Beantwortet

Neuer Sonos Sub bereitet Probleme.


Abzeichen +1

Hallo Leute!

 

Ich bin langsam am Verzweifeln und hoffe mir kann jemand helfen.

 

Ich hatte bereits die Sonos Beam und 2x Play 1 als Rear und alles lief super.

Nun habe ich mir den Subwoofer dazu gekauft und bin an sich begeistert, aber seitdem habe ich ständig Probleme.

Es hat damit angefangen, dass der Sub ständig die Verbindung verloren hat(lief alles über die Fritz Box und einen Repeater), ich musste ihn dann jedesmal löschen und neu einrichten, dass lief dann 2 Tage und das gleiche Spiel wieder, er wurde dann als Fragezeichen in der Konfi angezeigt.

Dann fing es auch mit den Rear Boxen an, dass gleiche Spiel.

Ich habe dann den Repeater entfernt, den Wlan Kanal umgestellt und nach 2 Tagen wieder das gleiche.

Nun habe ich die Beam per Lan-Kabel mit dem Repeater verbunden und die Komponenten haben selbstständig das Sonons Net aufgebaut (überall W0) 

Das hat dann auch einwandfrei funktioniert und heute nach den magischen 2 Tagen, wurde der Sub und eine Play One wieder als Fragezeichen angezeigt und es kam auch kein Ton.

Habe dann überall den Stecker gezogen, danach lief es erstmal wieder.

Ich drehe echt langsam durch, alles fing wie gesagt erst an, seitdem der Sub im System hängt.

Ich weiß nicht mehr weiter.🙁

Alle zwei Tage das System neu konfigurieren inklusive neu einmessen kann ja nicht die Lösung sein...

HILFE!!!

 

 

icon

Beste Antwort von waeschi37 9 May 2020, 13:20

Original anzeigen

Dieser Beitrag ist geschlossen für weitere Beiträge

93 Antworten

Abzeichen +1

Nachdem ich nun mit dem Sonos-Support telefoniert habe, bin ich wieder glücklich.

Mir wurde geraten alle unbenutzten Verbindungen aus der Fritzbox zu löschen, sowie die Kindersicherung auf „uneingeschränkt“ zu stellen.

Hätte ich von alleine nie herausgefunden.

Seitdem funktioniert alles wieder.

Da hab ich wohl umsonst auf Sonos geschimpft, offenbar ist die Fritzbox das Problem gewesen.🙈

Abzeichen +1

@waeschi37, löse den Surroundverbund auf, verkable die Beam mit dem Router, setze eine Diagnose ab (siehe Link), telefoniere mit dem Support und gib dem Mitarbeiter die Bestätigungsnummer durch.

 

System-Diagnosen senden

 

Deutschland: 0800 627 9990

Österreich: 0800 88 08 58

Schweiz: 0800 45 46 46

 

Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr erreichbar.

Gerade wieder mit dem Support gesprochen, die wissen auch nicht weiter.

Sie sagte das sie den Verdacht hat, dass die Beam es nicht schafft, 3 Geräte gleichzeitig zu bedienen.

Die Beam ist dafür konzipiert, ein Surroundsetup bestehend aus Sub und zwei Surrounds zu schupfen.

 

Wenn die Beam nicht ausgetauscht wird, erfahren wir nie, ob das Gerät eine Macke hatte. Sollte sich nach einem Austausch allerdings nichts ändern, ist die Ursache in deiner Umgebung zu suchen. Baumaterialien können ebenfalls für Funkschatten verantwortlich sein.

 

Art des Materials Potenzial für Interferenzen
Holz Niedrig
Synthetisches Material Niedrig
Glas Niedrig
Wasser Mittel
Ziegel Mittel
Marmor Mittel
Gips Hoch
Beton Hoch
Metall Sehr hoch
Benutzerebene 6
Abzeichen +3

@waeschi37, löse den Surroundverbund auf, verkable die Beam mit dem Router, setze eine Diagnose ab (siehe Link), telefoniere mit dem Support und gib dem Mitarbeiter die Bestätigungsnummer durch.

 

System-Diagnosen senden

 

Deutschland: 0800 627 9990

Österreich: 0800 88 08 58

Schweiz: 0800 45 46 46

 

Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr erreichbar.

Gerade wieder mit dem Support gesprochen, die wissen auch nicht weiter.

Sie sagte das sie den Verdacht hat, dass die Beam es nicht schafft, 3 Geräte gleichzeitig zu bedienen.

 

Das ist eine eigenartige Aussage vom Support.

Kannst du mir die Fallnummer geben?

 

Gruß,

Daniel

Seitdem ich den Smart Hub der Neeo Fernbedienung von der Beam weggestellt habe funktioniert es einwandfrei.

Seitdem kein Ausfall mehr.

Somit könnte der Support recht gehabt haben, der HUB hat die Beam blockiert, so das sie wahrscheinlich einfach überfordert war mit allen Komponenten.

 

Jetzt überlege ich die Bridge wieder zurückzusenden.

Oder würdet ihr lieber alles so lassen, da es jetzt ja funktioniert?

 

Das freut uns zu lesen. 

Abzeichen +1

Erstmal muss ich mich für die viele Hilfe hier bedanken, ohne euch wäre ich schon durchgedreht.🙈

 

Eins hatte ich garnicht auf dem Schirm, nämlich den Smart Hub meiner Neeo Universalfernbedienung, der hinter der Beam stand.

Ich habe diesen jetzt ca 1m von der Beam entfernt gestellt und seitdem läuft es.

Aber ich werde es erst morgen sehen, da es ja nach Neustart immer erstmal funktioniert hat.

Mal noch eine Frage:

Wenn ich die Beam über HDMI laufen habe, kommt erstmal ewig kein Ton, da der TV die Beam ewig sucht und dann irgendwann als Receiver erkennt.

Ist das normal?

 

Ich kann nur nach meinem eigenen acht Jahre alten Samsung gehen und da braucht es immer ein paar Sekunden, bis die HDMI-Ports Strom haben und sich ansteuern lassen.

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@waeschi37 

Na, dann war die Frage nach Geräten in unmittelbarer Nähe der Beam evtl. doch einen Versuch wert. ;-) Ich hoffe, es lag daran. 
 

Mit dem Warten bei HDMI Verbindung… finde ich nicht normal und würde mich pers. nerven. Aber was ist schon „normal“. Wenn es dich stört und per Toslinkausgang mit dem Adapter der Beam besser läuft, dann wechsel halt. Klanglich macht es keinen Unterschied. 
Gruß,

Ralf

@waeschi37, wenn, dann die Beam mit der Fritzbox verkabeln, nicht mit dem Repeater.

 

1) Alle Repeater ausschalten
2) Beam dauerhaft mit Fritzbox verkabeln (Sub & Surrounds kommen dafür nicht infrage!)
3) Anschließend das WLAN-Kennwort wie folgt aus dem System entfernen. Tippe in der Sonosapp unter Einstellungen auf System > Netzwerk > Netzwerke. Wähle das WLAN-Netzwerk aus, das du entfernen möchtest und tippe auf Entfernen.

4) Mindestens 10 Min. warten. Erst wenn unter 'Einstellungen --> Über mein Sonos-System' neben jedem Player WM:0 steht, dürfen die Repeater wieder ans Netz.

Abzeichen +1

Leider kann ich das System nicht mit der Fritz Box verkabeln, da diese im Flur steht.

Aber ich verstehe nicht, dass es 2 Tage einwandfrei mit der Verkabelung des Repeaters funktioniert hat.

Es lief alles knapp 2 Jahre einwandfrei, erst mit dem Subwoofer habe ich die Probleme, vorher hatte ich nie Verbindungsabbrüche.

Es stand auch neben jedem Player W0 wo es am Repeater hing, also hat es ja das Sonosnet aufgebaut.

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@waeschi37

Hallo…

Du betreibst ein Surroundsetup, in dem alle Komponenten (Beam, Rears und Sub) EIN Raum sind. Die Beam ist der Koordinator des Setups und kommuniziert mit anderen Räumen und dem Router per 2,4 Ghz Wlan und ggf. auch per Lankabel, falls sie darüber verbunden ist.
Der Sub und die Rears kommunizieren erstmal nur direkt mit der Beam (wenn sie wireless verbunden sind), und das nicht per 2,4 Ghz, sondern über ein eigenes 5 Ghz Wlan, das die Beam dafür extra erzeugt. 
Dabei ist auch egal, ob der Rest des Systems inkl. der Beam nun per 2,4 Ghz im Wlan des Routers oder im SonosNet kommuniziert. 
 

Ich vermute daher, dass die Kommunikation in diesem 5 Ghz Wlan der Beam gestört ist. Das kann in erster Linie durch andere 5 Ghz Wlan Netze geschehen. Sofern dein Router und evtl. auch der Repeater also auch ein 5 Ghz Wlan erzeugen, deaktiviere das doch mal testweise, um zu sehen, ob es daran liegt. Wenn ja, dann kann man versuchen, dem 5 Ghz Wlan von Router/Repeater einen anderen Kanal fest zuzuweisen. 

Wegen dieser Arbeitsweise ist es u. a. eben sehr wichtig, auch bei Sonos Komponenten, die per Lankabel angeschlossen sind, i. d. R. das Wlan Modul nicht zu deaktivieren. 
Es kann aber auch an anderen funkenden Geräten liegen, dass das 5 Ghz Wlan der Beam gestört wird. Falls da also in der Nähe der Beam oder des Sub andere Geräte stehen, die in Frage kommen, schalte die auch testweise mal aus. 
 

Am Rande noch meine pers. Meinung zum Anschluss der Beam per Lankabel an den Repeater… Besser ist es definitiv, direkt am Router anzuschließen, aber wenn das eben wg. des Standortes nicht geht, kann man imo auch das Lankabel am Repeater anschließen, unter der Voraussetzung, dass keine andere Komponente am Router per Lankabel angeschlossen wird. Also nur entweder Router oder Repeater…

Aber dazu gibt es hier verschiedene Meinungen. Ich habe jedenfalls positive Rückmeldungen bekommen, dass es funktionieren kann. 

 

Abschließend empfehle ich dir noch, aus der App eine Diagnose zu senden und die Bestätigungsnummer dann hier zu posten. Dann kann ein Sonos Mitarbeiter sich das näher ansehen, was da ggf. die Ursache ist. 
 

Grüße,

Ralf

Repeater und Sonos verträgt sich nicht. Es ist ein bekanntes Phänomen, dass es eine lange Zeit gutgehen kann und mit einem Mal ist es aus, da braucht gar keine neue Komponente dazugekommen zu sein.

 

An der Funktionsweise des SonosNet ändert sich nichts, wenn der Systemkoordinator mit dem Repeater verkabelt wird. Da Repeater aus Leistungsgründen bestimmte Datenpakete blockieren, auf die Sonos angewiesen ist, kann die verkabelte Komponente diese nicht weitergeben, wodurch das System zusammenbricht, weil die restlichen Komponenten die Verbindung zum “Chef” verlieren.

 

Für Fälle, wo kein Player mit dem Router verkabelt werden kann, wurde der Boost konzipiert. Wenn man im Sonos Shop kauft, hat man ein 100tägiges Rückgaberecht, bei Amazon sind es 30 Tage.

 

Edit: Zum Thema “Komponente mit Repeater verkabeln” siehe auch hier.

Benutzerebene 6
Abzeichen +3

Update: Trotz weglassen des Repeaters, hat sich wieder eine Box aus dem 5.1 Verbund verabschiedet.

Diagnosenummer: 80559381

 

Kannst du das 5 GHz mal komplett abschalten und noch einmal testen?

Die Beam wechselt zu oft den Kanal vom 5 GHz und das sorgt dafür, dass der Player die Verbindung verliert.

 

Gruß,

Daniel

Benutzerebene 6
Abzeichen +3

@waeschi37, löse den Surroundverbund auf, verkable die Beam mit dem Router, setze eine Diagnose ab (siehe Link), telefoniere mit dem Support und gib dem Mitarbeiter die Bestätigungsnummer durch.

 

System-Diagnosen senden

 

Deutschland: 0800 627 9990

Österreich: 0800 88 08 58

Schweiz: 0800 45 46 46

 

Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr erreichbar.

Gerade wieder mit dem Support gesprochen, die wissen auch nicht weiter.

Sie sagte das sie den Verdacht hat, dass die Beam es nicht schafft, 3 Geräte gleichzeitig zu bedienen.

 

Das ist eine eigenartige Aussage vom Support.

Kannst du mir die Fallnummer geben?

 

Gruß,

Daniel

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@Greta A. 

Greta, lass gut sein… ich kenne deine Meinung dazu. 
Hab auch keine Lust, jetzt in ne Diskussion einzusteigen, warum es unter bestimmten Umständen funktionieren kann, eine Komponente per Lan am Router anzuschließen, und warum eben genau dann die Schwachstelle der Repeater-Arbeitsweise eben gar nicht zum Tragen kommt. 
Das ist jedenfalls meine Meinung zu dem Thema und die vertrete ich hier. 
Sonos fährt da halt die einfache und saubere Linie und empfiehlt nur die Router-Verkabelung, da es halt viel Arbeit machen würde, wenn der Support eine Lösung offiziell supportet, die nur unter bestimmten Bedingungen funktioniert. 
 

Es gibt aber eben User, auf die treffen diese Bedingungen zu, und denen nenne ich hier halt diese ggf. mögliche Variante. 
Probieren geht über Studieren…

Imo jedenfalls besser, auch mal nach links und rechts zu schauen, als nur sturr Schema F zu empfehlen. Als User hab ich hier im Gegensatz zu den Mitarbeitern jedenfalls die Freiheit und nutze sie auch. :sunglasses:

Abzeichen +1

Update: Trotz weglassen des Repeaters, hat sich wieder eine Box aus dem 5.1 Verbund verabschiedet.

Diagnosenummer: 80559381

 

Kannst du das 5 GHz mal komplett abschalten und noch einmal testen?

Die Beam wechselt zu oft den Kanal vom 5 GHz und das sorgt dafür, dass der Player die Verbindung verliert.

 

Gruß,

Daniel

Nachdem ich mit dem Support telefoniert habe, hab ich das auch gemacht, bringt leider auch nichts.

Der Sub bleibt seitdem stabil, aber die Surround Lautsprecher brechen wieder die Verbindung ab.

Ich verstehe es langsam nicht mehr.

Woran kann das denn liegen?

Kann man der Beam keinen festen Kanal zuteilen?

@Superschlumpf, mein Beitrag, einschl. Edit, war an den TE gerichtet, nicht an dich.

 

Aber da du es ansprichst: Glaubst du nicht auch, dass der Support (nicht nur) in der Hinsicht mehr Erfahrung hat als wir?

 

Hab auch keine Lust, jetzt in ne Diskussion einzusteigen, warum es unter bestimmten Umständen funktionieren kann, eine Komponente per Lan am Router anzuschließen, und warum eben genau dann die Schwachstelle der Repeater-Arbeitsweise eben gar nicht zum Tragen kommt. 

 

Hast du dich da verschrieben, denn eine Komponente an den Router anzuschließen, um das SonosNet aufzubauen, ist die Standardvorgehensweise. Und dann sind WLAN und damit auch Repeater außen vor, dadurch kommt die Schwachstelle der Repeater-Arbeitsweise nicht zum Tragen.

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@waeschi37 

Nee, für das eigene 5GHz Netz der Soundbar kann man den Kanal nicht einstellen. Das macht die Software eigenständig. 
 

Irgendetwas in der Umgebung muss bei dir anscheinend das Netz arg stören. 

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@waeschi37 

Du hast geschrieben, dass du den Repeater entfernt und den Wlan Kanal umgestellt hast, als die Beam noch garnicht verkabelt war. Und nach 2 Tagen fingen die Probleme wieder an... 

Hast du den Repeater während dieser Zeit dauerhaft entfernt gelassen?

DAS wäre imo ne wichtige Info. Denn wenn ja, liegt es eben nicht am Repeater… Falls du ihn aber doch wieder in den 2 Tagen irgendwann ans Netz genommen hast, kann es sein, dass die Beam zwischen Router und Repeater hin und her gesprungen ist. Dann müsste man dafür sorgen, dass die Beam sich nur am Wlan des Routers anmelden kann. 
Das ginge über eine Mac Adressen Filter-Funktion, falls der Repeater die bietet, oder man gibt ihm ne andere SSID (Netzwerkname) als dem Router. 

Abzeichen +1

@waeschi37

Nee, für das eigene 5GHz Netz der Soundbar kann man den Kanal nicht einstellen. Das macht die Software eigenständig. 
 

Irgendetwas in der Umgebung muss bei dir anscheinend das Netz arg stören. 

Ich verstehe aber nicht was.

Es hat ja auch die ganze Zeit funktioniert, bis der Sub dazu kam.

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@Superschlumpf, mein Beitrag, einschl. Edit, war an den TE gerichtet, nicht an dich.
Stand da ja nicht…

 

Aber da du es ansprichst: Glaubst du nicht auch, dass der Support (nicht nur) in der Hinsicht mehr Erfahrung hat als wir?

Klar, die werden keine Lust und Zeit haben, sich regelmässig mit Ausnahmefällen, Einzellösungen und Versuchen zu beschäftigen. ;-)

Hier im Forum als User kann man das… also, solange man keinen absoluten Bullshit erzählt, darf man sich die Freiheit imo ruhig mal nehmen. 
Wenn Leute nie Dinge ausprobieren würden, die neben der Norm liegen, und dabei auch mal negative Ergebnisse als Erkenntnis betrachten können, dann gäbe es wohl keine neuen Erfindungen mehr.

just my 2 cent...

 

Abzeichen +1

Also erstmal vielen Dank für die Antworten und Tipps.

Was ich nicht verstehe, ist die Tatsache das es ohne den Subwoofer 2 Jahre lang prima funktioniert hat, auch mit dem Repeater.

Die Probleme habe ich erst seitdem der Sub im Verbund hängt.

5Ghz zu deaktivieren kommt nicht infrage, da mein Apple TV und mein Ipad nur über 5Ghz funktioniert.

Ich könnte höchstens das 5Ghz am Repeater deaktivieren und es an der Fritz Box angeschaltet lassen.

Ich habe mir Sonos wegen der Einfachheit der Einrichtung/Verbund gekauft, dass man aber auf 1000 Dinge achten muss, was das Sonos System stören könnte, hat beim Kauf natürlich niemand erwähnt.

Man muss ja ein IT Fachmann sein um das alles zu verstehen.

Ich bin schon am überlegen den Sub zurückzusenden.

Knapp 700€ für ein Gerät was meinen funktionierenden Verbund stört, ist mir dann etwas zu viel.😑

Oder muss man beim Sub auf einen speziellen Standort achten?!

Es läuft immer so ab: nach ca. 2-3 Tagen wird der Sub als Fragezeichen im Raum angezeigt und funktioniert dann auch nicht.

Dann kommt entweder der LS oder der RS als Fragezeichen hinzu.

Ich lösche dann die Geräte aus dem Raum, konfiguriere sie neu und dann funktioniert es wieder 2-3 Tage.

Ich finde es auch nicht okay, mir jetzt extra eine Boost für knapp 100€ hinzukaufen zu müssen um dann festzustellen das es damit eventuell auch nicht funktioniert.

Zumal die Komponenten ja über Wlan kommunizieren um eben keine Bridge zu brauchen.

Das System hat so schon 1500€ gekostet und für diesen Preis erwarte ich einfach ein funktionierendes System.🤷🏻‍♂️

 

Abzeichen +1

@waeschi37

Du hast geschrieben, dass du den Repeater entfernt und den Wlan Kanal umgestellt hast, als die Beam noch garnicht verkabelt war. Und nach 2 Tagen fingen die Probleme wieder an... 

Hast du den Repeater während dieser Zeit dauerhaft entfernt gelassen?

DAS wäre imo ne wichtige Info. Denn wenn ja, liegt es eben nicht am Repeater… Falls du ihn aber doch wieder in den 2 Tagen irgendwann ans Netz genommen hast, kann es sein, dass die Beam zwischen Router und Repeater hin und her gesprungen ist. Dann müsste man dafür sorgen, dass die Beam sich nur am Wlan des Routers anmelden kann. 
Das ginge über eine Mac Adressen Filter-Funktion, falls der Repeater die bietet, oder man gibt ihm ne andere SSID (Netzwerkname) als dem Router. 

Ja, ich habe den Repeater dann weggelassen, trotzdem hatte ich dann wieder die selben Probleme.

Ich bin langsam mit meinem Latein am Ende.

Abzeichen +1

Hallo Leute!

Nachdem es jetzt einen Monat lang absolut fehlerfrei lief, hab ich jetzt wieder genau die gleichen Probleme.

Ich habe jetzt absolut keine Lust mehr auf Sonos.

Scheinbar ist das System nicht ausgereift und extrem störanfällig.

Alle Komponenten funktionieren, außer die 5:1 Komponente.

Es ist einfach nur zum k....

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@waeschi37 

Wie gesagt… ne Diagnose wäre äußerst hilfreich und ich habe immer noch eine Störung des 5 Ghz Wlans der Beam in Verdacht. Du sollst dein 5 Ghz Wlan am Router ja auch nicht dauerhaft deaktivieren, sondern wie oben schon gesagt TESTWEISE, um zu sehen, ob es daran liegt. Danach könnte man ja dann ggf. einfach einen anderen, nicht störenden, Kanal wählen. 
Und eine Antwort auf die Frage nach anderen potentiellen Störquellen wäre auch eine Hilfe. 

Was ich nicht verstehe, ist die Tatsache das es ohne den Subwoofer 2 Jahre lang prima funktioniert hat, auch mit dem Repeater.

 

Da bist du nicht der Einzige. Wie gesagt, es kann lange gutgehen und mit einem Mal ist es aus. Dasselbe gilt, wenn man eine Komponente mit dem Repeater verkabelt – es kann lange gutgehen, nur sollte man sich darüber im Klaren sein, dass es ein Experiment bleibt, selbst wenn es jahrelang funktioniert.

 

Deaktiviere testweise 5 GHz beim Repeater, dann siehst du schon, ob es daran liegt, Wahrscheinlich genügt es schon, bei Fritzbox und Repeater den 5 GHz-Kanal zu wechseln, um es als Ursache zu identifizieren oder auszuschließen.