Passen ZP120 und eine Anlage (mit eigener Endstufe) zusammen ?

  • 22 February 2011
  • 10 Antworten
  • 3311 Ansichten

Benutzerebene 1
Hallo !

Habe eine ZP120 übrig und möchte diese an eine normale HIFI-Anlage anschließen.

Könnten die beiden Verstärker zusammengeschaltet Probleme machen?

Gruß,
Hottip

Dieser Beitrag ist geschlossen für weitere Beiträge

10 Antworten

Ja, die kann man nicht einfach an denselben Lautsprechern verbinden. Durch so eine Konstellation kann die Impedanz zu tief abfallen, wodurch man den Verstärker beschädigen kann. Es muß einen Lautsprecher-Auswahlschalter her.

Sowas:
http://www.nilesaudio.com/product.php?prodID=SAS-1&recordID=Automated%20Switching%20Systems&categoryID=Switching%20Systems&catcdID=10&prdcdID=FG00230
Abzeichen
Eine wahrscheinlich günstigere Variante bekommt man bei Mediacraft. Der "AS 2" von "Sonance" ist ein reiner LS -Umschalter. Ich hab' das Gerät vor Jahren für knapp 90,- Euro gekauft. Nicht billig, aber ohne Alternative.
Moment, da muss ich kurz einschreiten, bevor was passiert.

Wenn es um die gemeinsame Nutzung der Lautsprecher an zwei Endstufen geht, braucht es einen Verstärkerumschalter, keinen Lautsprecherumschalter.

Letztere trennen die beiden Endstufen im Umschaltmoment nicht garantiert elektrisch voneinander (und haben auch keine Löschung der Induktionsfunken).
Damit schickt man eine Endstufe sicher ins Nirvana; wahrscheinlich beide.

Wenn die "normale HIFI-Anlage" was taugt, kann man den ZP120 via Spannungsteiler/High-Low-Adapter als Quellgerät einbinden.
Andererseits stelle ich mal wieder die Frage (an Hottip), für was in aller Welt man eine "normale HIFI-Anlage" braucht, wenn man Sonos hat:
http://forums.sonos.com/showthread.php?t=20531
Ich kann's auch gerne nochmal fragen, wenn es sich weiter im Kreis dreht... ;)

Gruss
Jochen
Moment, da muss ich kurz einschreiten, bevor was passiert.

Wenn es um die gemeinsame Nutzung der Lautsprecher an zwei Endstufen geht, braucht es einen Verstärkerumschalter, keinen Lautsprecherumschalter.


Da gebe ich dir recht, die Begrifflichkeit war vielleicht etwas lässig gewählt. Der Niles ist so einen, bei Sonance braucht man den AB 3.2 glaube ich.
Abzeichen
Sorry für meine missverständliche Beschreibung - es bezog sich auf die Tatsache, daß der Umschalter von "Sonance" keine Videosignale schalten kann. Es ist natürlich KEIN "normaler" LS-Umschalter.

Den "Sonance AS 2" kann man aber auch als reinen LS-Umschalter verwenden. Also ein Verstärker auf zwei Lautsprecherpaare, geschaltet über 12 Volt Spannung.
Passt schon.
Mir war nur wichtig, dass sich nicht der falsche Suchbegriff einbürgert.

*bierkruganstoßsmiley*

Gruss
Jochen
Abzeichen
?.. bei Sonance braucht man den AB 3.2 glaube ich.

Der AB 3.2 ist von Russound - bekommt man auch über Mediacraft.
Benutzerebene 1
Hallo. Danke für die Meldungen.

Hintergrund ist einfach, dass ich normalerweise eine ZP90 an meine bestehende Anlage (die meine Frau schätzt wg. (ausgliehener) CDs hören, usw.) anschließen würde. Da ich durch den Kauf eines Bundles 250 ein ZP120 "übrig" habe hatte ich die Frage, die aber beantwortet wurde.

Ich werde mal meine Frau Sonos testen lassen. Vielleicht erübrigt sich dass dann mit der Anlage.

Gruß,
Hottip
Der ZP120 hat auch ein line-Eingang, da könnte man sogar einen CD-Player dran hängen, und im ganzen Haus verteilen. Es gibt aber auch NAS, die das rippen vollautomatisch erledigen, dann funktioniert das auch prima mit ausgeliehene CDs. Dazu wären Vortexbox und Ripnas geeignet.
Ich hab auch noch einen CD-Player am ZP120 hängen. Der anschluss über Line-In und die Verteilung auf die zonen funktioniert problemlos.

In Bezug auf Frau: Als ich vor gut 1,5 Jahren Sonos angeschafft habe, bestand meine Frau auch darauf, das sie trotzdem jederzeit ihre CDs hören könne. Also den CD-Player angehängt.
Fazit: Seit über 1 Jahr war der CD-Spieler nicht mehr in Betrieb ;)

Jetzt gibt's nur Ärger, wenn eine CD nicht schnell genug auf die NAS gerippt wird :rolleyes:
(kommt allerdings immer seltener vor)