ bleiben und AirPlay 2 ist nicht wichtig da ich Android User bin.
Lohnt es sich deiner Meinung nach lieber eine Playbar zu kaufen statt der Beam. Wenn der unterschied zwischen den beiden zu groß ist und die Playbar soviel besser ist, würde ich am Anfang auch auf die hinteren Lautsprecher verzichten.
Man(n) kauft ja eine Anlage fürs Leben und nicht ein Handy was man nach zwei Jahren tauscht.

Was ist deine Meinung dazu?

Vielen Dank! Stefan

Edit: Ich verwende derzeit ein 60€ 5.1 Logitech System und würde mich gerne davon so schnell wie Möglich trennen.
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Letztendlich kannst nur du das selber entscheiden. Ich würde an deiner Stelle versuchen, beide Lautsprecher im Fachhandel probeweise anzuhören, wobei sie in deinen eigenen vier Wänden sicher nochmal etwas anders klingen.
Ein Ratschlag vorweg, da du sagst, dass du Android User bist... ich würde mir auf jeden Fall ein Apple iPhone „leihen“ bzw. jemanden bitten, damit die Trueplay Einrichtung für dich durchzuführen. Das geht aktuell mit Android noch nicht. Trueplay bringt aber i. d. R. eine deutliche Klangverbesserung und kann für jeden Sonos-Lautsprecher durchgeführt werden.
Ich selber nutze erst seit einigen Wochen eine Playbar und habe mich bewusst gegen die Beam entschieden, da mein Wohnzimmer gut 40qm misst. Ich betreibe sie alleine u. nicht im Surroundsetup. Ferner nutze ich sie zu 70-80% zum Musikhören. Alexa u. Airplay realisiere ich mit anderen Geräten. Somit blieb für mich als Hauptkriterium der Klang im Verhältnis zu Raumgröße und Anschaffungskosten. Da ich ein fast neues Gerät sehr günstig erstehen konnte, wurde es also die Playbar.
Wenn ich aber an deiner Stelle von 25qm und UVP Preisen ausgehen würde, würde ich wohl zur Beam tendieren. Allerdings mit dem Gedanken eines Sub als spätere Option. Falls ein Sub eher ausscheidet und eine Playbase optisch u. aufstellungstechnisch in Frage käme, wäre das noch eine interessante Alternative, da die Playbase im Vergleich zu Beam und Playbar noch mehr Bass liefert und das Setup auch ohne Sub auskommen könnte. Mit der Playbar wäre es etwas weniger Bass und mit der Beam nochmal weniger. Mit Sub wäre die Beam jedoch auch basstechnisch optimal versorgt.
Ralf
Abzeichen
Hallo,

qas hat es sich mit der Trueplay Funktion auf sich?
Design technisch hätte ich lieber die Beam mit den One's´. Ich brauche auch nicht unbedingt Suround am Anfang, aber was findest du besser: die Beam mit Sub oder die Playbar ohne Sub.

Ist halt vor allem eine Preisfrage, wiesehr unterscheiden sich eigentlich die Beam und die Playbar von den Mitten und den Höhen, gibt es da signifikante Unterschiede?

Bei mir ist es derzeit so 50:50 mit Musik hören und TV (Filme und Serien)

Eine Playbase würde für mich leider nicht in Frage kommen wegen Fernsehr und Platz.

LG Stefan
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Trueplay ist eine Anpassung der Klangeinstellungen durch Einmessen deines Raumes per Mikrofon. Dazu muss ein Apple iOS Gerät mit der Sonos Controller App benutzt werden, und das Mikrofon des Apple Gerätes reagiert auf den Ton des Sonoslautsprechers, während du dich mit dem Apple Gerät im Raum bewegst.
Das Ergebnis ist meiner Meinung nach beachtlich.

Die Wahl zwischen Beam u. Playbar musst du schon selber treffen... die Technik in der Playbar ist zwar inzwischen schon älter, liefert aber für meine Bedürfnisse sehr gute Ergebnisse. Die Beam ist technisch halt auf dem neuesten stand u. bietet zumindest bzgl. Softwareerweiterungen wie Alexa, Airplay etc. mehr Potential. Die Hardware bzgl. Ausstattung mit Verstärkern und Lautsprechern der Beam ist und bleibt jedoch der Playbar unterlegen. Denn dort stehen 4 Mittel-/Tieftöner plus 1 Hochtöner bei der Beam 6 Mittel-/Tieftönern plus drei Hochtönern bei der Playbar gegenüber.
Da für mich ein Sub z. B. aus Kosten- u. Designgründen auch nicht in Frage kommt, blieb für mich definitiv nur die Playbar übrig. Playbase wollte ich nicht, da TV an der Wand hängt, und Beam reicht mir klanglich ohne Sub nicht bzgl. der Bässe und ein Hochtöner reicht mir pers. bzgl. Hochtonwiedergabe auch nicht.
Mit der Playbar als Sologerät bin ich klanglich rundum zufrieden.
Das ist aber alles sehr subjektiv und sollte sich jeder selber anhören. Einigen Usern hier reicht die Beam auch alleine bzgl. Bass u. Hochton, was ich so gelesen habe.
Gruß,
Ralf
Abzeichen +2
Ich hatte am Samstag erst nur die Beam um zu prüfen ob diese für meine Ansprüche genügt.

Was soll ich sagen - der erste Ausprobieren der Beam war gut. Es fehlte jedoch das gewisse Etwas. Mit dem Sub hat sich das dann geändert. Da zieht es einem die Latschen aus :D

Persönlich, kann ich mir die Beam ohne den Sub nicht mehr vorstellen. Ob der Sub in einem Mehrfamilienhaus Sinn macht wage ich zu bezweifeln.
Abzeichen
Trueplay ist eine Anpassung der Klangeinstellungen durch Einmessen deines Raumes per Mikrofon. Dazu muss ein Apple iOS Gerät mit der Sonos Controller App benutzt werden, und das Mikrofon des Apple Gerätes reagiert auf den Ton des Sonoslautsprechers, während du dich mit dem Apple Gerät im Raum bewegst.
Das Ergebnis ist meiner Meinung nach beachtlich.

Die Wahl zwischen Beam u. Playbar musst du schon selber treffen... die Technik in der Playbar ist zwar inzwischen schon älter, liefert aber für meine Bedürfnisse sehr gute Ergebnisse. Die Beam ist technisch halt auf dem neuesten stand u. bietet zumindest bzgl. Softwareerweiterungen wie Alexa, Airplay etc. mehr Potential. Die Hardware bzgl. Ausstattung mit Verstärkern und Lautsprechern der Beam ist und bleibt jedoch der Playbar unterlegen. Denn dort stehen 4 Mittel-/Tieftöner plus 1 Hochtöner bei der Beam 6 Mittel-/Tieftönern plus drei Hochtönern bei der Playbar gegenüber.
Da für mich ein Sub z. B. aus Kosten- u. Designgründen auch nicht in Frage kommt, blieb für mich definitiv nur die Playbar übrig. Playbase wollte ich nicht, da TV an der Wand hängt, und Beam reicht mir klanglich ohne Sub nicht bzgl. der Bässe und ein Hochtöner reicht mir pers. bzgl. Hochtonwiedergabe auch nicht.
Mit der Playbar als Sologerät bin ich klanglich rundum zufrieden.
Das ist aber alles sehr subjektiv und sollte sich jeder selber anhören. Einigen Usern hier reicht die Beam auch alleine bzgl. Bass u. Hochton, was ich so gelesen habe.
Gruß,
Ralf


Vielen Dank für die Infos,
ich werde die beiden mir jetzt mal anhören gehen und danach entscheiden.

Trotzdem Vielen Dank für deine Hilfe, du warst mir eine sehr große Hilfe!

Stefan
Abzeichen
Man muss es wirklich in den eigenen Räumen ausprobieren.
Ich habe z.B. für die Beam entschieden und am Anfang inkl. Sub.
Allerdings nach diversten Klangeinstellung und Neupositionierung des Subs, ist dieses Set-up für meine Ohren und meine Wohnung einfach überdimensioniert. Daher ging der Sub wieder zurück. Ich hätte gedacht, dass sich der Raumklang insgesamt verbessert aber im Endeffekt habe ich hierbei keine wesentliche Verbesserung gehört. Der Sub liefert einen tollen und satten Bass, keine Frage. Nur ob man diesen bei einem mittelgroßen Raum über einen seperaten Subwoofer benötigt, muss man einfach mal testen. Das tolle ist daran, dass man über die App sehr schön und easy es testen kann.
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
@Stefan
Gern geschehen... :)
Berichte dann mal, was es geworden ist.
Viel Erfolg,
Ralf
Abzeichen
[...] 2. Mit der Alexa-Funktionalität verhält es sich ebenso. Die Beam unterstützt bereits Alexa, wodurch das Surroundsetup alexafähig wird. Durch zwei One als Rears wären lediglich im Rearbereich noch zusätzliche Mikrofone vorhanden, auf die Alexa reagieren könnte.
Nein, im Surroundbetrieb sind die Mikrofone funktionslos, weil die Beam Alexa-fähig ist.

Mit dem ONE ist man jedenfalls auf der sicheren Seite, was zukünftige Features anbelangt.


Gruß,
Peri


Ich möchte mich hier mal einklinken. Spiele auch mit dem Gedanken mir eine Beam zu bereits zwei vorhandenen One's zu holen. Kennt jemand den Grund, warum die Mikrofone der One's nicht funktionieren, wenn alles als Surround Sound System gekoppelt ist? Wenn ich in der Küche stehe, dann sind meine One's deutlich näher und verstehen mich besser, als die Beam es 5m weiter weg tun würde.
Ich möchte mich hier mal einklinken. Spiele auch mit dem Gedanken mir eine Beam zu bereits zwei vorhandenen One's zu holen. Kennt jemand den Grund, warum die Mikrofone der One's nicht funktionieren, wenn alles als Surround Sound System gekoppelt ist? Wenn ich in der Küche stehe, dann sind meine One's deutlich näher und verstehen mich besser, als die Beam es 5m weiter weg tun würde.
Die Beam ist im Surroundverbund der Gruppenkoordinator, dem die Surrounds untergeordnet sind. Aus dem gleichen Grund verlieren die ONE in dieser Konstellation auch ihre Airplay2-Eigenschaften.


'Master --> Slave-Abhängigkeit' nennt man es im englischsprachigen Forum. Details sind nicht bekannt, aber es dürfte eine technische Herausforderung sein, hier einen Sklavenaufstand zu verhindern.
Abzeichen

Die Beam ist im Surroundverbund der Gruppenkoordinator, dem die Surrounds untergeordnet sind. Aus dem gleichen Grund verlieren die ONE in dieser Konstellation auch ihre Airplay2-Eigenschaften.


Wenn ich dann Airplay 2 nutze spielt die Beam automatisch auch mit nehme ich an - ich habe also 3 Lautsprecher? Ich kann dann nicht nur die beiden One's ansteuern? Was passiert wenn ich die Beam komplett stromlos schalte, wenn der TV nicht läuft? Können die One's dann wieder autark arbeiten oder bleiben Sie trotzdem im Verbund mit der Beam?
Was passiert wenn ich die Beam komplett stromlos schalte, wenn der TV nicht läuft? Können die One's dann wieder autark arbeiten oder bleiben Sie trotzdem im Verbund mit der Beam?Dann ist Dein gesamter Surround-Verbund tot.
- es ist ja schließlich nur ein (virtueller) Raum und der "Master" fehlt halt.

Btw., im Musik-Profil mit Einstellung "Voll" kannst Du das System so einstellen, dass nur die Rear's spielen und die Beam nahezu stumm ist.
Abzeichen
Dann ist Dein gesamter Surround-Verbund tot.
- es ist ja schließlich nur ein (virtueller) Raum und der "Master" fehlt halt.

Btw., im Musik-Profil mit Einstellung "Voll" kannst Du das System so einstellen, dass nur die Rear's spielen und die Beam nahezu stumm ist.


Alles klar. Danke für die Auskunft.
Abzeichen
Mal noch ne andere Frage. Was passiert wenn ich keine Beam sonder die Playbar verwende? Ist dann Alexa an den One's aktiviert?
Mal noch ne andere Frage. Was passiert wenn ich keine Beam sonder die Playbar verwende? Ist dann Alexa an den One's aktiviert?Bin ich überfragt, meine aber in dem Fall arbeiten die Rear's für Alexa :?
...sollte jemand anderes aus dem Forum aber noch verifizieren.