maximale Titelzahl erreicht - was tut Sonos gegen das 65k-Limit?


Benutzerebene 3
Abzeichen
Eigentlich will ich nicht anfangen, in meiner Freigabe aufzuräumen - aber mit der letzten 55-CD-Box hat mein Sonos-Sytem begonnen, nicht mehr vollständig zu indizieren, es geht jetzt nur noch bis "V" in der Ordner-Ansicht. Kapazitäts-Grenze erreicht!
Laut den Port 1400-status-Aussagen sind auch bereits 58.000 Titel in der Liste, der Rest des bekannten 65.000-Titel-Limits der Datenbank geht wohl auf Kosten umfangreicher Meta-Daten.
Jetzt mögen 65.000 Titel bei Markteinführung ja noch tragbar gewesen sein, doch so eine Datenbank-Grenze ist doch nicht mehr Stand der Technik! Was hat Sonos in Planung, wird dieses Problem behoben? Und wenn, dann wann? Selbst eine Lösung die nur mit neuer Hardware funktioniert, wäre besser als keine Lösung, im englischen Frage-Bereich behauptet jemand dass von den bestehenden und möglichen Sonos-Kunden ca. die Hälfte mindestens nahe an dieser Grenze sind oder bereits darüber hinweg - so wie das System im Moment ist, sind das dann alles die falschen Kunden? Oder ist es das falsche System für die richtigen Kunden?
Es hieß, man denke z.B. über eine Bridge mit SD-Karten-Slot nach - also erweiterbarem Speicher für größere Datenbanken. Würde das System so umgestrickt, dass im Verbund das neueste Gerät mit dem größten Speicher die Datenbank als Master verwaltet, wäre u.U. mit einem einzigen Neukauf auch für Bestands-Anlagen die Grenze zu knacken...
...wenn man davon ausgeht, dass es sich grundsätzlich um ein Problem der Speicherkapazität handelt. Vielleicht hat man bei Sonos auch nur einfach die falsche Datenbank oder eine zu billige Lizenz zugekauft und/oder es handelt sich um ein Software-Limit. Oder beides. Jedenfalls irgendwie frustrierend, eine derart gute Bedienung zu haben und dann geht nichts mehr rein in die Verwaltung - wie ein Ferrari mit Anhängerkupplung halt...

Dieser Beitrag ist geschlossen für weitere Beiträge

129 Antworten

Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Ich sehe das etwas anders, wenn du im amerikanischen Forum schaust, dann wirst du sehen dass dort nach den gleichen Dingen gefragt wird.
Es liegt zumindestens mal nicht daran, dass wir auf der anderen Seite des Teichs wohnen.
Benutzerebene 2
Abzeichen +2
Ich sehe das etwas anders, wenn du im amerikanischen Forum schaust, dann wirst du sehen dass dort nach den gleichen Dingen gefragt wird.
Es liegt zumindestens mal nicht daran, dass wir auf der anderen Seite des Teichs wohnen.

Dann steht es ja noch schlimmer als ich befürcht hatte - dann sind die Kunden ja weder hüben noch drüben im Fokus ...
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Sind sie schon, nur es geht eben nicht so schnell, wie man sich das immer so vorstellt.
Ich finde das immer lustig, wenn hier jemand ohne Programmier-Backround schreibt, dass sollte doch kein Problem sein (nicht auf dich bezogen)
Da steckt sehr oft viel mehr dahinter, im schlimmsten Fall die Hardware.

Es gibt ja viele Wünsche, kein Wunder bei der Anzahl der User und jeder legt den Fokus auf seinen Wunsch.
In so einem Forum sieht das auch immer besonders schlimm aus, weil in der Regel ja die User schreiben, wenn sie einen Wunsch oder Problem haben.
Ich denke, dass die Sonos Leute und vor allem unsere Mods hier schon einen tollen Job machen.

Schauen wir mal, was die Zukunft so bringt.
Benutzerebene 2
Abzeichen +2
Ich finde das immer lustig, wenn hier jemand ohne Programmier-Backround schreibt, dass sollte doch kein Problem sein (nicht auf dich bezogen)
Das Software-Business ist reichlich komplex und mit Sicherheit viel komplexer als die meisten ahnen - da gebe ich Dir recht.

Mir geht es aber um etwas anderes - bitte das eine nicht mit dem anderen verwechseln: es ist die Art und Weise der Kommunikation und die fehlende Einbeziehung von Kunden, die ich problematisch finde und die hier auch für den Frust sorgt. Ich denke, es ist einfach und glaubwürdig zu vermitteln, dass softwareseitige Änderungen nicht von jetzt auf nachher umgesetzt werden können, wenn man sich nur darum bemühen würde.

Aber Aussagen wie: WIR GEBEN HIER GRUNDSÄTZLICH KEINE INFORMATIONEN ZU ÄNDERUNGEN UND NEUERUNGEN BEKANNT (dies hast auch Du schon mal so zitiert an einen ungeduldigen Zeitgenossen, wenn ich mich recht erinnere) zeugen von einer Kommunikationskultur, die den Kunden eben nicht mit einschließt, und hier fordere ich ein Umdenken! Das ist einfach in meinen Augen nicht mehr Zeit gemäß!
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Nun ja, einerseits kann ich es schon verstehen, in einem so hart umkämpften Markt.
Die Konkurenz liest sicher auch mit.
Prinzipiell st es ja schon mal gut, dass es eine solche Community gibt.

Im amerikanischen Forum gibt es einen interessanten Beitrag eines Mods dazu und der ist schon 2 Jahre alt, ich will garnicht wissen wie die Zahlen jetzt aussehen.
Die hatten 1000 Ideen-Topics zu der Zeit, weniger als 200 davon markiert als interessant und vieles bereits umgesetzt.
3-4 Updates pro Jahr ist auch eine Leistung.
Abzeichen
Hallo Mitleidende,

ich ströhme schon einige Zeit mit einem x40 meine Mediendateien per LAN (WLAN geht auch - zur Not) vom Server (1 Stockwerk weg) auf die TA-Anlage.Das ganze Netz läuft über eine FRITZ, 5 Clients sind immer wenigstens zugange. Un d das tut.

So, jetzt kommt's, Ihr könnt Euch schmeißen oder das Maul zerreissen: ich wollte einen Sonos im "BAD" haben.
Ich erkläre nicht warum - ist so.
Meine Klassik-Sammlung hat ca. 3TB, meine Pop-Sammlung hat ca. 6TB. Ströhmen über den x40 dauert halt, bis das Verzeichnis aufgerufen ist (Zemlinski ist richtig Mist zu finden). Aber wenn ich die Oper mal am laufen hab, ist alles gut. Im Wohnzimmer, aber leider nicht im "BAD".
Und jetzt bitte keine Ratschläge mit komplette Anlage da rein, oder Kabel ziehen und ne Box aufstellen.

Ich hab den Play:5 heute bekommen. Der Frust fing schon an, als ich nicht mal die Hälfte meiner Netzradios speichern konnte. OK, im Bad kann ich auch ohne BBC und Radio XXXXX. Also mach ich guter Dinge weiter und versuche meine NAS-Laufwerke mit den Mediendateien ( - nur die Audio!) zu indizieren.
Prima, beim Verzeichnis "Ma...." ist Schluß. Mark Knopfler sagt SONOS, darf ich also anhören, weiter nix! Meine Klassik-Ordner - NULL. Kein Platz mehr.

Nun! Wenn ich von einer Index-Limitierung gewußt hätte, v.a. in diesen engen Grenzen und "no Way" einfach über den Ordner zuzugreifen, ich hätte mir die Arbeit heute sparen können.
Leider habe ich auch hier im Forum keinen gangbaren Weg gesehen ( zugestanden ich war genervt, habe manchen Schmarrn gelesen und dann schnell weitergeblättert) und dann resigniert.
Cloud, wenn ich es täte (kennt Ihr den Polenwitz mit Cloud?) muß ich die Daten doch auch über den Index anlegen.
Gibt es einen funktionierenden Weg, außer durch die Brust ins Auge? Bevor ich das Ding wieder einpacke.
Was will ich? Auf der NAS Verdi aussuchen, La Traviata wählen, PLAY drücken. Geht scheint's nicht mit SONOS.

Kann mir jemand meinen Tag retten????

Danke + spart Euch die Lacher

Wolfgang
Benutzerebene 2
Abzeichen +2
Hallo Wolfgang,

schau mal hier rein, ob das für Dich tut: http://www.subsonic.org/pages/sonos.jsp. Zum Thema 64k-Limit gibt es keine native Lösung, nur workarounds.

Viel Erfolg, Yil
Abzeichen
Hallo,

hat jemand Erfahrung mit Amazon-Cloud oder andere Clood-Anbieter:
Könnte ich da meine große Musiksammlung hochladen
und dann über Sonos auf alle Titel zugreifen.
Wenn ja, wie lange dauert das hochladen und lohnen sich Zeit und Kosten?

Viele Grüße
Tom
Ich habe vor kurzem mal testweise einige Alben zu Google Play Music hochgeladen (50000 Titel frei hochladbar). Das hat ewig gedauert bei mir und meinen PC an den Rande des Zusammenbruchs (gefühlt) gebracht. Ich kann nun nicht beantworten, ob es an meinen relativ großen Audiodateien (ALAC) gelegen hat oder an etwas anderem. Die komplette Bibliothek hochladen? Derzeit keine Alternative. Ich habe meine SYNOLOGY und bin noch locker unter den 65000!
Benutzerebene 2
Abzeichen +2
Hi Tomberlin,

hier ein paar Infos: http://sonos-de.custhelp.com/app/answers/detail/a_id/2310/~/amazon-cloud-player-und-sonos.

Aber ganz ehrlich: Du willst Deine komplette Musiksammlung gerade zu Amazon geben? Da hängste denen dann aber ganz schön am Haken. Was die aktuell in Sachen Kindle treiben, ist auch alles andere als eine offene Produktpolitik. Hier ein kritischer Artikel zum Thema Sound Cloud aus Mitte des letzten Jahres: http://derstandard.at/2000017051739/Welche-Nachteile-Musik-Streaming-Services-mit-sich-bringen

Übrigens: auch die haben Limits: 250 Songs im Standard und 250.000 in der Premium Edition - kostet dann 25 €/Jahr.

Ich muss sagen, dass die Subsonic-Lösung für mich am besten tut, auch wenn ich anfangs skeptisch war wg. des zusätzlichen Rechers, der für den Dienst immer an sein muss. Läuft bei mir prima ohne jedes Limit, und ich hab hier alles lokal unter Kontrolle! Und neben diesem allgemeinen Ungewissheitsrisiko (big brother is watching you): kein Internet - keine Musik. Langsames Internet - langsame Suche, insbesondere bei großen Musiksammlungen. Wechseln wird problematisch, Playlisten z.B. sind dann alle weg, davon kannste ausgehen (siehe auch Artikel).

Ist natürlich nur eine sehr persönliche Meinung, aber ich bin da lieber unabhängig.

VG Yil
Benutzerebene 2
Abzeichen +2
Die komplette Bibliothek hochladen? Derzeit keine Alternative. Ich habe meine SYNOLOGY und bin noch locker unter den 65000!

Es lebe Synology - ich schließe mich der Sichtweise komnplett an 🙂
Abzeichen
Hallo Yil,

merci für deinen hinweis wg. subsonic.
in der theo. scheint das ja ganz nett zu sein - aber: ich hab sogar ein ganz ansprechendes Inst.-Manual (US-Am.) gefunden und tastete mich da langsam mit meinem dt. Win7 durch. (Subsonic Help Desk? Für L.Müller Home-PC vielleicht ok). Nur, das programm läßt mich nicht! auf meine NAS (folder not found), nicht auf meine Netzwerk-Rechner (folder not found) nicht auf meine lokalen "User" Dateien (folder not found).
Testhalber hab ich ein Verzeichnis in der lokalen Root mit 1,9 GB *.mp3 gefüllt. Das wird anscheinend ge-accessed. nur der scan läuft jetzt schon 4 Stunden.!?!?
Kann das die Erlösung sein? Wozu bin ich jetzt noch zu doof? Fällt Dir was ein?

Danke für Deine Hilfe!!!

Grüße

Wolfgang
P.S. ich habe SS in "Dienste" mit Admin-Log, Networkadmin-Log versorgt. Trotzdem kein Zugriff !
Benutzerebene 2
Abzeichen +2
Hi klingenstein,

da hab ich auch etwas geknorpelt - dabei war die Lösung echt einfach. Ich hab nen Mac, und der Pfad, den man dort eingeben muss, ist etwas anders als der Pfad, wie man ihn sieht. Du hast Windows 7?

Auf dem Mac mit Zugriff auf eine NAS (keine externe Festplatte) greife ich per /volumes/Musik zu (wobei Musik das freigegebene Share ist). Unter Windows würde ich den Namen des NAS nehmen, das hab ich gerade probiert, und das geht auch. In meinem Fall wäre das /Diskstation/Musik.

Was nicht funktioniert sind gemappte Laufwerke (M. ...) Lokal musst Du probieren, da hab ich spontan auch keine Lösung, hat für mich aber auch keine prio, weil meine Musik ohnehin komplett zentral auf der NAS liegt.

Dauer: hat schon ein paar Stündchen gedauert, bis meine komplette Sammlung indexiert war - aber die Re-Indexierung und Verzeichnisüberwachung kannst Du auch in der Zeit einstellen.
Abzeichen
hi yil,

kurze pause, es ist WE und die frau hat andere aufgaben für den hausmeister.
montag geht es weiter.

grüße

wolfgang
Benutzerebene 2
Abzeichen +2
Hi an alle:

so langsam tut sich ein Markt auf, der explizit Schwächen von Sonos bedient. Neben Subsonic gibt es nun auch MadSonic als Streaming-Dienst-Helfer, der explizit mit der Lösung des 65k-Problems auf sich aufmerksam macht: http://beta.madsonic.org/pages/feature-sonos.jsp

Schaut mal rein.

Euer Yil
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
iOS geht aber noch nicht.
Aber interessanter Ansatz, wird wohl auch nicht kostenfrei sein.
...so langsam tut sich ein Markt auf, der explizit Schwächen von Sonos bedient. Neben Subsonic gibt es nun auch MadSonic als Streaming-Dienst-Helfer, der explizit mit der Lösung des 65k-Problems auf sich aufmerksam macht: http://beta.madsonic.org/pages/feature-sonos.jsp

Setzt leider JAVA voraus! Und das kommt aus sicherheitstechnischen Gründen nicht auf meinen Rechner.
Abzeichen
Hi an alle:

so langsam tut sich ein Markt auf, der explizit Schwächen von Sonos bedient. Neben Subsonic gibt es nun auch MadSonic als Streaming-Dienst-Helfer, der explizit mit der Lösung des 65k-Problems auf sich aufmerksam macht: http://beta.madsonic.org/pages/feature-sonos.jsp

Schaut mal rein.

Euer Yil
Abzeichen
@klingenstein,

warum zitierst Du den Beitrag ohne was neues dazu zuschreiben?

Verstehe Deinen Post nicht! Was willst Du uns sagen?
Abzeichen
Hi auch,

diese Madsonicsache kommt auch aus dem Subsonic-Stall. Sogar das Webdesign ist oft 1:1, oder nur kindgerecht eingefärbt!
Nur es wird gar kein "Sonos"-Plugin mehr geboten (vielleicht bin ich ja blind?).
Kein Fortschritt also: ich muß nach wie vor den Medienserver anschalten und die NAS sowieso laufen lassen, um die Dateien an Sonos zu streamen..
Wenn SS auf der DS liefe, wäre es mir den Jahresbeitrag wert, aber auf 5.2 scheint nix mehr zu gehen. Die aktuellsten Äußerungen in der Community sind aus 2013 und wohl überholt.

Also nur kastriertes "strömen" auf die Sonos, oder unbezahlbaren deutschen Strom verbraten und den DT runternudeln.

frustrierte Grüße

Wolfgang
P.S. wg. Java: ich hab auch arg Angst vor den radioaktiven Abfällen, die die Marsmenschen dauernd bei ihren Überflügen auf uns runterschmeißen!!
Abzeichen
Hi Beatzekatze,

ein alter Mann ist nicht so schnell. Bischen Geduld mußt da schon haben.
V.a. wollt ich hinter dem Zitat anfügen. Blöd gelaufen.
Aber jetzt weißt Du ev. was ich mir von der Seele schreiben wollt.

Grüße

Wolfgang
Abzeichen
Alles gut...

Ist mir auch schon passiert ;-)

Zu dem Thema Madsonic und Subsonic muss ich Dir zustimmen. Ich habe Subsonic auch zunächst genutzt. Habe mir dann mal Madsonic angeschaut und hatte den Eindruck, dass es besser ist. Mir geht es um eine Zufallswiedergabe von einzelnen oder bestimmten Ordnern. Dieses ist in Subsonic unter Sonos nicht möglich. Ich kann nur alle Inhalte shuffeln.
Hatte mich eingearbeitet, installiert und dann festgestellt, dass Sonos in der jetzigen Version nicht mehr integriert ist.

Werde somit wieder zu Subsonic wechseln. Was war denn für Dich der Grund Madsonic auszuprobieren?

Dann noch eine Frage an Dich. Du schreibst, dass Du einen NAS hast. Hast Du darauf Subsonic am laufen? Das soll ja wohl gehen, aber ich habe bisher keine brauchbare Anleitung gefunden. Kenne mich allerdings auch mit NAS nicht so gut aus. Möchte mir eventuell eine zulegen und würde dann einem Bekannten bitten, mir Subsonic draufzumachen. Nur dann sollte ich ihm ggf. was erklären oder zeigen können.
Abzeichen
Hi auch,

wenn Du aus "Sub-" oder vielleicht auch "Mad-" über das "Subsonic-Plugin" eine "Playlist" an Sonos übergibst kannst Du die im shuffle-mode abspielen. Aus dem Sonos-Controller raus natürlich, denn das shuffle macht der Sonos oder das sonstige jeweilige Endgerät. Außer man macht's direkt aus dem Lappi. Ich mag's aber lieber HiFi. .... bei mir läuft grad ein Shuffle. Aber logo: Playlist!

Zur NAS: meine Intention war, die NAS läuft sowieso dauernd. Deshalb Subsonic (oder einen anderen Mediastreamer) da rauf um zu den Sonos Play:xxx zu strömen. Und hab ich mich doch drüber ausgelassen: no way das Ding zum marschieren zu kriegen(....für mich!).
Meine NAS, wie alle anderen wohl auch, läuft über ein Linux-OS.
Da SuSo Repositories für "all platforms" anbietet, dachte ich no Prob.
Java auf die DS drauf, Perl drauf, Subsonic drauf und avanti.
Aber LmiA!
Auch die 4.8 *.SKP aus der Community steigt aus (letzter Update 2013).
Alle verfügbaren Repos *.tar.gz laufen nicht mit dem aktuellen OS meiner aktuellen Synology. In den Foren wird alles erklärt, aber auf einer OS-Ebene von halt
Abzeichen
jetzt hatte ich wohl das Zeichen-Limit überschritten.
Aber ist ja auch ein Sonos-Forum und kein NAS.
Lass mer die letzten 2 Sätze weg.
Fazit: bei mir tut's nicht
Benutzerebene 2
Abzeichen +2
Hi zusammen,

ich muss zugeben, dass ich bei der Installation von Subsonic auf meiner Synology-NAS auch nicht weit gekommen bin. Insbesondere Java liess sich nicht installieren. Die Synology-Welt ist da etwas sehr eigen.

Also habe ich Subsonic auf einem Raspberry Pi II installiert, der auch dauerhaft läuft, und siehe da - es funzt, und das ziemlich gut, ziemlich stabil und zuverlässig. In Sonos sehe ich damit eine weitere Musikbibliothek, und mit FHEM als Hausautomationssoftware (Freeware) kann man Sonos fast nach Belieben steuern. Wenn ich nur daran denke, wie viele der Probleme, die hier immer wieder genannt werden, damit gelöst werden können. So Dinge wie: Strom weg, Playlist und Gruppeneinstellung weg, keine automatische Wiederaufnahme von Musik - mit FHEM ist das alles Schnee von gestern. Wirklich eine coole Sache. Wer mal ne Nase voll nehmen wikll, findet hier, was man alles mit FHEM auf Sonos einstellen kann: http://www.fhemwiki.de/wiki/SONOS

VG Yil