NEU hier - Frage zu Bose Anlage u. Reichweite


Benutzerebene 1
Hallo,
wir bauen gerade ein Haus. Daher bin ich frei für eine tolle Audioanbindung und -anlage.

Möchte eine Sonosanlage (to define) an meine vorhandene Bose-Anlage (Lifestyle 25) (im Ergdgeschoss) sowie an einen Musikserver (im Untergeschoss) anschließen.

Der Router (mit V-DSL25) ist ebenfalls im Keller. Im ganzen Haus sind CAD7 Anschlüsse.

Nun zu meinem Fragen:
1. Geht nach Eurer Erfahrung die Anbindung an die Bose Anlage problemlos?
2. Wie soll der Musikserver angesteuert werden (über CAD7) ?
3. Wie ist die Reichweite des Sonos-Systems? Beispielsweise wenn ich eine ZoneBridge 100 an den Router im Keller anschließe und ich dann im Wohnzimmer EG Sonos (mit der Bose) nutzen möchte; "Luftlinie" UG-EG ist ca. 20 Meter mit Betondecke dazwischen.


Bin gespannt auf Eure Antworten. Danke im voraus.

Hottip;

Dieser Beitrag ist geschlossen für weitere Beiträge

11 Antworten

1. Geht nach Eurer Erfahrung die Anbindung an die Bose Anlage problemlos?
Bose und einfach bzw. im Standard?
Eher selten... :rolleyes:

Was sind denn für Audioeingänge dran?
Finden sich Audioausgänge der gleichen Art am ZP90?

2. Wie soll der Musikserver angesteuert werden (über CAD7) ?
Was macht der Server, ausser Dateien auf einer Netzwerkfreigabe bereitzustellen?
Dafür muss man gar nichts steuern.

CAT-7-Kabel reichen für Netzwerkgeschwindigkeiten jenseits der 10-Gigabit, wenn nicht sogar 100.
Damit ist man sehr lange Zeit auf der sicheren Seite.

3. Wie ist die Reichweite des Sonos-Systems? Beispielsweise wenn ich eine ZoneBridge 100 an den Router im Keller anschließe und ich dann im Wohnzimmer EG Sonos (mit der Bose) nutzen möchte; "Luftlinie" UG-EG ist ca. 20 Meter mit Betondecke dazwischen.
Reichweite ist gut, spielt hier aber keine Rolle.
Es sind doch überall im Haus Netzwerkdosen.
Irgendeine Sonos-Komponente irgendwo daran anschliessen und fertig.

Gruss
Jochen
Benutzerebene 1
... denn die ja sowohl Chinch als auch koaxial-optische Aus- und Eingänge.

Danke für die sonstigen Antworten.

Gruß,
Hottip
Prima. :)

Hattest Du nur einen ZonePlayer für die Bose angedacht?
Controller braucht es natürlich noch; zumindest mal einen für den Anfang.

Wegen Reichweite nochmal kurz:
Bei mir geht die Empfangsanzeige auf dem Controller etwa auf die Hälfte runter, wenn ich 10 Meter vom aktuell verbundenen ZP90 entfernt bin, wobei entweder 2*Isolierglas oder 2*Stahlbetonwand dazwischen sind.

Aber mit jeder weiteren Komponente wird das Netz grösser und stabiler (Mesh).
Und da alle 5 Meter bei mir was steht... ;)

Falls es doch mal eine Lücke gibt, kann man dort mittenrein eine ZoneBridge stellen.
In "normal grossen" Häusern braucht man das i.A. aber nicht.

Gruss
Jochen
Benutzerebene 1
Also ich werde sicher einige Player beschaffen, da ich auch ander Räume beschallen möchte. Auch den S5 werde ich mir zulegen, den ich mit in den Garten z.B. nehmen möchte. Scheint ein gutes Teil zu sein.

Eine Sache ist noch offen: im Nebenraum (Esszimmer) werde ich zwei Bose Deckenlautsprecher einbauen lassen. Wie ich die anbinde ist klar (an Bose); wie ich die aber als extra Raum mit Sonos abtrenne aber nicht. Hast Du hier einen Hinweis?

Gespannt bin ich auch auf den Komfort auf meinem iPad.

Gruß,
Hottip
Eine Sache ist noch offen: im Nebenraum (Esszimmer) werde ich zwei Bose Deckenlautsprecher einbauen lassen. Wie ich die anbinde ist klar (an Bose); wie ich die aber als extra Raum mit Sonos abtrenne aber nicht. Hast Du hier einen Hinweis?
Da wäre die Frage, ob das Bose sowas wie "Zone 2" kennt.

Nimm doch gleich "normale" Decken-LS und häng einen ZP120 dran.
Damit bist Du an eine Speziallösung weniger gebunden. ;)

Gruss
Jochen
Abzeichen
Im Nebenraum (Esszimmer) würde ich Dir auch den ZP120 mit zwei ordentlichen Deckenlautsprechern (Wandlautsprecher!?) empfehlen. Bedienungstechnisch ist es einfacher für Dich. Du brauchst dann nur einen Controller für die komplette Steuerung - vom Einschalten, über Quellenwahl, bis zum Regeln der Lautstärke.

... die Bose-Anlage macht die Sache nur unnötig kompliziert.
Benutzerebene 1
Hallo,

BOSE/SONOS:
ich nutze das sonos system mit bose LS50 und LS20 zusammen. nunja - ganz nett, aber nicht mit "echten" lautsprechern zu vergleichen.

das bose ls50 kommt gut mit CD material und hochwertigen mp3 steams klar - sobald man aber 128kb oder internet radio nutzen will, wird es mit dem prozessor des lifestyle 50 schwierig. es ist ein deutliches regeln zu hören.

meine empfehlung für sonos wäre eher ein paar gebrauchte Backes Müller 12 oder 14, preislich ist die BM12 eher günstiger als das LS50.

wenns nett aussehen soll, gehen auch die BeoLab8000, preislich wie BM12, aber klanglich können sie der BM12/BM14 bei weitem nicht das wasser reichen.

Insgesamt stimme ich aber meinem vorredner zu, bose macht die sache nur unnötig kompliziert, lieber mehrere zonen/zimmer mit sonos playern versorgen und keine zusätzlichen zonen am bose system - die werden vom sonos immer als ein system behandelt

NETZWERK
cih versuche immer die sonos systeme mit kabeln zu versorgen, hier ich die wahl des switches extrem wichtig, der switch muss STP unterstützen, sonst funktioniert das netzwerk nicht mehr - ich nutze die Lancom 2126 oder 2124 switche. hier muss im webinterface nur STP eingeschaltet werden, dann laufen sie gut.

gruss marc
Benutzerebene 1
Hallo Marc,

danke für Deine Einschätzung.
Da ich ein Netwerk-Laie bin, habe ich Deinen Hinweis hinsichtlich "richtiger Switch" nicht verstanden.
Wir werden einen zentralen Netzwerkschrank im Keller haben, an dem auch eine Netzwerkplatte angedockt ist. Wofür brauch ich nun den Switch.

Wahrscheinlich eine blöde Frage.

Gruß,
Hottip
Ein Switch ist eine intelligente Mehrfachsteckdose für Netzwerk.

Jede der Netzwerkdosen in den Räumen muss an einen Anschluss (Port) des Switchs angeschlossen werden.
Ebenso die Netzwerkplatte.
Also sternförmige Verkabelung, nicht alles auf "einem Draht" wie beim Strom.

STP spielt nur eine Rolle, wenn mehr als 1 ZonePlayer per Kabel am Netzwerk hängt.
Meine Fritz!Box 7270 scheint STP ab Werk aktiv zu haben.
Jedenfalls gibt es kein Problem bei mehr als einem verkabelten ZonePlayer, die sich untereinander auch anfunken können.

Gruss
Jochen
Benutzerebene 1
also jochen, das war die bisher beste beschreibung für einen switch die ich gehört habe ! :-)

ich nutze bei uns den lancom 2126P, es reicht aber auch die normale variante ohne PoE.

PoE = power over eternet, wird nur benötige, wenn du noch geräte anschliessen möchtest, die vom netzwerk gleich mit strom versorgt werden sollen, z.B. WLan Sender oder Telefone.
Danke, ich bemühe mich. ;)

PoE braucht man für Sonos nicht (kann es auch nicht), um die Frage gleich zu beantworten.
Praktisch ist es aber schon, wenn es nicht zu viel Aufpreis kostet.
Ich denke da gerade an eine Webcam in der Küche, die immer die Kaffeekanne im Blick hat... ;)

Gruss
Jochen